Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Waage-Mann

Waage-Mann

20. Oktober 2009 um 15:20 Letzte Antwort: 7. Juni 2010 um 22:55

Hallo liebe Forumsmitglieder,

eigentlich denke ich, dass das Sternzeichen nur einen Teil eines Menchen ausmacht, dennoch würde mich Eure Meinung zu meinem "Fall" interessieren.

Ich fasse das alles mal etwas zusammen

Also, ich bin schwul (Skorpion) und finde einen Waage-Mann ganz toll; er selbst meint auch, dass er mich mag und gern bei mir ist, mich süß findet.

wir haben uns am Anfang viel im Chat und per SMS ausgetauscht und fanden beide ganz gut, wie wir denken, was wir denken usw.
Unser erstes Date ist nun ca. 4 Wochen her, das 2. Date wollte er dann auch gleich 5 tage später von sich aus und hat sich auch sehr darauf gefreut, und ich auch, das muss ich schon sagen ...
seitdem treffen wir uns auch regelmäßig 1-2 mal die Woche, er meinte auch, dass er mich toll findet und mich "behalten" will, was schon irgendwie süß ist, aber wo ich nicht wirklich viel hinein interpretiere.

Ein großes Problem ist aber, dass er - saisonal - in der Schweiz arbeitet, d.h., in der Sommer- und Wintersaison ist er nicht hier in Dresden. Auf dieses Thema sind wir an einem Abend auch gekommen und er meinte, dass er sich aufgrund dessen nicht hier in Dresden binden will; einen PArtner hätte er aber dennoch gern, irgendwie weiß er aber selbst nicht, was er will ... wegen seiner Arbeit und einer Fernbeziehung, die daraus entstehen würde usw.
Und er schrieb, dass er es gut fände, wenn wir nur Freunde bleiben.

Nun beschäftigt mich das natürlich sehr, da ich ihn schon gern mag und er mich auch.
Nach jedem Treffen sagt er auch, ich soll mich melden und sehr oft fragt er auch, wann wir uns wiedersehen.

Denkt Ihr, dass so eine "Unentschlossenheit" normal ist und er vielleicht wirklich nur Angst hat, sich zu binden? Sollte ich dran bleiben?
Denn die Aussage, dass er es gut fände, wenn wir nur Freunde bleiben, zeigt mir, dass er sich vermutlich auch ein paar Gedanken gemacht hat und zu dem Schluss gekommen ist, dass eine Freundschaft besser wäre wegen der Entfernung ... er schreibt ja auch nicht, dass er mir nur eine Freundschaft anbieten kann und etwas anderes nicht in Frage kommt.

Aber ich will auch nicht so leicht aufgeben, eben, weil ich weiß, dass wir uns mögen; bedrängen will ich ihn aber auch nicht, sondern das ganze schon locker angehen und die Zeit genießen, aber im Hinterkopf hab ich irgendwie auch schon den Wunsch, dass da mehr daraus werden könnte.

Schade ist nur, dass er nur noch bis Ende November/Anfang Dezember hier ist. Er meinte aber auch, dass ich ihn doch mal in der Schweiz besuchen kommen kann.

Ich bin leicht überfordert ud hoffe, Ihr könnt mir ein paar Tipps geben, vor Allem die Waage-geborenen

Liebe Grüße
HighTension

Mehr lesen

20. Oktober 2009 um 17:26

Hmm ...
Hallo trinchen72,

danke erstmal für die Antwort!
das klingt in der Tat nicht toll ...

meine körperliche Nähe hat er bei dem 2. und 3. Date durchaus gesucht, wir hatten da auch eine Nacht verbracht (ohne mehr intim zu werden), er hat sich an mich gekuschelt, mich festgehalten, ich ihn ebenso, wir haben uns geküsst ...

Aber beim 3. Date fiel ihm - als wir Nachts im Bett lagen - ein, dass er nicht weiß, was er will ... zuvor war er jedoch immer total freudig, mich zu sehen. Das ist eben das, was ich nicht verstehe, dass das so plötzlich kam - ohne ein Anzeichen vorher!

Für mich klang das mit der Freundschaft irgendwie so, dass er es gut fände, wenn wir Freunde bleiben, aber nicht, weil er nicht mehr mag, sondern weil er sieht, dass er nicht mehr lange hier in Dresden sein wird ... weiß auch nicht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Oktober 2009 um 18:06

Hmm ...
er ist vor kurzem 27 geworden.
das alles macht mir irgendwie nun keine Hoffnung mehr

und mich wundert nur, dass er will, dass ich mich dennoch immer wieder melden soll und er auch immer wieder was mit mir machen möchte; das war bisher bei anderen Bekanntschaften nie so ... die wollten dann nie weiter machen, auch kein Treffen oder so. daher mache ich mir irgendwie immer weiter Hoffnung.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Oktober 2009 um 19:40

Er hat mich an besagtem abend
gefragt, ob ich Erwartungen an ihn habe und in diesem Moment hatte ich die in der Tat nicht, da wir uns ja kaum kannten, aber nach und nach finde ich ihn doch ganz gut.

und er bot mir dann auch an, dass wir darüber reden, das haben wir dann auch gemacht; er meinte, dass er nicht weiß, ob er mir geben kann, was ich erwarte, dass er mich wirklich mag und alles, was er schrieb und getan hat, auch so meinte.

Er sagte, dass eine Fernbeziehung für ihn schwierig ist, wenn man seinen Partner nur 2 mal im viertel Jahr sieht; er selbst hatte schon eine auf diese Entfernung. Er "sucht" jmd, der ihn unterstützt in dem, was er tut und das toll findet ...
Er weiß auch nicht, wie es weitergeht mit seiner Arbeit in der Schweiz, ob er da bleiben kann oder nicht ...

ich sagte dann, dass ich etwas traurig bin, dass es so ist, und er mir irgendwie so ziemlich schnell die Chance genommen hat, dass man sich näher kennenlernen kann (obwohl es natrülich gut ist, dass er so ehrlich ist - das hab ich ihm auch gesagt) ... er fragte dann, ob ich das wirklich so sehe?
mehr haben wir darüber nicht gesprochen, es gab auch -für mich - kein konkretes Ergebnis.

letzte Woche waren wir zusammen im Kino und diese Woche wollen wir uns wieder sehen; vielleicht sollte ich ihn wirklich (nohc) mal fragen und konkret daraufhin!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Oktober 2009 um 10:50

Das Problem
ist natürlich auch für mich die Aussage mit der Freundschaft, da ich aber niemand bin, der schnell aufgibt, lässt mich das auch nicht in Ruhe ... und leider (für mich) gehe ich auch zu oft mit zu vielen Emotionen an die Sache ran.

Gerade auch, weil er am Anfang so zugänglich war und ich mir dann schon Hoffnung gemacht habe, dass man darauf aufbauen könnte.

Mein erster Gedanke war, dass er nicht will wegen der Entfernung; vermutlich ist dies auch der Grund, warum ich dran bleibe, weil ich denke, es gibt doch noch Hoffnung.

Darauf einlassen bzw sich öffnen müsste er sich jedoch auch.

Dass er gern einen Partner hätte, dass weiß ich; aber er weiß eben auch nicht, wie es bei ihm weiter geht, da dies wohl auch die letzte Saison in der Schweiz (zumindest da, wo er jetzt ist) sein wird.

Momentan bin auch unsicher, wie ich mich nun verhalten soll; wenn ich mit ihm rede, denke ich, dass ich ihn vielleicht bedränge, da er ja dann weiß, dass ich schon mehr möchte.

Ich würde das ganze schon gern locker angehen und sehen, was passiert; aber ich möchte schon auch, dass er sich darauf einlässt ... ach, ich bin überfordert, irgendwie

hab gestern mal mit meinem Ex-Freund gesprochen, der auch Waage ist - er meinte, dass es auch für ihn schwierig wäre, sich in so einer Situation zu entscheiden.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Oktober 2009 um 11:06

Ja, Dresden
ist in der Tat eine sehr tolle Stadt ... !

Hallo auch von mir!

mein "Problem" ist in der Tat, dass ich stürmich agiere und vor allem alles ziemlich "ernst" sehe; einmal meinte er zb., dass ich undebingt mit ihm Achterbahn fahren muss - darauf verteife ich mich dann immer, dass er das gesagt hat, was ja auch schon irgendwie zukunftsbezogen ist ...

Natürlich kann man das auch als "Freunde" machen, aber diesen Gedanken schalte ich im ersten Moment immer ab, sondern ich freue mich, dass er etwas mit mir unternehmen will.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Oktober 2009 um 13:50
In Antwort auf michal_12872787

Das Problem
ist natürlich auch für mich die Aussage mit der Freundschaft, da ich aber niemand bin, der schnell aufgibt, lässt mich das auch nicht in Ruhe ... und leider (für mich) gehe ich auch zu oft mit zu vielen Emotionen an die Sache ran.

Gerade auch, weil er am Anfang so zugänglich war und ich mir dann schon Hoffnung gemacht habe, dass man darauf aufbauen könnte.

Mein erster Gedanke war, dass er nicht will wegen der Entfernung; vermutlich ist dies auch der Grund, warum ich dran bleibe, weil ich denke, es gibt doch noch Hoffnung.

Darauf einlassen bzw sich öffnen müsste er sich jedoch auch.

Dass er gern einen Partner hätte, dass weiß ich; aber er weiß eben auch nicht, wie es bei ihm weiter geht, da dies wohl auch die letzte Saison in der Schweiz (zumindest da, wo er jetzt ist) sein wird.

Momentan bin auch unsicher, wie ich mich nun verhalten soll; wenn ich mit ihm rede, denke ich, dass ich ihn vielleicht bedränge, da er ja dann weiß, dass ich schon mehr möchte.

Ich würde das ganze schon gern locker angehen und sehen, was passiert; aber ich möchte schon auch, dass er sich darauf einlässt ... ach, ich bin überfordert, irgendwie

hab gestern mal mit meinem Ex-Freund gesprochen, der auch Waage ist - er meinte, dass es auch für ihn schwierig wäre, sich in so einer Situation zu entscheiden.

Ich bin in einer ähnlichen Situation
Obwohl ich auch Waage bin und das eigentlich verstehen sollte. Tu ich aber nicht. Wir wohnen allerdings in der gleichen Stadt und von Freundschaft hat meiner auch noch nichts erzählt. Aber ich habe aber ähnliche Gedanken wie du bei meinem Waagemann. Eigentlich möchte ich das selbst gar nicht so schnell, aber er verhält sich dermaßen unverbindlich, daß ich davor zurückschrecke mich näher darauf einzulassen.

Eigentlich möchte ich nur wissen, daß er es nicht ausschließt, daß es mehr werden könnte. Mehr brauche ich gar nicht. Ich weiß halt nicht was er genau damit bezweckt, daß er sich immer wieder meldet. Ich bin von Männern einfach anderes gewohnt, wenn sie Interesse haben. Andererseits kommt meiner dann, wie deiner auch, immer wieder an und lässt mich dann auch nicht in Ruhe.

Ach man. Wahrscheinlich ist das einfach nur das Bedürfnis nach Sicherheit, daß wir selbst nicht bereit sind zu geben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Oktober 2009 um 17:12
In Antwort auf an0N_1293733199z

Ich bin in einer ähnlichen Situation
Obwohl ich auch Waage bin und das eigentlich verstehen sollte. Tu ich aber nicht. Wir wohnen allerdings in der gleichen Stadt und von Freundschaft hat meiner auch noch nichts erzählt. Aber ich habe aber ähnliche Gedanken wie du bei meinem Waagemann. Eigentlich möchte ich das selbst gar nicht so schnell, aber er verhält sich dermaßen unverbindlich, daß ich davor zurückschrecke mich näher darauf einzulassen.

Eigentlich möchte ich nur wissen, daß er es nicht ausschließt, daß es mehr werden könnte. Mehr brauche ich gar nicht. Ich weiß halt nicht was er genau damit bezweckt, daß er sich immer wieder meldet. Ich bin von Männern einfach anderes gewohnt, wenn sie Interesse haben. Andererseits kommt meiner dann, wie deiner auch, immer wieder an und lässt mich dann auch nicht in Ruhe.

Ach man. Wahrscheinlich ist das einfach nur das Bedürfnis nach Sicherheit, daß wir selbst nicht bereit sind zu geben.

Hallo fleance1
die ungewissheit würde mir ebenso Unbehagen schaffen; für mich ist eine klare Aussage in der Regel sowieso das Beste, denn damit kann man arbeiten, nicht aber mit Eventualitäten ...

Was du schreibst, kommt mir durchaus bekannt vor, ja ... das ist echt seltsam.

Bisher war es auch bei mir und meinen Bekanntschaften so, dass, nachdem sie mir gesagt haben, dass sie sich nichts weiter vorstellen können, der Kontakt vonn 100 auf 0 einbrach; bei ihm ist das nun aber nicht der Fall ... und das lässt mich eben "hoffen", eventuell ist das naiv, aber irgendwie denke ich mir immer: wer nicht wagt, der nicht gewinnt und vielleicht sollte man es auch langsam angehen (was für mich durchaus eine Herausforderung ist), aber er muss eben auch zumindest das Interesse an mir haben, damit mehr entstehen kann.

Da ich nicht weiß, wie Waagen ticken (mein ex-freund war sehr schwierig, wenn es Probleme gab - das ist das einzige, was ich von Waagen weiß), kann ich dazu aber keine richtig gute EInschätzung abgeben; für mich ist es immer so - zumindest denke ich das - wenn sich jemand meldet, dann mag er einen zumindest auch; wäre man sich unsympathisch, würde es ja keine weiteren Treffen geben.

Was daraus wird, ist jedoch - leider - eine andere Sache.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Oktober 2009 um 9:47

Hallo Fossibaer2
ob sich alle Dresdner gut ausdrücken können, das weiß ich gar nicht, ist mir so noch nicht so aufgefallen; reden möchte man sie manchmal ja nicht hören - der Dialekt ist zum Teil schon gewöhnungsbedürftig

dein Nachtrag und Tipp klingt in der Tat ganz ok, das Ding ist nun aber, dass ich ihm gestern gefragt habe, ob wir mal reden könnten, da ich nachgedacht habe und einige Dinge eben bereden möchte ... er hat auch zugestimmt und wir wollen uns dann nächste Woche mal treffen.

das Ganze ist ja nun schon so, dass ich ihn damit vielleicht doch überfordere, wenn ich mit ihm rede ... sollte ich bei diesem Gespräch nicht sagen, dass ich schon gern mehr möchte? Sondern zb. einfach nur, dass ich ihn mag und ich es schön fände, wenn wir die Zeit genießen könnten?

Ich will ihn nicht bedrängen, befürchte aber, dass ich das irgendwie doch mache (du schreibst ja, dass Skorpione schneller handeln - und das stimmt durchaus), wenn ich damit anfange; er weiß ja nun auch, dass ich mit ihm reden möchte.

Was wäre dein Tipp dazu?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Oktober 2009 um 13:42

Ich verstehe,
was ihr meint ... und natürlich ist es so, dass das nicht unbedingt toll ist, wenn man sagt: "ich muss mit dir reden", das weiß ich auch .. aber ich handel dann immer sehr impulsiv, kann ich schwer beschreiben ...

ich hab ihm geschrieben, dass ich es schön fände, wenn wir uns wieder sehen könnten, da ich in den letzten Tagen nachgedacht habe und gern mit ihm drüber reden möchte ... ich hab auch nicht erwähnt, dass ich mich nicht sooo toll fühle bzw weiß er auch nicht, was ich für Gedanken habe.

in meinem Kopf mach ich mir eben immer Gedanken, die raus wollen und da handele ich so impulsiv und möchte dann auch reden, weil ich auch wissen möchte, woran ich bin.

Ich weiß, dass das für den anderen sehr oft bedrängend sein kann ... ich war aber schon sehr viel schlimmer, ich bombardiere ihn zum Beispiel nicht mit sms oder emails (hab ich früher teilweise schon auch gemacht), sondern bin ihm gegenüber schon lockerer, aber ich denke, dass man bei mir (vor allem am Blick, wurde mir gsagt) merkt, dass ich mehr möchte.

Dass er denkt, dass ich mehr will, das kann schon sein ... aber ihr denkt, dass es ok ist, wenn ich ihm so locker sage, dass ich ihn gerne mag und gern mit ihm was unternehme und die zeit genießen will?

Oder ist das komisch, da er in der tat vielleicht denkt "oh Gott, was will er denn jetzt" und dann komme ich mit nur einer so "banalen" Geschichte an?

Ich finde es im Übrigen sehr toll, mit Euch darüber zu schreiben ... Danke )

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Oktober 2009 um 14:11

Eigentlich
wollte ich das auch so machen, aber diesen Satz konnte ich mit nicht verkneifen
im Nachhinein denke ich auch: "tolle Wurst, und nun?" aber passiert ist es nun mal, und zu ändern gehts leider auch nicht.

dass es dadurch etwas angespannt wird, ist schon möglich, da ich selbst auch angespannt bin bei solchen Dingen ...

wie man es macht, macht man es falsch ... hmm, und nun?
Es soll nicht unnötig kompliziert werden (ich selbst bin schon kompliziert genug) ... wie könnte ich denn dann die Stimmung wieder auflockern ?

ach menno.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Oktober 2009 um 12:31

Hallo ihr beiden
ich denke, ihr habt recht.

mittlerweile bin ich auch wieder etwas entspannter und ich denke, dass ist auch ganz gut so.

aber ob ich mich bei dem Treffen traue, Körperkontakt zu suchen, das weiß ich nicht ... ich belasse es dann vermutlich bei den Blicken, denn darauf reagiert er sehr oft immer.

auf jeden Fall denke ich auch, dass es gut ist, essen zu gehen - das ist in jedem Fall entspannter als privat

könnt ihr euch vorstellen, ob es eine Bedeutung hat, dass er, als wir im kino waren, mich (von der seite) sehr oft beobachtet hat ... ? Oder auch, als wir zusammen dvd geschaut haben.
irgendwie fand ich das süß, kann es aber nicht einordnen

ich werde mein Bestes geben, nicht zu stürmisch zu sein

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. Oktober 2009 um 15:03

Hallo
Ja, ich dachte mir das natürlich auch, dass das positiv ist, aber ich bin mir dennoch oft unsicher - gerade auch wegen dem Aspekt der "Freundschaft" ...

das ist wohl auch der Grund, warum ich mich vermutlich nicht richtig traue, ihn zu berühren ...

aber nun werde ich erstmal warten, bis wir uns sehen ... und bis dahin einen Gang zurückschalten ...

warum ist das alles nur so kompliziert

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Oktober 2009 um 11:13

Dann hab ich
es lieber langweilig, dafür nicht so kompliziert

warum ich so einen Horror habe? Weiß nicht! Vermutlich, weil ich Angst habe, einen "Korb" zu bekommen oder dass ihm das unangenehm ist ... vielleicht, weil ich auch denke, dass er dann denkt, ich habe seine Aussage mit der "Freundschaft" nicht verstanden oder so

hmm, meine Gedanken machen mich wirr

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Oktober 2009 um 11:41

Irgendwie
hast du recht, ja!
ich denke in der Tat viel nach ... vielleicht bin ich ne Waage und weiß es nur nicht

wenn er in Ohnmacht fällt, kann ich ihn retten ...
Spaß beiseite; ich weiß nicht, wo ich das Problem habe. Sobald ein "Störfaktor" auftritt, fang ich an, zu verkrampfen ... vermutlich liegt das auch sehr oft an meinen Erwartungen - davon hab ich meist zuviel an den anderen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Oktober 2009 um 12:28

Das Spruch
wird sicher seiner Berechtigung haben ... und in der Tat ist da viel dran - aber in dem Moment hab ich immer nur die Augen für einen, ich fixiere mich sozusagen zu sehr auf ihn

man sollte wirklich mehr riskieren, aber immer kann ich das nicht ... dadurch entgeht einem aber mitunter wirklich viel, auch wenn man es im nachhinein nicht weiß.

hab ich schon erwähnt, dass wir uns eigentlich seit knapp einem Jahr kennen? Wir haben damals nur gechattet, wollten uns auch treffen - doch dann kam er (wen wundert's) zu dem Entschluss, dass es nicht gut ist, da er eh nicht lange hier ist (er stand damals ebenfalls kurz vor der Abreise in die Schweiz) ... zwischendurch hatten wir ab und Kontakt, dachte aber nie daran, dass wir uns jemals sehen werden, vor ein paar Wochen schrieb er mich dann halt an und meinte, dass er mich gern kennenlernen möchte.
Sehr überraschend fand ich auch, dass er die ganze Zeit meine Handy-Nr. gespeichert hatte.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Oktober 2009 um 13:09

Ja,
er wollte mich von sich aus Treffen ... allerdings wusste ich in diesem Moment auch gar nicht, dass er wieder hier ist - er schrieb plötzlich.
hab dann noch Scherze gemacht, ob er mich diesmal wieder versetzt und er meinte aber immer, nein, diesmal nicht!
naja, und so war es dann ja auch ...

aber von dem Blickwinkel hab ich es noch gar nicht betrachtet, dass er mich diesmal sehen wollte, obwohl er letztes Jahr etwas "dagegen" hatte, eben wegen diesem Punkt der Schweiz.

ja, ich finde auch, dass es positiv klang - bis zu dem Zeitpunkt der "Freundschaft" ... hmm

kribbelig bin ich auch, aber im Moment wohl eher wieder, weil er so "schwammig" ist wegen einem Treffen; "vielleicht Donnerstag", da er noch nicht weiß, wie lange er arbeiten muss (er ist in der Gastronomie) - warum können Waagen nicht konkret sein ? Das stelle ich immer wieder fest

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Oktober 2009 um 21:24

Solche Kraftausdrücke
ich hoffe, du zitterst nciht wegen mir- ich kann nix dafür )?!

ja, ich bin in der Tat in dieser Beziehung anders - ich will schon wissen, woran ich bin, auch wenn es sich "nur" um ein Treffen handelt ... konkret ist immer gut

er teilt es mir sicher mit, aber ich denke mir jetzt halt wieder, wenn er Interesse hätte, würde er sich die Zeit nehmen ... schneller, nicht irgendwann

auf eine Art verstehe ich natürlich auch, dass man sich nach und nach kennelernen sollte und sehen, was passiert - sich in der Zeit einfach toll fühlen, tolle Sachen machen, rumalbern usw - aber umsetzen kann ich das so schlecht.

Kann man denn mit Waagen allgemein über solche Dinge offen reden? Bzw ziehen sie sich dann auch so zurück, dass es keine AUssprache geben wird? Dass er mich also vertröstet, um dem Ganzen aus dem Weg zu gehen?

Oh Gott, in meinem Kopf ist alles verwirrt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2009 um 13:23

Das kommt mir ...
von meinem Ex-Partner auch bekannt vor; der hatte manchmal soviel Stress, dass er zb ein Telefonat "vergessen" hat, was ich immer furchtbar fand ... aber vergessen hat er mich - so meinte - nie.

Dass er in seinem Job aufgeht, dass weiß ich, er macht den leidenschaftlich gern und arbeitet auch sehr sehr viel, hatte in diesem jahr wohl auch kaum Urlaub und in der Gastronomie hat man ja auch sehr unterschiedliche Arbeitszeiten, sehr oft auch bis nachts um 3; und andere Bekannte und Freunde hat er hier ja auch, mit denen er was unternehmen will.

Wie sieht es mit Waagen bei der Kommunikation aus? Ich hab immer das Gefühl, dass sie nicht gern sms schreiben oder chatten zb ... das war bei ihm eigentlich schon immer so, das "ärgert" mich auch irgendwie

naja, ich kenne auch 2 Waagen, die haben zwar ihre Macken (zb, dass sie sich so zurückziehen und nichts an sich ranlassen), aber ich komme sonst super mit denen aus ...

daher denke ich auch, dass wir uns nochmal sehen werden, aber wenn es so lange dauert, denke ich schon, dass er kein Interesse hat ... weiß auch nicht.

gestern schrieb er, dass er zur zeit ein kleines Tief hat - ich fragte dann, was denn sei. er meinte "nichts, das geht auch wieder vorbei ..." hab ihm dann auch nicht weiter drauf angesprochen.

Wie bei meinem Ex, Probleme wurden am liebsten mit sich selbst ausgemacht ...

Geduldig bin ja, aber er muss halt auch irgendwie wollen - und das ist wohl ein Problem; zumindest, dass man sich auch wieder trifft, um auch zu sehen, wie man so tickt usw.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Oktober 2009 um 12:23

Hallo mrssupertramp8
ein durchaus interessanter Blickwinkel ...
das kann durchaus sein, dass er mit dieser räumlichen Trennung nicht klar kommt und den (seinen) Weg definitiv gehen wird, was die Schweiz betrifft ...

Wie gesagt, er hätte gern einen Partner, kann das aber irgendwie nicht unter einen Hut mit seiner Arbeit in der Schweiz bringen ... wäre er hier, wäre das ganz sicher anders. So muss er aber gehen, und mich "zurücklassen" (klingt komisch, ist aber vielelicht so) - und dass er Fernbeziehungen nicht mag, das erwähnte er mal.

Eine (so) große räumliche Distanz ist natürlich immer schwierig; für mich wäre das aber leichter zu bewerkstelligen als für ihn, denke ich ... ich sehe das anders und denke da nicht so drüber nach - weil es fpr mich in dem MOment in 1. Linie um das Gefühl geht.

Ich weiß nicht, was es mit ihm machen würde, ich denke, er wäre nicht so glücklich, da ich denke, er will seinen Partner um sich haben.

Wo nun die Lösung zu finden ist, das weiß ich auch nicht.

Wir haben uns gestern wieder gesehen, er will (hat er gesagt) auch in der nächsten Zeit noch mit mir Dinge unternehmen, zb meinte er von sich aus, dass wir auch mal wieder ne DVD schauen könnten oder auch Badminton spielen.
Er scheint mich ja schon interessant zu finden, sonst würde er diese Vorschläge bestimmt nicht machen (denk ich mir mal so) - aber irgendwie mag ich auch nicht, dass es tatsächlich "nur" in einer Freundschaft endet, eben, weil ich ds Gefühl habe, dass da durchaus mehr Potential da ist. Nur ist die Zeit auch so kurz - lange ist er ja nicht mehr da

LG
Sven

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Oktober 2009 um 12:56

Huhu
Also mit dem Ex das ist so:

Die arbeiten zusammen in der Schweiz (in unterschiedlichen Hotels) und wenn sie hier sind, wohnen beide bei seinem Ex, da dieser noch die Wohnung hat, "meine" Waage aber nicht mehr - und der Kontakt zu seinen Eltern ist wohl auch nciht sooo gut, am Sonntag will er aber ausziehen.
Er sagte mir damals schon, dass noch eine schwierige Situation mit seinem Ex hinzu kommt ... da war er schon ehrlich, sagte aber, dass eine Beziehung für beide nicht mehr in Frage kommt - jetzt wohl erst recht nicht mehr ...
Mit diesem glatten Schlussstrcih kenne ich auch von meinem Ex - ähnliche Situation, als wir uns kennengelernt haben.

Mit dem DVD-Abend fand ich auch gut, hab ich mich auch sehr gefreut ... aber morgen klappt es leider nicht (er fragte mich zwar, was ich am We mache), aber er muss arbeiten und ich habe - trommelwirbel - morgen Geburtstag - bin also ein echter Halloween-Freak )))
Da bin ich auch bei meiner Familie und gar nciht in DD.

Was sagst du sonst zu meiner PN? mein Verhalten war schon ok so oder?

#drück#

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. März 2010 um 21:07

So
nach etlichen Monaten (und sehr viel Unterstützung von Sandra --> DANKE an dieser Stelle) will ich doch mal wieder den Thread zum Leben erwecken
Warum? Das weiß ich auch nicht, mir ist so danach! Veilleicht, um das Ganze wieder in Schwung zu bringen ... HAHA

Meine Geschichte setzte sich - nach dem letzten Beitrag hier - fort! Wir hatten noch 1-2 Treffen, bis es dann Ende November zu einem Abschied kam, da er zurück in die Schweiz fuhr mit den Worten "wir bleiben in Kontakt und ich melde mich".
Tja, was soll ich sagen, er war weg, ich war traurig ... 2 Tage, nachdem er Dresden verlassen hatte, schrieb er mir tatsächlich - nicht viel - aber der Kontakt war da und er blieb die ganze Zeit - bis heute - auch bestehen. Zu Weihnachten hat er versucht, mich telefonisch zu erreichen, um mir ein schönes Weihnachsfest zu wünschen - was ich sehr sehr toll fand, denn damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.

Wir hatten in einem Chat Kontakt, dann immer mehr in einer großen Online-Community, nicht jeden Tag, aber regelmäßig ... er schrieb Sätze, die mich hoffen liesen, machte Bemerkungen, mit denen ich nicht wirklich gerechnet habe ... Er hielt also immer igendwie den Kontakt, wenngleich er auch kein guter Chatter ist

Vor 4 Wochen meinte er dann, dass er Ende Febr. für ein paar Tage zu Besuch in Dresden ist und "man sich vielleicht mal sieht" ...
da ich eher der Skeptiker bin, hab ich nicht wirklich an ein Treffen geglaubt., zumal mich dieses "vielleicht" gestört hat, das ist mir immer zu schwammig

nun, gestern waren dann die 4 Wochen rum und ich wusste schon seit 1 Woche, dass es zu einem Treffen kommen wird. Ich war aufgefegt - klar, bin ich immer irgendwie ...

Und wir haben uns getroffen. Wir haben erst Kaffee getrunken und gequatscht, er fragte mich, wie es mit Männern bei mir aussieht, wollte wissen, wieso nichts läuft usw.

dann fragte er, ob wir nicht nen Film schauen wollen. Das haben wir auch getan. Es war schon sehr toll - am Anfang etwas zögerlich, kam es nach und nach zu mehr Berührungen, er hat seinen Arm unter meinen Kopf gelegt, wir haben uns gestreichelt, er hat meine Hand festgehalten, ich seine, haben unsere Finger ineinander verhakt, daraus wurde dann ein kleiner "Fingerkampf" (wer kann am stärksten mit dem Finger den anderen wegdrücken - das hat ihm, so denke ich, gefallen, denn er lachte danach), er hat seinen Kopf an meinen gelegt, mich geküsst - eher zögerlich und zurückhaltend - hat seinen KOpf auf meinen Bauch gelegt, mich angeschaut. Hat in meinen Haaren "gewuschelt".
Zwischendurch immer wieder mal gegrinst/geschmunzelt ...

Nach knapp 4 Stunden musste er dann los, wir haben uns mit einer Umarmung und einem Kuss auf die Wange verabschiedet.
Er sagte dann noch: "meldest du dich?", dann war er weg.
Leider fährt er auch morgen schon wieder zurück in die Schweiz.
ich hab mich jedenfalls wahnsinnig gefreut, dass er - trotzdem er nur 4 Tage hier war - sich mit mir getroffen hat.

Und nun? Gute Frage! dranbleiben? aufgeben? ich werde mich - da ich ihn noch immer sehr toll finde und Aufgrund von toller Unterstützung hier aus dem Forum - für die 1. Variante entscheiden, was sicher nicht ganz leicht wird, aber ich habe noch immer das Gefühl, dass er schon mehr möchte, aber die Entfernung (die auch demnächst noch etwas weiter ausfallen wird - und dies ist wohl das größte Problem auch für mich) ihn hindert, offen dafür zu sein.
Vielleicht oder sogar vermutlich spielen auch persönliche Erfahrungen eine Rolle, denn so, wie ich mitbekommen habe, hat er wohl auch einige familiäre negative Erfahrungen gemacht, als er noch jünger war und - einem Kommentar zu Urteilen - auch mit Männern, ich zietiere:
"Ar...l*cher waren jedenfalls dabei"

Wohin das alles führt, weiß ich nicht, hoffe aber, dass daraus mehr werden wird. Ich glaube, die Voraussetzungen dazu sind ganz gut, wenn nur die Entfernung nicht wäre

So weit Neues zu meiner Story mit einem Waage-Mann von einem Skorpion.
LG in die Runde und an Sandra

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. März 2010 um 22:39

Aber
viel mehr habe ich gezittert ... die Stunde, bevor er kam, war ich tierisch nervös ... wahrscheinlich normal, aber ich übertreibe es ja gern mal!

Dass ich dranbleibe, ist schon so gut wie sicher, die Frage ist eben nur, wie weit man gehen sollte. Du kennst mich ja nun schon etwas und weißt, welche Gedanken mich bewegen, wie ich so drauf bin - etwas zumindest ich glaube, ich werde nicht alt, aber das Thema hatten wir ja schon mal ...

Mit andocken, nehme ich an, meinst du "mehr" als nur kuscheln?!
Vielleicht sollte ich in der Beziehung in der Tat mal etwas freier werden - aber du weißt - KLOSTER und so

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. März 2010 um 10:14

Na Sandra
ja,, bin zurück, viel geholfen hat es aber nicht - also das Gebet

Spaß beiseite: ja, in der Tat denke ich, er könnte nur so ... mach dabei zu "öffnen" ist schon schwieriger, aber recht hast du auch - da bin ich etwas altmodisch, glaub ich. Hmm.

Amen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. März 2010 um 11:07
In Antwort auf michal_12872787

Na Sandra
ja,, bin zurück, viel geholfen hat es aber nicht - also das Gebet

Spaß beiseite: ja, in der Tat denke ich, er könnte nur so ... mach dabei zu "öffnen" ist schon schwieriger, aber recht hast du auch - da bin ich etwas altmodisch, glaub ich. Hmm.

Amen

Guten Morgen
Ich hab jetzt nicht alles gelesen und kenne die Geschichte daher auch nicht. Also bezieh ich mich auf die paar Postings seit dem 2.3.

Aber verstehe ich das richtig, daß du seit mehreren Monaten an einem Waagemann interessiert bist, der keinerlei Anstalten macht etwas außer Freundschaft zu wollen? Und du hoffst, daß sich das vielleicht doch irgendwann ändert?

Ich will ja hier nichts schlecht reden, aber das klingt für mich absolut nicht danach, daß er mehr wollen könnte. Der verhält sich genauso, wie ich mich bei meinen Freunden auch verhalte. Man benimmt sich herzlich und hat seine Leute ja auch lieb. Aber eben anders als wenn es jemand wäre für den mein Herz schlägt.

Jedenfalls habe ich sowas ähnliches mal andersrum erlebt. Er wollte mehr und ich dachte wir wären Freunde. Wir hatten 2-3 Dates, aber es funkte nicht. Somit habe ich versucht eine Freundschaft draus zu machen. Ich war der Meinung ihm das klar genug gemacht zu haben, daß ich nicht mehr will. Ich dachte auch, daß er das genauso will weil er nie etwas gemacht hat, daß mich etwas anderes hätte denken lassen können.

Für mich war es Freundschaft, aber er wartete eigentlich nur darauf, daß ich mich "besinne". Als ich das erfuhr war ich stinksauer, weil es sich für mich anfühlte als hätte er diese Freundschaft missbraucht um mich rumzubekommen. Und er war beleidigt, weil er ganz umsonst gewartet hat.

Die Freundschaft war natürlich dahin.

Ich denke wenn du diesem Waagemann deine Absichten mitteilen würdest, wäre er ziemlich vor den Kopf gestossen. So jedenfalls interpretiere ich das.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. März 2010 um 17:03
In Antwort auf an0N_1291102599z

Guten Morgen
Ich hab jetzt nicht alles gelesen und kenne die Geschichte daher auch nicht. Also bezieh ich mich auf die paar Postings seit dem 2.3.

Aber verstehe ich das richtig, daß du seit mehreren Monaten an einem Waagemann interessiert bist, der keinerlei Anstalten macht etwas außer Freundschaft zu wollen? Und du hoffst, daß sich das vielleicht doch irgendwann ändert?

Ich will ja hier nichts schlecht reden, aber das klingt für mich absolut nicht danach, daß er mehr wollen könnte. Der verhält sich genauso, wie ich mich bei meinen Freunden auch verhalte. Man benimmt sich herzlich und hat seine Leute ja auch lieb. Aber eben anders als wenn es jemand wäre für den mein Herz schlägt.

Jedenfalls habe ich sowas ähnliches mal andersrum erlebt. Er wollte mehr und ich dachte wir wären Freunde. Wir hatten 2-3 Dates, aber es funkte nicht. Somit habe ich versucht eine Freundschaft draus zu machen. Ich war der Meinung ihm das klar genug gemacht zu haben, daß ich nicht mehr will. Ich dachte auch, daß er das genauso will weil er nie etwas gemacht hat, daß mich etwas anderes hätte denken lassen können.

Für mich war es Freundschaft, aber er wartete eigentlich nur darauf, daß ich mich "besinne". Als ich das erfuhr war ich stinksauer, weil es sich für mich anfühlte als hätte er diese Freundschaft missbraucht um mich rumzubekommen. Und er war beleidigt, weil er ganz umsonst gewartet hat.

Die Freundschaft war natürlich dahin.

Ich denke wenn du diesem Waagemann deine Absichten mitteilen würdest, wäre er ziemlich vor den Kopf gestossen. So jedenfalls interpretiere ich das.

Nun
wie soll ich es am Besten beschreiben - die ganze Situation ist ziemlich schwierig. Bei mir und ihm kommt wohl ein nicht kleinzuredendes "Problem" hinzu - und das ist die Entfernung, was auch in den Posts ab Oktober letzten Jahres deutlich zu lesen ist.
Soll heißen: ich wohne in Dresden, er arbeitet saisonal in der Schweiz - er war letztes Jahr knapp 3 Monate in Dresden zu Besuch, wo wir uns auch kennenlernten, wobei die Initiative von ihm ausging; ich hatte ihn eigentlich nie richtig beachtet (wir hatten im Jahr zuvor schon mal Kontakt im Chat und wollten uns treffen, aber er meinte, dass ihm das nichts bringt, denn er ist bald wieder weg - das war Ende Nov. 08) - danach hatten wir nur selten Kontakt, mal ein "hallo" im Chat hier und da, aber nie persönlich.
Eines Tages schrieb er mir, dass er mich gern kennenlernen würde ... naja, den Rest findest du dann in div. Posts in diesem Thema.

Aber dass er nun "keinerlei Anstalten" macht ... ist vielleicht etwas übertrieben; allerdings ist es sicherlich auch Auslegungssache, was bei einer Freundschaft alles passieren kann und was nicht. In eine Freundschaft zählt - so denke ich zumindest - nicht, dass man sich zb küsst bzw auch mehr passiert.
Sicher, das Ganze sieht jeder evtl anders, aber ich würde niemanden küssen, auch wenn ich mit ihm befreundet bin bzw wenn ich denjenigen nicht auch attraktiv/sympathisch ... finde.

Ein anderer Punkt, der mir gezeigt hat, dass ich ihm nicht egal bin, ist der, dass er - obwohl er nur 4 Tage jetzt hier war und wirklich viele Bekannte und Freunde und Familie auch hier hat - mich trotzdem sehen wollte und auch da ging die Initiative von ihm aus.
Er fragte mich auch schon am Sonntag, was ich denn gerade mache; ich nehme an, er wollte auch da mit mir schon etwas unternehmen - allerdings war ich nicht in Dresden, also blieb es nur bei dem einen Treffen am Montag, heute ist er schon wieder weg.

Ich denke aber schon, dass er - wäre die Sitution anders und er wäre auch hier in Dresden - sich eher darauf einlassen würde.
Eine Garantie gibts niemals, nun bin ich aber auch niemand, der (auch wenn es schwer fällt) schnell aufgibt - daher bin ich auch bisher an ihm "dran geblieben", auch wenn ich öfter dran gedacht habe, es sein zu lassen - das muss ich zugeben.
Dass die Situation schwierig wird, das war mir anfangs nicht so bewusst (er meinte auch zu mir, ob ich mir überlegt habe, was wir hier machen - und in der Tat hatte ich das nicht) Ich denke in diesen Momenten nicht weiter nach, sondern sehe, da ist jmd, den ich toll finde.

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. März 2010 um 22:21

Hi Kaomi
äähh, ja, mein Name ist von dem Film - gut beobachtet ) und ja, ich mag den Film auch sehr gern, leider verfliegt beim 2. mal der Effekt der Auflösung des Ganzen

also: die Geschichte ist in der Tat ziemlich lang und hier steht auch nur bis zu einem gewissen Teil das drin, was passiert ist - logisch.

Warum nur 4 Stunden? hmm ... ich war nach den ganzen Unsicherheitsfaktoren (die ich von meiner Seite aus gesehen habe bis dato) schon froh, dass ich ihn überhaupt wieder gesehen habe
Klar, man könnte hier und da was anderses machen, aber da er zum Kaffee vorbei kommen wollte, bot sich das wohl an und es war ja irgendwie trotzdem ein toller Abend, für mich. und für ihn hoffentlich auch!

Insgesamt war er selbst auch nur 4 Tage da, auch aus diesem Grund war ich froh - und, ehrlich gesagt, auch überrascht - dass er sich mit mir getroffen hat.
Die kurze Zeit kam daher, dass er anschließend noch bei einem Essen war. Ich hätte in der Situation sicher anders reagieren können, denn er sagte, dass er eigentlich gar keine Lust hat, jetzt essen zu gehen.
Ich hätte dann sagen können: dann bleib doch.
Hab ich aber nicht, da ich auch nicht so egoistisch rüberkommen wollte und hab ihm gesagt: naja, was man versprochen hat, muss man auch halten" ...
außerdem wäre er sonst noch über mich hergefallen, so sagte er zumindest

Ich glaube aber, dass wir beim nächsten Mal auch was anderes machen sollten - muss nur noch überlegen, was?!
Vorschläge ?

LG
Sven

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. März 2010 um 19:12

Nun
nicht noch Vorwürfe machen; ich denke so schon, ich mache einiges falsch ...
aber die Situation ist für mich auch nicht so leicht. Das Thema Freundschaft oder doch mehr ist halt für mich etwas verzwickt.

Ja, ich Nachhinein denke ich auch, dass ich hätte anders reagieren müssen. Aber hab ich nicht. Will aber auch nicht, dass es nur so ne Sex-Geschichte wird. Die Grenzen sind bei einigen halt immer etwas unterschiedlich gesetzt.
Aber ich hab ihm gesagt, dass ich es schön finde, dass er da ist/war.

Ach, ich weiß auch nicht. Bin mit diesem Freundschaftsgedöns etwas irritiert, daher wohl auch meine Zurückhaltung bzgl des Bleibens am Montagabend.

Außerdem ist er bald noch weiter weg

LG Sven

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. März 2010 um 11:14


So ein schwieriges Wort aber auch ... ))
LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. März 2010 um 11:28

Wer
weiß, was du schreiben wolltest!?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. März 2010 um 12:56

Ahhhhh
ich verstehe

schönen Arbeitstag dir
Sven

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. April 2010 um 15:03

Hi Kaomi
also eigentlich sollte ich ihn kommende Woche sehen, da ist er wieder in Dresden und meinte auch schon, dass wir uns da sehen werden. Es gab auch kein "vielleicht" oder so, sondern schon die klare Aussage:
"Hey, wir uns im April in Dresden wieder ok?"

Naja, ich möchte schon Sex, das ist nicht das Ding ... nur möchte ich nicht, dass es NUR Sex bleibt, aber etwas mehr Verbundenheit - körperlich - ist sicher gut.

"Confused" ist gar kein Ausdruck ... es gibt Tage, da kann ich nicht mal klar denken, da ich mir über alles Gedanken mache, was ihn betrifft. Und in der Tat bin ich innerlich sehr unruhig! Und dadurch läuft auch das Kopfkino immer wieder ab, mal stark, mal schwach ... weil es mir - das muss ich zugeben - nicht schnell genug geht

Ich versuche aber schon, etwas zurückzuschalten, aber oft klappt das nicht.
Die Frage ist auch, WIE man das machen kann, wenn man sich unsicher ist?!?!
Nun bin ich auch etwas sehr übertrieben emotional (Doppelskorpion, wie ich vor kurzem feststellen musste ) ...

Fortschritte? Hmm, naja, es gibt schon so Dinge, bei denen ich mir sage: "och ja, das ist irgendwie doch ganz nett"

Ein Beispiel: Vor Kurzem schrieb ich bei Facebook, dass ich Eis essen gehe ... hab auch mit keiner Reaktion gerechnet und es auch nicht darauf angelegt, aber er kommentierte es so:
"Aha ... allein? "
Und letzte Woche bot er mir auch an, dass ich seine Kamera mal testen kann, da er diese hier in DD vergessen hat, und ich gerade dabei bin, zu testen, welche Kamera mir gefällt.

Das sind für mich schon Sachen, über die ich mich freue, das muss ich schon sagen! Unsicher bin ich dennoch jeden Tag aufs Neue, aber damit muss ich vermutlich leben, solange ich an ihm dran bin

LG aus DD
Sven

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. April 2010 um 11:54

So
CASE CLOSED

LG in die Runde und danke!
S.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. April 2010 um 11:15

Warten
wir es mal ab

Am Ende hab ich noch nen voll hohen Verschleiß an Männern ... Haha

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Juni 2010 um 19:07

Liebe
Forumsmitglieder ...
die Geschichte mit dem Waagemann ist nun schon eine Weile er; dass der Ausgang nicht gut war, ist auch hier nachzulesen; mittlerweile bin ich auch darüber hinweg ... geholfen hat mir neben Sandra und der Rat verschiedener anderer Mitglieder, ein Mann, den ich nun seit einem 3/4tel Jahr "kenne" übers Telefon.

Seit dem Ende mit dem Waagemann hat sich unser Kontakt als sehr tiefgründig gezeigt; soll heißen: wir haben in den vergangenen 7 Wochen fast jeden Abend telefoniert; am Anfang waren es 3-4 Stunden, mittlerweile sind wir bei 1 - 2 Stunden angekommen. Wir tauschen uns viel über uns aus, er fragt sehr viele persönliche Dinge, will "alles wissen und noch mehr", wie er sich mal ausdrückte. Haben schon überlegt, was wir machen können, wenn er mich mal besuchen kommt (er: aus Hannover), wir gehen abends per Telefon gemeinsam ins Bett, er legt sich neben mich oder ich mich neben ihn ... naja, irgendwie ist das schon ganz cool.

Durch diese täglichen Telefonate hat sich bei mir eine gewisse Routine eingestellt, durch die ich nun wieder in eine Situation gerate, die für einige sicher gar nicht nachvollziehbar ist.
Seit letzter Woche geht es ihm wohl nicht so gut, er hatte durch den Stress verdacht auf Hörsturz,nun noch entzündete Mandeln und ist ständig müde ... dadurch hat sich unser Telefonverhalten etwas geändert; wir haben zuletzt am Freitag telefoniert, das waren auch wieder um die 2,5 Stunden und eigentlich wie gehabt. Insgsamt haben wir letzte woche auch "nur" 3 mal telefoniert und leider ist er seit letztem Montag auch nicht mehr im Chat ...

Und nun fange ich wieder mal an, mir Gedanken zu machen, ob sein plötzliches "zurückziehen" auch an mir liegen könnte. Es gab keine Hinweise, keine negativen Dinge und dgl. aber ich bin ständig in irgendwelchen Gedanken gefangen. Er meinte sogar noch, wenn er am WE hätte nicht arbeiten müssen, wäre er vorbeigekommen.

Ach so: das ganze Sternzeichenunabhängig, denn ich kenne sein SZ nicht!

Was meint ihr? Wie kann man solche Gedanken mal abstellen?! Ich meine, ich finde es selbst nicht ok, nun alles in Frage zu stellen, wenn wir mal ein paar Tage nicht reden oder im Chat schreiben.


LG in die Runde

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Juni 2010 um 21:08
In Antwort auf michal_12872787

Liebe
Forumsmitglieder ...
die Geschichte mit dem Waagemann ist nun schon eine Weile er; dass der Ausgang nicht gut war, ist auch hier nachzulesen; mittlerweile bin ich auch darüber hinweg ... geholfen hat mir neben Sandra und der Rat verschiedener anderer Mitglieder, ein Mann, den ich nun seit einem 3/4tel Jahr "kenne" übers Telefon.

Seit dem Ende mit dem Waagemann hat sich unser Kontakt als sehr tiefgründig gezeigt; soll heißen: wir haben in den vergangenen 7 Wochen fast jeden Abend telefoniert; am Anfang waren es 3-4 Stunden, mittlerweile sind wir bei 1 - 2 Stunden angekommen. Wir tauschen uns viel über uns aus, er fragt sehr viele persönliche Dinge, will "alles wissen und noch mehr", wie er sich mal ausdrückte. Haben schon überlegt, was wir machen können, wenn er mich mal besuchen kommt (er: aus Hannover), wir gehen abends per Telefon gemeinsam ins Bett, er legt sich neben mich oder ich mich neben ihn ... naja, irgendwie ist das schon ganz cool.

Durch diese täglichen Telefonate hat sich bei mir eine gewisse Routine eingestellt, durch die ich nun wieder in eine Situation gerate, die für einige sicher gar nicht nachvollziehbar ist.
Seit letzter Woche geht es ihm wohl nicht so gut, er hatte durch den Stress verdacht auf Hörsturz,nun noch entzündete Mandeln und ist ständig müde ... dadurch hat sich unser Telefonverhalten etwas geändert; wir haben zuletzt am Freitag telefoniert, das waren auch wieder um die 2,5 Stunden und eigentlich wie gehabt. Insgsamt haben wir letzte woche auch "nur" 3 mal telefoniert und leider ist er seit letztem Montag auch nicht mehr im Chat ...

Und nun fange ich wieder mal an, mir Gedanken zu machen, ob sein plötzliches "zurückziehen" auch an mir liegen könnte. Es gab keine Hinweise, keine negativen Dinge und dgl. aber ich bin ständig in irgendwelchen Gedanken gefangen. Er meinte sogar noch, wenn er am WE hätte nicht arbeiten müssen, wäre er vorbeigekommen.

Ach so: das ganze Sternzeichenunabhängig, denn ich kenne sein SZ nicht!

Was meint ihr? Wie kann man solche Gedanken mal abstellen?! Ich meine, ich finde es selbst nicht ok, nun alles in Frage zu stellen, wenn wir mal ein paar Tage nicht reden oder im Chat schreiben.


LG in die Runde

Hallo hightension...
versuche doch, Deine Sichtweise zu verändern: es liegt nicht an Dir, sondern er ist - so wie ich das aus Deinem Text herauslese - einfach krank und arbeitet zudem noch.

Ich weiß ja nicht, ob es Dir liegt und Du das vllt. altmodisch findest, aber Du könntest doch, statt eines Telefonates oder Chat's in dieser Zeit einen handschriftlichen Brief schreiben. Vllt. noch eine Kleinigkeit dazu, was er mag. Tee oder Schokolade oder ein Gedicht oder oder oder...

So zeigst Du Verständnis für seine Situation, machst ihm eine Freude, kannst Deine Gefühle formulieren, überbrückst die Zeit und er sieht, daß Du an ihn denkst.

Lieben Gruß


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Juni 2010 um 22:04

Hallo
ihr 2 ... ja, das stimmt natürlich, was ihr schreibt ... es liegt, so hoffe ich, nicht an mir ... aber ich fange immer an, bei mir zu suchen, wenn es mal nicht nach "Plan" läuft. Obwohl es (in diesem Fall zumindest) nicht mal nen Grund gibt.

Ja, er meinte schon die ganzen Tage, dass er sich nicht gut fühlt, müde und kaputt ist und eigentlich Urlaub und ne Auszeit bräuchte. Aber nun ist das für mich halt ungewohnt ... da ich mich immer schnell gewöhne an bestimmt Dinge ...

Und so schützt man sich ja auch davor, doch wieder "enttäuscht" (passt nicht, was anderes fällt mir aber nicht ein ) zu werden ...
ja, Sandra, du weißt doch, dass ich verunsichert bin ... irgendwo kommt das bestimmt her - David?!?!

Naja, das mit dem Brief ist sicher gut, aber bisher haben wir keine Adressen voneinander. Er war ja auch noch nicht bei mir, oder ich bei ihm.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Juni 2010 um 22:55
In Antwort auf michal_12872787

Hallo
ihr 2 ... ja, das stimmt natürlich, was ihr schreibt ... es liegt, so hoffe ich, nicht an mir ... aber ich fange immer an, bei mir zu suchen, wenn es mal nicht nach "Plan" läuft. Obwohl es (in diesem Fall zumindest) nicht mal nen Grund gibt.

Ja, er meinte schon die ganzen Tage, dass er sich nicht gut fühlt, müde und kaputt ist und eigentlich Urlaub und ne Auszeit bräuchte. Aber nun ist das für mich halt ungewohnt ... da ich mich immer schnell gewöhne an bestimmt Dinge ...

Und so schützt man sich ja auch davor, doch wieder "enttäuscht" (passt nicht, was anderes fällt mir aber nicht ein ) zu werden ...
ja, Sandra, du weißt doch, dass ich verunsichert bin ... irgendwo kommt das bestimmt her - David?!?!

Naja, das mit dem Brief ist sicher gut, aber bisher haben wir keine Adressen voneinander. Er war ja auch noch nicht bei mir, oder ich bei ihm.

Selbst wenn...
Du den Brief momentan noch nicht abschicken kannst, so könntest Du ihn trotzdem schreiben.

Es könnte ja sein, daß ihr in den nächsten Tagen kurz telefoniert. Dann könntest Du ihn um seine Adresse bitten.

Oder Du schickst ihn gar nicht ab, sondern "zerfledderst" im Nachhinein Deinen Text:

Zitat:...."aber ich fange immer an, bei mir zu suchen, wenn es mal nicht nach "Plan" läuft"... = Dein Plan

Zitat: ...."dass er sich nicht gut fühlt, müde und kaputt ist und eigentlich Urlaub und ne Auszeit bräuchte"... "ich mich immer schnell gewöhne an bestimmt Dinge" ... = Er braucht Urlaub, Du möchtest aber nicht, daß er Urlaub nimmt.

Zitat:.."Und so schützt man sich ja auch davor, doch wieder "enttäuscht" zu werden .." = Dein Wunsch nach Gewohnheit wird nicht erfüllt.

Vllt. hilft Dir diese Form, Dir ein Stückchen über Dich selbst klarer zu werden.

Lieben Gruß

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram