Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Völlige Verwirrung

Letzte Nachricht: 24. März 2010 um 7:46
L
lalla_12292058
23.03.10 um 23:31

Hallo zusammen,

hoffe ihr könnt einer Schützefrau helfen diesen Kerl zu verstehen.
Über ein Jahr waren wir ein Paar und ich muss sagen es war echt die schönste Beziehung meines Lebens. Leider hatte er jedoch ein paar Macken aber ich seh das eher so dass es bei zwei fremden Menschen immer zu einer meinungsverschiedenheit kommen wird...deswegen ist man ja auch nicht eine Person.
Wir haben uns einen Großteil der Zeit fast gar nicht gestritten und dann 2 mal innerhalb von einem Monat, danach ging es nur noch bergab. Er ist äußerst empfindlich wenn es zum Streit kommt. Wenn er über sich selbst sagt, er sei sensibel dann heißt das soviel wie "ich bin sensibel nimm acht auf mich", denn er kann ziemlich unsensibel und unfair werden. Einsicht und gar eine Entschuldigung...eher würde er einen Besen essen glaube ich. Ich glaube aber auch er sieht das gar nicht.
Seit dem einen Streit, das ist nun 3 Monate her ist, meinte er ist sich nicht sicher ob wir wirklich zusammen passen und ob die Beziehung halten wird. Da hat er sich dann erstmal wochenlang verkrochen um zu grübeln. Zwischendurch hatte er wieder Hochphasen aber immer wenn ich ihn darauf angesprochen habe was denn nun mit seiner unsicherheit bezüglich unserer beziehung ist war er genervt und sauer und es kam wieder zum streit. In den Hochphasen hatte er auch nicht das Bedürfnis zu reden sondern hat so getan als wäre alles ok, obwohl er mich davor tagelang hat gegen eine wand laufen lassen. Egal ob unter Druck setzen oder wochenlang nur gut zureden alles für die Katz.
Dass man auf Stelle eine Entscheidung bei einem Krebs erwarten kann ist mir klar aber wieviele wochen soll man denn warten? 3 Monate waren ihm nicht genug und ich habe es nicht mehr ausgehalten nicht zu wissen woran ich bin. Nun habe ich ihn verlassen weil ich es satt hatte mich an der Nase herumführen zu lassen. Das komische ist er sagt dass er mich liebt und das sei nicht sein Problem. Und ich merke auch dass ich ihm nicht egal sein kann. So etwas verstehe ich einfach nicht: Warum kann sich ein Krebs nicht einfach dafür oder dagegen entscheiden? Versteht er nicht dass er durch dieses "ich bin mir nicht sicher" alles kaputt gemacht hat? Ich versteh solche Menschen nicht, wenn man sich für etwas entscheidet dann hat man es doch zumindest versucht und was soll es bringen 3 Monate zu grübeln ob man es versuchen soll?
Bescheuert wenn man alles hatte und alles verloren hat und nicht mal kapiert wieso.
Wir haben uns im Guten getrennt und vereinbart Freunde zu bleiben. Ob so etwas klappt?

Eure Sagittaria

Mehr lesen

H
hajna_12684246
24.03.10 um 1:59

Hallo Sagittaria
was willst du denn jetzt genau noch wissen? Ich denke von vornherein hier kann dir niemand wirklich helfen, sofern du nicht erklärst wovon diese Streit handelten und wie sie Zustande kamen.

Die Streite die auslösten, dass er auf einmal unsicher wurde. Muss ja was Gravierenderes gewesen sein.

Außerdem stellt sich für mich noch die Frage ob du ihn den nun zurückwillst oder nicht? Ist das ein endgültiger Schlussstrich für dich?

LG

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
L
lalla_12292058
24.03.10 um 7:46
In Antwort auf hajna_12684246

Hallo Sagittaria
was willst du denn jetzt genau noch wissen? Ich denke von vornherein hier kann dir niemand wirklich helfen, sofern du nicht erklärst wovon diese Streit handelten und wie sie Zustande kamen.

Die Streite die auslösten, dass er auf einmal unsicher wurde. Muss ja was Gravierenderes gewesen sein.

Außerdem stellt sich für mich noch die Frage ob du ihn den nun zurückwillst oder nicht? Ist das ein endgültiger Schlussstrich für dich?

LG

Das ist es ja...
Es ging genau genommen um nichts, das eine war so belanglos dass ich es längst vergessen habe und das andere war ein missverständnis. er sagte was und ich habe es anders aufgefasst als es gemeint war und das auch noch am telefon. Es ging ja um nix persönliches sondern sogar um ganz andere Leute, daraus hat sich dann eine Grundsatzdisskussion hochgeschaukelt. Weil er aber 300 km weit weg wohnt konnten wir uns nicht immer sehen. Und wenn wir uns gesehen haben, haben wir uns immer gut verstanden.
Er meinte nur generell streiten wir zu oft, meiner Meinung stimmt das null. Ich denke je weniger mir jemand bedeutet desto weniger Disskussionsbedarf ist da weil mir nämlich völlig egal ist was er denkt.
Ich weiß nicht was ich denken soll wenn jemand alles was gewesen ist in ne Tonne kloppt wegen so einer Kleinigkeit. Und davor haben wir uns blendend verstanden
Deswegen habe ich auch noch so lange versucht daran festzuhalten aber ich habe auch keine Lust ewig auf mir rumtrampeln zu lassen und nicht mal zu wissen wieso eigentl.
Er bedeutet mir noh sehr viel aber was ich zurückwill ist der Freund den ich vorher hatte und nicht den Ewig-grübelnden und zweifelnden der sich nicht sicher ist ob er die Beziehung überhaupt will.

Gefällt mir

Anzeige