Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Warum bin ich manchmal anders als die anderen meines Zeichens?

Warum bin ich manchmal anders als die anderen meines Zeichens?

1. Juli 2007 um 10:55

...Hallo zusammen,
hab da mal eine Frage:

Ich kenne einige, die am selben Tag Geburtstag haben wie ich. Auch kenne ich viele- meines Zeichens. Grundsätzlich ist mir dabei aufgefallen, dass ich doch ein wenig mich von den anderen "Fischen" unterscheide.Zumindest von denen- die ich kenne.
Denn diese- aus meinem Bekannten-/Freundeskreis etc.-sind streitbare Personen, die sich nichts- aber auch wirklich überhaupt nichts bieten lassen. Ständig auf "Abwehr" gerichtet sind.Vor allen Dingen selten Fehler zugeben und jedes Wort als persönlichen Angriff deuten. Vor allen Dingen aber- sie lassen sich nichts sagen und sich nirgens reinreden. Sind oft auch sehr stur und uneinsichtig. Sind zwar die liebsten Menschen im Grunde- aber wehe- es will jemand was von ihnen- Oje!!
So..und jetzt zu mir: Ich bin ein Mensch, der im Grunde- im Gegensatz zu denen - die ich kenne- sehr harmoniesüchtig sind. Ja "Harmonie" ist das allerwichtigste für mich im Leben. Ohne Harmonie kann ich praktisch mich überhaupt nicht entfalten. Und...für diese "Harmonie" tu ich praktisch alles. Selbst...wenn ich mich selber als Persönlichkeit etwas zurücknehmen muss. Gut...da fühle ich mich zwar denn auch nicht wohl..dennoch - bringe ich persönliche "Opfer" um nicht mit meinen Mitmenschen ins "Gehege" zu kommen. Gut...ich gebe natürlich zu, dass mir das selber nicht immer so gelingt.Oftmals breche ich auch n Streit vom Zaun...wenn ich mich unwohl fühle- kann auch ich das nicht lange verbergen-dennoch bin ich zumindest bestrebt- mich mit meinen Mitzeitgenossen zu verstehen. Obgleich mir das natürlich nicht immer sehr gut gelingt- eben weil auch ich nicht immer aus meiner Haut kann-wie ich das natürlich gerne würde! Aber...sobald ich dann mit jemandem Streit habe- versuche ich durch Gespräche einzulenken- geb dann auch eigene Fehler gerne zu. Nicht jedoch die anderen aus meinem Tierkreiszeichen. Die sind oftmals im Streit unsachlich und gemein. Geben keine Fehler zu- sondern verteilen sie auf die anderen. Als unsachlich würde ich mich z.B. nicht bezeichnen. Selbst wenn ich eine Person nicht leiden kann- bleibe ich in meiner objektiven Beurteilung fair.Echt...ich will mich jetzt wirklich nicht als "gut" darstellen. Auch ich bin oft von meinen Launen getrieben. Und wenn ich schlechte Laune habe- naja..dann sind mir in diesem Moment auch die anderen egal. Von Harmonie"sucht" kann in solchen Momenten dann auch nicht mehr die Rede sein. Dennoch fühle ich mich in solchen Momenten total mies. Mies einfach deshalb, weil ich mich bei jedem Streit im Ungleichgewicht empfinde. Kann mich dann auch wirklich nicht entfalten. Vor allen Dingen-vermittle ich auch gerne- bei Streitigkeiten und helfe anderen-ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Doch das mache ich eigentlich sehr gerne. Das macht mir auch Spass.So...denn noch was anderes: Hab ja erwähnt, dass ich in meinem Freundeskreis genügend "Fische" rumtummeln. Jo soweit so gut. Was mich aber total nervt ist, dass sie manchmal ein divenhaftes Verhalten an den Tag legen. Sich net melden etc. Gut ...ich meld mich auch nicht regelmässig. Dennoch bin ich diejenige, die oftmals den Anfang macht.Manchmal kommt es mir wirklich so vor, als ob man gar nicht für "wichtig" empfunden wird. Naja...aber das ist ne andere Sache. Ich für mich hab natürlich auch hierfür meine Erklärung gefunden. Von daher nehme ich s ihnen dann auch nicht gar so übel...
Auf alle Fälle würde mich interessieren, ob ich tatsächlich mich vom Verhalten etwas unterscheide- oder nur das Gefühl habe...wie seht ihr das. Manchmal denke ich echt, dass ich gar nicht unter diesem Zeichen geboren bin-so kravierende Unterschiede erkenne ich manchmal. Was denkt ihr darüber??? Würd mich halt mal interessieren. Vielleicht kenne ich mich ja auch nicht gut genug. Könnt ja sein! ! Danke im Voraus für Eure Antworten!!

Mehr lesen

1. Juli 2007 um 11:48

Hallo du
... ich bin zwar kein fischi ... aber mein freund ist einer warum ich auch auf das forum hier gestossen bin ... kann man doch schon ne menge wiederfinden ...

also die wesenszüge die du vonb deinen fischefreunden erzählst .. sind für mich die typischen anzeichen des selbstschutzes ... nicht verletzt werden .. das bedeutet also auch recht zuz behalten und nicht kleinbei zu geben .... bei dir spielt anscheinend eine prise mehr menschlichkeit mit ein dass du eher auf harmonie aus bist .. bedeutet du kannst auch mal einstecken um des anderen laune willen .... leidest dann aber wieder selber drunter ...

ich finde du bist durch aus ein fischi .... diese miesen launen die du dann selber hast das zurückziehen ... alles bekannt ...

und das du dich immer als erster meldest .. hab ich auch hier im forum gelesen .... aus angst dass der andere absagt etc melden die sich auch unregelmäßig ...

naja so in etwa ist meine ansicht über fische ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2007 um 12:09

DANKE!
du sprichst mir aus der seele!!!

diese gedanken hatte ich auch schon 10000mal. normalerweise würde ich sagen, dass der aszendent ja auch eine rolle spielt... sag ich aber nicht weil ich den gegenbeweis habe
eine freundin von mir ist auch fisch und hat den selben aszendenten und wir sind wie feuer und wasser.
ich wundere mich sehr oft wieso das so ist bzw warum ich so bin!
wenn sich meine fische-freundinnen mal wieder in eine kleinigkeit reinsteigern und aus einer mücke einen elefanten machen lautet mein standardspruch: "reg dich doch nicht so auf... alles pure energieverschwendung. ich versteh nicht wie man sich so reinsteigern kann!"
die wiederum regen sich über mich auf weil ich IMMER nett und neutral bin.

ich würde sagen ich habe eine verdammt gute selbstbeherrschung, behalte viele gedanken für mich statt mich immer anderen mitzuteilen, habe sehr selten schlechte laune und wenn doch dann lass ich es mir nicht anmerken. auch wenn ich innerlich auf 180 bin versuche ich mir nichts anmerken zu lassen. es dauert schon seine zeit bis ich mal ausraste...dann aber richtig. ich kann mich auch sehr gut streiten, es ist nicht so dass ich mich vor diskussionen drücken würde, aber ich provoziere eben kein streit. ich stecke lieber zurück statt immer kontra zu geben.


tja und meine anderen fisch-mädels sind irgendwie das komplette gegenteil.


KOMISCH

naja wenigstens bin ich jetzt nicht allein

lg sabi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2007 um 12:11
In Antwort auf estela_12472767

Hallo du
... ich bin zwar kein fischi ... aber mein freund ist einer warum ich auch auf das forum hier gestossen bin ... kann man doch schon ne menge wiederfinden ...

also die wesenszüge die du vonb deinen fischefreunden erzählst .. sind für mich die typischen anzeichen des selbstschutzes ... nicht verletzt werden .. das bedeutet also auch recht zuz behalten und nicht kleinbei zu geben .... bei dir spielt anscheinend eine prise mehr menschlichkeit mit ein dass du eher auf harmonie aus bist .. bedeutet du kannst auch mal einstecken um des anderen laune willen .... leidest dann aber wieder selber drunter ...

ich finde du bist durch aus ein fischi .... diese miesen launen die du dann selber hast das zurückziehen ... alles bekannt ...

und das du dich immer als erster meldest .. hab ich auch hier im forum gelesen .... aus angst dass der andere absagt etc melden die sich auch unregelmäßig ...

naja so in etwa ist meine ansicht über fische ...

Hallo pinxi13
....zunächst mal vielen Dank für Deinen Beitrag. Doch-ich merke- Du kennst Dich in der Welt unsres Tierkreiszeichens sehr gut aus. Ich denke wirklich, dass Du Recht hast. Wie bereits erwähnt,sind meine Bekannten/Freunde wirklich so-wie von Dir beschrieben.Sind nach außen hin kühl, unnahbar, ja fast abweisend-ja und stark in ihrer Persönlichkeit (wirken zumindest so)-oberflächlich betrachtet. Kennt man sie aber genauer- sind sie hoch sensibel und alles andere als immer so "stark" wie sie nach außen hin vorgeben.Und das hast Du auch richtig erkannt-mit Sicherheit ist das auch so eine Art Selbstschutz...um nicht verletzt zu werden. Es stimmt auch, dass ich schon einige Wesenszüge habe, die ich meinem Tierkreiszeichen zuordnen würde. Die Launenhaftigkeit ist sicherlich eine davon. Dass ich aufgrund meiner "Harmoniesucht" viel im Leben schon einstecken musste- ich aber selber drunter leide-hast Du auch richtig erkannt.Aber so bin ich halt.Vor allen Dingen bin ich aufgrund meiner Friedfertigkeit auch steuerbar.Sobald ich mit jemandem Streit habe-wird gewartet-von anderer Stelle-bis ich den ersten Schritt zur Aussprache übernehme. Gut ich schalte zwar ab und an auch auf "stur"-aber wer mich kennt weiss, dass ich das nicht lange aushalte und dann doch wieder einlenke-von mir aus.Das nervt mich an mir ganz besonders.Zumal die anderen um mich herum ihre "Sturheit" bis ins Unermessliche ausdehnen können. So als ob sie das überhaupt net berühren würde. Meiner Meinung nach ist dieses Verhalten jedoch auch nur pure Strategie.Schließlich sind Fische Menschen- die ganz gut wissen-wie ihr Gegenüber tickt und das nutzen sie teilweise auch strategisch für ihre Zwecke aus.Zumindest bei meinem Partner-der auch "Fisch" ist- kann ich das beobachten. Wobei ich es allerdings nicht mag-wenn man auf eine solche Art und Weise seine Mitmenschen "manipuliert". Davon distanziere ich mich auch.
Wegen dem "Als Erster melden" kann ich Deine Aussage auch nur unterstreichen. Gut..ich lasse auch oft auf mich "warten"-meld mich auch nicht immer sofort bei meinen Freunden- manchmal kann das auch Tage/Wochen/Monate- je nach dem dauern. Allerdings-dann melde ich mich-irgendwann aber total genervt, dass ich wieder mal den Anfang gemacht habe. Dann freuen die sich zwar. Aber hinterher ist wieder die gleiche Situation, dass sie sich wieder nicht melden- obwohl ich ihnen doch angeblich so wichtig bin-laut ihrer Aussage. Gut..das scheint schon ein Widerspruch in sich zu sein. Dennoch-kann ich aus meinem inneren Gefühl sagen- es stimmt. Ich melde mich wie gesagt auch oftmals nicht so schnell-auch aus Angst- wie Du schon bemerkt hast, dass ich ne "Abfuhr" bekomme- oder ich zu einem ungünstigen Zeitpunkt anrufe etc.Das ist zumindest bei mir der Hauptgrund, warum ich oftmals lange auf mich "warten" lasse. Bei Menschen, von denen ich weiss, dass ich praktisch nie störe- die mir auch nie das Gefühl geben, dass ich störe-melde ich mich denn auch öfter. Da hast Du schon Recht. Von daher sollte ich schon nachsichtig sein-gerade weil ich die Gründe dafür kenne- oblgeich mich das "divenhafte" Verhalten manchmal förmlich zur Verzweiflung bringt. Dennoch...ich weiss ja wie s mir so ergeht. Von daher ist das im Grunde ja auch nicht so ernst zu nehmen. Ich weiss ja, dass sie es nicht böse meinen! Stimmt auch wieder! Danke für Deinen Beitrag- hab mich sehr darüber gefreut-auch weil Du so schnell geantwortet hast.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2007 um 12:24
In Antwort auf amy_11977978

DANKE!
du sprichst mir aus der seele!!!

diese gedanken hatte ich auch schon 10000mal. normalerweise würde ich sagen, dass der aszendent ja auch eine rolle spielt... sag ich aber nicht weil ich den gegenbeweis habe
eine freundin von mir ist auch fisch und hat den selben aszendenten und wir sind wie feuer und wasser.
ich wundere mich sehr oft wieso das so ist bzw warum ich so bin!
wenn sich meine fische-freundinnen mal wieder in eine kleinigkeit reinsteigern und aus einer mücke einen elefanten machen lautet mein standardspruch: "reg dich doch nicht so auf... alles pure energieverschwendung. ich versteh nicht wie man sich so reinsteigern kann!"
die wiederum regen sich über mich auf weil ich IMMER nett und neutral bin.

ich würde sagen ich habe eine verdammt gute selbstbeherrschung, behalte viele gedanken für mich statt mich immer anderen mitzuteilen, habe sehr selten schlechte laune und wenn doch dann lass ich es mir nicht anmerken. auch wenn ich innerlich auf 180 bin versuche ich mir nichts anmerken zu lassen. es dauert schon seine zeit bis ich mal ausraste...dann aber richtig. ich kann mich auch sehr gut streiten, es ist nicht so dass ich mich vor diskussionen drücken würde, aber ich provoziere eben kein streit. ich stecke lieber zurück statt immer kontra zu geben.


tja und meine anderen fisch-mädels sind irgendwie das komplette gegenteil.


KOMISCH

naja wenigstens bin ich jetzt nicht allein

lg sabi

Danke Sabi852!!
lieben Dank auch für Deinen Beitrag. Ehrlich gesagt erkenne ich mich in Deinem Beitrag wieder. Es ist fast so, als ob wir "seelenverwandt" wären .Doch- ich bin vom Charakter her so- wie Du Dich beschreibst. Selten mache ich aus einer "Mücke einen Elefanten" -eher im Gegenteil. Versuche ruhig und ausgeglichen zu sein. Auch bin ich - suggeriere ich zumindest nach außen-immer gut gelaunt. Auch wenn s mir total mies geht-versuche ich mir das nicht anmerken zu lassen. Eher im Gegenteil-konzentrier mich dann auf andere und dessen Probleme- und schau-wie ich denen helfen kann (sei s auch nur um von meinen Problemen Abstand zu gewinnen)!
Im Grunde bin ich auch meinen Mitmenschen gegenüber harmonisch. Obgleich ich in meinen Gedanken zumindest - auch total sarkastisch sein kann. Doch...wenn ich manchmal meine Mitzeitgenossen beobachte-auch, wie wichtig sie sich teilweise nehmen-dann kann auch ich mich manchmal auf humorvolle Art und Weise mich darüber lustig machen-wie auch oftmals über mich selber. Das könnte man mir vieleicht auch als Schwachstelle vorhalten.
Ums aber kurz zu machen-würde ich wirklich sagen- bin ich ähnlich "gestrickt" wie Du- kann daher oftmals net verstehen-warum meine Freunde/Bekannte aus meinem Tierkreiszeichen in manchen Punkten das Gegenteil von mir sind. Aber wie Du richtig bemerkt hast-sind wir ja nicht alleine. Du hast mich gefunden-und ich Dich. Teilen wir einfach unsere Verwunderung über unsere "Fischefreunde"-grins!! In dem Wissen- dass ich nun nicht mehr alleine bin-lässt es sich jetzt auch besser leben. Geteiltes Leid ist schließlich halbes Leid-grins. In diesem Sinne- Dir alles Gute!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2007 um 12:34

Hey Twinny1011
...ja würde mir durchaus mal gerne mein Geburtshoroskop genauer anschauen. Allersings kenne ich nicht den genauen Zeitpunkt meiner Geburt-was ja auch z.B. für den Asszentenden wichtig wäre. Dass ich eher ein "waagebetontes" Verhalten an den Tag lege-habe ich mir unabhängig von Deinem Beitrag- auch schon gedacht. Wie das mit der Planetkonstelaltion aussieht- da bin ich leider "Leihe" und kenne mich überhaupt nicht aus. Aber danke für den link.Da schau ich natürlich denn auch mal rein-Vielleicht gibt mir das ja Aufschluss! Mal sehen!!
Vielen Dank für den Tipp!!
Schöne Grüsse!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2007 um 12:57
In Antwort auf elli187

Hallo pinxi13
....zunächst mal vielen Dank für Deinen Beitrag. Doch-ich merke- Du kennst Dich in der Welt unsres Tierkreiszeichens sehr gut aus. Ich denke wirklich, dass Du Recht hast. Wie bereits erwähnt,sind meine Bekannten/Freunde wirklich so-wie von Dir beschrieben.Sind nach außen hin kühl, unnahbar, ja fast abweisend-ja und stark in ihrer Persönlichkeit (wirken zumindest so)-oberflächlich betrachtet. Kennt man sie aber genauer- sind sie hoch sensibel und alles andere als immer so "stark" wie sie nach außen hin vorgeben.Und das hast Du auch richtig erkannt-mit Sicherheit ist das auch so eine Art Selbstschutz...um nicht verletzt zu werden. Es stimmt auch, dass ich schon einige Wesenszüge habe, die ich meinem Tierkreiszeichen zuordnen würde. Die Launenhaftigkeit ist sicherlich eine davon. Dass ich aufgrund meiner "Harmoniesucht" viel im Leben schon einstecken musste- ich aber selber drunter leide-hast Du auch richtig erkannt.Aber so bin ich halt.Vor allen Dingen bin ich aufgrund meiner Friedfertigkeit auch steuerbar.Sobald ich mit jemandem Streit habe-wird gewartet-von anderer Stelle-bis ich den ersten Schritt zur Aussprache übernehme. Gut ich schalte zwar ab und an auch auf "stur"-aber wer mich kennt weiss, dass ich das nicht lange aushalte und dann doch wieder einlenke-von mir aus.Das nervt mich an mir ganz besonders.Zumal die anderen um mich herum ihre "Sturheit" bis ins Unermessliche ausdehnen können. So als ob sie das überhaupt net berühren würde. Meiner Meinung nach ist dieses Verhalten jedoch auch nur pure Strategie.Schließlich sind Fische Menschen- die ganz gut wissen-wie ihr Gegenüber tickt und das nutzen sie teilweise auch strategisch für ihre Zwecke aus.Zumindest bei meinem Partner-der auch "Fisch" ist- kann ich das beobachten. Wobei ich es allerdings nicht mag-wenn man auf eine solche Art und Weise seine Mitmenschen "manipuliert". Davon distanziere ich mich auch.
Wegen dem "Als Erster melden" kann ich Deine Aussage auch nur unterstreichen. Gut..ich lasse auch oft auf mich "warten"-meld mich auch nicht immer sofort bei meinen Freunden- manchmal kann das auch Tage/Wochen/Monate- je nach dem dauern. Allerdings-dann melde ich mich-irgendwann aber total genervt, dass ich wieder mal den Anfang gemacht habe. Dann freuen die sich zwar. Aber hinterher ist wieder die gleiche Situation, dass sie sich wieder nicht melden- obwohl ich ihnen doch angeblich so wichtig bin-laut ihrer Aussage. Gut..das scheint schon ein Widerspruch in sich zu sein. Dennoch-kann ich aus meinem inneren Gefühl sagen- es stimmt. Ich melde mich wie gesagt auch oftmals nicht so schnell-auch aus Angst- wie Du schon bemerkt hast, dass ich ne "Abfuhr" bekomme- oder ich zu einem ungünstigen Zeitpunkt anrufe etc.Das ist zumindest bei mir der Hauptgrund, warum ich oftmals lange auf mich "warten" lasse. Bei Menschen, von denen ich weiss, dass ich praktisch nie störe- die mir auch nie das Gefühl geben, dass ich störe-melde ich mich denn auch öfter. Da hast Du schon Recht. Von daher sollte ich schon nachsichtig sein-gerade weil ich die Gründe dafür kenne- oblgeich mich das "divenhafte" Verhalten manchmal förmlich zur Verzweiflung bringt. Dennoch...ich weiss ja wie s mir so ergeht. Von daher ist das im Grunde ja auch nicht so ernst zu nehmen. Ich weiss ja, dass sie es nicht böse meinen! Stimmt auch wieder! Danke für Deinen Beitrag- hab mich sehr darüber gefreut-auch weil Du so schnell geantwortet hast.

LG

Klar gerne ....
... aber es zeigt sich dass es wohl durchaus charakteristische wesenszüge in den gutsten fischies gibt .. ich habe ca. 3 monate an meinem rumgebaggert bevor sie zusammenkamen .. vom ersten kennenlkernen überhaupt bis zum ersten kuss hat es ewigkeiten gedauert ... nun sind wie ein paar aber er ist immer noch sehr verschlossen ... allerdings gibt es da noch andere gründe ich glaube sein erfahrungsschatz was frauen angeht ist nicht so gross und dazu kommt ich bin auch mal 5 jahre älter und nun kommst im grunde seine vorgesetzte ... alles bissel doof ... aber ich war vom ersten sehen verliebt und wollt ihn haben nun habe ich ihn und werde dass auch noch schaffen ...
in dieser zeit habe ich versucht verschiedene sachen bei ihm besser zu verstehen also grreift man als erstes zum sternzeichen ... und siehe da es stimmt sooooooviel ... also er ist zum beispiel ein absoluter träumer ... und will so wie du auch immer harmonie ... ist nach aussen aber auch mal den ganzen tag frech und aufgeweckt ... aber im grunde ein sowas von guter mencsh ... jedenfalls sehe ich dass in ihm ... und ausserdem ist er mein gegenpol ... diese dinge weiss er alle garnicht ... aber ich fül mich gut wenn ich weiss dass ich ihn habe ... mein leben ist stress genug und er schafft es irgendwie dass alles zu relativieren ...
"divenhaftes" hat er nun nicht, jedenfalls nicht bewusst und das mit dem sich nicht melden na das geht eigentlich bei uns beiden... aber unter hunderten ist er mir sofort aufgefallen ... und ich wusste der solls sein ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2007 um 13:06

Danke twinny
...danke für Deine Antwort. Werd das genauso handhaben und ein wenig "stöbern"- klar, dass nicht immer alles zutrifft. Aber seh ich ja dann!
Schöne Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2007 um 13:09
In Antwort auf estela_12472767

Klar gerne ....
... aber es zeigt sich dass es wohl durchaus charakteristische wesenszüge in den gutsten fischies gibt .. ich habe ca. 3 monate an meinem rumgebaggert bevor sie zusammenkamen .. vom ersten kennenlkernen überhaupt bis zum ersten kuss hat es ewigkeiten gedauert ... nun sind wie ein paar aber er ist immer noch sehr verschlossen ... allerdings gibt es da noch andere gründe ich glaube sein erfahrungsschatz was frauen angeht ist nicht so gross und dazu kommt ich bin auch mal 5 jahre älter und nun kommst im grunde seine vorgesetzte ... alles bissel doof ... aber ich war vom ersten sehen verliebt und wollt ihn haben nun habe ich ihn und werde dass auch noch schaffen ...
in dieser zeit habe ich versucht verschiedene sachen bei ihm besser zu verstehen also grreift man als erstes zum sternzeichen ... und siehe da es stimmt sooooooviel ... also er ist zum beispiel ein absoluter träumer ... und will so wie du auch immer harmonie ... ist nach aussen aber auch mal den ganzen tag frech und aufgeweckt ... aber im grunde ein sowas von guter mencsh ... jedenfalls sehe ich dass in ihm ... und ausserdem ist er mein gegenpol ... diese dinge weiss er alle garnicht ... aber ich fül mich gut wenn ich weiss dass ich ihn habe ... mein leben ist stress genug und er schafft es irgendwie dass alles zu relativieren ...
"divenhaftes" hat er nun nicht, jedenfalls nicht bewusst und das mit dem sich nicht melden na das geht eigentlich bei uns beiden... aber unter hunderten ist er mir sofort aufgefallen ... und ich wusste der solls sein ...

Freut mich zu lesen pinxi13
..na siehst Du. Wenn er Dein Gegenpol ist und Du hier auch vieles verstehen lernst- auch im Austausch mit anderen- dann ist ja alles wunderbar. Ich wünsche Euch viel viel Glück!!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2007 um 13:18

Hallo Elli
Nach allem was Du schreibst, bist Du Deinen Freunden und Bekannten trotz allem sehr ähnlich. Du hast nur andere Wege gefunden, Deine Anlagen auszuleben. Ich bin nicht sehr bewandert in den Details der Astrologie. Ich hab aber mal gelesen, dass das Sternzeichen die inneren Anlagen und Potentiale eines Menschen legt. Der Aszendent bestimmt dann, wie diese ausgelebt werden, das Verhalten nach außen. Und dazu kommt dann immer noch die Erziehung durch die Eltern und die Umwelt. Es gibt eben Menschen, die haben schon in jungen Jahren gelernt, dass sie über "Angriff" bekommen, was sie brauchen bzw. sich schützen können vor dem was sie nicht wollen. Andere, dass sie über Flucht oder "Totstellen" (ausharren, Kopf in den Sand)bekommen was sie brauchen bzw. sich schützen können vor dem was sie nicht wollen. Das sind instinktive "Überlebensstrategien". Naja, auch wenn es eigentlich in dereartigen Situationen nicht ums Überleben geht und der Verstand das auch weiß, gerade in Stress-Situationen fühlt sich das Unbewusste dann in Gefahr und reagiert mit diesen Überlebensstrategien, der Kopf wird dann einfach ausgeschaltet. Ist ein Überbleibsel aus der Evolution sozusagen.
Und dass Du immer die erste bist, die sich meldet - wenn alle gleich ticken und sich melden, muss einer den Anfang machen. Schön, dass Du das bist. Und die anderen wissen das ja inzwischen und verlassen sich drauf. Bist Du das eigentlich WIRKLICH IMMER? Oder nur meistens? Und Du weißt ja selbst, dass Dir die anderen wirklich wichtig sind, auch wenn Du Dich mal nicht meldest. Genauso wirds bei den anderen sein.
Und noch was: Wir Fische sind gute Schauspieler. So wie ich Dich verstanden habe, Du auch. Die anderen spielen nach außen nur eine andere - agressivere und härtere - Rolle als Du. Innerlich scheint Ihr ähnlich zu fühlen oder?

Zu mir: Ich kenne beides. Auch ich bin iegentlich sehr harmoniebedürftig. Früher hab ich das bis zum Umfallen ausgelebt. Bis ich irgendwann nicht mehr konnte. Irgendwann kam dann meine "agressive Schattenseite" zum Vorschein. Und das für lange Zeit. Soviel Wut und Enttäuschung auf einmal. Mir gings richtig mies. Und den Menschen in meinem Umfeld damit auch. Die haben die Welt nicht mehr verstanden. Hab lernen müssen,beides in Balance zu halten. Also bin ich heute zeitweise fordernd und unsachlich (also emotional )und streitlustig und manchmal eben sanft, vermittelnd, einlenkend, sachlich. Je nachdem, was grad passt für mich und die anderen. Und damit komm ich langsam ganz gut klar.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2007 um 19:03
In Antwort auf monday_12158364

Hallo Elli
Nach allem was Du schreibst, bist Du Deinen Freunden und Bekannten trotz allem sehr ähnlich. Du hast nur andere Wege gefunden, Deine Anlagen auszuleben. Ich bin nicht sehr bewandert in den Details der Astrologie. Ich hab aber mal gelesen, dass das Sternzeichen die inneren Anlagen und Potentiale eines Menschen legt. Der Aszendent bestimmt dann, wie diese ausgelebt werden, das Verhalten nach außen. Und dazu kommt dann immer noch die Erziehung durch die Eltern und die Umwelt. Es gibt eben Menschen, die haben schon in jungen Jahren gelernt, dass sie über "Angriff" bekommen, was sie brauchen bzw. sich schützen können vor dem was sie nicht wollen. Andere, dass sie über Flucht oder "Totstellen" (ausharren, Kopf in den Sand)bekommen was sie brauchen bzw. sich schützen können vor dem was sie nicht wollen. Das sind instinktive "Überlebensstrategien". Naja, auch wenn es eigentlich in dereartigen Situationen nicht ums Überleben geht und der Verstand das auch weiß, gerade in Stress-Situationen fühlt sich das Unbewusste dann in Gefahr und reagiert mit diesen Überlebensstrategien, der Kopf wird dann einfach ausgeschaltet. Ist ein Überbleibsel aus der Evolution sozusagen.
Und dass Du immer die erste bist, die sich meldet - wenn alle gleich ticken und sich melden, muss einer den Anfang machen. Schön, dass Du das bist. Und die anderen wissen das ja inzwischen und verlassen sich drauf. Bist Du das eigentlich WIRKLICH IMMER? Oder nur meistens? Und Du weißt ja selbst, dass Dir die anderen wirklich wichtig sind, auch wenn Du Dich mal nicht meldest. Genauso wirds bei den anderen sein.
Und noch was: Wir Fische sind gute Schauspieler. So wie ich Dich verstanden habe, Du auch. Die anderen spielen nach außen nur eine andere - agressivere und härtere - Rolle als Du. Innerlich scheint Ihr ähnlich zu fühlen oder?

Zu mir: Ich kenne beides. Auch ich bin iegentlich sehr harmoniebedürftig. Früher hab ich das bis zum Umfallen ausgelebt. Bis ich irgendwann nicht mehr konnte. Irgendwann kam dann meine "agressive Schattenseite" zum Vorschein. Und das für lange Zeit. Soviel Wut und Enttäuschung auf einmal. Mir gings richtig mies. Und den Menschen in meinem Umfeld damit auch. Die haben die Welt nicht mehr verstanden. Hab lernen müssen,beides in Balance zu halten. Also bin ich heute zeitweise fordernd und unsachlich (also emotional )und streitlustig und manchmal eben sanft, vermittelnd, einlenkend, sachlich. Je nachdem, was grad passt für mich und die anderen. Und damit komm ich langsam ganz gut klar.
LG

Hallo annig2
danke auch Dir für Deinen Beitrag.Naja...da ist wohl was dran. Unabhängig von des astrologischen Gegebenheiten ist jeder auch eine Art "Produkt" seiner Außenwelt und seiner Erziehung sowie der Umgebung-in denen er aufwächst. Da hast Du sicherlich Recht. Von daher entwickelt jeder Mensch ganz persönliche Überlebensstrategien um mit der Umwelt und in der Umgebung in der er sich befindet-zurecht zu kommen. Doch doch..das ist wohl wahr. Unterstreiche ich so auch. Die Verhaltnsweise im Einzelnen ist somit oft instiktiv und auch nicht immer steuerbar. Stimmt.
Klar..auch wenn ich immer die erste sein muss, die sich meldet, weiss ich natürlich, dass die anderen es nicht böse meinen damit. Sie "ticken" ja wirklich im Grunde wie ich. Haben halt nur den längeren Atem auszuharren und zu warten-bis ich mich rühre. So kann ich das wohl sagen. Vor allen Dingen wissen sie ja wirklich, dass ich mich irgendwann immer melde-haben sich dementsprechend wahrscheinlich auch schon drauf eingestellt. Sicherlich wissen sie das dann auch zu schätzen- und freuen sich. Doch-bestimmt.Dennoch nervt mich das. Aber naja..ich weiss ja warum es so ist. Von daher brauch ich mich gar nicht drüber ärgern-stimmt auch wieder. So wie beschrieben- bin ich wirklich meistens-echt. Nur ab und an geht sprichwörtlich "der Gaul" mit mir durch. Und dann-kann ich auch gezielt sehr tacktlos sein-was im Grunde aber nicht mein Stil ist. Nur dann-wenn ich mich zu sehr in etwas hineingesteigert habe. Dennoch alles in allem habe ich sehr viel Gedult mit meinen Mitmenschen. Habe wirklich eine Ausdauer...fresse viel in mich rein-bis mir sprichwörtlich der "Kragen platzt". Die Zeit davor ist für mich aber pure "Leidenszeit"-in dem Ausharren, dass sich alles zum Guten wendet. Oftmals rede ich mir denn auch selber alles schön- um nicht aktiv werden zu müssen. Bis zu einem Punkt klappt das ja auch mit meiner Strategie. Dennoch-ohne aktiv zu sein-ohne den Mitmenschen zu sagen, was einem stört-wird immer alles beim Alten bleiben-das weiss ich auch. Aber ich versuche halt oftmals auch einem möglichen Streit auf diese Art des "Ausharrens und Hoffens" aus dem Weg zu gehen. Oftmals erweist sich dies aber als Bummerang und alles andere als possitiv und gut. Das ist mir ebenfalls bewusst.Aber so bin ich halt. Oftmals halte ich mit meiner Meinung hinter m Berg. Nur bei ausgewählten Personen, die mir wichtig sind-sage ich stets immer ganz ganz offen meine Meinung. Das dann auch- obwohl sie oftmals schmerzhaft ist für andere. Das ist aber dann auch nicht böse gemeint-sondern ehrlich - vor allen Dingen möchte ich dann auch mit meiner Meinung bewirken, dass es meinem Gegenüber-der mir dann auch wichtig ist-besser geht.
Wie gesagt. Harmoniebedürftig bin ich sehr-aber wenn ich denn mal in Rache bin, kann ich bitterböse sein und regelrecht beleidigtend. Zwar nicht direkt unsachlich-komme immer mit handfesten Argumenten-aber gemein in meiner Wortwahl. Ich kann so förmlich jemanden zum "Affen" machen-sprich- alles auf sarkatische Art und Weise ins Lächerliche ziehen-um dann meinem Gegenüber einen Spiegel seines Verhaltens vorzusetzen. Dennoch-wie gesagt. Man muss mich wirklich sehr herausfordern-bis diese Seite von mir zu Tage tritt. Wenn dann nach jedem Streit jemand einlenkt-bin meist ich es.Zumal ich mir immer hinterher Gedanken mache darüber- und oftmals zum Schluss komme- dass auch ich mich nicht immer sonderlich korrekt verhalte. Das sehe ich dann aber auch ein-im Gegensatz zu meinen Freunden- die ungerne Fehler zugestehen.
Von daher...sind wir eben doch alles nur Menschen.Lieben Dank für deinen Beitrag und alles Gute
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2007 um 16:36

Das...
mit den Gerechtigkeitssinn, hört sich eher an wie ne Waage. Denn Streit mag ich überhaupt nicht, und ich helfe auch immer zu vermitteln. Und höre mir immer erst beide Seiten an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2007 um 0:42
In Antwort auf robbie_12282809

Das...
mit den Gerechtigkeitssinn, hört sich eher an wie ne Waage. Denn Streit mag ich überhaupt nicht, und ich helfe auch immer zu vermitteln. Und höre mir immer erst beide Seiten an.

Hi Jenna
auch ich habe einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Zumindest "erkämpfe" ich die für andere. War früher ganz schlimm, heute bin ich schon etwas ruhiger. Bin nur leider selbst nicht immer so gerecht anderen ggü. Fällt mir nur leider oft zu spät auf. Habe aber auch gelernt, mich dann zu entschuldigen.
Und von anderen werde ich ebenfalls geschätzt, weil ich immer so ausgleichend bin, vermitteln helfe. Und ich hab DEFINITIV nichts von ner Waage. Sind wir uns da tatsächlich ähnlich? Interessant wär vielleicht, mal zu vergleichen, WARUM und Gerechtigkeit und vermitteln so wichtig ist. Ich könnt mir vorstellen, da gibts Unterschiede.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2007 um 9:24
In Antwort auf monday_12158364

Hi Jenna
auch ich habe einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Zumindest "erkämpfe" ich die für andere. War früher ganz schlimm, heute bin ich schon etwas ruhiger. Bin nur leider selbst nicht immer so gerecht anderen ggü. Fällt mir nur leider oft zu spät auf. Habe aber auch gelernt, mich dann zu entschuldigen.
Und von anderen werde ich ebenfalls geschätzt, weil ich immer so ausgleichend bin, vermitteln helfe. Und ich hab DEFINITIV nichts von ner Waage. Sind wir uns da tatsächlich ähnlich? Interessant wär vielleicht, mal zu vergleichen, WARUM und Gerechtigkeit und vermitteln so wichtig ist. Ich könnt mir vorstellen, da gibts Unterschiede.

Viell...
liegt das mit den Gerechtigkeitssinn, nicht an den Sternzeichen, doch das auch, gerade bei der Waage normalerweise, aber auch an uns Frauen, ganz bestimmt sogar.
Ich ertrage es einfach nicht, wenn sich jemand streitet, vorallem, wenn sie es vor mir tun.
Da bin ich einfach extrem überempfindlich, und versuche zu schlichten.
Als sich früher immer meine beiden älteren Schwestern gestritten haben, bin ich immer heulend dazwischen gegangen, dass konnte ich gar nicht ab.
Auch heute stehe ich noch zwischen denen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2007 um 9:25
In Antwort auf monday_12158364

Hi Jenna
auch ich habe einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Zumindest "erkämpfe" ich die für andere. War früher ganz schlimm, heute bin ich schon etwas ruhiger. Bin nur leider selbst nicht immer so gerecht anderen ggü. Fällt mir nur leider oft zu spät auf. Habe aber auch gelernt, mich dann zu entschuldigen.
Und von anderen werde ich ebenfalls geschätzt, weil ich immer so ausgleichend bin, vermitteln helfe. Und ich hab DEFINITIV nichts von ner Waage. Sind wir uns da tatsächlich ähnlich? Interessant wär vielleicht, mal zu vergleichen, WARUM und Gerechtigkeit und vermitteln so wichtig ist. Ich könnt mir vorstellen, da gibts Unterschiede.

Hi anig2!!
...die Unterschiede könnten auch geprägt sein von der Umgebung-die uns umgibt und in der wir aufgewachsen sind.
Ich bin mir auch sicher, dass die Erziehung mit Sicherheit auch ne gewisse Rolle dabei spielt-sowie die Werte, die man vermittelt bekommen hat.
In meinem Fall bin ich so aufgewachsen und auch erzogen, dass der "Schwächere" immer zu schützen ist. Von daher stand ich immer auf der Seite der Personen-die vielleicht nicht so eine Lobby gehabt haben. Schon in der Schulzeit war das bei mir der Fall. Ich wollte nie im Mittelpunkt stehen- aber helfen, wo ich gebraucht werde. Nicht überall-aber ab und an-sei s auch nur, dass ich mich Personen angenommen habe, denen es nicht so gut ging. Aber...das kommt hinzu- ich habe auch viel Undankbarkeit erfahren müssen im Leben-und durch diese Erfahrungen wird man auch härter- und seinen Mitmenschen gegenüber- im Laufe der Zeit vorsichtiger. Vor allem bin ich durch diese Erfahrungen auch oft voreingenommen- denke gleich negativ-auch was andere betrifft-vertraue fast niemandem und strahle das auch aus. Von daher verschiebt sich der Charakter manchmal auch ins Negative. Man trägt ihn zwar in sich aber ist geprägt von seinen Erfahrungen und benimmt sich der Umwelt gegenüber oftmals dadurch auch ungerecht. Ich sehe die Problematik...auch bei mir. Ändern kann ich sie nur schwer. Zumal man eben auch nicht aus seiner Haut kann. Richtig ausleben könnte ich meine gute Seite nur dann-wenn ich optimale Bedingungen dafür hätte. Das ist aber nicht der Fall-optimal wäre nämlich-wenn alles im Leben harmonieren würde-zumindest zum grössten Teil. Optimal wäre auch-wenn der Mensch nicht von seinem eigenen Egoismus getrieben wäre. Aber solange es Menschen gibt-werden solche optimalen Bedingungen nie zu Tage treten. Und wir müssen eben uns auch versuchen in der Welt zurecht zu finden. Gut..man kann und sollte immer mit gutem Beispiel vorangehen. Wenn man aber auf die Art und Weise nur Rückschläge einstecken muss-ist man automatisch geneigt, den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen. Und auch dieser ist gepflastert aus Egoismus und das an sich selber denken. Auch ich bin manchmal nicht ganz auf dem rechten Weg. Versuche auch selber oft den leichteren Weg zu wählen. Durch meine Erfahrungen-der Undankbarkeit und des "Aufderstreckebleibens"-Dennoch ist das nicht immer richtig- Aber man wird härter- automatisch. Ist dann auch nicht immer so feinfühlig- wie man s vielleicht wäre. Wie ergeht es Euch. Ist doch richtig-wenn ich sage, dass man seine persönlichen Eigenschaften nicht immer so ausleben kann-wie man gerne würde. Ganz allgemein formuliert oder? Das soll aber jetzt nicht heissen, dass wir "Fische" stets die optimalsten Voraussetzungen für ein harmonisches Miteinander haben-keineswegs- aber zumindest nicht die Schlechtesten. Was ich unserem Tierkreiszeichen "anlasten" kann- ist z.B. unsere Launenhaftigkeit. Das ist wirklich manchmal unerträglich und macht es auch anderen schwer- im Umgang mit uns.
Nun möchte ich nochmal kurz zur Ausgangsbasis meines Vortrag s zurückgehen: Ich habe ja erwähnt bzw. bemerkt, dass jeder Mensch-zunächst unabhängig seiner Veranlagung- ein Produkt seiner Umgebung/Umwelt und Erziehung ist etc. Auch, dass ich eben so erzogen bin, dass der "Schwächere" zu schützen ist. Von daher habe ich auch gewisse Werte vermittelt bekommen. Daher rührt mit Sicherheit auch mein Gerechtigkeitssinn-zumindest wurde er in Kinderjahren geprägt. Allerdings habe ich noch eine Schwester (Sternzeichen Zwilling)...die mag zwar auch einen Gerechtigkeitssinn haben- aber sie legt die Dinge anders aus. Ihr Gerechtigkeitssinn ist besonders stark ausgeprägt, wenn es darum geht, dass sie eventuell Nachteile in Kauf zu nehmen hat. Wenn durch ihr Handeln aber andere Nachteile einstecken müssen- dann ist ihr Gerechtigkeits-Sinn nicht mehr sonderlich stark ausgeprägt. Das heisst-Sie steht immer im Mittelpunkt. Ich hingegen würde meine Beurteilung stets als objektiv betrachten-ohne dass ich mich als Person in meiner Meinungsbildung mit einfliesen lasse. Von daher...gut...haben wir beide-ich und meine Schwester zwar die selben Werte vermittelt bekommen. Dennoch legt sie den Schutz des Schwächeren wahrscheinlich eher so aus, dass sie sich als "Schwächere" sieht-Von daher- ist sie dann auch zu schützen. Das schreib ich jetzt nur, um mal den Unterschied zwischen uns beiden näher zu bringen. Aber na um zum Schluss zu kommen. Ich persönlich stelle fest, selbst wenn die Ausgangsbasis die selbe ist. Jeder unter gleichen Bedingungen aufgewachsen wäre-würde jeder das, was er erlernt hat-auch die Wertschätzung zu anderen etc...anders auslegen. Und da kommt dann auch der Charakter ins Spiel. Dieser wiederum ist mitgeprägt, vom Tierkreiszeichen. Das ist meine Meinung dazu!!
Danke nochmals für Eure Antworten und alles Gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2007 um 9:38
In Antwort auf robbie_12282809

Viell...
liegt das mit den Gerechtigkeitssinn, nicht an den Sternzeichen, doch das auch, gerade bei der Waage normalerweise, aber auch an uns Frauen, ganz bestimmt sogar.
Ich ertrage es einfach nicht, wenn sich jemand streitet, vorallem, wenn sie es vor mir tun.
Da bin ich einfach extrem überempfindlich, und versuche zu schlichten.
Als sich früher immer meine beiden älteren Schwestern gestritten haben, bin ich immer heulend dazwischen gegangen, dass konnte ich gar nicht ab.
Auch heute stehe ich noch zwischen denen.

"könnte sein"
...Jennachen. Wir Frauen - unabhängig vom Tierkreiszeichen- reagieren oftmals auch anders als Männer. Sind von daher auch feinfühliger...aber das wiederum ist ebenfalls geprägt von unsrer Umwelt und Erziehung. Schließlich gelten in unserer Gesellschaft die Frauen als schwächeres Geschlecht...die Männer wiederum haben"stark" zu sein. Von daher können wir Frauen unsere sensible Ader besser ausleben-ohne und dafür schämen zu müssen. Diese mitfühlende Ader und Eigenschaft können wir dann auch ausleben. Heisst aber nicht, dass sie bei Männern nicht vorhanden wäre.
Schöne Grüsse!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2007 um 22:55
In Antwort auf elli187

"könnte sein"
...Jennachen. Wir Frauen - unabhängig vom Tierkreiszeichen- reagieren oftmals auch anders als Männer. Sind von daher auch feinfühliger...aber das wiederum ist ebenfalls geprägt von unsrer Umwelt und Erziehung. Schließlich gelten in unserer Gesellschaft die Frauen als schwächeres Geschlecht...die Männer wiederum haben"stark" zu sein. Von daher können wir Frauen unsere sensible Ader besser ausleben-ohne und dafür schämen zu müssen. Diese mitfühlende Ader und Eigenschaft können wir dann auch ausleben. Heisst aber nicht, dass sie bei Männern nicht vorhanden wäre.
Schöne Grüsse!!

Hi Elli, hi Jenna
Ich fühlte mich immer als die Schwächste (bin kleiner gewesen als alle anderen). Ich hab als Strategie dann einfach den Kampf gewählt - gegen mich und mit/für andere. Und da ich mich selbst schwach fühlte, hab ich mich stark gefühlt, wenn ich für andere kämpfen konnte. Meine sensible Ader hab ich damals selten ausgelebt. War also immer die kleine, zwar liebenswerte, aber anstrengende Gerechtigkeitsfanatikerin. Nur für mich hat eben keiner gekämpft. So viel zum Thema "Erziehung"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 0:08
In Antwort auf monday_12158364

Hi Elli, hi Jenna
Ich fühlte mich immer als die Schwächste (bin kleiner gewesen als alle anderen). Ich hab als Strategie dann einfach den Kampf gewählt - gegen mich und mit/für andere. Und da ich mich selbst schwach fühlte, hab ich mich stark gefühlt, wenn ich für andere kämpfen konnte. Meine sensible Ader hab ich damals selten ausgelebt. War also immer die kleine, zwar liebenswerte, aber anstrengende Gerechtigkeitsfanatikerin. Nur für mich hat eben keiner gekämpft. So viel zum Thema "Erziehung"...

Hi annig...nochmal
ja...als "schwach" empfinde ich mich auch oftmals. Es stimmt auch, dass es manchmal schwer ist - seine sensible Ader nach außen zu tragen. Schließlich möcht ma ja net angreifbar sein - für andere. Ich höre Deine Entäuschung raus, dass Du für alle da warst- aber für Dich dann niemand. Ich kenne das Gefühl- klar. Deshalb wird man ja aufgrund dieser Erfahrungen "härter"- ist ja denn auch ok. Aber inwieweit Deine Meinung was mit "Erziehung" zu tun hat...versteh ich immoment nicht....egal....
Mach das Beste draus...
Alles Gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 7:45
In Antwort auf elli187

Hi annig...nochmal
ja...als "schwach" empfinde ich mich auch oftmals. Es stimmt auch, dass es manchmal schwer ist - seine sensible Ader nach außen zu tragen. Schließlich möcht ma ja net angreifbar sein - für andere. Ich höre Deine Entäuschung raus, dass Du für alle da warst- aber für Dich dann niemand. Ich kenne das Gefühl- klar. Deshalb wird man ja aufgrund dieser Erfahrungen "härter"- ist ja denn auch ok. Aber inwieweit Deine Meinung was mit "Erziehung" zu tun hat...versteh ich immoment nicht....egal....
Mach das Beste draus...
Alles Gute!!!

Hi Elli
Enttäuschung nict direkt. Hab das damals sowieso nicht so bewusst wahrgenommen wie heute im Nachgang. War für mich eigentlich nur ne sachliche Beschreibung, warum ich damals zur Gerechtigkeitsfanatikerin wurde. Und Erziehung deshalb, weil es aus meiner Sicht nicht direkt was mit den Sternzeichen zu tun hat. Mit "Erziehung" mein ich einfach Prägung durch Umfeld und Umstände.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 15:19
In Antwort auf monday_12158364

Hi Elli
Enttäuschung nict direkt. Hab das damals sowieso nicht so bewusst wahrgenommen wie heute im Nachgang. War für mich eigentlich nur ne sachliche Beschreibung, warum ich damals zur Gerechtigkeitsfanatikerin wurde. Und Erziehung deshalb, weil es aus meiner Sicht nicht direkt was mit den Sternzeichen zu tun hat. Mit "Erziehung" mein ich einfach Prägung durch Umfeld und Umstände.

An annig...ja stimmt...
ich kann Deine Meinung voll unterstreichen. Das Verhalten ist auch mit durch das äußere Umfeld und die Erziehung geprägt. Glaube hab das auch in etwa so ausgedrückt in meinem vorherigen Beitrag.
Aber Du hast Recht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen