Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Warum ist er ständig sauer auf alles und jeden?

Warum ist er ständig sauer auf alles und jeden?

10. Januar 2012 um 13:47 Letzte Antwort: 31. Januar 2012 um 16:16

Hallo Zusammen!

Vielleicht könnt ihr mir ein wenig weiterhelfen.

Mein Freund (35) ist Sternzeichen Fische und ist immer so launisch. Er sagt Dinge die er dann hinter nicht so gemeint hat oder einfach ignoriert, daß er es gesagt hat.

Wir hatten letztes Wochenende einen so dicken Krach, daß ich wirklich schon über Trennung nachgedacht habe. Seine Launen machen mich langsam fertig.

Der Streit entstand wegen nichts eigentlich. Er ist immer etwas grob und wenn wir uns "kabbeln" tut er mir schnell mal weh, weil er seine Kraft einfach nicht einschätzen kann. Ich sag dann schon immer "hey, nicht so doll" und dann ist er sofort beleidigt, fühlt sich angegriffen und ist sauer auf mich. Diesmal war es ebenso. Er tat mir weh und ich drehte mich daraufhin weg und sagte, daß ich nicht mehr rumkabbeln will. Daraufhin verzog er sich für den Rest des Abends, zickte nur noch rum, fuhr am nächsten Morgen nach hause und redete bis Sonntag kein Wort mehr mit mir.

Wir haben uns dann wieder vertragen, aber der nächste "Schuss" kam schon ein paar Stunden später.

Wir führen eine Fernbeziehung (200 km) seit 2 Jahren. Ich liege mit einer Erkältung flach und bin im Januar auch grundsätzlich total pleite, weil halt die Versicherungen alle abgebucht werden.

Wir telefoniert dann Sonntag noch und er fragte wann ich zu ihm komme. Ich sagte dann: "Nächstes Wochenende". Er fragte warum ich so spät (ich arbeite nur 3 Tage die Woche und habe am Mittwoch um 14 Uhr frei) fahren wolle und da sagte ich, daß es mir nicht gut geht und ich ein bißchen Ruhe bräuchte. Er sagte dann, daß er sich später melden würde und legte recht schnell auf. Da er eben öfter mal komisch ist, hab ich mir nichts dabei gedacht. Als er bis 23 Uhr noch nicht angerufen hatte und ich ins Bett wollte, rief ich ihn an. Da war dann sein Handy aus.

Am nächsten Tag kam dann raus, daß er sauer auf mich war, weil ich so spät zu ihm fahren wollte.

Aber wenn er keine Lust hat zum Telefonieren und mich einfach nicht wie versprochen anruft, muss ich das akzeptieren. Ob es mir gefällt oder nicht. Er wäre halt so, sagt er dann.

Genauso ist es, wenn es um seinen Willen und seine Wünsche geht. Alles muss immer so passieren wie er das möchte. Wenn man das nicht macht, ist er sauer, spricht nicht mehr mit mir, drückt mich weg.

2 Tage später liebt er mich dann wieder wer weiß wie und sagt, daß er das ja nicht so gemeint hätte. Und dann muss es wieder gut sein. Wenn er sauer ist und ICH möchte, daß es wieder gut ist, passiert natürlich nichts. Er darf sauer sein und so komische Spielchen spielen, aber wehe ich mach das. Dann geht die Welt unter und er ignoriert mich wieder.

Genauso wenn wir eine DVD gucken. Wir gucken immer seine Filme. Ob ich die mag oder nicht. Was ich mag (Herr der Ringe z.B.) wird nicht geguckt. Und wenn er mir diesen Gefallen tut, dann ist er nach 30 Minuten total genervt und wird sauer. Oder er will dann wer weiß wie dafür gelobt werden und dann muss ich sofort was für ihn tun.

Er kann super lieb sein, solange ich mache was er will. Das macht mich aber absolut nicht glücklich, wenn ich immer nur für ihn da sein soll.

Er braucht auch so wahnsinnig viel Aufmerksamkeit, daß es mich langsam stresst, wenn er bei mir ist. Ich hab gar keine Zeit mehr für mich. Und wenn ich deswegen (weil ich vielleicht noch mal am PC was machen will oder mit einer Freundin telefoniere) später ins Bett gehe und nicht mit ihm zusammen, ist er auch schon wieder beleidigt. Dann wirft er mir vor wir hätten ja nie Sex, weil ich immer so lange warte bis er schläft. Wenn er mich einfach mal für 1 Stunde in Ruhe lassen würde, hätten wir das Problem ja gar nicht. Aber er sagt immer, daß es meine Schuld wäre.

Mit ihm zu reden ist sehr schwierig, weil er sich eben sehr schnell angegriffen fühlt und dann sofort wieder sauer auf mich ist. Selbst wenn er mir Stein und Bein schwört nicht auszuflippen, tut er es dennoch. Und wenn wir dann Streit haben, ist mit ihm natürlich gar nicht mehr zu reden.

Ich möchte einfach nur, daß er meine Bedürfnisse akzeptiert und nicht immer nur an sich denkt.

Und wenn ich mir dann Auszeiten nehme und wir uns dann mal 1 Woche nicht sehen, ist er wieder beleidigt. Ich hab eigentlich gar keine Chance. Wenn es nicht nach ihm geht, habe ich sofort ein Problem.

Er ist auch so eifersüchtig auf alles. Wenn ich gute Laune habe und er nicht, ist er neidisch auf mich und dann krieg ich böse Sprüche an den Kopf. So lange bis auch meine Laune im Keller ist. Erst dann ist er zufrieden. Er freut sich wenn es mir genauso schlecht geht wie ihm, hab ich manchmal das Gefühl. Aber ihm geht es ständig schlecht und ich bin mit meinem Leben einfach zufrieden. Auch wenn ich gerade kein Geld habe und mit Grippe flach liege, finde ich mein Leben ok. Bei ihm reicht eine Kleinigkeit und er versinkt in Selbstmitleid.

Wie mach ich ihm klar, daß es so nicht geht? Das auch ich Bedürfnisse habe die ich ausleben möchte? Ich tu ja nichts Schlimmes. Er bestraft mich ständig für irgendwas und meist weiß ich nicht mal warum. Denn das einzige was er dann sagt ist "denk doch mal nach". Warum denkt er denn nicht einfach mal nach oder sagt mir mal was er will oder wann er sich verletzt fühlt?

Wie kann ich mit ihm reden, damit er mir 1. zuhört ohne wieder gleich beleidigt zu sein und 2. die Dinge, die ich mag und machen möchte akzeptiert?

Hat jemand eine Idee?

Danke schonmal.
LG

Mehr lesen

20. Januar 2012 um 15:32

Komisch,
immer wieder lese ich hier Geschichten zu labilen Fischemännern, und immer könnte die Story von mir selbst geschrieben sein. Hab ihr denn alle was mit meinen 2 Ex-Fischen gehabt? Es klingt jedenfalls so.
Fische sind und bleiben Geheimniskrämer. Sie dürfen alles, aber du mußt genau so funktionnieren wie sie es sich erträumen. Wenn nicht, dann reden sie nicht mit dir, sondern bestrafen dich mit Abwesenheit oder Spott.
Schluß machen wollen sie aber auch nicht, dafür sind sie zu eifersüchtig, du könntest dir ja einen andern suchen! Und während deine Gedanken nur noch um ihn kreisen, amüsiert er sich, natürlich platonisch, und belügt dich nach Strich und Faden. Und er wird solange immer wieder zu dir zurückkehren, bis er ne Neue hat. Dann ist sie die Heilige und dich kennt er nicht mehr.
Es gibt natürlich auch Fischemänner die angeblich nicht diese Strategie benutzen, aber eine ausführliche positive Beschreibung derer findet man in diesem Forum nur äußerst selten.Warum??
Und eine Antwort von den Fischen, warum so viele Fische offensichtlich diese Strategie benutzen, will auch irgendwie nicht kommen. Nur Rumgemecker oder Spott.
Deshalb ist es auch schwer jetzt zu sagen was du dagegen tun kannst, daß er dich verrückt macht.
Frag mal die Fische. Du wirst sehn die Antworten sind typisch Fisch. Du wirst keinen Schritt weiterkommen.

Gefällt mir
22. Januar 2012 um 23:21
In Antwort auf milena_12074051

Komisch,
immer wieder lese ich hier Geschichten zu labilen Fischemännern, und immer könnte die Story von mir selbst geschrieben sein. Hab ihr denn alle was mit meinen 2 Ex-Fischen gehabt? Es klingt jedenfalls so.
Fische sind und bleiben Geheimniskrämer. Sie dürfen alles, aber du mußt genau so funktionnieren wie sie es sich erträumen. Wenn nicht, dann reden sie nicht mit dir, sondern bestrafen dich mit Abwesenheit oder Spott.
Schluß machen wollen sie aber auch nicht, dafür sind sie zu eifersüchtig, du könntest dir ja einen andern suchen! Und während deine Gedanken nur noch um ihn kreisen, amüsiert er sich, natürlich platonisch, und belügt dich nach Strich und Faden. Und er wird solange immer wieder zu dir zurückkehren, bis er ne Neue hat. Dann ist sie die Heilige und dich kennt er nicht mehr.
Es gibt natürlich auch Fischemänner die angeblich nicht diese Strategie benutzen, aber eine ausführliche positive Beschreibung derer findet man in diesem Forum nur äußerst selten.Warum??
Und eine Antwort von den Fischen, warum so viele Fische offensichtlich diese Strategie benutzen, will auch irgendwie nicht kommen. Nur Rumgemecker oder Spott.
Deshalb ist es auch schwer jetzt zu sagen was du dagegen tun kannst, daß er dich verrückt macht.
Frag mal die Fische. Du wirst sehn die Antworten sind typisch Fisch. Du wirst keinen Schritt weiterkommen.

Fische
Dann möchte ich als Fischefrau versuchen eine Antwort zu geben, da nicht nur Fischemänner angesprochen worden sind. Also ich bin so ein Fischleim und ich war selber auch mal mit einem Fischemann liiert und meine halbe Verwandtschaft gehört zum Fischeclan oder gemäss den Schamanen in die "Zeit der stürmuschen Winde". Ich mache selber die Erfahrung, dass Fische unglaublich stur sein können, auch ich kann das. Erkennt ein Fisch das nicht, wird er immer wieder mit Problemen zu kämpfen haben. Fische sind deshalb sehr eifersuchtig, weil sie sich selber mit der Treue schwer tun. Das liegt aber nicht an einer Flattethaftigkeit, es liegt an der hoffnungslosen Romantik, die im Alltag oft eine Illusion darstellt. Ein Fisch kann das aber nicht einfach so hinehmen und geht, wenn in der Beziehung nicht so zufrieden, gedanklich fremd ud sehnt sich nach anderen Armen. Die Schizophrenie am ganzen ist, dass ein Fisch seinen Partner dennoch liebt und eigendlich nicht verlassen will, der Fisch liebt tief im Herzen - ist aber in der Lage auf besondere Weise dennoch sich nach dem Seelenpartner zu sehnen, wenn er ihn nicht in seinem Partner sieht. Fische suchen ihr Leben langnach den Sinn der Liebe und haben mit der Realität dann Mühe. Fische lieben zwar tief und innig aber man kann sie nicht halten, siesind eben schlüpfrig wie ein echter Fisch und öfters gleicht ihr Leben den Bewegungen eines Fisches im Wasser: mal links, mal rechts und dann wieder gerade aus. Sie sind die treusten Freunde und geben ihr letztes Hemd. Als Partner haben Fische aber noch einiges zu lernen

Gefällt mir
23. Januar 2012 um 16:30
In Antwort auf louise_11946057

Fische
Dann möchte ich als Fischefrau versuchen eine Antwort zu geben, da nicht nur Fischemänner angesprochen worden sind. Also ich bin so ein Fischleim und ich war selber auch mal mit einem Fischemann liiert und meine halbe Verwandtschaft gehört zum Fischeclan oder gemäss den Schamanen in die "Zeit der stürmuschen Winde". Ich mache selber die Erfahrung, dass Fische unglaublich stur sein können, auch ich kann das. Erkennt ein Fisch das nicht, wird er immer wieder mit Problemen zu kämpfen haben. Fische sind deshalb sehr eifersuchtig, weil sie sich selber mit der Treue schwer tun. Das liegt aber nicht an einer Flattethaftigkeit, es liegt an der hoffnungslosen Romantik, die im Alltag oft eine Illusion darstellt. Ein Fisch kann das aber nicht einfach so hinehmen und geht, wenn in der Beziehung nicht so zufrieden, gedanklich fremd ud sehnt sich nach anderen Armen. Die Schizophrenie am ganzen ist, dass ein Fisch seinen Partner dennoch liebt und eigendlich nicht verlassen will, der Fisch liebt tief im Herzen - ist aber in der Lage auf besondere Weise dennoch sich nach dem Seelenpartner zu sehnen, wenn er ihn nicht in seinem Partner sieht. Fische suchen ihr Leben langnach den Sinn der Liebe und haben mit der Realität dann Mühe. Fische lieben zwar tief und innig aber man kann sie nicht halten, siesind eben schlüpfrig wie ein echter Fisch und öfters gleicht ihr Leben den Bewegungen eines Fisches im Wasser: mal links, mal rechts und dann wieder gerade aus. Sie sind die treusten Freunde und geben ihr letztes Hemd. Als Partner haben Fische aber noch einiges zu lernen

Hallo Silverrain
Ich finde es gut daß sich endlich mal ein Fisch ehrlich zu dem Thema äußert. Ich meine alle Sternzeichen haben ihre Macken wenn sie mal schwach sind, und wie will man wissen wie man mit jemand umgehn muß, wenn er seine Schwächen aus Sturheit nie wirklich zugibt.
Denn was soll Jolina denn jetzt tun? Nichts! Sie muß zukucken wie die Beziehung den Bach runter geht.
Ich hatte 2 mal im Leben eine Fischebeziehung, aber am Ende saß ich genau so in der Sackgasse wie Jolina. Ich bin heute noch sauer auf die beiden, weil immer alles so unfair abgelaufen ist. Und ich weiß bis heute nicht was ich hätte anders machen müssen. Sobald ein Problem auftauchte, hauten sie wieder tagelang ab. Und wenn sie zurückkamen, und das ungeklärte Problem wieder auf den Tisch kam, waren sie wieder beleidigt und hauten wieder ab.
An einer Beziehung muß man aber arbeiten, den perfekten Traumpartner, der alles blind versteht, gibt es nicht.

Gefällt mir
23. Januar 2012 um 19:53
In Antwort auf milena_12074051

Hallo Silverrain
Ich finde es gut daß sich endlich mal ein Fisch ehrlich zu dem Thema äußert. Ich meine alle Sternzeichen haben ihre Macken wenn sie mal schwach sind, und wie will man wissen wie man mit jemand umgehn muß, wenn er seine Schwächen aus Sturheit nie wirklich zugibt.
Denn was soll Jolina denn jetzt tun? Nichts! Sie muß zukucken wie die Beziehung den Bach runter geht.
Ich hatte 2 mal im Leben eine Fischebeziehung, aber am Ende saß ich genau so in der Sackgasse wie Jolina. Ich bin heute noch sauer auf die beiden, weil immer alles so unfair abgelaufen ist. Und ich weiß bis heute nicht was ich hätte anders machen müssen. Sobald ein Problem auftauchte, hauten sie wieder tagelang ab. Und wenn sie zurückkamen, und das ungeklärte Problem wieder auf den Tisch kam, waren sie wieder beleidigt und hauten wieder ab.
An einer Beziehung muß man aber arbeiten, den perfekten Traumpartner, der alles blind versteht, gibt es nicht.

Hallo
Ja..du hast nicht ganz unrecht und ich versuche es dir zu erklären...so gut das meine Worte zulassen, es ist nicht immer einfach Inneres in Worte zu fassen aber ich versuchs

Also ich hoffe ich ziehe jetzt nicht den Volkszorn aller Fische auf mich und ich möchte auch klarstellen, dass ein Charakter nicht allein dem Sternzeichen zuzordnen ist, sondern auch viel mit Erlebnissen aus der frühen Kindheit oder mit anderen Partner oder den Eltern und und und zu tun hat.

Fische sind durchaus sehr schnell eingeschnappt. Das liegt daran, dass sie alles so aufnehmen als wäre es ein Tropfen in eine Wunde. Ich selber bin darüber hinweg, aber ich habe Jahre an Arbeit an mir selber gebraucht und um diese Marotte abzulegen. Stellst du einem Fische seine Fehler direkt vor Augen, so ist das, als weckst zu den schlafenden Bären im ungünstigsten Moment. Das ist nicht deine Schuld - sie haben einfach Mühe Kritik auch mal als konstruktiv zu betrachten. Es erstaunt mich aber an einem Fisch, dass er tagelang verschwindet. Denn normalerweise ist die Wut bei einem Fisch genauso rasch wieder verschwunden wie sie gekommen ist und das Schmollen dauert in der Regel nicht soooo lange. Das deshalb, weil ein Fisch im Grunde seines Wesens harmoniesüchtig ist. Deshalb wird er nach dem er geschmollt hat viele Fehler auf sich nehmen und dich wieder auf Händen tragen. Das "Fehler auf sich nehmen" meint er aber nichtsoooo ernst und er tut es einfach der Harmonie zuliebe, bis zum nächsten Mal.

Treue: Fische verlieben sich unglaublich schnell und entlieben sich genauso rasch wieder. Ich würde aber nicht im Grundsatz davon ausgehen, dass Fische betrügen, denn so ticken sie eigendlich nicht. Ihr Wunsch ist ja die ewige Treue mit dem Traumpartner. Wenn ein Fisch betrügt, dann in den meisten Fällen deshalb, weil er sich zu Hause nicht genug geliebt fühlt. Ein Fisch hat die als Lebensaufgabe eigendlich sowieso "die Liebe" - deshalb ist diese Thema auch immer wieder ein Chaos im Leben eines Fisches.... Fische wollen es perfekt. Sie wollen den perfekten Partner, sie wollen Hollywood und sie beenden eigendlich gute Beziehungen, weil sie an ihren eigenen träumerischen Illusionen zerbrechen. Merkt ein Fisch erstmal, wie das Leben eben wirklich läuft und die Liebe, dann kommt mal ein grosser Absturz. Die Realität ist zu viel Kälte für einen Fisch und er wird alles versuchen, seine Träume zu erfüllen. Da wir aber alle wissen, dass das Leben kein Hollywoodflim ist, wird es nich klappen.
Hat der Fisch aber die Lektion einmal gelernt, so kann er gut Beziehungen führen, ist emotional stabil und ist ein guter Partner, dann wahrscheinlich einer der besten , das deshalb, weil er einfach ein gutes Herzenswesen ist.

Fische beenden ihre Beziehung in der Regel nicht gemein, das erstaunt mich auch. Aber Fische zögern den Schluss gerne hinaus und machen während dieser Phase eben Dinge die man nicht machen sollte: fremdflirten, lügen ....tja. Aber der Schluss selber, der sollte eigendlich schon fair ablaufen bei den Fischen. Und wenn sich ein Fisch mal entschieden hat zu gehen, dann gibt es eigendlich kein Zurück. Das passiert dann, wenn er belogen und betrogen wird (ironischerweise), denn das zerstört seine romantische Einstellung und die Beziehung ist vorbei. Das kriegen die wenigsten Fischen auf die Reihe, wenn das Vertrauen erst mal weg ist.

Was deine Exfreunde betrifft, wo du sagst, sie lieben dann ziemlch schnell eine neue und lieben diese dann sehr...jein. Im Gegensatz zu anderne Zeichen kannst du dir sicher sein, dass ein Fisch seinen Verflossenen immer einen Ehrenplatz im Herzen übrig hat. Anders gesagt: sie werden ihre Expartner, wenn diese nicht gelogen haben oder betrogen haben, immer auf eine spezielle Weise lieben und verehren.




Gefällt mir
31. Januar 2012 um 16:16
In Antwort auf louise_11946057

Hallo
Ja..du hast nicht ganz unrecht und ich versuche es dir zu erklären...so gut das meine Worte zulassen, es ist nicht immer einfach Inneres in Worte zu fassen aber ich versuchs

Also ich hoffe ich ziehe jetzt nicht den Volkszorn aller Fische auf mich und ich möchte auch klarstellen, dass ein Charakter nicht allein dem Sternzeichen zuzordnen ist, sondern auch viel mit Erlebnissen aus der frühen Kindheit oder mit anderen Partner oder den Eltern und und und zu tun hat.

Fische sind durchaus sehr schnell eingeschnappt. Das liegt daran, dass sie alles so aufnehmen als wäre es ein Tropfen in eine Wunde. Ich selber bin darüber hinweg, aber ich habe Jahre an Arbeit an mir selber gebraucht und um diese Marotte abzulegen. Stellst du einem Fische seine Fehler direkt vor Augen, so ist das, als weckst zu den schlafenden Bären im ungünstigsten Moment. Das ist nicht deine Schuld - sie haben einfach Mühe Kritik auch mal als konstruktiv zu betrachten. Es erstaunt mich aber an einem Fisch, dass er tagelang verschwindet. Denn normalerweise ist die Wut bei einem Fisch genauso rasch wieder verschwunden wie sie gekommen ist und das Schmollen dauert in der Regel nicht soooo lange. Das deshalb, weil ein Fisch im Grunde seines Wesens harmoniesüchtig ist. Deshalb wird er nach dem er geschmollt hat viele Fehler auf sich nehmen und dich wieder auf Händen tragen. Das "Fehler auf sich nehmen" meint er aber nichtsoooo ernst und er tut es einfach der Harmonie zuliebe, bis zum nächsten Mal.

Treue: Fische verlieben sich unglaublich schnell und entlieben sich genauso rasch wieder. Ich würde aber nicht im Grundsatz davon ausgehen, dass Fische betrügen, denn so ticken sie eigendlich nicht. Ihr Wunsch ist ja die ewige Treue mit dem Traumpartner. Wenn ein Fisch betrügt, dann in den meisten Fällen deshalb, weil er sich zu Hause nicht genug geliebt fühlt. Ein Fisch hat die als Lebensaufgabe eigendlich sowieso "die Liebe" - deshalb ist diese Thema auch immer wieder ein Chaos im Leben eines Fisches.... Fische wollen es perfekt. Sie wollen den perfekten Partner, sie wollen Hollywood und sie beenden eigendlich gute Beziehungen, weil sie an ihren eigenen träumerischen Illusionen zerbrechen. Merkt ein Fisch erstmal, wie das Leben eben wirklich läuft und die Liebe, dann kommt mal ein grosser Absturz. Die Realität ist zu viel Kälte für einen Fisch und er wird alles versuchen, seine Träume zu erfüllen. Da wir aber alle wissen, dass das Leben kein Hollywoodflim ist, wird es nich klappen.
Hat der Fisch aber die Lektion einmal gelernt, so kann er gut Beziehungen führen, ist emotional stabil und ist ein guter Partner, dann wahrscheinlich einer der besten , das deshalb, weil er einfach ein gutes Herzenswesen ist.

Fische beenden ihre Beziehung in der Regel nicht gemein, das erstaunt mich auch. Aber Fische zögern den Schluss gerne hinaus und machen während dieser Phase eben Dinge die man nicht machen sollte: fremdflirten, lügen ....tja. Aber der Schluss selber, der sollte eigendlich schon fair ablaufen bei den Fischen. Und wenn sich ein Fisch mal entschieden hat zu gehen, dann gibt es eigendlich kein Zurück. Das passiert dann, wenn er belogen und betrogen wird (ironischerweise), denn das zerstört seine romantische Einstellung und die Beziehung ist vorbei. Das kriegen die wenigsten Fischen auf die Reihe, wenn das Vertrauen erst mal weg ist.

Was deine Exfreunde betrifft, wo du sagst, sie lieben dann ziemlch schnell eine neue und lieben diese dann sehr...jein. Im Gegensatz zu anderne Zeichen kannst du dir sicher sein, dass ein Fisch seinen Verflossenen immer einen Ehrenplatz im Herzen übrig hat. Anders gesagt: sie werden ihre Expartner, wenn diese nicht gelogen haben oder betrogen haben, immer auf eine spezielle Weise lieben und verehren.




Hallo Silverrain!
Danke für die ausführliche Antwort. Ich muß dazu sagen, daß ich selbst eine Waagefrau bin, und das passt zwar, was die Hollywoodträume betrifft, sehr gut zu einem träumerischen Fisch, aber da beide im Quincunx zueinander stehn und mein Aszendent auch noch im Quadrat zum Fisch, waren wir auch ständig in Spannung zueinander. Liebesmäßig total verknallt, Meinungsmäßig aber meilenweit voneinander entfernt. Es konnte quasi nicht gut gehn. Resultat: Trennung, Versöhnung, Trennung, Versöhnung und unangebrachte Kompromisse, Herzschmerz, Hass-Liebe..
Wäre ich z.B ein Skorpion gewesen, hätte es vermutlich geklappt. Es gibt ganz sicher jemand da draußen, der besser zu uns passt. Es ist halt nur so verdammt schwer einen lieben Fisch loszulassen, denn er hat die Fähigkeit sich tief ins Herz hineinzubohren, wo er vermutlich ewig bleiben wird.. Ich vermisse ihn total, aber wenn ich ihn seh könnt ich ihn trotzdem umbringen.

Gefällt mir