Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Was denkt Ihr Euch eigentlich dabei....

Was denkt Ihr Euch eigentlich dabei....

7. November 2010 um 22:17

...liebe Wassermänner, wenn Ihr jemandem die "volle Breitseite" verpasst und Euch dann 2 Monate später einfach wieder meldet mit dem Satz "Hi, na alles gut bei Dir?"

Die Vorgeschichte steht unter:
http://forum.gofeminin.de/forum/f192/__f1234_f192-Tatort-Wassermann.html#19r

Ich habe die 2 Monate damit verbracht, um meine Innerstes auf den Kopf zu stellen und neu zu sortieren. Das war extrem anstrengend, schmerzhaft aber letztendlich wie eine grosse Erlösung. Ich bin diesem Wassermann im Nachhinein!!! unglaublich dankbar, weil ich mich ohne ihn wahrscheinlich nie so kennengelernt hätte. Der Schmerz ist weg, die Wut ist weg und ich muss auch niemanden mehr hassen.
Jetzt im Moment gehts mir so gut, wie schon sehr lange nicht mehr.

Manchmal denke ich, Ihr Wassermänner habt einen Hang zu telephatischen Fähigkeiten oder einfach nur ein gutes bzw schlechtes Timing (je nachdem)
Während unserer Freundschafts-/Affairenphase war es mehrmals so, dass ich aus heiterem Himmel eine zuckersüsse Nachricht bekam. Immer dann, wenn ich jemand Anderen kennengelernt hatte. Damit war der "Neue" natürlich sofort wieder uninteressant.

Und jetzt, nachdem ich diese Geschichte ausgestanden habe und auch keine Erklärungen mehr brauche kommt die Frage vom WM, wie's mir so geht....
Ist das nicht ziemlich feige, ein paar Monate zu warten, sich zu denken "sie wird schon damit klar kommen, wenn ich nur lang genug warte" und dann einfach mal so tun, als wenn nie was gewesen wäre?????
Ehrlich gesagt ist das auch keine Basis für mich für eine Freundschaft (von der ich eh noch weit entfernt bin).

Also liebe Wassermänner, was denkt Ihr Euch dabei?

*seesunny

Mehr lesen

7. November 2010 um 22:44

...
...noch eine Anmerkung zum älteren Threat: es hat sich herausgestellt, dass die Geschichte, die mir der vermeintliche Freund damals erzählt hat, nicht so abgelaufen ist.

Gute Nacht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 5:27

Ist das verrückt
mein wmm hat mir auch letzte nacht geschrieben,habe es gerade gelesen und mich gefragt wie es mir geht mmmmmmhhhhhhhh jetzt muß ich kurz überlegen, ich glaube bei mir ist es jetzt auch so ca. 2 monate her seit ich das letzte mal von ihm hörte
sachen gibts

lg lotti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 10:50

Doch, wolmin
sorry aber ein gott ist man nicht wenn man feige abtaucht und das ganze dann unter dem deckmaentelchen "wir wollen nur niemandem weh tun" erklaert.

Zitat seesunny:
"Ist das nicht ziemlich feige, ein paar Monate zu warten, sich zu denken "sie wird schon damit klar kommen, wenn ich nur lang genug warte" und dann einfach mal so tun, als wenn nie was gewesen waere?????"

antwort: ja, ist es. und es ist nur zu seinem eigenen vorteil, weil er weiss dass die frau dann irgendwann ueber die wut hinweg ist und er wieder ankriechen kann. das, was dazwischen so fertig gemacht hat und traenen und wut bereitet, das kriegt er dann nicht mit und hat auch keine ahnung. wie toll,wie einfach kann doch das leben sein, wenn man jaa soooo nett ist un keinem weh tun will ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 11:55
In Antwort auf dolly_12840806

Doch, wolmin
sorry aber ein gott ist man nicht wenn man feige abtaucht und das ganze dann unter dem deckmaentelchen "wir wollen nur niemandem weh tun" erklaert.

Zitat seesunny:
"Ist das nicht ziemlich feige, ein paar Monate zu warten, sich zu denken "sie wird schon damit klar kommen, wenn ich nur lang genug warte" und dann einfach mal so tun, als wenn nie was gewesen waere?????"

antwort: ja, ist es. und es ist nur zu seinem eigenen vorteil, weil er weiss dass die frau dann irgendwann ueber die wut hinweg ist und er wieder ankriechen kann. das, was dazwischen so fertig gemacht hat und traenen und wut bereitet, das kriegt er dann nicht mit und hat auch keine ahnung. wie toll,wie einfach kann doch das leben sein, wenn man jaa soooo nett ist un keinem weh tun will ...

Beziehungs-/Bezugs-QUALITÄT?
Ihr müsst doch auch mal qualifizieren, was dieses Verhalten für die Beziehung, die man mit dem WM unterhät, an sich aussagt!


Was sind denn die analytisch herausdestillierbaren Bande zw. den Beteiligten? Was habt Ihr mit dem WM geteilt, was hat Euch verbunden bzw. was verbidnet Euch in QUALITATIVER Hinsicht?


Vorläufige Antwort:

NICHTS!

Die Art der Relation, die der WM von sich aus unterhält, ist NICHTS!

Denn, es muss klar sein:
wenn man in Beziehung ist, dann gelten keine rein indiduellen Perspektiven und Begriffe, sondern BEZIEHUNGSMÄSSIGE

Wenn sich nichts von Wert ansammelt im längerwährenden Kontakt mit dem WM, wenn man sich auf nichts berufen kann, dann wird die persönliche Welt und der persönliche Horizont sehr arm

Beziehungen zeichnen sich dadurch aus, dass man ein gemeinsames Band unterhält, da lagert sich eine gemeinsame Geschichte an und auch persönliche Rechte (etwa das Recht auf Verlässlichkeit und Verbindlichkeit; hier: auf respektvollen Umgang, etwa nicht feige abtauchen).

Aber, wie schon einmal geschrieben: dem WM zählt nur seine eigene Nutzenperspektive, die sich oftmals als Nullsummenspiel abzeichnet: der Nutzen von Euch, also Transparenz, Verlässlichkeit, plausible Kontaktmodalitäten) wird dem WM zu seiner Last, er geht damit um, als wenn sich plötzlich ein Schaden für ihn darstellte, wenn er "normal" bezogen bleibt.

Dass sich mit so einer psychischen Konstitution fortan sehr viel Schaden für den Anderen ergibt, dass blendet der WM nicht nur aus, sondern er nimmt es billigend in Kauf

ich frage nochmals: was in the long run ist die Beziehungsqualität, die sich mit dem Wm ergibt, welche persönliche Qualitäten von ihm imponieren hier?

Und die mär von der Weiterentwicklung: konnte ich nicht schon zeigen, dass der WM sich periodisch und REGELMÄSSIG zurückzieht (muss [lange] nachdenken) und DANN OHNE JEGLICHE PERSÖNLICHE ENTWICKLUNG daselbe Verhalten wieder und wieder zeigt? Und wenn er auch in Serie feststellt, welches Weh er angestellt hat?
Wo ist hier die Entwicklung?

Lasst Euch hier nicht veralbern, jeder muss bzw. sollte sich immer entickeln; angesichts einer richtigen Vera..sch... (vonseiten des WM'S) den traurig Zurückgelassenen mit solchen Entw.perspektiven zu behelligen, erscheint wie eine zweite Ohrfeige!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 13:10

Ohrfeige
Seesunny, wenn dir die Rede von "ungeschminkt die Wahrheit ins Gesicht sagen", die Faust in der Tasche hochgehen lässt, dann wisse: du bist nicht allein mit diesem Gefühl!

Ich will noch auf etwas anderes aufmerksam machen:
deine Geschichte habe ich nicht jetzt, aber vormals gelesen.

Ein Mann, der mit dir eine sex. Beziehung unterhielt....zwar sagte er, er wolle keine Beziehung...aber er hat dir nicht gesagt, dass er in fester Bez. ist (Frau ist im Ausland). Für dich hätte dies den eintscheidenden Unterschied gemacht....so imponierst du auch vor dir selbst als hinters Licht geführte Lückenbüßerin.

Nun folgendes:

ich würde dir raten, dem WM GANZ UNGESCHMINKT die WAHRHEIT ins Gesicht zu sagen.

So eine Ansprache würde etwa wie folgt lauten:

" was fiel dir ein, mir nicht zu sagen, dass du in festen Händen bist?....Du weißt ganz genau, dass das einen Riesen-Unterscheid für mich machte. Ich fühle mich derart getäuscht. Jetzt bist du abgetaucht, tauchst eben wieder auf und meinst, du kannst über alles hinweggehen?
Nicht mit mir....ich verlange, dass wir ein Gespräch führen, wo ICH auch zu meinen Rechten komme (dies würde etwa bedeuten, dass er dir in getragenem Ton einräumt, dass er sieht, dass er dich getäuscht und sehr verletzt hat)"

Je nachdem könntest du diesen Vortrag auch mit ungeschminkten Wahrheiten über seine Persönlichkeit anreichern...." du bist....."

Was wird passieren? Der WM taucht ab!

Nun, da du EINMAL DEINE POSITION ins Spiel gebracht hast, imponiert das (mutmaßlich eintretrende) erneute Abtauchen dann als weiterer Schlag!
Du kommst nicht zu deinen Rechten...du hörst nicht, dass der andere GLAUBHAFT bedauert (unglaubhaft dahingelabert taugt nicht)
Es haben sich nun also weitere Verletzungen hinzuaddiert. Du stehst machtlos da, kannst NICHT das loswerden, was so dringend AN DEN MANN gebracht werden müsste, was artikuliert gehört (solche Angelegenheiten erfahren nur dann eine Lösung in der verletzten Person, wenn sie ihren Gram dem Verursacher geg.über anbringen konnte)


Wenn er sich dann also das nächste Mal meldet, dann gilt:

- du konntest deine Enttäuschung wg. der Lüge nicht anbringen
- du konntest deinen Frust beim nächsten Sich-Melden (also jetzt) wieder nicht anbringen
- beim nächsten Melden KANNST DU NICHTS VOM BISHER SICH ANGESAMMELTEN ÄRGER LOSWERDEN!

Weil er wieder nichts hören will, sich wieder so meldet, dass deine Position draußen bleiben muss.
Dies scheint mir das typische Ergebnis, der typische Verlauf der Forenschreiberinnen mit dem WM zu sein:

der Umstand, dass der "Partner" des WM sich niemals auf die Verletzungen durch den WM, auf seine FEHLER, berufen kann.
Das geht dann seruell immer so weiter!

Hier liegen Ungleichgewichte größerer Art vor.
Unverschämtheiten größerer Art!

Ich würde solche Settings nicht damit abtun, dass der so Getäuschte, Ignorierte, Unrespektierte sich in eine Haltung begeben soll, das alles unter "ich habe nun erkannt, wo ich mich weiterentwickeln muss, abzutun
Bereichsspezifische Kränkungen und Schieflagen verlangen bereeichsspezifische Lösungen. Hier der Dialog!

Falls du nicht die Chance zu einem angemessenen Austausch erhältst, würde ich dieser Person

EINFACH UNGESCHMINKT DIE WAHRHEIT INS GESICHT SAGEN!
Nach Wochen wird
(wenn er dann feige abtaucht, dann dies in den Worten einer Persönlichkeitsanalyse gleich noch dazu)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 19:31

@ wolmin...

was war an dem post von genda denn jetzt auszusetzen?

das war doch ein guter beitrag? und hatte nichts mit bellen oder beißen zu tun?

in diesem moment bist du der gerade laut bellt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 21:16


also zunächst mal möchte ich sagen, ich finde diese Diskussion sehr gut hier. Ich mag beide Seiten, die von Genda und auch die von Wolmin. Weil das einfach so herrlich den Unterschied zwischen Mann und Frau darstellt.

Ich muss aber nochmal eine Sache klarstellen, weil das scheinbar untergegangen ist.
Die Geschichte, dass der WM seit Jahren in einer festen Beziehung war/ist stimmt nicht, wie sich einige Zeit später herausgestellt hat. Wohl aber, dass er eine neue Frau kennengelernt hat, mit der er scheinbar jetzt zusammen ist. Im Nachhinein entschärft das diese Geschichte natürlich erheblich.

Aber darum ging es mir auch eigentlich gar nicht. Mir geht es um die Art und Weise der (Nicht)Kommunikation. Ich schrieb dem WM damals eine mail mit der Bitte um Aufklärung. Ohne Vorwürfe und ganz vernünftig hab ich ihm geschrieben wie's mir ging. Ich habe natürlich darauf nie eine Antwort bekommen.

Um mal auf die Frage von Wolmin zu antworten. Mir wäre die schonungslose Wahrheit damals erheblich lieber gewesen, als die Ungewissheit. Denn verletzt war ich eh schon total und das wusste ja der WM auch nach meiner mail. D.h. die Theorie, ich möchte niemanden verletzen und sage lieber nichts, trifft hier nicht zu. Und deshalb empfand ich es als feige.

Aber Wolmin, bezieh das bitte nicht wieder auf dich. Es war keine Kritik an DIR! Wahrscheinlich ist es wirklich einfach nur der Unterschied zwischen Mann und Frau. Wir Frauen wollen immer alles verstehen und erklärt haben. Und wenn wir keine Erklärung bekommen, müssen wir eben interpretieren was das Zeug hält
Ich finde es wirklich sehr interessant, dass selbst so ein reflektierender Mann wie Du (Wolmin) scheinbar meine Ungläubigkeit gegenüber dem Verhalten des WMs nicht verstehen kannst.
Und ich muss schmunzeln dabei, weil ich keine Ahnung habe, wie sich Männer und Frauen jemals richtig verstehen sollen!!!

Und noch etwas. Ich bin nicht (mehr) verbittert oder sauer oder sonst irgendwas. Im Gegenteil!!
Trotzdem denke ich natürlich immer noch viel darüber nach.
Und zum einschlafen lese ich dann immer Danii's Geschichten und Kommentare, danach kann man sowieso niemandem mehr böse sein.

Und nochmal extra für Dich Wolmin: Ich würde jederzeit gerne wieder einen Wassermann nehmen. Wenn man etwas drauf vorbereitet ist, gehts wahrscheinlich auch leichter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 22:17


Zitat:
"...Eine weitere Frage, die mich brennend interessieren würde, warum Frauen ständig ........ Probleme wälzen möchten, wo ein Mann gar keine erkennen kann? ...."

Also mal ganz ehrlich, nach so ner Geschichte mich einfach im Regen stehen zu lassen wie ein blödes geköpftes Huhn und dann nach Monaten wieder auftauchen und "Hallo, wie gehts?" fragen, sind für mich schon zwei Probleme, die ich zu wälzen hatte.
Und auf die Frage, was "Ihr" Euch eigentlich dabei denkt, antwortest Du "NICHTS".

Heieiei Wolmin, das kann so einfach nicht funktionieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 23:14

Danke dani
ich habe zwei jungs,glaube mir es geht mir manchmal wirklich so mit ihnen, wie du es mit deinen mädels beschreibst

lg lotti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 23:42
In Antwort auf enyo_12766123


Zitat:
"...Eine weitere Frage, die mich brennend interessieren würde, warum Frauen ständig ........ Probleme wälzen möchten, wo ein Mann gar keine erkennen kann? ...."

Also mal ganz ehrlich, nach so ner Geschichte mich einfach im Regen stehen zu lassen wie ein blödes geköpftes Huhn und dann nach Monaten wieder auftauchen und "Hallo, wie gehts?" fragen, sind für mich schon zwei Probleme, die ich zu wälzen hatte.
Und auf die Frage, was "Ihr" Euch eigentlich dabei denkt, antwortest Du "NICHTS".

Heieiei Wolmin, das kann so einfach nicht funktionieren

Transparenz, Beziehungsgüte, was bleibt denn eig. nach so einer Bez.?
Seesunny, wie grotesk die Kommunikationssituation ist - und wie schlecht nach meiner Anschauung die Güte, Qualität der ehem. Beziehung, zeigt sich doch alleine schon daran, dass du bis vor kurzem eine Freundesauskunft über die Beziehungslage des WM als Quelle nennen musstest und wohl erst vor ganz kurzem genauer über Details (wann kam die andere Frau ins Spiel) bescheid bekamst.

Du warst mit diesem Mann seit mehr als 1 Jahr verbandelt, nahest, und musst dich auf Angaben Dritter beziehen (der weitere Freund).

Da komme ich wieder mit der Gesamtschau und der "Qualifizierungs"-Rede: was für eine Beziehung, was für ein Gehalt, wenn am - irgendwie eingesetzten - Ende noch nicht mal die dann eigentlich unleugbaren Fakten vermittelt und geklärt werden können. Nach einem weiteren Jahr also

Auch solche mageren, schäbigen "Substrate" nach der Beziehung und von der Beziehung gehören zu dem Komplex, der nicht mit "wollte ihr ja nicht wehtun abgehandelt werden können.

Weil hier so - und so häufig in derselben Art und Weise, wenn ein WM mit im Spiel ist - systematisch wichtige Standards verletzt werden, ist es m.M. nach auch nicht angezeigt, an der Stelle, wo die Konklusion doch so nahe und greifbar ist, wieder die Betrachtungsbasis zu wechseln und allgemein auf die "Mann-Frau"-Problematik zu rekurrieren.

Mir scheint es sehr lohnenswert, die hier aufgekommenen Fragen näher an dem ausgemachten Personenkreis, der insbesondere für immer dieselben Verläufe steht, nämlich dem WM, und der konkreten Beziehung abzuarbeiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2010 um 6:46

Sehr geehrter herr wolmin


lange, lange hat mich diese frage beschäftigt... warum beschweren wir uns über die männer und dabei sind sie alle von einer anderen frau erzogen worde ich konnte das echt nicht verstehen, weil alle frauen *gemotzt* haben über den partner... oder immernoch motzen

ja, nun habe ich selber 2 söhne (und dazu auch noch nen wm )... mein großer sohn 18 sagte neutich zu mir: weißt du mutter, ich bin ein absoluter frauenversteher geworden durch deine ganze psychosch... (wir haben einen sehr ironischen humor in der familie) und alle kumpels rufen mich an wenn sie beziehungsstreß haben, weil die nichts raffen und ich das alles verstehe...

ich bin dann echt nachdenklich geworden wolmin, ob ich das überhaupt wollte.... habe meine kinder nicht zum frauenversteher erzogen - jedenfalls nicht absichtlich - aber ich habe ihnen, wenn sie etwas interessiert hat, schon immer viel erklärt. etwas, warum ein junge aus der klasse andere evt. schlägt und agressiv ist etc... ich hatte eigt. immer eine erklärung warum ein mensch genauso handelt... und das haben die kinder nun übernommen.

mir war viel wichtiger, das meine jungs sich nicht auf der nase rum tanzen lassen von der damenwelt und ich habe lange überlegt wie ich das am besten anstelle...

das ergebnis ist erschreckend aber ich glaube ganz gut gelungen. meine kinder unhd das ist meiner meinung nach der schlüssel verstellen sich nicht wenn sie ein mädel kennen lernen. sie sind genauso schrecklich wie sie sind. und genau das ist glaube ich der schlüssel... wenn ein mensch sich immer von seiner besten seite zeigt in dieser anfangsphase... und dinge tut, die er eigtl nicht mag - dann kann das ja nur in die hose gehen

und genau hier kommen später die probleme und es wird gemeckert und verusucht zu ändern. aber - und das finde ich wieder interessant... man will den anderen wieder ändern, dass er so wird wie früher, so - wie man ihn damals kennen gelernt hat... tja, und da ist es wieder...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2010 um 12:21

Typisch WM
".... Es hat mich nur immer wieder an den Rand meines Lebens gebracht, wenn ich zu lange und zu sehr negativ über das Verhalten anderer Zeit und Gedanken verschwendet habe. Denn in der zeit, in der ich anderen hinterher hänge, um sie innerlich klein zu machen, übersehe ich das Gute, das mir das Leben gerade eben zuführt....."


Es muss eine WM-Tiefeneigenschaft sein, ausgehend von einem Szenario, indem eine durch den WM empfindlich verletzte und wohl über längere Zeit vorgeführte Person nun eine monologische Ausführung über "das Gute, das einem [WM wohlgemerkt] das Leben zuführt", abzuhalten

Seesunny, bitte versuche einfach, von den Persönlichkeitseigenschaften deines WM's zu abstrahieren und versuchen zu sehen, was das Leben NICHT DIR, sondern am besten dem WM "gerade eben so zuführt"

Wobei ich deine Geschichte so verstanden habe, dass der WM DESHALB so gehandelt hat, weil er IMMER NUR AUF DER SPUR lief, DAS BESTE für IHN anzuvisieren

Das war doch glaube ich das Problem, dass der WM so streng nur nach SEINEM NUTZEN in der Situation (der langen Serie von Einzelsituationen, die er nie zu deinem Vorteil angegangen ist) operierte

Meine erneute Bitte:

lass' dich hier nicht veralbern...bleib' bei deiner Problemwahrnehmung und merke, wenn man vonseiten der "Gegenseite" nun verwässert...dies im Wortlaut so, dass es auch sekundär nur gleich der ja ehedem problematisierten WM-Richtung erfolgt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2010 um 14:15

Graustufen?
hi wolmin, ich denke, es gibt auch zwischen schwarz und weiß eine menge graustufen.
wahrheit ins gesicht schleudern ist die eine sache. mit fingerspitzengefuehl erklaeren, warum was wie ist, die andere. man kann die wahrheit immer sagen, wenn sie angebracht ist. die tut auch weh, aber tut das hoffen und bangen, martern und nicht-wissen, im unsicheren festhaengen nicht noch mehr weh?
vielleicht ist es typsache, aber wenn ich mir die berichte hier so durchlese denke ich es geht vielen frauen so, sie wuessten lieber schnell woran sie sind und muessten nicht so viel zwischen den zeilen lesen. lieber einmal eine ehrliche aussage. das ist nur fuer den, der sie machen muss, ein grosser schritt. ich weiss es, weil ich selber schon oft diesen schritt gehen musste. es ist aber nur fair.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2010 um 14:41
In Antwort auf dolly_12840806

Graustufen?
hi wolmin, ich denke, es gibt auch zwischen schwarz und weiß eine menge graustufen.
wahrheit ins gesicht schleudern ist die eine sache. mit fingerspitzengefuehl erklaeren, warum was wie ist, die andere. man kann die wahrheit immer sagen, wenn sie angebracht ist. die tut auch weh, aber tut das hoffen und bangen, martern und nicht-wissen, im unsicheren festhaengen nicht noch mehr weh?
vielleicht ist es typsache, aber wenn ich mir die berichte hier so durchlese denke ich es geht vielen frauen so, sie wuessten lieber schnell woran sie sind und muessten nicht so viel zwischen den zeilen lesen. lieber einmal eine ehrliche aussage. das ist nur fuer den, der sie machen muss, ein grosser schritt. ich weiss es, weil ich selber schon oft diesen schritt gehen musste. es ist aber nur fair.

@dasleben....
Genau du sagst es. Es ist immer hart, eine Absage zu bekommen, aber leichter, als sich den Kopf zu zermartern, was denn nun los ist. Mir ist lieber, mir sagt man, das ich für eine Beziehung nicht in Frage komme - als wenn man mir schwammige Gründe dafür nennt. Tut weh, im ersten Moment, ist aber nur fair.

Hinhalten - finde ich auch nicht gerade ok. Oder man sagt ehrlich, dass man noch nicht weiß - wie man fühlt und sobald man es weiß - sagt man das der Person.

Aber das ist auch ein Männerphänomen, wir Frauen sagen meist den Männern, wenn wir uns nicht verliebt haben, wir geben freundliche Körbe - aber leider sind viele Männer nur feige und ziehen sich wortkarg aus der Affäre u. das hat in meinen Augen nicht viel was mit SZ zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2010 um 22:57

Narzißtischer Grundansatz
Hinter diesen vielen Worten ist keine Ursachhe angegeben, allenfalls ein Grund. Und Gründe sind subjektiv
Die objektivierbarere Ursahce sieht so aus:

der WM hat von ehedem einen höchst selbstbezogenen Ansatz.
Partnerschaft heißt normalerweise von BEIDEN Seiten her: sich auf den anderen einstellen, auch dem anderen gerecht werden

Der WM schafft aber nie diese gemeinsame Basis, die auch Arbeit ist. Er rekurriert immer nur auf sich selbst.

Die Perspektive, sich für einen höheren Grad gelungener Partnerschaft auf DEN ANDEREN NEINZUSTELLEN, ist die Sache des WM nicht!

Erst durch die Art der Trennung kann vllumfänglich erhellt werden - was? Na, wie wenig der andere vollumfänglich dabei war.
Er ließ sich nie insoweit ein, dass er auch die Wünsche und Nöte des anderen als legitimen Grund, sich seinerseits zu verändern, anerkennt, ja, überhaupt als relevante Einheit zugrundelegt.
Er ist "ICH", "ICH", "ICH", fühlt "MIR", "MIR", "MIR", "MICH", "MICH, "MICH"

Die gemeinsame Sphäre, die Partnerschaften normalerweise bilden, innerhalb derer sie auf den Partner adaptiv reagieren, gibt es für den WM eben nicht.
Er hat nur die Wahrnehmungsmodi: "gefällt MIR", "geht MIR gerade gut", wenn dieser biophysische Zustand sich ändert, dann attribuiert er: "muss meine Freiheit" wieder haben.

Hier fehlen vom Ansatz her alle Grundlagen dessen, was eine Partnerschaft ausmacht.
Gerade in der Weigerung, die Bez.partnerin vor/bei/nach einer Trennung angemessen zu berücksichtugen, wirft ein klares Licht auf die inneren Gegebenheiten, auf die Art, die vormalige Beziehung überhaupt zu wähnen.
Am Abschied erkennst du ihn!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2010 um 23:09
In Antwort auf ilka_12380791

Narzißtischer Grundansatz
Hinter diesen vielen Worten ist keine Ursachhe angegeben, allenfalls ein Grund. Und Gründe sind subjektiv
Die objektivierbarere Ursahce sieht so aus:

der WM hat von ehedem einen höchst selbstbezogenen Ansatz.
Partnerschaft heißt normalerweise von BEIDEN Seiten her: sich auf den anderen einstellen, auch dem anderen gerecht werden

Der WM schafft aber nie diese gemeinsame Basis, die auch Arbeit ist. Er rekurriert immer nur auf sich selbst.

Die Perspektive, sich für einen höheren Grad gelungener Partnerschaft auf DEN ANDEREN NEINZUSTELLEN, ist die Sache des WM nicht!

Erst durch die Art der Trennung kann vllumfänglich erhellt werden - was? Na, wie wenig der andere vollumfänglich dabei war.
Er ließ sich nie insoweit ein, dass er auch die Wünsche und Nöte des anderen als legitimen Grund, sich seinerseits zu verändern, anerkennt, ja, überhaupt als relevante Einheit zugrundelegt.
Er ist "ICH", "ICH", "ICH", fühlt "MIR", "MIR", "MIR", "MICH", "MICH, "MICH"

Die gemeinsame Sphäre, die Partnerschaften normalerweise bilden, innerhalb derer sie auf den Partner adaptiv reagieren, gibt es für den WM eben nicht.
Er hat nur die Wahrnehmungsmodi: "gefällt MIR", "geht MIR gerade gut", wenn dieser biophysische Zustand sich ändert, dann attribuiert er: "muss meine Freiheit" wieder haben.

Hier fehlen vom Ansatz her alle Grundlagen dessen, was eine Partnerschaft ausmacht.
Gerade in der Weigerung, die Bez.partnerin vor/bei/nach einer Trennung angemessen zu berücksichtugen, wirft ein klares Licht auf die inneren Gegebenheiten, auf die Art, die vormalige Beziehung überhaupt zu wähnen.
Am Abschied erkennst du ihn!

Zweifel
ich zweifele auch die Darstellung, der WM müsse sich nach Monaten zurückziehen, weil er dann erkenne, dass es nicht weiterführt, als richtige und taugliche Beschreibung oder gar Ursachenfindung an.

Und zwar deshalb:

1) WM ziehen sich überzufällig häufig nach einer Zeit zurück. Gerade diese Häufigkeit widerspricht einer Version, der WM habe "erkannt"....vielmehr erkennt der WM sich selbst als unfähig, hier Gemeinsamkeit zu schaffen und zu leben

2) zudem würde dieser Rückzug in so vielen Fällen bedeuten, dass der WM eine extrem schlechte Menschenkenntnis hat. Man kann Schlüsselfeatures des anderen und HGRundfragen des Zusammen-Passens viel weitergehender FRÜHZEITIG erkennen und erfassen, als es den WM zu gelingen scheint. Dieser Umstand der schlechten Menschenkenntnis ist wirklich strikung - wenn es nicht doch, was ich glaube, andere Gründe sind:
der WM hat nicht die Mittel, eine Beziehung wirksam mitzuunterhalten, er hat nicht die Motivation und nicht die Gabe.
Warum? Weil er höchst narzisstisch ist und geradewegs den Aufwand scheut, sich für den anderen, den er doch nur als untererkannte Bedürfnisbefriedigungsagentur wahrnimmt, einzusetzen und stark zu machen!

Wenn ihr Wolmins Darstellung lest, dann achtet darauf, wie selbstbezogen sein "Ansatz" ist. Und wie sehr EIGENTLICHE Gründe fehlen. Würde jeder Mann so operieren, dann gäbe es das Institut der Beziehung nicht!

Es ist also eine WM-Besonderheit, diese ist aber nicht mit solchen Chiffren "den anderen nicht zu verletzen" zu erklären. Als Erklärungsansatz ist eine Erfassung der beziehungsabträglichen Grundhaltung des WM viel weiterführender

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 12:23

Yeah!
Dieser Beitrag von dir war nun mal eine echte Marke - hier hast du das, was du gelesen hast, stringent und sinnvoll weiteranalysiert und bist nicht seichten Mythen, die dich in der Analyse nur abbringen, aufgesessen.

Aber ich möchte noch eines deutlicher machen:

hier wird immer wieder die Verhaltensneigung des WM in so Worte gefasst: "er sollte doch statt nur abzutauchen einfach mal tacheles sagen...."

DARUM GEHT ES ABER GAR NICHT ALLEINE! Es geht bei der Betrachtung der WM-Verhaltensneigung auch um die Frage, wie er überhaupt operiert:

Dazu muss man auf das kommen, was du selbst oben sagtest (und ich auch )

"heißt eine beziehung zu leben nicht auch etwas tun, an sich arbeiten, seinen part beitragen, sodass beide damit leben können? "

DAS ENTFÄLLT BEIM WM! DAS GEMEINSAME, die Orientierung am GEMEINSAMEN, was immer auch heißt, dass der andere, hier, der WM sich einstellt, auf seinen Partner ausrichtet

Wolmin schreibt selbst, "die Adapation ist dem WM selbst fremd (oder so ähnlich"

Mit dem WM tritt einer an, der innerhalb der Beziehung so operiert, dass nur zählt, ob der Nicht-WM-Partner sich ausreichend anpasst.

DAS IST DAS NARZISSTISCHE, das ist das koloosal SELBSTBEZOGENE, was ich von Anfang an thematisierte.

Jetzt ist es angekommen!

Wie gesagt, wenn jeder Mann so ticken würde, dann gäbe es nicht die soziale Figur der Beziehung. Es gäbe immer nur zeitlich begrenzte Treffen....dann hätten Kinder keinen Vater, weil es ja die Einrichtung Eltern in der traditionellen Form gar nicht gäbe...und, und, und ----> aber alle die hier schreiben, sehnen sich nach einer Beziehung. Dazu braucht es aber Voraussetzungen von BEIDEN "Partnern", die - so zeigt dieser Thread eindrucksvoll - doch gar nicht gegeben sind

Selbst diejenigen, die eine haben, wissen durch Beiträge wie von Flocke, dass der WM immer auf der Suche ist, in seinem Kopf gar nicht drin hat, bei der Partnerin zu bleiben.

Mir ist es aber schon sehr recht, wie ihr hier endlich mal das Gelesene richtig auswertet, oder du jedenfalls!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 12:34

Viel Worte...
die nicht im geringsten im Stande sind, die Fragen und Bedenken von Cheesy auszuräumen (meine erst recht nicht)

Cheesy hat als Hintergrundfolie das (durchschnitliche, überlieferte, institutionalisierte) Bild "DER BEZIEHUNG" eingebracht

Ihr fiel deutlich auf, dass das hier gerade hinterfrgate WM-Verhalten mit der Möglichkeit einer Beziehung an sich konfigiert
Was von dir kommt, ist viel gevatterliches Blabla, viel "ich", aber vor allem unendlich viele kleine Ablenkungen

Als wenn der Umstand, dass manche Frauen bei einer Trennung schimpfen, JETZT ALS URSÄCHLICHE VARIABLE zur KLÄRUNG DES HIER FRAGLICHEN RÜCKZUGSVERHALTEN TAUGEN WÜRDE

Wolmin stellt hier wie üblich alles um!

Es hat mich einige Schweißtropfen gekostet, zu bemerken, dass er damit lange Zeit durchkam.

Mir scheint es, dass sich die Foren-TN nun ihren eigenen Kopf machen, und das ist gut so!

Denn: haben sie es nicht mit WM zu tun, die sich NUR ihren EIGENEN Kopf machen, ohne Rücksicht auf Verluste?

Dann ist es doch nur billig, dass Leute, die mit dem WM solch geschilderte,betrübliche Erfahrungen gemacht haben, nicht auch noch in der Nachbearbeitung einem WM-Laberer, der die kritischen Fragen nie beantwortet, sondern nur verwässert, aufliegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 14:10

Man lasse es sich auf der Zunge zergehen
Wolmin schreibt:

"Nach der hormongeschwängerten ersten Zeit, wenn die Hormone wieder Normalmaß erreichen im Körper, dann geht es eher mit dem Verstand weiter. Wenn ich dann feststelle, ich möchte lieber allein bleiben, statt mich diesen ständigen Adaptionen hinzugeben, für die ich persönlich eh kaum Verständnis aufbringe, als WM, dann suche ich den Rückzug."

Diese Darstellung ist konform zu vielen Schilderungen von Frauen, die hier schreiben
Insofern ist DIESE persönliche Sicht und Ausrichtung eines WM konform zu vielen WM, also generalisierungsfähig.

Die Phase der Beziehungsgründung war also eine Sache der Hormone, des Unverstands. Innerhalb dieser (meist) kurzen Phase hat sich der WM von UNVERSTAND treiben lassen.
Die (wie auch fragile) "Bindung" zu Euch war also ein Akt des Unverstands, der EUCH kurzfristig mit eingebunden hat....

DAS IST DIE SICHT VIELER WM (so sagt das Forum eindeutig), aber DAS IST AUCH DER FUNKTIONSMODUS DES WM's

Er rekurriert NUR AUF SICH SELBST, definitorisch war immer nur ER MIT SEINEN KAUM ANHALTENDEN KURZFRISTWÜNSCHEN DABEI.
Innerhalb dieser kurzen Bez.phase hat der WM möglicherweise auch mal, im Hormonschwang eben, seine "Freiheit" kurz, aufgegeben, immer schon sein Denken, und hat, quasi sich selbst untreu bleibend, sich kurzzeitig auf den Partner EINGESTELLT!

DANN KOMMT WIEDER DER VERSTAND DURCH!

Und was sagt der Verstand? Na, dass der .WM doch gar keine Kompromisse eingehen möchte, doch gar nicht in einem Modus oder einer Konstellation leben möchte, in dem/in der er mit dem anderen etwas teilt, eben auch "seine Freiheit", eben auch die Wünsche des anderen.

deutlicher kann man, wie gesagt, den Operationsmodus, die Basiseinstellung des WM (wie er hier immer wieder dargestellt wird), nicht charakterisieren.

Noch eins: Flocke erlebt gerade, wie ein WM immer wieder galant andockt (obwohl er eine Partnerin hat)...stellen wir uns im Hintergrund eine Frau (seine Freundin) vor, die eigentlich eine feste Beziehung wähnt. Irgendwann wird auch sie hier schreiben, der WM habe sie mit einem schnellen Cut verlassen. Was sie aber nicht ersehen kann, ist der Umstand, wie der WM bereits lange zuvor seine Energie in das Abchecken neuer Bez.chancen verwendet hat. Natürlich auch mit fragilem Einsatz und begrenzter Chance, so scheint es. Naheliegend wäre es, dass Flockes Flamme auch "zuhause" nicht volle Energie einsetzt, u an der Bez. zu arbeiten, sondern seine Energie vorrangig in andere Flirtereien verströmt...irgendwann deutet er seiner Partnerin an, nun habe "Verstand eingesetzt" und er wolle "allein" bleiben. Ob Flocke dann gerade die Ablösung der Freundin wäre/würde, wissen wir nicht. Aber wir können schematisch das Funktionieren des WM an allen Fronten (mit Flamme Flocke oder aber mit der eigenen Freundin) erkennen. So scheint es jedenfalls typisch zu laufen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2010 um 12:56

Da ist sie wieder, mein lienlingskäsekuchen

na du gerechtigkeitsvernatekerin

schön, mal wieder etwas von dir zu lesen... aber auch du wirst über kurz oder lang zu der bösen fraktion gehören ich auch lol...

ich antworte einfach für ihn und hoffe, dass du die antwort lesen kannst, bevor der thread gelöscht ist

er redet nicht mit gende, weil die nicht nach seinem denken redet... er mag mich auch net, krebswomin sowieso nicht mehr und dich jetzt auch net mehr willkommen im club!

zu deinem sohn *reflektionstraining* coole schule meine söhne beherrschen es auch beide und ich glaube, dass sie es weit bringen werden und vor allem immer einem menschen *oder frau* ins gesicht sagen können was sache ist. mein sohn war 4 jahre alt, als mich der kindergarten darüber informierte, dass sie noch nie ein kind hatten welches so offen und ehrlich gefühle und emotionen erklären kann... und bewundert wird dafür von anderen... meine kinder wissen, dass sie sich für gefühle nicht schämen müssen - egal ob gute oder schlechte... und sie können auch traurige menschen ertragen und stärken...

und nun nochmal zu krebsw... das hast du schön geschrieben. ich finde ihn auch eher untypisch wm, weil diese sich niemals so wehement verteidigen würde... und wenn dann mit allen und nicht nur mit den schönrednern...
außerdem würden sie, nach längerem nachdenken auch mal zugeständnisse machen, auch wenns nur kleine wären

es ist eine sehr, sehr interessante unterhalung.

@ und nun an wolmin. ich schreibe in der dritten person von dir, weil den direkten austausch wünscht du nicht... oder er ist unter deinem nivau oder wie auch immer... deswegen kann ich ja aber trotzdem m eine meinung sagen nech

schönen tach noch...

ja, ja... das leben besteht nicht nur aus musiklinks...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2010 um 14:54

Weil...

ich das in den letzten 7-10 threads mehrfacht gemacht habe und nie eine antwort bekam... leider sind diese alle gelöscht aber in diesem thread war zb. noch diese frage offen:

gesendet am
8/11/10 um 19:31
Mein Foto
einfügen
von: jolu8

@ wolmin...

was war an dem post von genda denn jetzt auszusetzen?

das war doch ein guter beitrag? und hatte nichts mit bellen oder beißen zu tun?


ich habe dir schon mal geschrieben, dass du die angesprochenen dinge hier viel zu persönlichh nimmst...

und die damen die die weißheit mit löffeln fressen, denen stehst du nichts nach... verstehe das nicht wieder als angriff - ich schreibe nur meine persönlichen eindrücke...

und zu krebswoman... ob es krank ist eine meinung mal zu teilen und mal nicht, kann ich nicht bestätigen, weil auch ich eine beiträge von genda (wenn ich sie denn überhaupt verstanden habe lol...) nicht gut fand, andere wiederun sehr gut... aber genau das ist es dich in einem forum oder darum geht es...

man holt sich denkanstöße, manchmal wird einem der bauch gepinselt und dann gibt es tage da bekommt man einen einlauf nach dem nächsten.

von 10 usern finden mich und mein denken 5 scheiße, 3 sind der meinung ich bin krank und 2 lachen oder mögen mein gekrakel vielleicht... das ist doch aber alles menschlich. deswegen habe ich doch nicht gegen irgendwelche menschen hier ne abneigung oder wie auch immer... wie auch - ich kenne diese menschen doch überhaupt nicht...

keine ahnung, ich kann deine reflektion der beiträge hier nicht nachempfinden, weil es nur darum geht smaltalk zu halten und das eine oder andere mal zu lachen oder den kopf zu schütteln... wenn du das nicht kannst wolmin - dann solltest du dein denken überdenken, weil es sich wirklich wesentlich entspannter lebt wenn man auch mal schmunzeln kann, weil jemand eine andere meinung hat...

und zu deiner kopflastigkeit was eine partnerin angeht... ob eine beziehung passt oder nicht passt, also wenn die hormongesteuerte phase vorbei ist... dazu kann ich nur sagen: wenn ich einen menschen liebe - dann liebe ich auch seine fehler und macken. dann mag ich den käse unter den füssen genauso wie das verquirllte denken eines menschen... dieser mensch berührt mit seiner andersartigkeit mein herz, egal was er für maken hat... wenn ich versuche eine beziehung über den verstand zu regeln dann kann ich mir auch nen hund zu legen, weil den kann ich erziehen und nach meinen wünschen zur unterordnung zwingen... wenn man nach dem hormonstau an sein herz natürlich überhaupt nicht heran kommt, weil man denkt keine ist gut genug und niemand weiß mich und mein wissen oder meine itelligenz zu schätzen... tja, dann hat man in seinem ganzen leben wahrscheinlich noch nie geliebt. wie auch - der verstand und die hormone sind ja nden ganzen tag damit beschäftigt die rute in der senkrechten zu halten aber das soll irgendwann bessser werden, also viel glück...

man kann nicht das ganze leben mit astrologie oder vernunft erklären - weil dann ist es auch langweilig, man muss auch mal verrückt und einfach kind sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 16:04

Danke, Danke!
war 3 Tage nicht im Forum, wollte aber demnächst bei cheesies posting vom Freitag weitermachen...sehr, sehr gut!

An ihrer Ausführung, mit dem Kind zu reden, aber auch mit dem Stier nach der Beziehung noch lange geredet zu haben, lässt sich DERARTIG VIEL WESENTLICHES FESTMACHEN.
Erst wenn man DAS kapiert hat, schnallt man, wie die WM (VON DENEN HIER mehrheitlich die Rede ist) funktionieren und kann DAS dann auch einordnen.
Mache ich bald!
Schaut die neuen posts an: Klara1882 und Chia:

die eine, Klara, ist in der Beziehung, Chia nicht.

Chia durfte erleben, wie ein WM mal wieder, im festen Wissen, dass er bald physisch weg ist, höchste Höhen bzgl. Gefühlen geritten ist, und Chia im höchsten Maße affiziert (angeregt, aufgeheizt) hat

Klara ist in einer Beziehung
Für beide gilt: sie haben, anders als Frauen normalerweise, NULL REAKTIONSOPTIONEN. Alles, was geschieht, auch der Grad an Nähe, wird vom WM bestimmt! Klara und Chia (zuvor Flocke, wolkenlos und, und, und) können sich nur in der vom WM definierten Zone bewegen. Ihre Wünsche, Anregungen, Vorschläge, vorgebrachten Emotionen werden nur in dem Maße zugelassen, also darbringbar, aktualisierbar, wie es der WM zulässt.

In beiden Fällen wird keine für den Partner annehmbare Grenze gezogen (zumal der WM, siehe Chia, siehe Flocke) zuvor so darauf gewirkt hat, DASS die Frauen MEHR WOLLEN, auch am nächsten Tag an das gestern gemeinsam Erlebte anknüpfen wollen.
In dem Moment, in dem eine Frau mit einem WM (wie hier seitenlang ständig aufs Neue beschrieben) in eine Beziehung (oder auch nur eine Relation) gerät, gelten einseitige, NIEMALS für den Partner annehmbare Regeln - und zwar diejenigen des WM's

Zu wolmin: die Unerträglichkeit steigert sich mit jedem nichtssagenden, verwässernden, die aufgeworfenen Fragen niemals tangierenden posting. Das letzte, das ich las enthielt solche highlights wie:

"Cheesy, es gibt zig Millionen verschiedener Menschen. Wir werden in solch einem Forum niemals alle möglichen und unmöglichen Varianten von Beziehungen und dem Beenden von solchen durchgehen können. Deshalb ja auch immer mein Versuch, das positive Denken für sich selbst zu unterhalten. Ich muss den Anderen eben so nehmen, wie er ist, und auch der muss mich so nehmen, wie ich bin. Ist das so schwer zu verstehen. "
1) Hätte er 5mg akademische BIldung, wäre es ihm unmöglich, dauernd mit Ablenkungen wie "zig-Mio. Menschen" zu kommen, NACHDEM ein Zusammenhang zw. WM und GANZ BESONDEREM Verhalten hier gerade als evident anerkannt worden ist.
2) "Ich muss den anderen so nehmen, wie er ist"....HABEN WIR NICHT VON IHM GEHÖRT, DASS ER WIE ANDERE WM AUCH, UNMITTELBAR NACH BEENDEN DES 1. LIEBESRAUSCHES NICHT IN DIE PHASE EINTRITT, WO ER DEN ANDEREN W-I-R-K-L-I-C-H so NIMMT, WIE ER IST?

Er NIMMT den anderen nicht, SONDERN ER GEHT, WEIL ER DEN ANDEREN nicht SO NIMMT, wie er ist. AUCH WILL DER ANDERE REDEN (SO IST EBEN DER ANDERE), doch der WM nimmt den anderen dabei nicht, sondern haut nur ab

DIESE VERHALTENSNEIGUNG war doch die problemitisierte Ausgangshaltung...wie kann Wolmin hierauf dann anwtorten, er nähme den anderen, wie er ist?

Also ich will mich rhetorisch nicht für blöde verkaufen lassen, ich hoffe,IHR auch nicht!

(als Prüfobjekte mögen wolkenlos', Flockes, Chias und Klaras postings herhalten: seht Ihr (in den ganz unt. Realgeschichten) hier irgendwas, wo ein WM die Mädels "so nimmt, wie sie sind"? Sie werden in einem engen Kanal gehalten, wo sie NULL Möglichkeiten haben, IHRE Wünsche und Vorstellungen angemessen zu ARTIKULIEREN und zu THEMATISIEREN. Wer nimmt diese Damen, "so wie sie sind"?

Bis bald mal!
Grüße....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 16:40
In Antwort auf angie_12634837

Weil...

ich das in den letzten 7-10 threads mehrfacht gemacht habe und nie eine antwort bekam... leider sind diese alle gelöscht aber in diesem thread war zb. noch diese frage offen:

gesendet am
8/11/10 um 19:31
Mein Foto
einfügen
von: jolu8

@ wolmin...

was war an dem post von genda denn jetzt auszusetzen?

das war doch ein guter beitrag? und hatte nichts mit bellen oder beißen zu tun?


ich habe dir schon mal geschrieben, dass du die angesprochenen dinge hier viel zu persönlichh nimmst...

und die damen die die weißheit mit löffeln fressen, denen stehst du nichts nach... verstehe das nicht wieder als angriff - ich schreibe nur meine persönlichen eindrücke...

und zu krebswoman... ob es krank ist eine meinung mal zu teilen und mal nicht, kann ich nicht bestätigen, weil auch ich eine beiträge von genda (wenn ich sie denn überhaupt verstanden habe lol...) nicht gut fand, andere wiederun sehr gut... aber genau das ist es dich in einem forum oder darum geht es...

man holt sich denkanstöße, manchmal wird einem der bauch gepinselt und dann gibt es tage da bekommt man einen einlauf nach dem nächsten.

von 10 usern finden mich und mein denken 5 scheiße, 3 sind der meinung ich bin krank und 2 lachen oder mögen mein gekrakel vielleicht... das ist doch aber alles menschlich. deswegen habe ich doch nicht gegen irgendwelche menschen hier ne abneigung oder wie auch immer... wie auch - ich kenne diese menschen doch überhaupt nicht...

keine ahnung, ich kann deine reflektion der beiträge hier nicht nachempfinden, weil es nur darum geht smaltalk zu halten und das eine oder andere mal zu lachen oder den kopf zu schütteln... wenn du das nicht kannst wolmin - dann solltest du dein denken überdenken, weil es sich wirklich wesentlich entspannter lebt wenn man auch mal schmunzeln kann, weil jemand eine andere meinung hat...

und zu deiner kopflastigkeit was eine partnerin angeht... ob eine beziehung passt oder nicht passt, also wenn die hormongesteuerte phase vorbei ist... dazu kann ich nur sagen: wenn ich einen menschen liebe - dann liebe ich auch seine fehler und macken. dann mag ich den käse unter den füssen genauso wie das verquirllte denken eines menschen... dieser mensch berührt mit seiner andersartigkeit mein herz, egal was er für maken hat... wenn ich versuche eine beziehung über den verstand zu regeln dann kann ich mir auch nen hund zu legen, weil den kann ich erziehen und nach meinen wünschen zur unterordnung zwingen... wenn man nach dem hormonstau an sein herz natürlich überhaupt nicht heran kommt, weil man denkt keine ist gut genug und niemand weiß mich und mein wissen oder meine itelligenz zu schätzen... tja, dann hat man in seinem ganzen leben wahrscheinlich noch nie geliebt. wie auch - der verstand und die hormone sind ja nden ganzen tag damit beschäftigt die rute in der senkrechten zu halten aber das soll irgendwann bessser werden, also viel glück...

man kann nicht das ganze leben mit astrologie oder vernunft erklären - weil dann ist es auch langweilig, man muss auch mal verrückt und einfach kind sein

Steigerung möglich
Julo, dein Post lässt sich noch weitergehend auswerten:

schau' mal, Ihr bleibt so oft dabei stehen, dem WM ein Agieren gemäß "Kopflastigkeit" zu unterstellen, aber im positiven Sinne.

Ich sage hierzu folgendes:

1) die Art und Weise, in der die hier schreibenden Frauen erst angeheizt undf dann abserviert werden, wie sie mit ihren Wünschen nicht zugelassen werden.....ist für mich keine Angelegenheit "des Kopfes" (schon gar nicht in der positiven Konnotation), sondern eine einzigartig defizitäre Angelegenheit (drastisch auffallendes Gefühlsdefizit, auch die nahezu völlige Abwesenheit von Mitgefühl, Resonanz etc.)

2) lassen wir doch die Perspektive zu, die Frauen würden mal kopfgesteuert handeln: so möchte Flocke mit ihrem Dampfplauderer mal "wirklich Kaffee trinken", Klara1882 "wirklich in das große Haus ziehen, gäbe ja soviele einsehbare Vorteile)--------------------->
Wie stellt sich das Ganze dann dar? Ihre Wünsche lassen sich immer als "naheliegend, sinnvoll" darstellen und abbilden.
WAS bleibt ihnen, wenn sie ihren Kopf (neben ihrem Gefühl ) eingebracht haben ? DIE VOM WM gezogene Barrierre!
Und:
Würden Sie IHREN KOPF NACH DIESEN BLOCKADEBN vosneiten des WM frei einschalten, MÜSSTEN SIE IMMER SCHON GEHEN!
Sie haben nicht mehrere Möglichkeiten der Verwirklichung, sondern zumeist (liest man die Beizräge) nur die des Verzichts.
Normale Menschen müssen KOPFGESTEUERT eine solche "Beziehung" dann beenden.
Und das ist für mich auch das Traurige, was hier auf vielen Seiten zu lesen ist:

die mit dem WM verbandelten Frauen müssen verzichten und/oder die Beziehung dann beenden.
Der WM darf innerhalb der hier geschulderten Relationen seinen Kopf stets frei nutzen (hat alle Wahl: bleiben, wandeln, gehen)....die Partnerin i.d.R. nur zwei (nicht gestalten und/oder gehen)

Das als Hintergrundfolie ist es m.E. nicht sinnvoll, NUR VON KOPFLASTIGKEIT des WM's zu reden.

Wie gesagt, es ist diese unpartnerschaftliche Ausrichtung des WM, die hier als "Kopf..." bez. wird:
: individuell: erstmal ein Makel in vielen Hinsichten
- auf der Beziehungsebene: eine Einschränkung des Partners in nicht annehmbaren Maße

....muss jetzt weg....hoffe, es ist trotzdem klar, dass das, was der WM i.d.R. tut, NICHT alleine als kopfgesteuert abzubilden ist. Die Wirkung innerhalb des Beziehunsgraumes auf den anderen muss v.a. reflektiert werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 17:37
In Antwort auf ilka_12380791

Steigerung möglich
Julo, dein Post lässt sich noch weitergehend auswerten:

schau' mal, Ihr bleibt so oft dabei stehen, dem WM ein Agieren gemäß "Kopflastigkeit" zu unterstellen, aber im positiven Sinne.

Ich sage hierzu folgendes:

1) die Art und Weise, in der die hier schreibenden Frauen erst angeheizt undf dann abserviert werden, wie sie mit ihren Wünschen nicht zugelassen werden.....ist für mich keine Angelegenheit "des Kopfes" (schon gar nicht in der positiven Konnotation), sondern eine einzigartig defizitäre Angelegenheit (drastisch auffallendes Gefühlsdefizit, auch die nahezu völlige Abwesenheit von Mitgefühl, Resonanz etc.)

2) lassen wir doch die Perspektive zu, die Frauen würden mal kopfgesteuert handeln: so möchte Flocke mit ihrem Dampfplauderer mal "wirklich Kaffee trinken", Klara1882 "wirklich in das große Haus ziehen, gäbe ja soviele einsehbare Vorteile)--------------------->
Wie stellt sich das Ganze dann dar? Ihre Wünsche lassen sich immer als "naheliegend, sinnvoll" darstellen und abbilden.
WAS bleibt ihnen, wenn sie ihren Kopf (neben ihrem Gefühl ) eingebracht haben ? DIE VOM WM gezogene Barrierre!
Und:
Würden Sie IHREN KOPF NACH DIESEN BLOCKADEBN vosneiten des WM frei einschalten, MÜSSTEN SIE IMMER SCHON GEHEN!
Sie haben nicht mehrere Möglichkeiten der Verwirklichung, sondern zumeist (liest man die Beizräge) nur die des Verzichts.
Normale Menschen müssen KOPFGESTEUERT eine solche "Beziehung" dann beenden.
Und das ist für mich auch das Traurige, was hier auf vielen Seiten zu lesen ist:

die mit dem WM verbandelten Frauen müssen verzichten und/oder die Beziehung dann beenden.
Der WM darf innerhalb der hier geschulderten Relationen seinen Kopf stets frei nutzen (hat alle Wahl: bleiben, wandeln, gehen)....die Partnerin i.d.R. nur zwei (nicht gestalten und/oder gehen)

Das als Hintergrundfolie ist es m.E. nicht sinnvoll, NUR VON KOPFLASTIGKEIT des WM's zu reden.

Wie gesagt, es ist diese unpartnerschaftliche Ausrichtung des WM, die hier als "Kopf..." bez. wird:
: individuell: erstmal ein Makel in vielen Hinsichten
- auf der Beziehungsebene: eine Einschränkung des Partners in nicht annehmbaren Maße

....muss jetzt weg....hoffe, es ist trotzdem klar, dass das, was der WM i.d.R. tut, NICHT alleine als kopfgesteuert abzubilden ist. Die Wirkung innerhalb des Beziehunsgraumes auf den anderen muss v.a. reflektiert werden

Das sehe ich etwas anders...


da teile ich deine meinung nicht, weil jeder mensch sich anders entfaltet, beziehungsweise verschiedene bedürfnisse hat...

es gitb eben frauen, die in dieser (ich nenne es jetzt mal opferrolle) glücklich *unglücklich* sind...

klara zb schrieb selbst, dass sie in ihrem ganzen leben von einem mann so gefesselt wurde, eher im gegenteil, die anderen kanditanten - auch ja sager oder frauenversteher- konnten sie bisher in ihrem leben nicht glücklich machen oder halten... sie brauch also diese form von beziehung in der sie diese unsicherheiten aufbaut. sie liebt diesen wm ja so, weil er so ist wie er ist und alles andere würde sie nicht glücklich machen...

jeder mensch sucht sich also seinen wirkungskreis und dem einen ist die führungsrolle und dem anderen die unterordnung zugeschrieben. bei einigen findet das im zwischenmenschlichen statt, bei anderen im schlazimmer,,,

wir habe alle schon erlebt, dass wir - wenn ein besonder mensch in unser leben tritt - plötzlich dinge mögen, die wir vorher abgelehnt haben... das wir einen neuen musikgeschmack bekommen, obwohl wir diese musik vorher nicht mochen... und so wird es auch bei wm sein wenn es denn die richtige frau ist...

ich kann es mir nur so erklären, dass der wm einfach zu komplizierte vorstellungen hat - immerhin haben sie auch ihren komplett eingenen gerechtigkeitssinn - was eine beziehung angeht... (jetzt folgt ein beispiel, nicht wörtlich nehmen) mir zum beispiel ist das zwischenmenschliche oder
die köperpflege und eine bestimmte ausstrahlung wichtig. ich habe also immer einen bestimmten typ mann...

wm haben das nicht! im gegenteil, das geht von rot über grün, von dick auf dünn, oder von kurz auf langhaarig... sie suchen einen ganz bestimmten typ frau, bei dem sie einfach sie selbst sein können - ohne dass sie mit der gefahr leben nach einem gewissen zeitpunkt wieder geändert zu werden... sie wollen sagen können was sie denken und nicht vor dem satz schon überlegen müssen ob sie sich mit diesem satz so ins fettnäpfchen setzen... sie haben null bock auf norm, regeln und gesetzte... sie haben für alles ihre eigenen regeln... auch für die liebe... und ich kann mir shcon vorstellen, das es kompliziert ist da einen menschen zu finden dem sie wenigstens zu 75% vertrauen... sie warten eigentlich immer auf den hacken an der sache...

und so wird es auch klaras wm gehen...

weißt du genda... du reflektierst nicht, dass es im leben auch noch andere dinge gibt, die das leben lebenswert machen - ähnlich wie wolmin...

wie kann man hier so vehement auf seine meinung berharren... ich finde das wirklich schon fast belustigend. mein sohn, jetzt 18 und im abnabelungsprozess... der ist zur zeit ähnlich drauf... er denkt oftmals, sein wort sei gesetzt aber dieses alter habt ihr beiden doch längst überschritten oder net

man muss dinge auch mal im raum stehen lassen können... es gibt eben nicht für alles im leben eine erklärung - dass mussten schon viele berühmte physiker und philosophen erkennen...






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 20:08
In Antwort auf angie_12634837

Das sehe ich etwas anders...


da teile ich deine meinung nicht, weil jeder mensch sich anders entfaltet, beziehungsweise verschiedene bedürfnisse hat...

es gitb eben frauen, die in dieser (ich nenne es jetzt mal opferrolle) glücklich *unglücklich* sind...

klara zb schrieb selbst, dass sie in ihrem ganzen leben von einem mann so gefesselt wurde, eher im gegenteil, die anderen kanditanten - auch ja sager oder frauenversteher- konnten sie bisher in ihrem leben nicht glücklich machen oder halten... sie brauch also diese form von beziehung in der sie diese unsicherheiten aufbaut. sie liebt diesen wm ja so, weil er so ist wie er ist und alles andere würde sie nicht glücklich machen...

jeder mensch sucht sich also seinen wirkungskreis und dem einen ist die führungsrolle und dem anderen die unterordnung zugeschrieben. bei einigen findet das im zwischenmenschlichen statt, bei anderen im schlazimmer,,,

wir habe alle schon erlebt, dass wir - wenn ein besonder mensch in unser leben tritt - plötzlich dinge mögen, die wir vorher abgelehnt haben... das wir einen neuen musikgeschmack bekommen, obwohl wir diese musik vorher nicht mochen... und so wird es auch bei wm sein wenn es denn die richtige frau ist...

ich kann es mir nur so erklären, dass der wm einfach zu komplizierte vorstellungen hat - immerhin haben sie auch ihren komplett eingenen gerechtigkeitssinn - was eine beziehung angeht... (jetzt folgt ein beispiel, nicht wörtlich nehmen) mir zum beispiel ist das zwischenmenschliche oder
die köperpflege und eine bestimmte ausstrahlung wichtig. ich habe also immer einen bestimmten typ mann...

wm haben das nicht! im gegenteil, das geht von rot über grün, von dick auf dünn, oder von kurz auf langhaarig... sie suchen einen ganz bestimmten typ frau, bei dem sie einfach sie selbst sein können - ohne dass sie mit der gefahr leben nach einem gewissen zeitpunkt wieder geändert zu werden... sie wollen sagen können was sie denken und nicht vor dem satz schon überlegen müssen ob sie sich mit diesem satz so ins fettnäpfchen setzen... sie haben null bock auf norm, regeln und gesetzte... sie haben für alles ihre eigenen regeln... auch für die liebe... und ich kann mir shcon vorstellen, das es kompliziert ist da einen menschen zu finden dem sie wenigstens zu 75% vertrauen... sie warten eigentlich immer auf den hacken an der sache...

und so wird es auch klaras wm gehen...

weißt du genda... du reflektierst nicht, dass es im leben auch noch andere dinge gibt, die das leben lebenswert machen - ähnlich wie wolmin...

wie kann man hier so vehement auf seine meinung berharren... ich finde das wirklich schon fast belustigend. mein sohn, jetzt 18 und im abnabelungsprozess... der ist zur zeit ähnlich drauf... er denkt oftmals, sein wort sei gesetzt aber dieses alter habt ihr beiden doch längst überschritten oder net

man muss dinge auch mal im raum stehen lassen können... es gibt eben nicht für alles im leben eine erklärung - dass mussten schon viele berühmte physiker und philosophen erkennen...






Nun!
hallo jolu,
nun zunächst einmal zu dem "auf seine Meinung beharren" - hier liegt ein Missverständnis vor: ich vertrete Thesen und Ansätze, ganz so, wie es die gesamte akademische Welt tut. Ich glaube, hier gibt es niemanden mit akad. Bildung, aber das bedeutet auch, dass niemand weiß, dass ganze Bücher in bezug auf die Formulierung und Prüfung NUR EINER THESE gheschrieben werden.
Mit Verlaub ist gerade wolmins reaktion auf mein Vorgehen eben stets besonders "bildungsarm" - hier fehlt alle Erfahrung, aller Überblick, alles Heimischsein in Welten, in denen "etwas geprüft" wird...
Eine Folge des "tendentiell" strukturierten Vorgehens (kann das ja leider hier nur rudimentär verwirklichen, würde ja keiner verstehen oder dulden) ist eben, dass man an einer These oder Beobachtung festhält, diese versucht, genauer zu bestimmen und nicht stattdessen immer wieder die Referenz, also den Thesen-Bezug wechselt und ausgehend von der Beobachtung, WM würden speziell reagieren (allgeläufig der "Totstellreflex") plätzlich umschiffen auf Erklärungsansätze wie "alle Menschen sind verschieden, es gibt so unterschiedliche Partnerschaften....". Das ist leider eine sehr törichte Herangehensweise oder "Methode" (eben keine Methode!), die ich hier aber kaum abstellen werden könne. Aber der Fehler liegt bei dem, was ihr "beharren" nennt, ganz bestimmt nicht bei mir...wir werden dies aber vermutlich nie klären.

Zu deinem inhaltlichen Widerspruch:
in der Tat gibt es Menschen, die sowas wie eine Opferrolle gerne einnehmen.
Sowas gibt es bei (einer anderen:
- selbstunsicheren - abhängigen Menschen oder solchen mit einer
- unsicher-ambivalenten Bindung

All das weiß ich (möchte hier, ohne arrogant zu klingen, vermutlich besser und systematischer als die meisten!)

Das Besondere liegt für mich aber in der Beobachtung,
dass dies in den hier vorgetragenen Fallbeschreibungen nicht der springende Punkt ist.
Beispiel wolkenlos:

eine Beziehung (Freundschaft seit der Jugend mit sexueller Beteiligung) zu einem Mann, der (trotz sexuellem Hintergrund und langer Freund.dauer) alle paar Monate drängend anruft, dann aber auf ihren Rückruf hin sich nicht mehr meldet....da hat man als informierter Leser so seine Vorstellungen.

Das Ding ist aber: was sich bei wolkenlos hier alles vonseiten des WM-("Partners") so aktualisiert, liest sich (in der systematisiertenh Form) in so vielen Postings mit WM, und unterscheidet sich auch charakteristisch von vermeintlich ähnlichen Beziehungen unter nicht-W;-Partnern!

Es mag immer auch andere WM geben - aber was sich hier im Forum an Stories ansammelt, ist erstmal eine ZULÄSSIGE REFERENZ-Einheit, das heißt, man kann sich zulässig auf DIESE GESCHICHTEN beziehen, ohne andauernd durch ein anderes posting ("ich kenne aber einen total zuverlässigen WM") aus der Bahn werfen zu lassen

Und das tut ihr hier leider fortwährend...Ist der Wortaut eines Beitrags etwas anders, dann fällt gleich alles um.
Ich aber bleibe bei dem, was ich hier als zuverlässige Essenz herausgelesen habe - und dadrauf beziehe ich mich - eben ZULÄSSIGERWEISE!

Zu Klara hätte ich vorhin noch klarer schreiben müssen:

es geht bei ihr nicht nur um die Wohnfrage - ihr WM hat ihr ja gemeinsames Wohnen in Aussicht gestellt. Bei ihr geht es schon lange um die Wahrnehmung, anhand wievieler Einzelsituationen und -fragen sie immer wieder in diese Isolation gerät, innerhalb derer sie nur die Option hat, ihre eigentlichen Wünsche zurückzuziehen. Das kennen wir hier
Dabei ist Klara insofern in einer guten Situation, als sie ja als eine der wenigen Schreiberinnen eine formal reguläre Beziehung hat...aber ihre jetzt zum Ausdruck kommenden Bedenken sind so nah an dem, was Frauen erleben, die "nach dem Hormonschwang" auf ihren WM zugehen...niemand weiß das besser als Klara selbst
Insbesondere ist ein Kern iherer Fallgeschichte und Wahrnehmung, nun etwas anders betont als ich vorhin geschrieben habe, nicht nur, dass der WM alles bestimmt, SONDERN DASS SICH BEI VERMEINTLICHEN UNPROBLEMATISCHEN FRAGEN IMMER DIESE SPEZIFISCHEN NÄHE-VERHINDERUNGS-REAKTIONEN des WM kommen...das ist eine der Gemeinsamkeiten, die quer durch (97%) aller postings im WM-Forum gehen - und sei es am Ende der Beziehung, die TYPISCHERWEISE dadurch zustandekommt, dass der Partner zu arg "gedrängt" habe...in dieser prozentualen Häufigkeit gibt's dies NICHT in der NICHT-WM-Population (quer über alle Persönlichkeitstypen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 20:26
In Antwort auf ilka_12380791

Nun!
hallo jolu,
nun zunächst einmal zu dem "auf seine Meinung beharren" - hier liegt ein Missverständnis vor: ich vertrete Thesen und Ansätze, ganz so, wie es die gesamte akademische Welt tut. Ich glaube, hier gibt es niemanden mit akad. Bildung, aber das bedeutet auch, dass niemand weiß, dass ganze Bücher in bezug auf die Formulierung und Prüfung NUR EINER THESE gheschrieben werden.
Mit Verlaub ist gerade wolmins reaktion auf mein Vorgehen eben stets besonders "bildungsarm" - hier fehlt alle Erfahrung, aller Überblick, alles Heimischsein in Welten, in denen "etwas geprüft" wird...
Eine Folge des "tendentiell" strukturierten Vorgehens (kann das ja leider hier nur rudimentär verwirklichen, würde ja keiner verstehen oder dulden) ist eben, dass man an einer These oder Beobachtung festhält, diese versucht, genauer zu bestimmen und nicht stattdessen immer wieder die Referenz, also den Thesen-Bezug wechselt und ausgehend von der Beobachtung, WM würden speziell reagieren (allgeläufig der "Totstellreflex") plätzlich umschiffen auf Erklärungsansätze wie "alle Menschen sind verschieden, es gibt so unterschiedliche Partnerschaften....". Das ist leider eine sehr törichte Herangehensweise oder "Methode" (eben keine Methode!), die ich hier aber kaum abstellen werden könne. Aber der Fehler liegt bei dem, was ihr "beharren" nennt, ganz bestimmt nicht bei mir...wir werden dies aber vermutlich nie klären.

Zu deinem inhaltlichen Widerspruch:
in der Tat gibt es Menschen, die sowas wie eine Opferrolle gerne einnehmen.
Sowas gibt es bei (einer anderen:
- selbstunsicheren - abhängigen Menschen oder solchen mit einer
- unsicher-ambivalenten Bindung

All das weiß ich (möchte hier, ohne arrogant zu klingen, vermutlich besser und systematischer als die meisten!)

Das Besondere liegt für mich aber in der Beobachtung,
dass dies in den hier vorgetragenen Fallbeschreibungen nicht der springende Punkt ist.
Beispiel wolkenlos:

eine Beziehung (Freundschaft seit der Jugend mit sexueller Beteiligung) zu einem Mann, der (trotz sexuellem Hintergrund und langer Freund.dauer) alle paar Monate drängend anruft, dann aber auf ihren Rückruf hin sich nicht mehr meldet....da hat man als informierter Leser so seine Vorstellungen.

Das Ding ist aber: was sich bei wolkenlos hier alles vonseiten des WM-("Partners") so aktualisiert, liest sich (in der systematisiertenh Form) in so vielen Postings mit WM, und unterscheidet sich auch charakteristisch von vermeintlich ähnlichen Beziehungen unter nicht-W;-Partnern!

Es mag immer auch andere WM geben - aber was sich hier im Forum an Stories ansammelt, ist erstmal eine ZULÄSSIGE REFERENZ-Einheit, das heißt, man kann sich zulässig auf DIESE GESCHICHTEN beziehen, ohne andauernd durch ein anderes posting ("ich kenne aber einen total zuverlässigen WM") aus der Bahn werfen zu lassen

Und das tut ihr hier leider fortwährend...Ist der Wortaut eines Beitrags etwas anders, dann fällt gleich alles um.
Ich aber bleibe bei dem, was ich hier als zuverlässige Essenz herausgelesen habe - und dadrauf beziehe ich mich - eben ZULÄSSIGERWEISE!

Zu Klara hätte ich vorhin noch klarer schreiben müssen:

es geht bei ihr nicht nur um die Wohnfrage - ihr WM hat ihr ja gemeinsames Wohnen in Aussicht gestellt. Bei ihr geht es schon lange um die Wahrnehmung, anhand wievieler Einzelsituationen und -fragen sie immer wieder in diese Isolation gerät, innerhalb derer sie nur die Option hat, ihre eigentlichen Wünsche zurückzuziehen. Das kennen wir hier
Dabei ist Klara insofern in einer guten Situation, als sie ja als eine der wenigen Schreiberinnen eine formal reguläre Beziehung hat...aber ihre jetzt zum Ausdruck kommenden Bedenken sind so nah an dem, was Frauen erleben, die "nach dem Hormonschwang" auf ihren WM zugehen...niemand weiß das besser als Klara selbst
Insbesondere ist ein Kern iherer Fallgeschichte und Wahrnehmung, nun etwas anders betont als ich vorhin geschrieben habe, nicht nur, dass der WM alles bestimmt, SONDERN DASS SICH BEI VERMEINTLICHEN UNPROBLEMATISCHEN FRAGEN IMMER DIESE SPEZIFISCHEN NÄHE-VERHINDERUNGS-REAKTIONEN des WM kommen...das ist eine der Gemeinsamkeiten, die quer durch (97%) aller postings im WM-Forum gehen - und sei es am Ende der Beziehung, die TYPISCHERWEISE dadurch zustandekommt, dass der Partner zu arg "gedrängt" habe...in dieser prozentualen Häufigkeit gibt's dies NICHT in der NICHT-WM-Population (quer über alle Persönlichkeitstypen)

Korr.
"einer anderen:" sollte oben heißen: einer anderen Klassifikation zufolge..

....der Witz ist ja gerade, dass ich die Welt und vor allem Persönlichkeitszuschnitte mit ganz anderen Erklärungsansätzen als der Astrologie löste, es aber mit dem WM aus meiner Sicht eine Fülle von Korrelationen gibt, die mich staunend gemacht haben.
Die Astrologie gilt wissenschaftlich als EINDEUTIG WIDERLEGT - ich betreibe hier quasi meine persönliche Forschung, im Rahmen derer ich für mich selbst prüfe, was an einem Zusammenhang "WM-spezifische Verhaltensneigung und Persönlichkeitszüge" so dran ist.
Der Ausgang zu diesem Interesse war definitiv keine Beziehunsgangelegenheit, von daher sind meine Beiträge nur ein Abfallprodukt.
Aber immer muss Euch eines klar sein: ich beziehe mich auf viele gleichlautende Geschcihten hier - fällt mal eine aus dem Rahmen, ist dies aus meiner Sicht nicht dazu geeignet, den vorliegenden Kanon gleich umzustoßen!

ich kann dir schon mal sagen, dass gerade deine postings über deinen Sohn mich nachhaltig in Bann zogen

Das führe ich aber ein anderes Mal weiter aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 20:45

Quatsch!
Und wo ist der Raum, in dem Klara sie selbst sein kann, wenn sie mit dem Partner zusammen wohnen möchte?

Sie sieht sich wie alle Damen, die hier schreiben, IMMER WIEDER in der Situation, dass sie sich zu sehr verbiegen, zu sehr auf die (aufwändig in Erfahrung gebrachten) Wünsche und Neigungen des WM einstellen muss.Nicht nur bei dieser Wohnfrage. Er ist es dann, der ihr angesichts ihrer Unsicherheiten (die systematisch in solchen Regimen auftreten) sagt, dass sie doch o.k. ist, wie sie ist....dass es erst einen Vorlauf gibt, in dem sie ihn nicht spürt, auch das Band der Beziehung nicht austreichend spürt, wird dabei zu wenig reflektiert...dann, WENN ES IHM GENEHM IST, widmet er sich wieder und verteilt Verstärkungseinheiten....dann ist wieder weg.

An dieser Stelle kann man noch anderes abarbeiten:

ein WM, der (anders als bei Klara) kurzzeitig aufgeheizt hat, um dann abzutauchen, zeigt weder ein "mitfühlendes Herz", noch ist er der, "der immer für einen da ist"

Denn das Charakteristische an den Erzählungen der Frauen zu ihren WM ist ja gerade, dass diese in ihren Rückzugsphasen vollkommen closed und gefühllos (also auch Tränen rühren da keinen WM) abgetaucht sind

Es ist also der Mythos des "guten WM- Freundes (erst wandelt er die Partnerschaft in eine Freundschaft und ist dann immer da"hier schon längst widerlegt.

"sie suchen einen ganz bestimmten typ frau, bei dem sie einfach sie selbst sein können"

Dies ist in der Umkehrung viel zu wenig bedacht worden. Als Dany ihre Geschichte reinstellte, ist nur mir aufgefallen, dass der dort (analog zum WM) dargestellte Protagonist NUR Wünsche an den anderen versendet, WONACH ER ZU ERKENNEN und letztlich "zu schauen" ist....es dasselbe eben gerade nicht für den Partner gilt (aber keiner hat sich klargemacht, dass derjenige, der diese Geschichte gut fand, ja davon träumt, dass IHM dieselbe Widmung widerfährt...nur der Geck war/ist: niemand wird dies so wenig erfahren wie der Partner eines WM - denn die gehen ja nach dem ersten Hormonrausch UND haben ja, wie hier bestens dargestellt, nur Interesse an ihrem Nutzen, nicht an dem des anderen!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 20:46
In Antwort auf ilka_12380791

Nun!
hallo jolu,
nun zunächst einmal zu dem "auf seine Meinung beharren" - hier liegt ein Missverständnis vor: ich vertrete Thesen und Ansätze, ganz so, wie es die gesamte akademische Welt tut. Ich glaube, hier gibt es niemanden mit akad. Bildung, aber das bedeutet auch, dass niemand weiß, dass ganze Bücher in bezug auf die Formulierung und Prüfung NUR EINER THESE gheschrieben werden.
Mit Verlaub ist gerade wolmins reaktion auf mein Vorgehen eben stets besonders "bildungsarm" - hier fehlt alle Erfahrung, aller Überblick, alles Heimischsein in Welten, in denen "etwas geprüft" wird...
Eine Folge des "tendentiell" strukturierten Vorgehens (kann das ja leider hier nur rudimentär verwirklichen, würde ja keiner verstehen oder dulden) ist eben, dass man an einer These oder Beobachtung festhält, diese versucht, genauer zu bestimmen und nicht stattdessen immer wieder die Referenz, also den Thesen-Bezug wechselt und ausgehend von der Beobachtung, WM würden speziell reagieren (allgeläufig der "Totstellreflex") plätzlich umschiffen auf Erklärungsansätze wie "alle Menschen sind verschieden, es gibt so unterschiedliche Partnerschaften....". Das ist leider eine sehr törichte Herangehensweise oder "Methode" (eben keine Methode!), die ich hier aber kaum abstellen werden könne. Aber der Fehler liegt bei dem, was ihr "beharren" nennt, ganz bestimmt nicht bei mir...wir werden dies aber vermutlich nie klären.

Zu deinem inhaltlichen Widerspruch:
in der Tat gibt es Menschen, die sowas wie eine Opferrolle gerne einnehmen.
Sowas gibt es bei (einer anderen:
- selbstunsicheren - abhängigen Menschen oder solchen mit einer
- unsicher-ambivalenten Bindung

All das weiß ich (möchte hier, ohne arrogant zu klingen, vermutlich besser und systematischer als die meisten!)

Das Besondere liegt für mich aber in der Beobachtung,
dass dies in den hier vorgetragenen Fallbeschreibungen nicht der springende Punkt ist.
Beispiel wolkenlos:

eine Beziehung (Freundschaft seit der Jugend mit sexueller Beteiligung) zu einem Mann, der (trotz sexuellem Hintergrund und langer Freund.dauer) alle paar Monate drängend anruft, dann aber auf ihren Rückruf hin sich nicht mehr meldet....da hat man als informierter Leser so seine Vorstellungen.

Das Ding ist aber: was sich bei wolkenlos hier alles vonseiten des WM-("Partners") so aktualisiert, liest sich (in der systematisiertenh Form) in so vielen Postings mit WM, und unterscheidet sich auch charakteristisch von vermeintlich ähnlichen Beziehungen unter nicht-W;-Partnern!

Es mag immer auch andere WM geben - aber was sich hier im Forum an Stories ansammelt, ist erstmal eine ZULÄSSIGE REFERENZ-Einheit, das heißt, man kann sich zulässig auf DIESE GESCHICHTEN beziehen, ohne andauernd durch ein anderes posting ("ich kenne aber einen total zuverlässigen WM") aus der Bahn werfen zu lassen

Und das tut ihr hier leider fortwährend...Ist der Wortaut eines Beitrags etwas anders, dann fällt gleich alles um.
Ich aber bleibe bei dem, was ich hier als zuverlässige Essenz herausgelesen habe - und dadrauf beziehe ich mich - eben ZULÄSSIGERWEISE!

Zu Klara hätte ich vorhin noch klarer schreiben müssen:

es geht bei ihr nicht nur um die Wohnfrage - ihr WM hat ihr ja gemeinsames Wohnen in Aussicht gestellt. Bei ihr geht es schon lange um die Wahrnehmung, anhand wievieler Einzelsituationen und -fragen sie immer wieder in diese Isolation gerät, innerhalb derer sie nur die Option hat, ihre eigentlichen Wünsche zurückzuziehen. Das kennen wir hier
Dabei ist Klara insofern in einer guten Situation, als sie ja als eine der wenigen Schreiberinnen eine formal reguläre Beziehung hat...aber ihre jetzt zum Ausdruck kommenden Bedenken sind so nah an dem, was Frauen erleben, die "nach dem Hormonschwang" auf ihren WM zugehen...niemand weiß das besser als Klara selbst
Insbesondere ist ein Kern iherer Fallgeschichte und Wahrnehmung, nun etwas anders betont als ich vorhin geschrieben habe, nicht nur, dass der WM alles bestimmt, SONDERN DASS SICH BEI VERMEINTLICHEN UNPROBLEMATISCHEN FRAGEN IMMER DIESE SPEZIFISCHEN NÄHE-VERHINDERUNGS-REAKTIONEN des WM kommen...das ist eine der Gemeinsamkeiten, die quer durch (97%) aller postings im WM-Forum gehen - und sei es am Ende der Beziehung, die TYPISCHERWEISE dadurch zustandekommt, dass der Partner zu arg "gedrängt" habe...in dieser prozentualen Häufigkeit gibt's dies NICHT in der NICHT-WM-Population (quer über alle Persönlichkeitstypen)

Nun zurück!!!

habe dein post jetzt 3x gelesen und schreibe jetzt mal meine sichtweise dazu, weil ich auch hier deinen aussagen wiederspreche... da ich heute mal vieeeel zeit habe... und selbst beim antworten, dein post noch 7x lesen muss, damit ich den faden nicht verliere

-----------------------------------------------------------------------------------------Zu deinem inhaltlichen Widerspruch:
in der Tat gibt es Menschen, die sowas wie eine Opferrolle gerne einnehmen.
Sowas gibt es bei (einer anderen:
- selbstunsicheren - abhängigen Menschen oder solchen mit einer
- unsicher-ambivalenten Bindung
-------------------------------------------------------------------------------------

hier mein erster widerspruch... es ist nicht so, das es diese menschen in der tat gibt, sondern diesen teil trägt ein jeder mensch in sich, auch du genda...

- einige menschen leben es im schlafzimmer aus
- andere im emotionalten bereich einer bezieung
- andere in der gesellschaft
- und der nächste vielleicht am arbeitsplatz oder in der kinderziehung oder zu den eigenen eltern oder woooo auch immer....

jeder von uns hat eine eigene opferrolle in seinem leben wo er eben nicht die führende person ist, sondern klein und schwach sein will.... und sich eben nicht durchsetzt sondern geführt oder an die hand genommen werden will!!!

-------------------------------------------------------------------------------------
All das weiß ich (möchte hier, ohne arrogant zu klingen, vermutlich besser und systematischer als die meisten!)
-------------------------------------------------------------------------------------
liebe oder lieber genda... da wirken andere aussagen 100x arroganter, angefangen bei deiner rethorik
das ist jetzt meine persönliche meinung und soll keine kretik sein, sondern so nehme ich es wahr... nimm es nicht persönlich please...

nun zu deiner beobachtung, dass wm sich zurück ziehen, alles bestimmen wollen und es nur bleiben oder gehen, als möglichkeit für die frauen gibt...

das sehe ich nicht so. diese situation entsteht, solange ein wm zweifel hat... manchmal geht es ganz schnell und manchmal dauert es sehr lange bis die zweifel beseitigt sind. auch ein wm hat die hoffnung, da er sein gegenüber ja auf seine art und weise liebt oder mag, dass er sich irrt oder dass er mit den dingen, die eigentlich nicht zu seiner vorstellung passen - arrangieren kann, also beobachtet er sich...

wir reden jetzt hier um die entscheidung zusammen zu ziehen... da das ja das beispiel war...

ich persönlich bin ein sehr spontaner mensch. ich würde morgen mit einem menschen zusammen ziehen und übermorgen wieder aus... ich würde es als erfahrungswert abstempeln, mich über meinen muskelkater ärgern und gut...

aber nur weil fred wm, klaus ... oder manni sk nicht so sind, sind sie doch nicht

-------------------------------------------------------------------------------------
"bildungsarm" - hier fehlt alle Erfahrung, aller Überblick, alles Heimischsein in Welten, in denen "etwas geprüft" wird...
-------------------------------------------------------------------------------------

ich freue mich über alle menschen die anders sind als ich, weil wenn alle gleich wären - boah... ich würde jeden morgen brechen wenn die mit mir an einem tisch sitzen würden...

und da komme ich gleich zum nächsten punkt... wenn man deine posts ließt hat man immer den eindruck das du den wm total abwertest... es hört sich eigt. alles was du zum wm schreibst negativ an... empfinde ich das nur so oder meinst du es so... vielleicht ist dass das problem, dass du hier nur erklärst, diese ganzen kompliztierten begriffe benutzt und es in wirklichkeit nur nett gemeint ist... also komplett ohne bewertgung???

und abschließend zu klaras wm... was mich in einem deiner posts gewundert hat, dass du ihm misstraust... das habe ich nicht verstanden, weil ich immmer finde wenn misstrauen vorhanden ist dann hat das einen grund und dem gilt es auf den grund zu gehen... und das nun wieder in den bezug auf den umzug... ich würde nicht mit jemandem zusammen ziehen der mir misstraut, weil dann kann ich auch in nen löwenkäfig ohne domteur steigen... andererseits würde ich auch nicht mit nem mann zusammen ziehen wollen dem ich misstraue... aber das nur meine meiung


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 20:55
In Antwort auf ilka_12380791

Quatsch!
Und wo ist der Raum, in dem Klara sie selbst sein kann, wenn sie mit dem Partner zusammen wohnen möchte?

Sie sieht sich wie alle Damen, die hier schreiben, IMMER WIEDER in der Situation, dass sie sich zu sehr verbiegen, zu sehr auf die (aufwändig in Erfahrung gebrachten) Wünsche und Neigungen des WM einstellen muss.Nicht nur bei dieser Wohnfrage. Er ist es dann, der ihr angesichts ihrer Unsicherheiten (die systematisch in solchen Regimen auftreten) sagt, dass sie doch o.k. ist, wie sie ist....dass es erst einen Vorlauf gibt, in dem sie ihn nicht spürt, auch das Band der Beziehung nicht austreichend spürt, wird dabei zu wenig reflektiert...dann, WENN ES IHM GENEHM IST, widmet er sich wieder und verteilt Verstärkungseinheiten....dann ist wieder weg.

An dieser Stelle kann man noch anderes abarbeiten:

ein WM, der (anders als bei Klara) kurzzeitig aufgeheizt hat, um dann abzutauchen, zeigt weder ein "mitfühlendes Herz", noch ist er der, "der immer für einen da ist"

Denn das Charakteristische an den Erzählungen der Frauen zu ihren WM ist ja gerade, dass diese in ihren Rückzugsphasen vollkommen closed und gefühllos (also auch Tränen rühren da keinen WM) abgetaucht sind

Es ist also der Mythos des "guten WM- Freundes (erst wandelt er die Partnerschaft in eine Freundschaft und ist dann immer da"hier schon längst widerlegt.

"sie suchen einen ganz bestimmten typ frau, bei dem sie einfach sie selbst sein können"

Dies ist in der Umkehrung viel zu wenig bedacht worden. Als Dany ihre Geschichte reinstellte, ist nur mir aufgefallen, dass der dort (analog zum WM) dargestellte Protagonist NUR Wünsche an den anderen versendet, WONACH ER ZU ERKENNEN und letztlich "zu schauen" ist....es dasselbe eben gerade nicht für den Partner gilt (aber keiner hat sich klargemacht, dass derjenige, der diese Geschichte gut fand, ja davon träumt, dass IHM dieselbe Widmung widerfährt...nur der Geck war/ist: niemand wird dies so wenig erfahren wie der Partner eines WM - denn die gehen ja nach dem ersten Hormonrausch UND haben ja, wie hier bestens dargestellt, nur Interesse an ihrem Nutzen, nicht an dem des anderen!)

Genda das ist auch quatsch...


auch einem wm kannst du sagen was sache ist - ohne das er abtaucht...

das ding ist das 86% der bevölkerung ihre eigenen bedürfnisse überhaupt nicht mitteilen... weil sie glauben zu wissen wie ihr gegenüber reagiert... und selbst wenn sie es getan haben ihre verletztheit nicht zeigen...

es gibt heutzutage eigentlich nur noch total überemanzipierte frauen oder duckmäuse... bloß nichts falsches sagen, machen oder tun...

jedenfalls nicht in dem moment...

sie verstellen sich... meistens durchgehend, gute miene zum bösen spiel...

die frauen - die sich selbst zeigen... die bekommen ihre wm auch aber sie schreiben hier nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 21:05

Beleg für manipulativen Charakter
in der kleineren Version ist augenfällig:

ich habe neulich zwei Tage hier nict geschrieben, jetzt 3 1/2 Tage nicht!
Wer IMMER da ist und bislang im Minutenvon 7.XX bis 0.xx geantwortet und geschrieben hat, ist Wolmin:

er nimmt also das Kriterium, welches NUR FÜR IHN IN DIESER PENETRANTEN FORM gilt, auf und dreht es in der Anwendung einfach als Angriff um: somit wendet er FÄLSCHLICHERWEISE ein Verhalten, das zudem NUR FÜR IHN GILT, WISSENTLICH auf andere an!

Diese Methode müsst Ihr Euch merken! Erstmal erkennen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 21:06
In Antwort auf ilka_12380791

Beleg für manipulativen Charakter
in der kleineren Version ist augenfällig:

ich habe neulich zwei Tage hier nict geschrieben, jetzt 3 1/2 Tage nicht!
Wer IMMER da ist und bislang im Minutenvon 7.XX bis 0.xx geantwortet und geschrieben hat, ist Wolmin:

er nimmt also das Kriterium, welches NUR FÜR IHN IN DIESER PENETRANTEN FORM gilt, auf und dreht es in der Anwendung einfach als Angriff um: somit wendet er FÄLSCHLICHERWEISE ein Verhalten, das zudem NUR FÜR IHN GILT, WISSENTLICH auf andere an!

Diese Methode müsst Ihr Euch merken! Erstmal erkennen!

Korr. =Minutentakt
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 21:20
In Antwort auf angie_12634837

Nun zurück!!!

habe dein post jetzt 3x gelesen und schreibe jetzt mal meine sichtweise dazu, weil ich auch hier deinen aussagen wiederspreche... da ich heute mal vieeeel zeit habe... und selbst beim antworten, dein post noch 7x lesen muss, damit ich den faden nicht verliere

-----------------------------------------------------------------------------------------Zu deinem inhaltlichen Widerspruch:
in der Tat gibt es Menschen, die sowas wie eine Opferrolle gerne einnehmen.
Sowas gibt es bei (einer anderen:
- selbstunsicheren - abhängigen Menschen oder solchen mit einer
- unsicher-ambivalenten Bindung
-------------------------------------------------------------------------------------

hier mein erster widerspruch... es ist nicht so, das es diese menschen in der tat gibt, sondern diesen teil trägt ein jeder mensch in sich, auch du genda...

- einige menschen leben es im schlafzimmer aus
- andere im emotionalten bereich einer bezieung
- andere in der gesellschaft
- und der nächste vielleicht am arbeitsplatz oder in der kinderziehung oder zu den eigenen eltern oder woooo auch immer....

jeder von uns hat eine eigene opferrolle in seinem leben wo er eben nicht die führende person ist, sondern klein und schwach sein will.... und sich eben nicht durchsetzt sondern geführt oder an die hand genommen werden will!!!

-------------------------------------------------------------------------------------
All das weiß ich (möchte hier, ohne arrogant zu klingen, vermutlich besser und systematischer als die meisten!)
-------------------------------------------------------------------------------------
liebe oder lieber genda... da wirken andere aussagen 100x arroganter, angefangen bei deiner rethorik
das ist jetzt meine persönliche meinung und soll keine kretik sein, sondern so nehme ich es wahr... nimm es nicht persönlich please...

nun zu deiner beobachtung, dass wm sich zurück ziehen, alles bestimmen wollen und es nur bleiben oder gehen, als möglichkeit für die frauen gibt...

das sehe ich nicht so. diese situation entsteht, solange ein wm zweifel hat... manchmal geht es ganz schnell und manchmal dauert es sehr lange bis die zweifel beseitigt sind. auch ein wm hat die hoffnung, da er sein gegenüber ja auf seine art und weise liebt oder mag, dass er sich irrt oder dass er mit den dingen, die eigentlich nicht zu seiner vorstellung passen - arrangieren kann, also beobachtet er sich...

wir reden jetzt hier um die entscheidung zusammen zu ziehen... da das ja das beispiel war...

ich persönlich bin ein sehr spontaner mensch. ich würde morgen mit einem menschen zusammen ziehen und übermorgen wieder aus... ich würde es als erfahrungswert abstempeln, mich über meinen muskelkater ärgern und gut...

aber nur weil fred wm, klaus ... oder manni sk nicht so sind, sind sie doch nicht

-------------------------------------------------------------------------------------
"bildungsarm" - hier fehlt alle Erfahrung, aller Überblick, alles Heimischsein in Welten, in denen "etwas geprüft" wird...
-------------------------------------------------------------------------------------

ich freue mich über alle menschen die anders sind als ich, weil wenn alle gleich wären - boah... ich würde jeden morgen brechen wenn die mit mir an einem tisch sitzen würden...

und da komme ich gleich zum nächsten punkt... wenn man deine posts ließt hat man immer den eindruck das du den wm total abwertest... es hört sich eigt. alles was du zum wm schreibst negativ an... empfinde ich das nur so oder meinst du es so... vielleicht ist dass das problem, dass du hier nur erklärst, diese ganzen kompliztierten begriffe benutzt und es in wirklichkeit nur nett gemeint ist... also komplett ohne bewertgung???

und abschließend zu klaras wm... was mich in einem deiner posts gewundert hat, dass du ihm misstraust... das habe ich nicht verstanden, weil ich immmer finde wenn misstrauen vorhanden ist dann hat das einen grund und dem gilt es auf den grund zu gehen... und das nun wieder in den bezug auf den umzug... ich würde nicht mit jemandem zusammen ziehen der mir misstraut, weil dann kann ich auch in nen löwenkäfig ohne domteur steigen... andererseits würde ich auch nicht mit nem mann zusammen ziehen wollen dem ich misstraue... aber das nur meine meiung


Kurz
@jolu, nur, denn: auf Aussagen, "jeder trägt das in sich" lässt sich nicht gut antworten, wenn es gerade um die Systematisierung von bestimmten Verhaltensneigungen geht...die Frauen, die hier schreiben, wollen ja den ganzen Mann, sie wollen ja keine Opferrolle. Ihnen das zu unterstellen, käme in den meisten Fällen einer Verdrehung gleich!

"Dass ich ihm misstraue"...das führt nun dermaßen an dem durch Klaras Aussagen charakterisierten Verhältnissen vorbei, vor allem aber ist dies nicht der Kern meiner Aussagen). Wenn das Wort aber schonmal fällt, dann wollen wir uns doch sehr nah an den "unterstellbaren" (wichtig: ich nähere mich hier durchaus vorsichtig an, was hier heißt, dass es auch anders ein kann) Empfindungen und Gefühlen von Klara an. Dabei verallgemeinern wir das Ganze:

Wenn ein Partner (wie Klara) wiederholt auf undurchsichtige Mauern stößt, wenn es um Wohnfragen (aber vermutluch auch bei vielen anderen Anlässen) geht, dann musst du sie (oder andere Menschen in so einer Konstellation) fragen, ob SIE in solch' einer Situation "Misstrauen an der Partnerschaft, an der Liebe des Partners etc." hat.
Ich für meinen Teil würde sagen: GENAU SO WIRD ES SEIN! Und ich habe die Mehrzahl der hier schreibenden Frauen IMMER so verstanden, dass sie nie VERTRAUEN bekamen, ob sie sich nun mit dem WM nur in eine anfängliche Liebelei oder aber in eine beziehungsähnliche Relation begeben haben.
Insofern verwundert mich deine Frage - eigentlich wirft sie den Erkenntnisprozess sogar zurück...denn, soll ichn hier noch klären, was die Frauen denn eigentlich fühlen, die hier schreiben: das konnte/kann man doch besonders gut herauslesen: KEIN VERTRAUEN!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 21:29
In Antwort auf ilka_12380791

Kurz
@jolu, nur, denn: auf Aussagen, "jeder trägt das in sich" lässt sich nicht gut antworten, wenn es gerade um die Systematisierung von bestimmten Verhaltensneigungen geht...die Frauen, die hier schreiben, wollen ja den ganzen Mann, sie wollen ja keine Opferrolle. Ihnen das zu unterstellen, käme in den meisten Fällen einer Verdrehung gleich!

"Dass ich ihm misstraue"...das führt nun dermaßen an dem durch Klaras Aussagen charakterisierten Verhältnissen vorbei, vor allem aber ist dies nicht der Kern meiner Aussagen). Wenn das Wort aber schonmal fällt, dann wollen wir uns doch sehr nah an den "unterstellbaren" (wichtig: ich nähere mich hier durchaus vorsichtig an, was hier heißt, dass es auch anders ein kann) Empfindungen und Gefühlen von Klara an. Dabei verallgemeinern wir das Ganze:

Wenn ein Partner (wie Klara) wiederholt auf undurchsichtige Mauern stößt, wenn es um Wohnfragen (aber vermutluch auch bei vielen anderen Anlässen) geht, dann musst du sie (oder andere Menschen in so einer Konstellation) fragen, ob SIE in solch' einer Situation "Misstrauen an der Partnerschaft, an der Liebe des Partners etc." hat.
Ich für meinen Teil würde sagen: GENAU SO WIRD ES SEIN! Und ich habe die Mehrzahl der hier schreibenden Frauen IMMER so verstanden, dass sie nie VERTRAUEN bekamen, ob sie sich nun mit dem WM nur in eine anfängliche Liebelei oder aber in eine beziehungsähnliche Relation begeben haben.
Insofern verwundert mich deine Frage - eigentlich wirft sie den Erkenntnisprozess sogar zurück...denn, soll ichn hier noch klären, was die Frauen denn eigentlich fühlen, die hier schreiben: das konnte/kann man doch besonders gut herauslesen: KEIN VERTRAUEN!

Genda...


ich klinke mich aus...

mir sind unterhaltungen - bei denen ich keine antworten erhalte zu anstrengend...

du antwortest nur auf fragen die dein vorhaben hier untermauern... dinge, die du nicht ansprechen willst ignorierst du... und so etwas mag ich nicht...

außerdem geht das ganze weit unter den gürtel... *stichwort: wolimns kind...* das nicht mein neveau und ich habe bis jetz noch nicht verstanden wozu du diesen ganzen zirkus betreibst... und möchte es auch nicht mehr wissen...

ich wünsche dir alles gute und kann nur hoffen, dass du im rellen leben ein glücklicher mensch bist... oder es mal wirst...

und zu meinem sohn musste mir nix schreiben, weil du nimmst mir das hier alles ein bisschen ZU ernst... von daher lass gut sein ne?!

schönen abend noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 21:57
In Antwort auf angie_12634837

Nun zurück!!!

habe dein post jetzt 3x gelesen und schreibe jetzt mal meine sichtweise dazu, weil ich auch hier deinen aussagen wiederspreche... da ich heute mal vieeeel zeit habe... und selbst beim antworten, dein post noch 7x lesen muss, damit ich den faden nicht verliere

-----------------------------------------------------------------------------------------Zu deinem inhaltlichen Widerspruch:
in der Tat gibt es Menschen, die sowas wie eine Opferrolle gerne einnehmen.
Sowas gibt es bei (einer anderen:
- selbstunsicheren - abhängigen Menschen oder solchen mit einer
- unsicher-ambivalenten Bindung
-------------------------------------------------------------------------------------

hier mein erster widerspruch... es ist nicht so, das es diese menschen in der tat gibt, sondern diesen teil trägt ein jeder mensch in sich, auch du genda...

- einige menschen leben es im schlafzimmer aus
- andere im emotionalten bereich einer bezieung
- andere in der gesellschaft
- und der nächste vielleicht am arbeitsplatz oder in der kinderziehung oder zu den eigenen eltern oder woooo auch immer....

jeder von uns hat eine eigene opferrolle in seinem leben wo er eben nicht die führende person ist, sondern klein und schwach sein will.... und sich eben nicht durchsetzt sondern geführt oder an die hand genommen werden will!!!

-------------------------------------------------------------------------------------
All das weiß ich (möchte hier, ohne arrogant zu klingen, vermutlich besser und systematischer als die meisten!)
-------------------------------------------------------------------------------------
liebe oder lieber genda... da wirken andere aussagen 100x arroganter, angefangen bei deiner rethorik
das ist jetzt meine persönliche meinung und soll keine kretik sein, sondern so nehme ich es wahr... nimm es nicht persönlich please...

nun zu deiner beobachtung, dass wm sich zurück ziehen, alles bestimmen wollen und es nur bleiben oder gehen, als möglichkeit für die frauen gibt...

das sehe ich nicht so. diese situation entsteht, solange ein wm zweifel hat... manchmal geht es ganz schnell und manchmal dauert es sehr lange bis die zweifel beseitigt sind. auch ein wm hat die hoffnung, da er sein gegenüber ja auf seine art und weise liebt oder mag, dass er sich irrt oder dass er mit den dingen, die eigentlich nicht zu seiner vorstellung passen - arrangieren kann, also beobachtet er sich...

wir reden jetzt hier um die entscheidung zusammen zu ziehen... da das ja das beispiel war...

ich persönlich bin ein sehr spontaner mensch. ich würde morgen mit einem menschen zusammen ziehen und übermorgen wieder aus... ich würde es als erfahrungswert abstempeln, mich über meinen muskelkater ärgern und gut...

aber nur weil fred wm, klaus ... oder manni sk nicht so sind, sind sie doch nicht

-------------------------------------------------------------------------------------
"bildungsarm" - hier fehlt alle Erfahrung, aller Überblick, alles Heimischsein in Welten, in denen "etwas geprüft" wird...
-------------------------------------------------------------------------------------

ich freue mich über alle menschen die anders sind als ich, weil wenn alle gleich wären - boah... ich würde jeden morgen brechen wenn die mit mir an einem tisch sitzen würden...

und da komme ich gleich zum nächsten punkt... wenn man deine posts ließt hat man immer den eindruck das du den wm total abwertest... es hört sich eigt. alles was du zum wm schreibst negativ an... empfinde ich das nur so oder meinst du es so... vielleicht ist dass das problem, dass du hier nur erklärst, diese ganzen kompliztierten begriffe benutzt und es in wirklichkeit nur nett gemeint ist... also komplett ohne bewertgung???

und abschließend zu klaras wm... was mich in einem deiner posts gewundert hat, dass du ihm misstraust... das habe ich nicht verstanden, weil ich immmer finde wenn misstrauen vorhanden ist dann hat das einen grund und dem gilt es auf den grund zu gehen... und das nun wieder in den bezug auf den umzug... ich würde nicht mit jemandem zusammen ziehen der mir misstraut, weil dann kann ich auch in nen löwenkäfig ohne domteur steigen... andererseits würde ich auch nicht mit nem mann zusammen ziehen wollen dem ich misstraue... aber das nur meine meiung


Der therad ist eh zu voll
nun, ich habe dir doch dauernd geantwortet - aber du bringst eben eine solche Fülle an Einzelaussagen hier rein, wo es sich kaum sinnvoll anknüpfen lässt
"wären alle gleich, würde ich brechen...." - sozialpsychologisch trifft das Gegenteil zu: in den engsten Verhältnissen arrangieren sich differentialpsychologisch betrachtet, ähnliche Menschen...also, was soll ich nun sagen?

Zumal du mit solchen Entwürfen imponierst "ich für mich finde..." - viele Menschen empfinden viel, nicht jede Einzelempfindung lohn aber, hier durchdiskutiert zu werden, ZUMAL: WENN ES UM DIE KLÄRUNG VON FRAGEN GEHT, DIE FRAUEN INNERHALB VON WM-BEZIEHUNGEN HABEN!

Was soll da dann deine eigene Vorstellung...diese erklärt doch nichts, hilft niemanden, systematisiert nichts! Sie sagt eben auch Leuten wie Klara oder Chia nichts!
Aolso, was soll's?

Die Sache mit dem Kind vom Wolmin: hier zeigst du dich schwächer, als wie ich dich bislang eingeschätzt habe, denn Wolmin's Methode davor verborgen geblieben...

Wichtiger ist aer vermutlich, dass du eben parteiisch bist, über deinen WM-Sohn!
Und du weißt selbst, inwieweit du hier Parallelen siehst.

Deshalb machen Unterhaltungen mit dir momentan wenig Sinn: du schwenkst sehr früh immer wieder um

Trotzdem schönen Abend

Im übrigen ist der Thread jetzt so unübersichtlich, dass ich hier auch nichts mehr schreiben will.
Da hat niemand etwas von!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 22:05

Dieses posting nehme ich noch mit Typische Verwässerungsmethode
@krebswomani:

der Ansatz von Wolmin ist kein unbekannter:

- Alle positiven Zuschreibungen werden unter dem VEREINHEITLICHENDEN Label "WM" subsumiiert

- bei negativen Zuschreibungen wird jeder Zusammenhang (zw. einem WM und einem besonderen Verhalten) dementiert und gesagt (attribuiert), auch Personen, die zu anderen (identifizierten) Gruppen gehören, zeigen dieses Verhalten

Sprich: wenn's gut ist, war's der WM, wenn's schlecht ist, dann kommt dieses Verhalten in allen Bev.gruppen (oder Sternzeichen) vor.

Das machen aber alle Menschen auf der Welt, insofern ist dies nicht besonders zu kritisieren, sondern nur zu erkennen, damit solche Fehler inm Zaum gehalten werrden können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 22:43
In Antwort auf ilka_12380791

Zweifel
ich zweifele auch die Darstellung, der WM müsse sich nach Monaten zurückziehen, weil er dann erkenne, dass es nicht weiterführt, als richtige und taugliche Beschreibung oder gar Ursachenfindung an.

Und zwar deshalb:

1) WM ziehen sich überzufällig häufig nach einer Zeit zurück. Gerade diese Häufigkeit widerspricht einer Version, der WM habe "erkannt"....vielmehr erkennt der WM sich selbst als unfähig, hier Gemeinsamkeit zu schaffen und zu leben

2) zudem würde dieser Rückzug in so vielen Fällen bedeuten, dass der WM eine extrem schlechte Menschenkenntnis hat. Man kann Schlüsselfeatures des anderen und HGRundfragen des Zusammen-Passens viel weitergehender FRÜHZEITIG erkennen und erfassen, als es den WM zu gelingen scheint. Dieser Umstand der schlechten Menschenkenntnis ist wirklich strikung - wenn es nicht doch, was ich glaube, andere Gründe sind:
der WM hat nicht die Mittel, eine Beziehung wirksam mitzuunterhalten, er hat nicht die Motivation und nicht die Gabe.
Warum? Weil er höchst narzisstisch ist und geradewegs den Aufwand scheut, sich für den anderen, den er doch nur als untererkannte Bedürfnisbefriedigungsagentur wahrnimmt, einzusetzen und stark zu machen!

Wenn ihr Wolmins Darstellung lest, dann achtet darauf, wie selbstbezogen sein "Ansatz" ist. Und wie sehr EIGENTLICHE Gründe fehlen. Würde jeder Mann so operieren, dann gäbe es das Institut der Beziehung nicht!

Es ist also eine WM-Besonderheit, diese ist aber nicht mit solchen Chiffren "den anderen nicht zu verletzen" zu erklären. Als Erklärungsansatz ist eine Erfassung der beziehungsabträglichen Grundhaltung des WM viel weiterführender

Muhahaha
You really made my day girl!
Wieviel Unfug kann man denn eigentlich in einem Post unterbringen? Die Frage ist jetzt nur, muss man den Nickname genda15 wörtlich nehmen und Du bist erst 15 Jahre alt oder handelt es sich lediglich um eine verzweifelte Singlefrau die wegen einer schlechten Erfahrung jetzt nen üblen WMMännerhass schiebt? Leute hört doch bitte auf hier Menschen nach Sternzeichen zu katalogisieren und pauschal über alle Köpfe hinweg Verdammnis Urteile zu sprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 22:43

Die nächste Manipulation
das geht mit Wolmin jetzt immer so weiter!

Jede Äusserung ist manipulativ!

Aus einer AUSSAGE; ICH MÜSSE; WENN ICH SEINE METHODE ANWENDEN WÜRDE; AUCH SAGEN:::SEIN KIND....

WOHLGEMERKT, nachdem er UNIVERSITÄTERES über alle möglichen DUMMEN UND DREISTEN Versuche in den Schmutz gezogen hat (mich dabei ganz augenscheinlich ja mit!)

....macht er jetzt manipulativ:

1) einen Komplex., wonach ich sein Kind reingezogen hätte

2) schließt, "dass Fehler, die ich selbst hätte ich an anderen entdecken wolle."...

3) bringt noch so einen Hammer "Grundgütiger, ich bewundere den WM, der Dich so verletzt hat!!! Er hatte Charakter!"

UND DAS ALLES OHNE EINEN FUNKEN HIRN, OHNE nacxhvollziehbaren, legitimen Sinn, einfach nur die reine Manipulation in jedem Satz!

GRAUENHAFT!

Den besten Spruch präsentiere ich dir ein andermal, aber wohlgemerkt als Ziat von dir selbst, has doch alles relevante schon selbst gesagt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 22:53

Käsekuchen

hammerthread nä

finde nichts mehr wieder und wenn dann verstehe ich das net lol...

ja, alles bestens und selbst was für ne frage

wenn die hochzeitsglocken läuten dann verkünde ich das hier lach...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 22:54

Sollte
ich mal wieder ein NICHT rein affektiv motiviertes und selbsbezogenes, wie auch NICHT nichtssagendes und NICHT manipluatives posting von dir lesen, würde ich es dich sogar wissen lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 23:06




jaaaaaa, keine erde - noch nicht mal ein krümel

eher rosa wolken ohne ende

schööön, ich freue mich so dolle für dich und wünsche euch mindestens genauso viel glück und n och mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club