Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Verliebt in eine Krebsfrau

Verliebt in eine Krebsfrau

6. April 2009 um 23:49

Hallo, mein Problem ist, dass ich mich in dem Krankenhaus in dem ich arbeite in eine Assistenzärztin aus meiner Abteilung verliebt habe. Sie ist Krebs und ich bin Fisch. Wenn ich ein Mann wäre, hätte ich schon genug Angst vor einem Korb, aber da ich eine Frau bin finde ich es doppelt schwierig, da zu dem Korb noch mein Outing und die Gefahr kommt, daß sie geschockt oder angewiedert sein könnte.
Also ich bin vom Berufsabschluss vom Stand her wie eine Krankenschwester (will nix genaueres schreiben, hab Paranoia, dass mich jemand erkennt *g*), aber sie ist eher Kollegin als Vorgesetzte, da ich nicht in der Pflege tätig bin und sie mir keine Anweisungen geben darf. Ich fahre auch nicht auf sie als Ärztin ab, da ich selbst einen Arztkitel und ein eigenes Büro hab. Ich finde es eher komisch und fände es besser, ich hätte mich in eine Krankenschwester verliebt, da ich mich frage, ob sie mich als "Fußvolk" überhaupt wahrnimmt. Ich denke vom IQ her passt es, ich habe auch mal studiert und habe keinerlei Probleme mit dem Arztchinesisch. Diese Annahme beruht eher auf meinem geringen Selbstwertgefühl. Ich bin nicht grad die schönste und bisher hat die Frauenwelt eher zurückhaltend auf mich reagiert*g*. Achja, wir sind gleichalt und sietzen uns, das fühlt sich komisch an, aber ich denke das "Du" muss von ihr ausgehen. Auf Arbeit habe ich mich noch nicht geoutet (und es auch nicht vor), aber vom Auftreten und Aussehen kann
man leicht auf die Idee kommen, dass ich lesbisch bin. Bei ihr bin ich mir überhaupt nicht sicher. Sie sieht ziemlich maskulin aus (inkl. kurze Haare, kein Make Up, kurze Fingernägel) und benimmt sich auch so, aber ihre Privatklamotten sind eher feminin (ok ich denke als Ärztin muss man eine gewisse Kleiderordnung einhalten - Armeehosen, Rangers, Dreadlocks und sichtbare Tattoos gehen wohl nicht*g*) bis sportlich. Das weiss ich genau, da sie sich in meinem Zimmer umzieht. Sie teilt sich sogar den Schrank mit mir. Normalerweise kommt sie vor mir und geht nach mir, deshalb treffe ich sie selten in meinem Büro an. Es ist aber auch schon vorgekommen, dass ich am Computer gearbeitet habe und sie kam rein und zog sich hinter meinem Rücken um. Dabei fing sie an mit mir zu fachsimpeln, aber ich konnte mich überhaupt nicht mehr konzentrieren, hab mich dauernd vertippt und brachte nicht mehr als "Hmm, aha, ok...." raus. Sie musste denken ich habe null Interesse an einer Konversation. Dabei versuchte ich nur auf meinen Monitor zu starren und mich nicht ständig zu ihr umzudrehen. Ansonsten denke ich schon, dass sie mich symphatisch findet, da sie sonst eher kühl und abweisend wirkt, aber sobald wir uns begegnen strahlt sie mich an, so dass ich dahinschmelzen könnte. Manchmal grüsst sie auch nur kurz und ignoriert mich anschliessend, aber sie hat auch sehr oft keine Zeit und Stress, ausserdem habe ich es auch schon so gemacht. Damit ich nicht aufdringlich wirke, habe ich schon ein paarmal nur "Moin" gesagt und bin an ihr vorbeigerauscht ohne sie eines Blickes zu würdigen. Sie könnte dadurch denken, sie wäre mir völlig egal. Wenn sie nur wüsste. Meistens jedoch grinse ich nur bekloppt, wenn ich sie sehe und hin und wieder habe ich das Gefühl dabei rot zu werden. Jedenfalls erhöhen sich spontan Temperatur und Puls, von den berühmten Schmetterlingen ganz zu schweigen. Eigentlich müsste sie schon was mitbekommen haben. Ich wollte es schon immer mal mit einem tiefen Blick in die Augen vesuchen, aber wenn sie plötzlich auftaucht vergesse ich es sofort wieder. Einmal habe ich sie angesprochen, natürlich "dienstlich" und dran gedacht und sie hat mir ebenso tief in die Augen gesehen. Wahnsinn, dieser Moment hätte ewig dauern können. Machen das auch Heterofrauen? Da hab ich keine Ahnung.
Wenn wir uns unterhalten, das geht meist von ihr aus, dann nur über dienstliches, mir fällt auch absolut nix ein. Wenn sie vor mir steht hab ich
Gehirngulasch. Wenn andere dabei sind bringt sie immer einen witzigen Spruch, blickt dabei aber immer zu mir. Ihr Humor passt perfekt zu meinem. *g* Keine Ahnung, vielleicht ist sie auch schüchtern und weiss nicht wie sie mich ansprechen soll. Heute z.B. kam sie zur Tür rein, es waren noch andere da, aber sie sah direkt mich an, sagte Hallo und als sie an mir vorbeiging sah sie mir direkt in die Augen, ich hätte fast vergessen weiterzuatmen. Was soll das? Wenn sie nur wüsste, was sie dabei in mir auslöst. Vielleicht mag sie einfach nur ein gutes Verhältniss zu Kollegen und ist einfach nur nett zu mir.
Ich kann ihr Verhalten nicht interpretieren und wenn man verliebt ist, neigt man dazu alles so zu deuten wie man es sich wünscht.
Ich bin sonst überhaupt nicht so, aber wenn es mich erwischt hat bin ich dermassen schüchtern. Ich habe keine Ahnung wie ich sie näher kennenlernen kann. Ich will sie ja nicht belästigen oder erschrecken. Wüsste ich, dass sie hetero ist, würde ich sofort versuchen sie mir aus dem Kopf zu schlagen. Ich will ja auch nicht von Männern zur Heterosexualität "bekehrt" werden. Ich hab schon x Überstunden gemacht, in der Hoffnung, dass wir gemeinsam Schluss haben und ich "zufällig" mit ihr heehe, da wir den gleichen Heimweg haben, aber das hat noch nicht geklappt. Vielleicht setz ich mich auch mal mit einem guten Buch auf unserem Heimweg auf eine Bank, mal sehen was passiert, wenn sie vorbeikommt. Ich weiss ja, dass sie in meiner Gegend wohnt, und leide momentan nicht an Frischluftmangel, aber sie ist mir noch nie begegnet und falls es doch mal passieren sollte, werde ich vermutlich nicht
mehr tun, als blöd grinsen und grüssen. Was würdet ihr an meiner Stelle tun ? Sorry für die Länge. Hab das ganze schon in das lesbische Forum gepostet, möchte aber gerne wissen, was ihr sternzeichenmässig dazu sagt. Ich glaube jetzt nicht extrem an Astrologie und schon gar nicht an Horoskope, allerdings hab ich in meinem Freundeskreis festgestellt, das bestimmte Eigenschaften wirklich hinhauen. Ich bin jedenfalls ein typischer Fisch.

Mehr lesen

7. April 2009 um 1:01

Hi du
Weißt du, das ist echt schwer zu beantworten.
Ich hab einmal so eine Situation gehabt mit einer besseren bekannten.
Da waren wir mal Kaffe trinken und sie hat sich mir gegenüber geoutet. Ich war zuerst einmal schon überrascht, denn ich wusste, dass sie Freunde (Männer) hatte. Es hat sich dann herausgestellt, dass sie bi ist. Und ein bischen interesse hatte sie mir gegenüber schon auch bekundet. Für mich war das jetzt nicht total unangenehm, aber irgenwie auf jeden Fall unwohler, als wenn ich einen Mann zurückgewiesen habe.

Ich glaube, für dich ist im moment das wichtigste dass du irgenwie herausfinden kannst, auf welcher Seite sie steht. Vielleicht weiß jemand, ob sie einen Partner hat oder wo und wie sie ihre Freizeit verbringt.
Ich denke, es ist am besten wenn du dich über den freundschaftlichen weg herantasten kannst.
Lg Pixel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen