Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Warum geht es denn immer nur um einen Mann - braucht man den?

Warum geht es denn immer nur um einen Mann - braucht man den?

20. November 2008 um 9:55
In Antwort auf suzy_12674038

Guten Morgen Nie wieder2
Ich stimme Dir uneingeschränkt zu in allen Deinen Aussagen.

Ich wollte mit meinem Text nicht zum Ausdruck bringen, dass selbstgewollte Singles einsam sind!!! Es gibt natürlich Menschen, die lieber für sich sind und auch damit zufrieden sind - sich in den Massen oder auch nur Gruppen unwohl fühlen. Denen der Partner NICHT fehlt und sie eben einfach nicht einsam sind, weil sie Partnerschaft nicht als eine wichtige Säule in ihrem Leben empfinden.

Vielmehr wollte ich Kataster meine Sicht schildern, dass es wohl meist um DEN MANN/ DIE FRAU geht in den Anrufen auf Lines und auch bei den Menschen im Allgemeinen.

Und ein Schlüssel dazu ist sicher die Sehnsucht nach Liebe / Akzeptanz / Geborgenheit / Verschmelzung u.v.m. Ein Wandel in unserer Gesellschaft trägt sicher dazu bei: alles ist schnelllebiger, Familien leben nicht mehr nah zusammen, die Medienwelt berauscht einen mit Fantasiewelten (Liebesfilme, soaps etc.) in welchen suggeriert wird, dass sich ALLES um die Liebe dreht und gleichzeitig haben wir Menschen alle Hände voll zu tun, uns gegen dieses rasante Tempo zu wehren und unsere Freundschaften / Familie / Partnerschaften zu pflegen oder auch uns selbst zu pflegen... Ich denke, dass heutzutage auch viel mehr Menschen einsam sind als noch vor 50 Jahren. Handy und Labtops vernetzen uns allzeit überall, was auch Vorteile hat, aber wenn man da keine gesunde Einstellung und Distanz entwickelt, wird man schnell versklavt in seiner Zeit und hat keine Zeit mehr für die wichtigen Dinge (Zwischenmenschliches - in meiner subjektiven Definition).

Ich denke, dass den Partner (wenn man ihn sicht wünschtz) nichts ersetzen kann. Aber man kann sich die Leere etwas füllen: z.B. mit sinnvollen sozialen Aufgaben, in denen man etwas für die Welt beitragen kann (wenn einem dann nach Jahren die Hobbies auch fad werden). Und bei diesen Dingen lernt man dann wiederum neue Menschen kennen und das Rad dreht sich erneut... Überhaupt ist eben Kreativität gefragt.

Guten morgen
Ich hatte das so verstanden wie Du es geschrieben hast. Das nicht jeder Single einsam sein muss Grundsätzlich ist jeder Mensch mal irgendwann einsam. Egal nun, ob in Partnerschaft oder nicht. Es gibt immer mal Momente wo man sich alleine gelassen fühlt. In der ein oder anderen Situation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

20. November 2008 um 10:01
In Antwort auf suzy_12674038

Ach ja, Teil II...
...Nie wieder, bin gar nicht auf Deine Aussage zu den Lines eingegangen: sie können einem nicht helfen und machen alles nur schlimmer! Das sehe ich auch so. Alles Unverkrampfte Lockere fällt ab, wenn einem gesagt wird, DER MANN ist Dein Partner und ihr werdet glücklich / heiraten / Kinder haben. Denn dann ist sofort das eigene Verhalten ein Anderes. Ich weiß es aus Erfahrung: ich habe zum Teil über Dinge hinweg gesehen, weil ER doch der Mann fürs Leben ist. Totaler Bullshit. Handelt nach Eurer Ratio und vor allem nach Eurem Bauch und Herzen!! Wenn einem gesagt wird, da kommt eine wunderbare feste Lebenspartnerschaft, dann einfach freuen und alles auf sich zukommen lassen und bloß nicht bei jedem neuen Mann wieder anrufen!!
Ich denke, das man das Leben größtenteils selbst in der Hand hat und für die Ergebnisse selbst verantwortlich ist. Und wenn ein Ergebnis nicht dem Wunsch entspricht, dann muss man dem nachgehen und herausfinden, was einen (im Innersten) davon abhält, diesen Wunsch zu leben! Ich hätte das vor noch 2 Jahren überhaupt nicht verstanden und wäre entrüstet gewesen, weil ich doch SO SEHR eine glückliche Beziehung wollte. Und dann habe herausgefunden, warum ICH nicht die richtigen Männer angezogen habe...und nach etwas Arbeit an mir kam der richtige Partner in mein Leben...

Eigentlich möchte ich nur alle ermutigen, nicht aufzugeben oder zu resignieren. Wir sind hier doch in einem Esoterikforum und es müsste allen klar sein, dass wir in einer Welt leben, die mit uns interagiert. Daher tragen wir Verantwortung für unser Leben und können VIELES steuern (auch, eine Partnerschaft zu leben) - wenn einer dann später früher stirbt, ok, dann muss das sein. Aber es gar nicht zu haben, muss nicht sein.

Alles Liebe und Euch einen schönen Tag wünscht

Believer

Ich denke
mit den Aussagen, da sind wir beide nicht alleine. DAS ist der Mann fürs Leben, und plötzlich kommt da doch bald wieder ein Neuer. Die Erfahrung haben wohl 80 % hier gemacht Leider hat es uns dann dahin getrieben, dass wir genau an dem EINEN festhielten und andere gar nicht mehr wahrnahmen. Ich denke, hätte ich diese Beratungen nie in Anspruch genommen, hätte sich mein Leben anders entwickelt. Oder die letzten zwei Jahre. Ich hätte weniger gelitten, und wäre in der ein oder anderen Situation konsequenter gewesen. Aber nun hat es sich mal so entwickelt und nehme es so an. Aber Du hast recht, es soll jeder so entscheiden wie er es als richtig empfindet. Man soll beides annehmen. Die einen so, die anderen so. Es geht einfach darum, Dinge aus seiner Sichtweise zu erläutern und Erfahrungen auszutauschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 10:18
In Antwort auf suzy_12674038

In dem Moment braucht man den "einen Mann"..
...sonst würde man nicht die lines rauf und runter telefonieren, wie Du so nett geschildert hast und in der (schilderung) sich sicher viele hier erkennen (auch wenn es längst vergangen ist). Man hat während man telefoniert das ganz starke Mangelgefühl: nach dem einen Mann oder einer Partnerschaft allgemein. DAS sollte man erkennen und sich eingestehen, dann könnte man sich vielleicht anschauen und dem zustimmen, dass man das so sehr vermisst und sich wieder wünscht.
Es würde hunderte Zeilen brauchen jetzt zu beschreiben, wie man aus dem Teufelskreis des vielen Anrufens wieder rauskommt und geht völlig an der Frage von Dir, Kataster, vorbei...

Der Mensch ist ein soziales Wesen (und somit ein Gesellschaftstier). Dazu hat er/sie den biologischen Intsinkt / Zwang sich zu vermehren oder anders gesagt NAchkommen zu zeugen -daher auch die "sexuelle" (instinktive) Wahl (das Erwählen) des Partners mit den besten Genen (was oft nicht heißt, dass dieser tatsächlich am besten passt). FAZIT: ja, jeder sucht seinen passenden Partner allein schon "instinktiv"

Viele fühlen das so und wollen - auch nach schlechten Erfahrungen - dennoch die Hoffnung nicht aufgeben und suchen weiter. Finde ich prima, denn wenn die Hoffnung bereits begraben ist, hat man auch dieses Ziel nicht mehr und ist folglich passiv. Und wo sollte dann der Partner herkommen??? Wenn ich Semmeln will, muss ich die auch beim Bäcker holen und das bedeutet, dorthin gehen!! Und ich kenne genug Frauen aus meinem Bekannten- und Freundeskreis, die scheinbar plötzlich dann doch noch den Richtigen gefunden haben. Das hat aber auch etwas mit aktiv sein zu tun - Beruf, Hobbies, Natur, Sport oder was einem sonst halt liegt und natürlich mit der eigenen Fähigkeit des Kommunizierens.

Andere, wie zum Beispiel meine Mutter, wollte nach der Scheidung von meinem Vater, NIE wieder einen Mann. Sie war Mitte 50 und sagte, sie sei doch nicht blöd, nochmal Socken etc waschen usw.. Das zeigt wiederum ihre Auffassung und vor allem ihr Erleben der Partnerschaft und ist eine verständliche Wahl (in ihrer Sichtweise, wenn ich mich da reindenke)

Mir sagte man nach meiner Scheidung: oje, 2 Kinder und allein...das muss Du jetzt auch alles allein schaffen. Und ich glaubte nie, dass es so sein würde.(ich allein bleiben würde) Nach 5 Jahren und diversen "schlechten" Erfahrungen kam das große Glück (klingt alles so banal in Kurzform). Also, schlecht waren die Erfahrungen nicht - sie passten in mein Beuteschema; ich musste mich abnabeln; mein Traummann ist seit 1 Jahr da - auch geschieden und mit Sohn - also passt das außen schon perfekt ganz zu schweigen vom allem perfekten anderen.

Ärgerlich finde ich Aussagen: je älter man wird, umso schwieriger. Ich bin überzeugt, es ist das Gegenteil: LEIDER gibt es viele Scheidungen und dann ist man ab ca.35-45 wieder frei und bindet sich nach der Genesungsphase wieder neu. Und AUCH DIE MÄNNER!!! Ich war lange genug am chatten auf friendscout und mindestens 85% der Männer dort suchen eine Beziehung und das auch noch im Raum München, die die Single-Stadt schlechthin ist.

Nur wenn ich nicht dran glauben kann oder will, wird das natürlich nichts.

ABER wenn eine Frau sich zu einem Leben ohne Partner entschieden hat, und nicht weil sie bereits 10 Jahre alleine ist, dann ist das genauso legitim. (Siehe meine Mama)

Aber sich einsam zu fühlen ist sicher das schlimmste und immer mit Zukunftsängsten verbunden. Da sollte man sehr ehrlich mit sich sein und Hilfe suchen, wenn möglich in vielen Gesprächen mit engen Freunden. Die Line-Hausfrauen können da sicher nicht helfen - und es gibt nur sehr wenige fähige Hellseher / KL.

Alles Liebe und eine gute Nacht an Alle / für Alle

Das Gegenteil? Ab 45 wird die Partnerwahl einfacher? Träum du weiter.
"Ärgerlich finde ich Aussagen: je älter man wird, umso schwieriger. Ich bin überzeugt, es ist das Gegenteil: LEIDER gibt es viele Scheidungen und dann ist man ab ca.35-45 wieder frei und bindet sich nach der Genesungsphase wieder neu. Und AUCH DIE MÄNNER!!! Ich war lange genug am chatten auf friendscout und mindestens 85% der Männer dort suchen eine Beziehung und das auch noch im Raum München, die die Single-Stadt schlechthin ist."

Auch wenn du überzeugt bist .... wenn die, die das sagen, dass sie ab 40 schwer oder keinen Mann mehr finden, musst du das akzeptieren. Sie empfinden es so und für sie ist es so. Sonst hätten sie eine befriediegende Beziehung und würden das nicht schreiben.
Und wenn du die Chattmänner getroffen hättest und die genauer angesehen hättest, wüsstes du, dass da viele absolut keine Bindung wollen. Und dass viele Schlawiner im Netz sind.
Schön, wenn du es anders erlebst und in einer Bindung bist, aber es ist nun mal so, dass viele das eben nicht mehr erleben.
Und weil es eben schwieriger ist (das ist fact, egal was du denkst) bleiben viele Frauen dann allein und machen sich ihr eigenes ^Leben schön, OHNE Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 10:47
In Antwort auf nuala_12499543

Das Gegenteil? Ab 45 wird die Partnerwahl einfacher? Träum du weiter.
"Ärgerlich finde ich Aussagen: je älter man wird, umso schwieriger. Ich bin überzeugt, es ist das Gegenteil: LEIDER gibt es viele Scheidungen und dann ist man ab ca.35-45 wieder frei und bindet sich nach der Genesungsphase wieder neu. Und AUCH DIE MÄNNER!!! Ich war lange genug am chatten auf friendscout und mindestens 85% der Männer dort suchen eine Beziehung und das auch noch im Raum München, die die Single-Stadt schlechthin ist."

Auch wenn du überzeugt bist .... wenn die, die das sagen, dass sie ab 40 schwer oder keinen Mann mehr finden, musst du das akzeptieren. Sie empfinden es so und für sie ist es so. Sonst hätten sie eine befriediegende Beziehung und würden das nicht schreiben.
Und wenn du die Chattmänner getroffen hättest und die genauer angesehen hättest, wüsstes du, dass da viele absolut keine Bindung wollen. Und dass viele Schlawiner im Netz sind.
Schön, wenn du es anders erlebst und in einer Bindung bist, aber es ist nun mal so, dass viele das eben nicht mehr erleben.
Und weil es eben schwieriger ist (das ist fact, egal was du denkst) bleiben viele Frauen dann allein und machen sich ihr eigenes ^Leben schön, OHNE Mann.

Frauen mit Erfahrung und im 2. Lebensabschnitt
sagen sich eher: entweder es stimmt voll und ganz - oder ich lass es. Die lassen sich nicht mehr auf irgendwas ein. De Mann muss voll passen. Drum wird die Partnerwahl viel viel schwieriger.
(mit 18 hab ich mich locker und mit 100% Sicherheit auf einen "tollen" Barkeeper eingelassen, der mal ja, mal nein gearbeitet hat und mehr herumgelungert ist - aber toll war der. Würd ich mich heute auf so was einlassen???? Nein. Vor allem wür dich nicht denken, dass das der Mann fürs Leben wäre UND ich ihn schon noch ändern würde. )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 12:24
In Antwort auf nuala_12499543

Das Gegenteil? Ab 45 wird die Partnerwahl einfacher? Träum du weiter.
"Ärgerlich finde ich Aussagen: je älter man wird, umso schwieriger. Ich bin überzeugt, es ist das Gegenteil: LEIDER gibt es viele Scheidungen und dann ist man ab ca.35-45 wieder frei und bindet sich nach der Genesungsphase wieder neu. Und AUCH DIE MÄNNER!!! Ich war lange genug am chatten auf friendscout und mindestens 85% der Männer dort suchen eine Beziehung und das auch noch im Raum München, die die Single-Stadt schlechthin ist."

Auch wenn du überzeugt bist .... wenn die, die das sagen, dass sie ab 40 schwer oder keinen Mann mehr finden, musst du das akzeptieren. Sie empfinden es so und für sie ist es so. Sonst hätten sie eine befriediegende Beziehung und würden das nicht schreiben.
Und wenn du die Chattmänner getroffen hättest und die genauer angesehen hättest, wüsstes du, dass da viele absolut keine Bindung wollen. Und dass viele Schlawiner im Netz sind.
Schön, wenn du es anders erlebst und in einer Bindung bist, aber es ist nun mal so, dass viele das eben nicht mehr erleben.
Und weil es eben schwieriger ist (das ist fact, egal was du denkst) bleiben viele Frauen dann allein und machen sich ihr eigenes ^Leben schön, OHNE Mann.

Das Gegenteil? Ab 45 wird die Partnerwahl einfacher? Träum du weiter."
Hallo Sylterauster!

Träum Du weiter??? Ich finde diese Antwort nicht nett...aber das forum hier ist nicht nett Daher schreibe ich auch sehr selten.

Zum Thema über Flirtlines und Männer im Allgemeinen zu träumen: ich habe ein Drehbuch darüber geschrieben und mich daher mit ca 250 Männern getroffen. Du auch? Die Männer kannten den Hintergrund nicht am Anfang - ich habe nachgefragt, was sie denn in der Line so erlebt haben und so kam man ins Gespräch. Und bei den "spannendsten Geschichten" habe ich Treffen vorgeschlagen. Die Männer wussten allerdings, dass ich dort (auf der Line) nicht auf der Suche nach einem Mann war (dort einen zu finden konnte ich mir gar nicht vorstellen). Wer weiß, was der Auslöser dafür war, dass sie in mir eine gern eine Partnerin wolten? Und angaben, eine feste Bindung zu suchen und sich zu wünschen? Vielleicht, dass ich nicht suchte und verkrampft war? Sicher sind es verschiedene Gründe.
Da ich direkt, unverkrampft und aufrichtig war, sind mir auch nur solche Männer begegnet - was im Umkehrschluss bedeutet, dass die, die eine Affäre oder einen ONS suchten, das auch klar formuliert haben. Udn das finde ich wiederum absolut ok. Ich finde, jeder Mensch sollte sagen,w as er will, ob Affäre, Sexabenteuer, Partnerschaft...dann kann das Gegenüber entscheiden, ob er / sie das auch will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 12:28
In Antwort auf nuala_12499543

Das Gegenteil? Ab 45 wird die Partnerwahl einfacher? Träum du weiter.
"Ärgerlich finde ich Aussagen: je älter man wird, umso schwieriger. Ich bin überzeugt, es ist das Gegenteil: LEIDER gibt es viele Scheidungen und dann ist man ab ca.35-45 wieder frei und bindet sich nach der Genesungsphase wieder neu. Und AUCH DIE MÄNNER!!! Ich war lange genug am chatten auf friendscout und mindestens 85% der Männer dort suchen eine Beziehung und das auch noch im Raum München, die die Single-Stadt schlechthin ist."

Auch wenn du überzeugt bist .... wenn die, die das sagen, dass sie ab 40 schwer oder keinen Mann mehr finden, musst du das akzeptieren. Sie empfinden es so und für sie ist es so. Sonst hätten sie eine befriediegende Beziehung und würden das nicht schreiben.
Und wenn du die Chattmänner getroffen hättest und die genauer angesehen hättest, wüsstes du, dass da viele absolut keine Bindung wollen. Und dass viele Schlawiner im Netz sind.
Schön, wenn du es anders erlebst und in einer Bindung bist, aber es ist nun mal so, dass viele das eben nicht mehr erleben.
Und weil es eben schwieriger ist (das ist fact, egal was du denkst) bleiben viele Frauen dann allein und machen sich ihr eigenes ^Leben schön, OHNE Mann.

Teil II für Sylterauster...
einfacher meinte ich auch deswegen im ursprünglichen Beitrag, weil doch viele Menschen zwischen 25-35/40 Jahren eine Familie gründen. Dann folgen Trennungen und dann oft neue Bindungen; manchmal natürlich auch keine Bindungen mehr bei denen, die das nicht mehr wollen.

Natürlich auch teilweise keine Bindungen bei denen, die das schon wollen: man wurde verlassen, fühlt sich nicht liebenswert, hat Angst zu vertrauen etc. Strahlt das auch aus und so wird es schwieriger.... ALLES läuft über unbewusst gesendete Signale....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 12:30
In Antwort auf suzy_12674038

Das Gegenteil? Ab 45 wird die Partnerwahl einfacher? Träum du weiter."
Hallo Sylterauster!

Träum Du weiter??? Ich finde diese Antwort nicht nett...aber das forum hier ist nicht nett Daher schreibe ich auch sehr selten.

Zum Thema über Flirtlines und Männer im Allgemeinen zu träumen: ich habe ein Drehbuch darüber geschrieben und mich daher mit ca 250 Männern getroffen. Du auch? Die Männer kannten den Hintergrund nicht am Anfang - ich habe nachgefragt, was sie denn in der Line so erlebt haben und so kam man ins Gespräch. Und bei den "spannendsten Geschichten" habe ich Treffen vorgeschlagen. Die Männer wussten allerdings, dass ich dort (auf der Line) nicht auf der Suche nach einem Mann war (dort einen zu finden konnte ich mir gar nicht vorstellen). Wer weiß, was der Auslöser dafür war, dass sie in mir eine gern eine Partnerin wolten? Und angaben, eine feste Bindung zu suchen und sich zu wünschen? Vielleicht, dass ich nicht suchte und verkrampft war? Sicher sind es verschiedene Gründe.
Da ich direkt, unverkrampft und aufrichtig war, sind mir auch nur solche Männer begegnet - was im Umkehrschluss bedeutet, dass die, die eine Affäre oder einen ONS suchten, das auch klar formuliert haben. Udn das finde ich wiederum absolut ok. Ich finde, jeder Mensch sollte sagen,w as er will, ob Affäre, Sexabenteuer, Partnerschaft...dann kann das Gegenüber entscheiden, ob er / sie das auch will.

Entweder er kommt oder eben nicht
so sehe ich das. Wenn der Mann nicht kommen sollte, kann man machen was man will, dann soll es einfach nicht sein. Vor allem, wenn man keinerlei Kompromisse als Frau mehr eingeht, dann muss viel passieren, dass einer kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 12:47
In Antwort auf suzy_12674038

Teil II für Sylterauster...
einfacher meinte ich auch deswegen im ursprünglichen Beitrag, weil doch viele Menschen zwischen 25-35/40 Jahren eine Familie gründen. Dann folgen Trennungen und dann oft neue Bindungen; manchmal natürlich auch keine Bindungen mehr bei denen, die das nicht mehr wollen.

Natürlich auch teilweise keine Bindungen bei denen, die das schon wollen: man wurde verlassen, fühlt sich nicht liebenswert, hat Angst zu vertrauen etc. Strahlt das auch aus und so wird es schwieriger.... ALLES läuft über unbewusst gesendete Signale....

Ja, so wäre es logisch Trennung mit 40, neue Bindung
nur ist es eben nicht so. man geht nicht mehr so schnell Bindungen ein, aus Angst vor Verletzung. Dann hat man genaue Vorstellungen (ich wenigstens) wie es mit Mann aussehehen soll und vor allem WIE nicht mehr. Und nachdem die meisten Männer nach dem Motto "Männern lassen lieben" und man das als Frau ev. gar nicht mehr erträgt, wird es nicht mehr so einfach, jemanden zuzulassen.
Nicht, dass eine Frau ab 45 nicht mehr attraktiv wäre, nein, aber sie weiss was sie will und was nicht. Und da kommt ev. nicht mehr so rasch ein Typ daher, der in dieses Schema passt. Dann lieber allein.
Das ist das, was ich von all den Frauen höre, die in dieser Situation sind. Keine hässlichen Frauen, keine komischen Jungfern, nein, Frauen die Mitten im Leben stehen und nur noch den absolut Richtigen nehmen, und KEINE Abstriche machen. Das haben die hinter sich und haben draufgezahlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 13:19

Eben
und viele wollen keine Kompromisse mehr machen - und bleiben lieber allein.
Ist ja nichts schlimmes. Oder?
PS. werd nicht kindisch lissiletta.
Es geht NICHT um den Millionär, der besser aussieht als George Clooney in seinen besten Zeiten und der die Frau Tag und Nacht anhimmelt.
Also bitte, wie alt sind wir denn, 17?
Es geht ganz einfach drum, dass die meisten Männer klare no gos an sich haben.
- nicht ganz weg von der EX
- Kinder, die die knappe Freizeit einnehmen
- die nicht mehr mit einer Frau zusammeleben wollen oder gar heiraten (für mich ein absolutes MUSS)
- die sich alle Türen offen lassen, weil, eine feste BIndung hatte man ja schon mal, also jetzt nichts Festes mehr
-usw usw
also, du schreibst Teenagergewüsche, das hat nichts, aber auch gar nichts mit der Realität einer reifen Frau zu tun.

Das hat nichts mit runterzuschrauben zu tun. die meisten wollen sich nicht mehr auf einen Man einstellen UND dann zu kurz kommen. Ich hab KLARE Vorstellungen, da geh ich KEINEN Millimeter von ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 13:21

Das ist Kindergartengeschreibsel
was du da ablässt lissi. Totaler Blödsinn, welche Frau will so einen Kerl, den du beschreibst? Willst du lustig wirken mit deinen Aufzählungen? Wirkst du aber nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 13:27
In Antwort auf isobel_12720857

Das ist Kindergartengeschreibsel
was du da ablässt lissi. Totaler Blödsinn, welche Frau will so einen Kerl, den du beschreibst? Willst du lustig wirken mit deinen Aufzählungen? Wirkst du aber nicht.

Boah ruth559
Deinen Frust, den Du hier verbreitest---puhh...dann schreib halt nicht

Viele Frauen wollen so einen oder so einen ähnlichen Kerl haben, nur die Realität liefert meist was einfach gestricktes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 13:31
In Antwort auf judy_12910636

Boah ruth559
Deinen Frust, den Du hier verbreitest---puhh...dann schreib halt nicht

Viele Frauen wollen so einen oder so einen ähnlichen Kerl haben, nur die Realität liefert meist was einfach gestricktes.

Geh Quatsch
schau mal die HM's an, wegen denen die Frauen bei den lines anrufen, da ist kein einziger Traummillionär und Brad Pitt oder was dabei. Das sind normale Durchschnittstypen wie sie überall auf der Strasse rumlaufen. Was denn sonst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 14:55
In Antwort auf isobel_12720857

Das ist Kindergartengeschreibsel
was du da ablässt lissi. Totaler Blödsinn, welche Frau will so einen Kerl, den du beschreibst? Willst du lustig wirken mit deinen Aufzählungen? Wirkst du aber nicht.

Versteh den Sinn von Lissileta auch nicht
Da schreiben ein paar Frauen davon, dass sie das Thema Beziehung hinter sich gelassen haben, und sie schreibt, die Frauen sollen Kompromisse eingehen. Und dann? Hauptsache Mann? Irgendeinen kann jede Frau haben. Aber entweder man will glücklich sein "mit einem Mann" und wenn das bisher nicht funktioniert hat, dann will man halt ohne glücklich sein. Warum jetzt verzweifelt irgeneinen nehmen. Damit man einen Mann vorzeigen kann? Er ist zwar nicht das was ich mir vorstelle.... aber jetzt habe ich auch einen Mann? Seltsame Einstellung. Aber das erklärt auch warum so viele in der Partnerschaft unglücklich sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 16:08

Ich bin nicht aufgeregt
Verstehe nur den SInn des Schreibens nicht. Ich bin in keinster Weise bereit Kompromisse für einen Mann einzugehen. Und da ich das nicht bin und es nicht so haben kann wie ich will, bleibe ich Single. Mich jetzt für einen Mann zu ändern, was ich im übrigen noch nie tat. Und jetzt von Vorstellungen abweichen. Unnötig dieses Schreiben für Frauen die keinen Mann mehr wollen. Nimm es doch einfach an das wir keinen wollen. Was stört Dich daran?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 17:16

Jetzt versteh ich gar nichts mehr
vor allem den letzten Satz. Aber ich glaube ich muss es auch nicht verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 17:23

Willst Du uns eigentlich verarschen?
Dein ständiges bitte lächeln geht mir jetzt etwas auf den Keks. Sind wir in einem Fotostudio um in die Kamera zu lächeln? Also entweder willst Du einfach nur provozieren oder die Leute irgendwie verarschen. Das erklärt auch den Satz, an den Traumprinzen denken und lächeln. Und da ich keine Lust habe mich bei einem Thema das mir wichtig ist bzw, wo ich gerne mich weiter ausgetaucht hätte auf den Arm nehmen zu lassen, verabschiede ich mich hiermit auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook