Home / Forum / Astrologie & Esoterik / waageMann aergert steinbockFrau

waageMann aergert steinbockFrau

8. November 2008 um 17:31

hallo maedels.

habe ueberlegt, ob ich (fast 30) es schreibe oder aber nicht, habe mich dann jedoch dafuer entschieden. ich versuche, mich kurz zu fassen.

als ich (steinbock) etwa 15 jahre alt war, lernte ich ueber eine kontaktanzeige im videotext mehrere liebe jungs kennen. es war jemand dabei, der es mir angetan hatte. er (waage) war 5 jahre aelter. wir schrieben uns ewig lange briefe. telefonierten. er wohnte 600 km von mir entfernt. wir beschlossen schnell, dass wir uns treffen moechten. er kam zu uns und uebernachtete bei uns. wir waren damals noch sehr schuechtern und so verabschiedeten wir uns, ohne dass was "gross" geschah. er bereute das wohl schon im zug und fing ab dato an, sich vorwuerfe zu machen.

die zeit verging. wir hatten sporadisch immer mal wieder eMail-kontakt, nach dem motto "hey, wie geht's dir eigentlich?". ueber eine beziehung hatte ich mir zu diesem zeitpunkt immer nie gedanken gemacht, da entweder ich gerade vergeben war, oder er. wie das nun mal so ist.

vor etwa 8 jahren lernte ich meinen jetzigen freund kennen. wir kamen zusammen, bauten ein haus und waren, sofern man das so nennen kann, die meiste zeit sehr gluecklich in unserer beziehung. so ein hausbau ist ein grosser beziehungskiller, das ist klar. zudem gab es dann noch massive berufliche (und damit zusammenhaengend finanzielle) probleme. der alltag schlich sich schnell ein und so lebten wir so nebeneinander her. stritten gelegentlich wegen kleinigkeiten, dann geht es mal wieder tagelang super und ich fuehle mich richtig wohl.

letztes jahr dann wieder einmal ein lebenszeichen von dem videotext-mann. eine eCard zum geburtstag. (sein vater und ich haben am gleichen tag, daher vergass er mich nie.) ab da an hatten wir regelmaessigen kontakt, der mir gut tat. unsere beziehungen waren etwa auf dem gleichen level. er war unzufrieden in seiner, genauso wie ich in meiner. es fing an, dass wir uns keine "alltaeglichen" sachen schrieben. es rutschte schnell ins sexuelle ab. ich war auf arbeit und er fuhr in seiner pause wegen mir nach hause und wir schrieben uns. es machte mir sogar eine zeitlang ziemlichen spass. ich sagte mir immer: "was er (mein freund) nicht weiss, macht ihn nicht heiss!". bis zu dem zeitpunkt, wo ich mit schrecken mitbekam, was ich da eigentlich "trieb" mit einem anderen. ich brach daraufhin den kontakt zum anderen sofort mit der begruendung: "schlechtes gewissen, kann nicht so weitermachen!" ab. ich fuehlte mich damit wohl und kehrte zu meinem alten, gewohnten leben zurueck.

vor wenigen wochen, etwa ein halbes jahr, nach meiner "ich kann nicht mehr so weitermachen!"-mail, fing ich an, ihn ploetzlich zu vermissen. ich weiss auch nicht mehr so recht, welchen ausloeser es dafuer gab, jedoch steigerte ich mich regelrecht in diese dumme "sache" hinein. doof, wie man ist, hoert man entsprechende musik und es wird sekuendlich schlimmer.

ich schrieb den videotext-mann an. eine eCard, zwei eMails. ich schilderte dort kurz, wie es mir geht, wie ich leide. bis heute, etwa 9 tage spaeter, meldete er sich nicht.

was nun?

Mehr lesen

8. November 2008 um 19:27

ich weiss ja auch nicht...
hallo trinchen.

ich weiss doch auch nicht, was mit mir los ist, kannst du mir das glauben? nie nie, aber wirklich nie waere ich damals auf die idee gekommen, dass ich so sein "koennte". ich war doof und dachte immer: "wenn man sich liebt, schafft man alles!". aber als dann die ersten problemchen kamen und der traumprinz (skorpion) nicht so reagierte, wie man es sich gewuenscht haette, verflog der kleine maerchentraum allmaehlich. ich weiss, dass ich meinen freund fuer den waagemann nie verlassen wuerde und das, obwohl er um mich buhlte und mir den himmel auf erden versprach. er war so lieb und zuvorkommend und schrieb immer wieder: "wie waere es gekommen, wenn..." es macht einfach nur, nun, ich will nicht wieder das falsche wort nutzen, aber es machte "spass" jemanden zu haben. jemanden wichtig zu sein. so wichtig, dass er in seiner knappen mittagspause wie der geoelte blitz mit fahrrad nach hause fuhr, nur um mir zu schreiben. jemand, von dem ich komplimente "hoerte". man kann auch nicht sagen: "egoistisches weib!!!", denn ihm ging es auch gut bei mir. er fuehlte sich wohl und wir schrieben einfach nur ueber dinge, die nur uns etwas bedeuten, die die eigenen partner nicht hoeren wollten. wir waren einfach nur wichtig. der eine dem anderen.

dass ich ihn "ablege", wie es mir gerade passt, stimmt nicht. wirklich. mit 15 haben wir uns kennengelernt. er war mit 20 jedoch zu schuechtern und bei mir war es in dem alter auch nicht viel besser. wir verloren uns dann aus den augen. dann immer wieder mal kleinere eMails... die kamen von beiden seiten. das vertiefte sich mit der zeit und dann kam der bruch meinerseits. es war keinesfalls so, dass ich pingpong mit ihm spielte. es war nun "nur" dieses eine mal, in welchem ich darum bat, den kontakt wieder aufzunehmen.

ich war der meinung, dass, wenn es von ihm wirklich alles ernst gemeint war, wuerde oder aber muesste er sich doch eigentlich freuen. da kamen mir aber glaube etwas zu egoistische gedanken durch und so kenne ich mich auch gar nicht. ich zumindest ging wirklich davon aus, dass er sich ein paar tage spaeter melden wuerde. leider war / ist das nicht so.

ich kann dir auch noch nicht mal sagen, warum ich diesen kontakt wieder haben moechte! ist das nicht verrueckt? ich wuerde meinen jetzigen freund nie im leben haengenlassen, trotz allem denke ich an die waage, und wuensche mir nichts sehnlicher, als ihn einfach nur einmal wieder laecheln zu sehen. einfach in seine augen zu schauen und ueber seine blonden haare zu streicheln. es ist wirklich ein jammer und ich weiss nicht weiter.

ich meine, ich kann jetzt ja auch nicht darauf hoffen, dass er schreibt, und wenn es nur wieder zu meinem geburtstag im januar ist, um dann wieder nach einigen wochen voller gram den "schlussstrich" (?) zu ziehen?

bin echt verzweifelt. diesmal wirklich.

Gefällt mir

12. November 2008 um 22:37
In Antwort auf gowri_12077203

ich weiss ja auch nicht...
hallo trinchen.

ich weiss doch auch nicht, was mit mir los ist, kannst du mir das glauben? nie nie, aber wirklich nie waere ich damals auf die idee gekommen, dass ich so sein "koennte". ich war doof und dachte immer: "wenn man sich liebt, schafft man alles!". aber als dann die ersten problemchen kamen und der traumprinz (skorpion) nicht so reagierte, wie man es sich gewuenscht haette, verflog der kleine maerchentraum allmaehlich. ich weiss, dass ich meinen freund fuer den waagemann nie verlassen wuerde und das, obwohl er um mich buhlte und mir den himmel auf erden versprach. er war so lieb und zuvorkommend und schrieb immer wieder: "wie waere es gekommen, wenn..." es macht einfach nur, nun, ich will nicht wieder das falsche wort nutzen, aber es machte "spass" jemanden zu haben. jemanden wichtig zu sein. so wichtig, dass er in seiner knappen mittagspause wie der geoelte blitz mit fahrrad nach hause fuhr, nur um mir zu schreiben. jemand, von dem ich komplimente "hoerte". man kann auch nicht sagen: "egoistisches weib!!!", denn ihm ging es auch gut bei mir. er fuehlte sich wohl und wir schrieben einfach nur ueber dinge, die nur uns etwas bedeuten, die die eigenen partner nicht hoeren wollten. wir waren einfach nur wichtig. der eine dem anderen.

dass ich ihn "ablege", wie es mir gerade passt, stimmt nicht. wirklich. mit 15 haben wir uns kennengelernt. er war mit 20 jedoch zu schuechtern und bei mir war es in dem alter auch nicht viel besser. wir verloren uns dann aus den augen. dann immer wieder mal kleinere eMails... die kamen von beiden seiten. das vertiefte sich mit der zeit und dann kam der bruch meinerseits. es war keinesfalls so, dass ich pingpong mit ihm spielte. es war nun "nur" dieses eine mal, in welchem ich darum bat, den kontakt wieder aufzunehmen.

ich war der meinung, dass, wenn es von ihm wirklich alles ernst gemeint war, wuerde oder aber muesste er sich doch eigentlich freuen. da kamen mir aber glaube etwas zu egoistische gedanken durch und so kenne ich mich auch gar nicht. ich zumindest ging wirklich davon aus, dass er sich ein paar tage spaeter melden wuerde. leider war / ist das nicht so.

ich kann dir auch noch nicht mal sagen, warum ich diesen kontakt wieder haben moechte! ist das nicht verrueckt? ich wuerde meinen jetzigen freund nie im leben haengenlassen, trotz allem denke ich an die waage, und wuensche mir nichts sehnlicher, als ihn einfach nur einmal wieder laecheln zu sehen. einfach in seine augen zu schauen und ueber seine blonden haare zu streicheln. es ist wirklich ein jammer und ich weiss nicht weiter.

ich meine, ich kann jetzt ja auch nicht darauf hoffen, dass er schreibt, und wenn es nur wieder zu meinem geburtstag im januar ist, um dann wieder nach einigen wochen voller gram den "schlussstrich" (?) zu ziehen?

bin echt verzweifelt. diesmal wirklich.

Skorpione
Hab ich schonmal gesagt, dass ich persönlich Skorpione grundsätzlich nicht leiden kann? Gut, Widder und Skorpion passen auch nicht... Egal, zurück zum Thema...

Gut, aber Steinbock und Waage... Das geht doch gar nicht!

Steinbock und Skorpion passen dagegen wirklich himlisch gut zu sammen, bleib wirklich lieber bei deinem Skorpion und schneide Ihm für mich bitte mal seinen Stachel ab. :-P

--------------------

Da können astrologische Bücher geschrieben werden noch und nöcher: Wieso meinen also diese beiden Sternzeichen immer wieder, es miteinander versuchen zu müssen?

Es kann nur daran liegen, dass auch die Waage erstaunlicherweise über ein gehöriges Mass an Eigensinn verfügt, egal wie sanft sie sich nach aussen gibt. Und so meinen Beide, sich über die guten Ratschläge hinwegsetzen zu können "und den andern schon hinbiegen zu können".

Der Steinbock mag von der Leichtigkeit, wie die Waage in sein Leben tanzt, durchaus erstaunt und fasziniert sein. Die Waage will spielen und sehen, wie schnell sie es schafft, den kühlen Steinbock aufzutauen.

Und das wird der Waage sicherlich gelingen: Als eines der weinigen Sternzeichen schafft sie es, den Steinbock letztendlich sogar zur Weißglut zu bringen... Denn innendrin ist der Steinbock sehr wohl leidenschaftlich und durchaus temperamentvoll. Wenn er aber nun die Kontrolle über sich verliert, reagiert der Steinbock anders als gedacht, nämlich wie ein wilder Stier: Da kommt die Waage jetzt gar nicht mit klar, denn damit hatte sie nicht gerechnet. Jetzt kommt ihr Weltbild ins Wanken und auch sie reagiert unbeherrscht. So können ziemlich lautstarke Streiterein entstehen, und sich beiderseitig auch ziemlich ätzende Bemerkungen an den Kopf geworfen werden.

Vielleicht findet dass das ein oder andere Paar ganz lustig. Aber letztendlich sollte man sich den Spiegel vorhalten und sehen, dass man in dieser Beziehung nur ein Theaterstück abzieht und einen schlechten Schauspieler abgibt, der nicht mal in einer Soap eine Chance hätte.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen