Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Was fazinierd den krebs-mann?

Was fazinierd den krebs-mann?

3. August 2008 um 20:36

Hallo!
Ich Jungfrau-Frau^^ bin gerade mit einem Krebs beschäftigt.. garnicht mal soo einfach.. aber ich wills mal probieren, weil er echt ein total lieber ist!

Nun frag ich mich, was faszieniert einen Krebs-Mann hin hinsicht auf Beziehung und sex-leben?

Mehr lesen

4. August 2008 um 9:26

Würde...
mich auch brennend interessieren...!!! Bin übrigens auch Jungfrau-Frau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 19:42

Hmm
niemand ne ahnung? denk ma wir haben doch viele krebse hier alsooo... los schreibt =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2008 um 19:29


Also ich bin JFM und hatte eine Geschichte mit einer Krebsfrau.

Das Resüme ist, dass sie Anfangs genau dem entsprach, was ich halt haben will, aber nach einer zeitlang hat sie sich als das Gegenteil entpuppt

Krebs -> unnahbar, kann absolut nicht über Gefühle reden, ist berechnend, rüfschädigend.

Absolute Zeutverschwendung! JF und Krebs geht nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2008 um 19:54
In Antwort auf twdor_12547862


Also ich bin JFM und hatte eine Geschichte mit einer Krebsfrau.

Das Resüme ist, dass sie Anfangs genau dem entsprach, was ich halt haben will, aber nach einer zeitlang hat sie sich als das Gegenteil entpuppt

Krebs -> unnahbar, kann absolut nicht über Gefühle reden, ist berechnend, rüfschädigend.

Absolute Zeutverschwendung! JF und Krebs geht nicht.

Krebs -> unnahbar, kann absolut nicht über Gefühle reden, ist berechnend, rüfschädigend.
Ich kenne nicht einen einzigen Krebs der so ist (und ich kenne so einige). Wenn Du das tatsächlich so wahrgenommen hast, dann solltest Du vielleicht mal Deine eigenen Verhaltensweisen hinterfragen - möglicherweise liegt es nämlich auch einfach daran.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2008 um 20:16
In Antwort auf unappetitlich

Krebs -> unnahbar, kann absolut nicht über Gefühle reden, ist berechnend, rüfschädigend.
Ich kenne nicht einen einzigen Krebs der so ist (und ich kenne so einige). Wenn Du das tatsächlich so wahrgenommen hast, dann solltest Du vielleicht mal Deine eigenen Verhaltensweisen hinterfragen - möglicherweise liegt es nämlich auch einfach daran.


Was soll ich sagen, ich habs wirklich so erfahren, aber hat warscheinlich nicht nur mit dem SZ zutun.

Meine eigenen Verhaltensweisen habe ich zur genüge hinterfragt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2008 um 20:21
In Antwort auf twdor_12547862


Was soll ich sagen, ich habs wirklich so erfahren, aber hat warscheinlich nicht nur mit dem SZ zutun.

Meine eigenen Verhaltensweisen habe ich zur genüge hinterfragt...

... da bin ich aber froh.
Denn meiner Erfahrung nach kommen solche Attribute beim Krebs nur dann zum Vorschein, wenn er so richtig in den Arsch getreten worden ist. Tja - Ausnahmen bestätigen letzten Endes die Regel und charakterlose Menschen gibt es wohl in jedem Sternzeichen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2008 um 20:27
In Antwort auf unappetitlich

... da bin ich aber froh.
Denn meiner Erfahrung nach kommen solche Attribute beim Krebs nur dann zum Vorschein, wenn er so richtig in den Arsch getreten worden ist. Tja - Ausnahmen bestätigen letzten Endes die Regel und charakterlose Menschen gibt es wohl in jedem Sternzeichen.

..tja
..dafür bin ich eine Erfahrung reicher

Leider gehts nicht nur nach dem SZ, sondern auch wie und wo man aufgewachsen ist, was man dabei erlebt hat (gibt da echt schlimme Sachen..).
Das wirkt sich halt massiv in die Persönlichkeitsbildung rein, da ists dann egal welches SZ man hat.

Auch ich entspreche eingentlich so garnicht meinem SZ, aber ich kann auf diese Eigenschaften schonmal zurückgreifen, wenn sie denn gebraucht werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2008 um 20:31
In Antwort auf unappetitlich

... da bin ich aber froh.
Denn meiner Erfahrung nach kommen solche Attribute beim Krebs nur dann zum Vorschein, wenn er so richtig in den Arsch getreten worden ist. Tja - Ausnahmen bestätigen letzten Endes die Regel und charakterlose Menschen gibt es wohl in jedem Sternzeichen.

Mit rufschädigend...
..meine ich, dass ich hinterrücks von ihr bei ihren Freunden schlecht dargestellt werde. Macht wenig Spass, glaube mir.
Bei meinen Freunden gehts eh nicht, da die mich ja besser kennen und sie auch gut kennen und die gleiche Meinung haben wie ich (über sie).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2008 um 20:36
In Antwort auf twdor_12547862

..tja
..dafür bin ich eine Erfahrung reicher

Leider gehts nicht nur nach dem SZ, sondern auch wie und wo man aufgewachsen ist, was man dabei erlebt hat (gibt da echt schlimme Sachen..).
Das wirkt sich halt massiv in die Persönlichkeitsbildung rein, da ists dann egal welches SZ man hat.

Auch ich entspreche eingentlich so garnicht meinem SZ, aber ich kann auf diese Eigenschaften schonmal zurückgreifen, wenn sie denn gebraucht werden

Nun ja,
ich bin eigentlich der Meinung (bzw. habe ich diese als für mich richtig übernommen), dass Leid für die Persönlichkeitsbildung unverzichtbar ist. Ich will gar nicht abstreiten, dass es schlimme Sachen gibt, die nicht einfach zu bewältigen sind. Und wer zur Selbsterkenntnis nicht fähig ist, wird ohne Hilfe von außen manche Dinge nie hinter sich lassen. Doch wenn jemand persönlich empfundenes Leid an anderen auslässt, dann hat er den "Sinn" des Ganzen nicht begriffen.

Im Übrigen fällt mir so ganz spontan nicht eine einzige Jungfraueigenschaft ein, die man tatsächlich gebrauchen könnte ... *feix*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2008 um 20:40
In Antwort auf twdor_12547862

Mit rufschädigend...
..meine ich, dass ich hinterrücks von ihr bei ihren Freunden schlecht dargestellt werde. Macht wenig Spass, glaube mir.
Bei meinen Freunden gehts eh nicht, da die mich ja besser kennen und sie auch gut kennen und die gleiche Meinung haben wie ich (über sie).

Also ich habe keine Ahnung,
was zwischen Euch möglicherweise vorgefallen ist. Aber ohne Grund würde ich niemanden schlecht machen. Ganz im Gegenteil - wenn ich jemanden als (für mich) "schlecht" empfinde, dann gebe ich ja nur meine Wahrnehmung weiter. Und ich nehme doch mal an, dass sie es bei Deinen Freunden auch nicht versucht hat, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2008 um 20:42
In Antwort auf unappetitlich

Nun ja,
ich bin eigentlich der Meinung (bzw. habe ich diese als für mich richtig übernommen), dass Leid für die Persönlichkeitsbildung unverzichtbar ist. Ich will gar nicht abstreiten, dass es schlimme Sachen gibt, die nicht einfach zu bewältigen sind. Und wer zur Selbsterkenntnis nicht fähig ist, wird ohne Hilfe von außen manche Dinge nie hinter sich lassen. Doch wenn jemand persönlich empfundenes Leid an anderen auslässt, dann hat er den "Sinn" des Ganzen nicht begriffen.

Im Übrigen fällt mir so ganz spontan nicht eine einzige Jungfraueigenschaft ein, die man tatsächlich gebrauchen könnte ... *feix*

He
*Im Übrigen fällt mir so ganz spontan nicht eine einzige Jungfraueigenschaft ein, die man tatsächlich gebrauchen könnte ...*

Doooch:

Zuverlässig, treu, strebsam, häuslich usw...

Zur Erklärung: Diese Krebslady hat für mich genial passende Eigenschaften, ja, ich konnte es garnicht glauben, dass es auch solche Frauen noch gibt?
Tja, aber wie das Leben es so will, haben sich auch die negativen Eigenschaften voll rausgekehrt, und da musste ich nach längerem Leiden wirklich abhauen, um zu überleben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2008 um 20:44
In Antwort auf unappetitlich

Also ich habe keine Ahnung,
was zwischen Euch möglicherweise vorgefallen ist. Aber ohne Grund würde ich niemanden schlecht machen. Ganz im Gegenteil - wenn ich jemanden als (für mich) "schlecht" empfinde, dann gebe ich ja nur meine Wahrnehmung weiter. Und ich nehme doch mal an, dass sie es bei Deinen Freunden auch nicht versucht hat, oder?

Bei meinen Freunden...
..hat sie es mal versucht, blitzte aber ordentlich ab.
Ich bekam von meinen freunden nur so einen Nebenbeimeldung (wollen sich ja nicht einmischen), die in etwa lautete, warum ich mir das überhaupt antuen wolle
Darauf konnte ich auch nix sagen, ausser das ich Gefühle für sie (also bevor sie sich so wandelte) hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2008 um 20:58
In Antwort auf twdor_12547862

He
*Im Übrigen fällt mir so ganz spontan nicht eine einzige Jungfraueigenschaft ein, die man tatsächlich gebrauchen könnte ...*

Doooch:

Zuverlässig, treu, strebsam, häuslich usw...

Zur Erklärung: Diese Krebslady hat für mich genial passende Eigenschaften, ja, ich konnte es garnicht glauben, dass es auch solche Frauen noch gibt?
Tja, aber wie das Leben es so will, haben sich auch die negativen Eigenschaften voll rausgekehrt, und da musste ich nach längerem Leiden wirklich abhauen, um zu überleben.

Mensch, das war'n Joke ... *g*
Ich habe 'nen Bruder, der Jungfrau ist und den ich richtig mag. Und das nicht ohne Grund.

Davon abgesehen waren die von Dir genannten Eigenschaften auch nicht wirklich das, woran ich als erstes dachte.

Wie gesagt: Wenn man sich mir gegenüber anständig verhält und nicht versucht, mich zu verarschen, oder gar hinterhältig, falsch, feige oder ähnliches ist, dann kommen meine negativen Eigenschaften eigentlich nicht zum Tragen. Ich habe keine Ahnung, warum das bei Dir so war ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2008 um 21:03
In Antwort auf twdor_12547862

Bei meinen Freunden...
..hat sie es mal versucht, blitzte aber ordentlich ab.
Ich bekam von meinen freunden nur so einen Nebenbeimeldung (wollen sich ja nicht einmischen), die in etwa lautete, warum ich mir das überhaupt antuen wolle
Darauf konnte ich auch nix sagen, ausser das ich Gefühle für sie (also bevor sie sich so wandelte) hatte.

Och na ja -
ich habe meinen realen Freunden beim letzten mal gar nichts gesagt (nur einem mehr oder weniger virtuellen). Gefragt, warum ich mir das weiter antun will, haben sie aber trotzdem - vermutlich weil es mir schon ins Gesicht geschrieben stand. Seinen Freunden hätte ich gar nichts sagen können, da ich sie gar nicht kenne. Aber selbst wenn das der Fall gewesen wäre, hätte ich das bestimmt nicht gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 1:49
In Antwort auf twdor_12547862


Was soll ich sagen, ich habs wirklich so erfahren, aber hat warscheinlich nicht nur mit dem SZ zutun.

Meine eigenen Verhaltensweisen habe ich zur genüge hinterfragt...

Weißte ...
ich habe mittlerweile auch festgestellt, dass die Wahrnehmung der Menschen doch recht verschieden ist. Wenn ich mir meine Geschichte so anschaue, dann muss ich feststellen, dass er über mich wahrscheinlich genauso denkt, wie Du über die erwähnte Krebsdame. Schon kurios. Ich bin mir nämlich auch ziemlich sicher, dass seine Freunde nichts von alledem wissen, was sich in der Zwischenzeit ereignet hat. Und ich glaube ich möchte auch gar nicht wissen, wie er das alles bei denen dargestellt hat.

Ich weiß nur, dass mir schon so einiges vorgeworfen wurde - nämlich

dass ich mich nicht über mein Innenleben und meine Gefühle äußern kann (Als ich es tat, bekam ich folgenden Kommentar: Wieso gibst Du Dir nur die Blöße?).

dass ich nicht offen wäre (Genial - nicht ein einziges offenes Wort seinerseits in sechs Jahren ... halt, stopp - ich hab' doch glatt das "Hallo" bei der Begrüßung vergessen ... )

dass ich berechnend wäre und ein Spiel spielen würde (Ich bin allerdings nicht diejenige, die mehr als ein Profil bei allen möglichen Onlineforen und Singlebörsen besitzt und nicht den Arsch in der Hose hat, sich zu erkennen zu geben.).

dass ich unehrlich wäre (Weil sich meine Aussagen nicht mit denen eines ehemals guten Freundes decken. Dass ich schreiben muss "ehemals", weil der Typ trotz langjähriger Freundschaft mit mir und langjähriger Beziehung mit seiner Freundin mit mir vögeln wollte, interessiert ja erst mal nicht.).

dass ich Dinge verheimlichen würde (Dummerweise war aber nicht ich die- bzw. derjenige, der seine Beziehung verschwiegen hat.).

dass ich ihn in Verruf bringen würde (Offenbar können einige die Tatsachen gut verdrängen, die ich mir vorsorglich von der betreffenden (Hotel-) Dame damals persönlich bestätigen lassen habe.).

dass ich Schuld an all den Streitereien wäre (Warum gab's die wohl? Genau - mit Geistern zu kommunizieren ist nun mal für'n Arsch und vor allem ergebnislos.).

dass ich ihm nicht gut tun würde (Hää? Was glaubt der, warum ich mich immer wieder verpisse? ... weil mir das so riesigen Spaß macht und ich das alles mal eben ganz locker wegstecke?).

das ich falsch wäre (Tja - wer selbst so falsch ist und sich nebenbei nicht einmal die Mühe macht, mich persönlich kennen zu lernen, der wird das wohl so sehen.).

dass ich verletzend wäre (Ja, ich dumme Kuh - wie kann ich nur in meinem eigenen Schmerz und meiner Wut zurück treten? Wie unfair von mir ... wie unsolidarisch ... wie unmasochistisch ... wie unmöglich ... also irgendwie einfach UN ... ).

dass ich nicht aufrichtig wäre (Wenn mir jemand in seiner Arroganz tausend Fragen über ebenso viele Profile stellt, wird er selbstverständlich immer eine andere und gerade passende Antwort erhalten.).

dass ich bewusst lügen würde (Erstaunlich, wenn das jemand behauptet, der seine Profile mit tausend Lügen ausstaffiert, um seine gefälschte Glaubwürdigkeit zu untermauern.).

dass ich mich nur künstlich über die Verhaltensweise anderer aufrege (Herrje - und das, wo ich doch hellseherische Fähigkeiten habe und allwissend bin ... wer braucht da schon noch offene Kommunikation?).

dass ich ignorant wäre (Ja - das wäre in der Tat mal eine richtig gute Idee gewesen. Dann hätte ich mir die letzten Monate so einiges erspart ... zu schade, dass ich ihm das nicht vorwerfen kann, wo er doch so sorgfältig all meine Mails beantwortet hat.).

dass ich die Liebe nicht zu schätzen wüsste (Und das von jemandem, der offensichtlich nur sich selbst liebt, da er es nie über seinen eigenen Schatten schafft.).

Mittlerweile habe ich von all den Vorwürfen die Schnauze dermaßen voll, dass ich geneigt bin, gegenüber diesem Menschen nur noch meine negativen Seiten rauszukehren. Genau genommen kann ich inzwischen wohl gar nicht mehr anders.

Ich will Dir ja nicht unterstellen, dass es bei Dir genauso ist bzw. war. Ich weiß nur eins - nämlich dass alle, die mich persönlich kennen und mich einigermaßen anständig und vor allem fair behandeln, eine durchaus gute Meinung von mir haben. Und der Rest geht mir mittlerweile am Arsch vorbei - reiner Selbstschutz wohlgemerkt ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 2:29
In Antwort auf unappetitlich

Weißte ...
ich habe mittlerweile auch festgestellt, dass die Wahrnehmung der Menschen doch recht verschieden ist. Wenn ich mir meine Geschichte so anschaue, dann muss ich feststellen, dass er über mich wahrscheinlich genauso denkt, wie Du über die erwähnte Krebsdame. Schon kurios. Ich bin mir nämlich auch ziemlich sicher, dass seine Freunde nichts von alledem wissen, was sich in der Zwischenzeit ereignet hat. Und ich glaube ich möchte auch gar nicht wissen, wie er das alles bei denen dargestellt hat.

Ich weiß nur, dass mir schon so einiges vorgeworfen wurde - nämlich

dass ich mich nicht über mein Innenleben und meine Gefühle äußern kann (Als ich es tat, bekam ich folgenden Kommentar: Wieso gibst Du Dir nur die Blöße?).

dass ich nicht offen wäre (Genial - nicht ein einziges offenes Wort seinerseits in sechs Jahren ... halt, stopp - ich hab' doch glatt das "Hallo" bei der Begrüßung vergessen ... )

dass ich berechnend wäre und ein Spiel spielen würde (Ich bin allerdings nicht diejenige, die mehr als ein Profil bei allen möglichen Onlineforen und Singlebörsen besitzt und nicht den Arsch in der Hose hat, sich zu erkennen zu geben.).

dass ich unehrlich wäre (Weil sich meine Aussagen nicht mit denen eines ehemals guten Freundes decken. Dass ich schreiben muss "ehemals", weil der Typ trotz langjähriger Freundschaft mit mir und langjähriger Beziehung mit seiner Freundin mit mir vögeln wollte, interessiert ja erst mal nicht.).

dass ich Dinge verheimlichen würde (Dummerweise war aber nicht ich die- bzw. derjenige, der seine Beziehung verschwiegen hat.).

dass ich ihn in Verruf bringen würde (Offenbar können einige die Tatsachen gut verdrängen, die ich mir vorsorglich von der betreffenden (Hotel-) Dame damals persönlich bestätigen lassen habe.).

dass ich Schuld an all den Streitereien wäre (Warum gab's die wohl? Genau - mit Geistern zu kommunizieren ist nun mal für'n Arsch und vor allem ergebnislos.).

dass ich ihm nicht gut tun würde (Hää? Was glaubt der, warum ich mich immer wieder verpisse? ... weil mir das so riesigen Spaß macht und ich das alles mal eben ganz locker wegstecke?).

das ich falsch wäre (Tja - wer selbst so falsch ist und sich nebenbei nicht einmal die Mühe macht, mich persönlich kennen zu lernen, der wird das wohl so sehen.).

dass ich verletzend wäre (Ja, ich dumme Kuh - wie kann ich nur in meinem eigenen Schmerz und meiner Wut zurück treten? Wie unfair von mir ... wie unsolidarisch ... wie unmasochistisch ... wie unmöglich ... also irgendwie einfach UN ... ).

dass ich nicht aufrichtig wäre (Wenn mir jemand in seiner Arroganz tausend Fragen über ebenso viele Profile stellt, wird er selbstverständlich immer eine andere und gerade passende Antwort erhalten.).

dass ich bewusst lügen würde (Erstaunlich, wenn das jemand behauptet, der seine Profile mit tausend Lügen ausstaffiert, um seine gefälschte Glaubwürdigkeit zu untermauern.).

dass ich mich nur künstlich über die Verhaltensweise anderer aufrege (Herrje - und das, wo ich doch hellseherische Fähigkeiten habe und allwissend bin ... wer braucht da schon noch offene Kommunikation?).

dass ich ignorant wäre (Ja - das wäre in der Tat mal eine richtig gute Idee gewesen. Dann hätte ich mir die letzten Monate so einiges erspart ... zu schade, dass ich ihm das nicht vorwerfen kann, wo er doch so sorgfältig all meine Mails beantwortet hat.).

dass ich die Liebe nicht zu schätzen wüsste (Und das von jemandem, der offensichtlich nur sich selbst liebt, da er es nie über seinen eigenen Schatten schafft.).

Mittlerweile habe ich von all den Vorwürfen die Schnauze dermaßen voll, dass ich geneigt bin, gegenüber diesem Menschen nur noch meine negativen Seiten rauszukehren. Genau genommen kann ich inzwischen wohl gar nicht mehr anders.

Ich will Dir ja nicht unterstellen, dass es bei Dir genauso ist bzw. war. Ich weiß nur eins - nämlich dass alle, die mich persönlich kennen und mich einigermaßen anständig und vor allem fair behandeln, eine durchaus gute Meinung von mir haben. Und der Rest geht mir mittlerweile am Arsch vorbei - reiner Selbstschutz wohlgemerkt ...

Und weißte was das allerbeste
an dem ganzen Scheiß da oben ist? ... dass ich nie einen Beweis hatte bzw. haben werde und es somit recht einfach ist, mich als hohle Nuss abzustempeln, die ohnehin nur Scheiße erzählt - wenn das man mal nicht von Herzen ehrlich ist, dann weiß ich auch nicht ... *g*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 3:52
In Antwort auf unappetitlich

Und weißte was das allerbeste
an dem ganzen Scheiß da oben ist? ... dass ich nie einen Beweis hatte bzw. haben werde und es somit recht einfach ist, mich als hohle Nuss abzustempeln, die ohnehin nur Scheiße erzählt - wenn das man mal nicht von Herzen ehrlich ist, dann weiß ich auch nicht ... *g*

Meine Güte!
Jetzt habe ich doch tatsächlich was gefunden, was mit Sicherheit nicht mehr zu toppen ist. Eieiei - Schlampe hat mich wohl noch keiner genannt ... und die Informatiönchen ringsrum waren auch nicht die schlechtesten ... tja - was ich selber denk' und tu' ... bla bla bla ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 10:47
In Antwort auf unappetitlich

Weißte ...
ich habe mittlerweile auch festgestellt, dass die Wahrnehmung der Menschen doch recht verschieden ist. Wenn ich mir meine Geschichte so anschaue, dann muss ich feststellen, dass er über mich wahrscheinlich genauso denkt, wie Du über die erwähnte Krebsdame. Schon kurios. Ich bin mir nämlich auch ziemlich sicher, dass seine Freunde nichts von alledem wissen, was sich in der Zwischenzeit ereignet hat. Und ich glaube ich möchte auch gar nicht wissen, wie er das alles bei denen dargestellt hat.

Ich weiß nur, dass mir schon so einiges vorgeworfen wurde - nämlich

dass ich mich nicht über mein Innenleben und meine Gefühle äußern kann (Als ich es tat, bekam ich folgenden Kommentar: Wieso gibst Du Dir nur die Blöße?).

dass ich nicht offen wäre (Genial - nicht ein einziges offenes Wort seinerseits in sechs Jahren ... halt, stopp - ich hab' doch glatt das "Hallo" bei der Begrüßung vergessen ... )

dass ich berechnend wäre und ein Spiel spielen würde (Ich bin allerdings nicht diejenige, die mehr als ein Profil bei allen möglichen Onlineforen und Singlebörsen besitzt und nicht den Arsch in der Hose hat, sich zu erkennen zu geben.).

dass ich unehrlich wäre (Weil sich meine Aussagen nicht mit denen eines ehemals guten Freundes decken. Dass ich schreiben muss "ehemals", weil der Typ trotz langjähriger Freundschaft mit mir und langjähriger Beziehung mit seiner Freundin mit mir vögeln wollte, interessiert ja erst mal nicht.).

dass ich Dinge verheimlichen würde (Dummerweise war aber nicht ich die- bzw. derjenige, der seine Beziehung verschwiegen hat.).

dass ich ihn in Verruf bringen würde (Offenbar können einige die Tatsachen gut verdrängen, die ich mir vorsorglich von der betreffenden (Hotel-) Dame damals persönlich bestätigen lassen habe.).

dass ich Schuld an all den Streitereien wäre (Warum gab's die wohl? Genau - mit Geistern zu kommunizieren ist nun mal für'n Arsch und vor allem ergebnislos.).

dass ich ihm nicht gut tun würde (Hää? Was glaubt der, warum ich mich immer wieder verpisse? ... weil mir das so riesigen Spaß macht und ich das alles mal eben ganz locker wegstecke?).

das ich falsch wäre (Tja - wer selbst so falsch ist und sich nebenbei nicht einmal die Mühe macht, mich persönlich kennen zu lernen, der wird das wohl so sehen.).

dass ich verletzend wäre (Ja, ich dumme Kuh - wie kann ich nur in meinem eigenen Schmerz und meiner Wut zurück treten? Wie unfair von mir ... wie unsolidarisch ... wie unmasochistisch ... wie unmöglich ... also irgendwie einfach UN ... ).

dass ich nicht aufrichtig wäre (Wenn mir jemand in seiner Arroganz tausend Fragen über ebenso viele Profile stellt, wird er selbstverständlich immer eine andere und gerade passende Antwort erhalten.).

dass ich bewusst lügen würde (Erstaunlich, wenn das jemand behauptet, der seine Profile mit tausend Lügen ausstaffiert, um seine gefälschte Glaubwürdigkeit zu untermauern.).

dass ich mich nur künstlich über die Verhaltensweise anderer aufrege (Herrje - und das, wo ich doch hellseherische Fähigkeiten habe und allwissend bin ... wer braucht da schon noch offene Kommunikation?).

dass ich ignorant wäre (Ja - das wäre in der Tat mal eine richtig gute Idee gewesen. Dann hätte ich mir die letzten Monate so einiges erspart ... zu schade, dass ich ihm das nicht vorwerfen kann, wo er doch so sorgfältig all meine Mails beantwortet hat.).

dass ich die Liebe nicht zu schätzen wüsste (Und das von jemandem, der offensichtlich nur sich selbst liebt, da er es nie über seinen eigenen Schatten schafft.).

Mittlerweile habe ich von all den Vorwürfen die Schnauze dermaßen voll, dass ich geneigt bin, gegenüber diesem Menschen nur noch meine negativen Seiten rauszukehren. Genau genommen kann ich inzwischen wohl gar nicht mehr anders.

Ich will Dir ja nicht unterstellen, dass es bei Dir genauso ist bzw. war. Ich weiß nur eins - nämlich dass alle, die mich persönlich kennen und mich einigermaßen anständig und vor allem fair behandeln, eine durchaus gute Meinung von mir haben. Und der Rest geht mir mittlerweile am Arsch vorbei - reiner Selbstschutz wohlgemerkt ...

Unappetitlich...
... Deinen Namen finde ich schrecklich, weil ich Dich so nicht ansprechen mag aber ansonsten finde ich Dich sehr sympathisch, was Du schreibst, hat durchaus Hand und Fuß und ich kann nur sagen, ja, genauso ist es, genauso hätte ich auch reagiert! Wunderbar krebsig aber auch genau richtig. Den letzten Absatz kann ich nur unterschreiben.
Ja, wollte nur mal meine Solidarität bekunden
LG Sonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 11:17
In Antwort auf unappetitlich

Weißte ...
ich habe mittlerweile auch festgestellt, dass die Wahrnehmung der Menschen doch recht verschieden ist. Wenn ich mir meine Geschichte so anschaue, dann muss ich feststellen, dass er über mich wahrscheinlich genauso denkt, wie Du über die erwähnte Krebsdame. Schon kurios. Ich bin mir nämlich auch ziemlich sicher, dass seine Freunde nichts von alledem wissen, was sich in der Zwischenzeit ereignet hat. Und ich glaube ich möchte auch gar nicht wissen, wie er das alles bei denen dargestellt hat.

Ich weiß nur, dass mir schon so einiges vorgeworfen wurde - nämlich

dass ich mich nicht über mein Innenleben und meine Gefühle äußern kann (Als ich es tat, bekam ich folgenden Kommentar: Wieso gibst Du Dir nur die Blöße?).

dass ich nicht offen wäre (Genial - nicht ein einziges offenes Wort seinerseits in sechs Jahren ... halt, stopp - ich hab' doch glatt das "Hallo" bei der Begrüßung vergessen ... )

dass ich berechnend wäre und ein Spiel spielen würde (Ich bin allerdings nicht diejenige, die mehr als ein Profil bei allen möglichen Onlineforen und Singlebörsen besitzt und nicht den Arsch in der Hose hat, sich zu erkennen zu geben.).

dass ich unehrlich wäre (Weil sich meine Aussagen nicht mit denen eines ehemals guten Freundes decken. Dass ich schreiben muss "ehemals", weil der Typ trotz langjähriger Freundschaft mit mir und langjähriger Beziehung mit seiner Freundin mit mir vögeln wollte, interessiert ja erst mal nicht.).

dass ich Dinge verheimlichen würde (Dummerweise war aber nicht ich die- bzw. derjenige, der seine Beziehung verschwiegen hat.).

dass ich ihn in Verruf bringen würde (Offenbar können einige die Tatsachen gut verdrängen, die ich mir vorsorglich von der betreffenden (Hotel-) Dame damals persönlich bestätigen lassen habe.).

dass ich Schuld an all den Streitereien wäre (Warum gab's die wohl? Genau - mit Geistern zu kommunizieren ist nun mal für'n Arsch und vor allem ergebnislos.).

dass ich ihm nicht gut tun würde (Hää? Was glaubt der, warum ich mich immer wieder verpisse? ... weil mir das so riesigen Spaß macht und ich das alles mal eben ganz locker wegstecke?).

das ich falsch wäre (Tja - wer selbst so falsch ist und sich nebenbei nicht einmal die Mühe macht, mich persönlich kennen zu lernen, der wird das wohl so sehen.).

dass ich verletzend wäre (Ja, ich dumme Kuh - wie kann ich nur in meinem eigenen Schmerz und meiner Wut zurück treten? Wie unfair von mir ... wie unsolidarisch ... wie unmasochistisch ... wie unmöglich ... also irgendwie einfach UN ... ).

dass ich nicht aufrichtig wäre (Wenn mir jemand in seiner Arroganz tausend Fragen über ebenso viele Profile stellt, wird er selbstverständlich immer eine andere und gerade passende Antwort erhalten.).

dass ich bewusst lügen würde (Erstaunlich, wenn das jemand behauptet, der seine Profile mit tausend Lügen ausstaffiert, um seine gefälschte Glaubwürdigkeit zu untermauern.).

dass ich mich nur künstlich über die Verhaltensweise anderer aufrege (Herrje - und das, wo ich doch hellseherische Fähigkeiten habe und allwissend bin ... wer braucht da schon noch offene Kommunikation?).

dass ich ignorant wäre (Ja - das wäre in der Tat mal eine richtig gute Idee gewesen. Dann hätte ich mir die letzten Monate so einiges erspart ... zu schade, dass ich ihm das nicht vorwerfen kann, wo er doch so sorgfältig all meine Mails beantwortet hat.).

dass ich die Liebe nicht zu schätzen wüsste (Und das von jemandem, der offensichtlich nur sich selbst liebt, da er es nie über seinen eigenen Schatten schafft.).

Mittlerweile habe ich von all den Vorwürfen die Schnauze dermaßen voll, dass ich geneigt bin, gegenüber diesem Menschen nur noch meine negativen Seiten rauszukehren. Genau genommen kann ich inzwischen wohl gar nicht mehr anders.

Ich will Dir ja nicht unterstellen, dass es bei Dir genauso ist bzw. war. Ich weiß nur eins - nämlich dass alle, die mich persönlich kennen und mich einigermaßen anständig und vor allem fair behandeln, eine durchaus gute Meinung von mir haben. Und der Rest geht mir mittlerweile am Arsch vorbei - reiner Selbstschutz wohlgemerkt ...

Also
da gehts/gings mir mit meiner Krebsfrau ja noch richtig blendend, wenn ich Deine Geschichte so durchlese....

Also meine Geschichte ist definitiv anders gelagert, siehe meinen KrebsThread.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 11:20
In Antwort auf unappetitlich

Meine Güte!
Jetzt habe ich doch tatsächlich was gefunden, was mit Sicherheit nicht mehr zu toppen ist. Eieiei - Schlampe hat mich wohl noch keiner genannt ... und die Informatiönchen ringsrum waren auch nicht die schlechtesten ... tja - was ich selber denk' und tu' ... bla bla bla ...

Geht garnicht!
Beleidigungen in Form von Schimpfwörtern ist miesest.

Ich frage mich manchmal, ob ich ein Sonderfall bin, denn wenn ich mir nur 3% von dem geleistet hätte, was Du gerade über den Mann geschrieben hast, wäre ich mein Leben lang Single gewesen! Wow.

Aber wie mans macht, isses falsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 12:00
In Antwort auf tuva_12469385

Unappetitlich...
... Deinen Namen finde ich schrecklich, weil ich Dich so nicht ansprechen mag aber ansonsten finde ich Dich sehr sympathisch, was Du schreibst, hat durchaus Hand und Fuß und ich kann nur sagen, ja, genauso ist es, genauso hätte ich auch reagiert! Wunderbar krebsig aber auch genau richtig. Den letzten Absatz kann ich nur unterschreiben.
Ja, wollte nur mal meine Solidarität bekunden
LG Sonne

Vielen Dank
für die Blumen ...

Ja, irgendwie schon erstaunlich - die Krebse verstehen einander sofort. Andere tun sich damit doch verdammt schwer. "Was nicht passt, wird passend gemacht" kann man vielleicht für's Heimwerken anwenden - nur eben nicht für die Liebe ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 12:06
In Antwort auf twdor_12547862

Geht garnicht!
Beleidigungen in Form von Schimpfwörtern ist miesest.

Ich frage mich manchmal, ob ich ein Sonderfall bin, denn wenn ich mir nur 3% von dem geleistet hätte, was Du gerade über den Mann geschrieben hast, wäre ich mein Leben lang Single gewesen! Wow.

Aber wie mans macht, isses falsch.

Wahrscheinlich
ist er genau deswegen zu seiner Ex zurück (möglicherweise waren sie auch nie getrennt - keine Ahnung) - die muss sich das immerhin schon eine ganze Weile reingezogen haben. Wobei ich manchmal denke, dass man SO real gar nicht sein kann. Aber letztendlich ist auch das ziemlich egal - er wird bzw. will nie begreifen, dass die Ursache allen Übels in seinen Versteckspielchen, seiner Profilscheiße, seiner Kommunikationsunfähigkeit und seiner blühenden Phantasie (was ich selber denk' und tu', trau' ich auch allen ander'n zu ... ) liegt. Warum sollte man das auch ändern, wo es doch so prima funktioniert? ... für ihn zumindest (isses die eine nicht, isses eben 'ne andere) ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 12:22
In Antwort auf unappetitlich

Wahrscheinlich
ist er genau deswegen zu seiner Ex zurück (möglicherweise waren sie auch nie getrennt - keine Ahnung) - die muss sich das immerhin schon eine ganze Weile reingezogen haben. Wobei ich manchmal denke, dass man SO real gar nicht sein kann. Aber letztendlich ist auch das ziemlich egal - er wird bzw. will nie begreifen, dass die Ursache allen Übels in seinen Versteckspielchen, seiner Profilscheiße, seiner Kommunikationsunfähigkeit und seiner blühenden Phantasie (was ich selber denk' und tu', trau' ich auch allen ander'n zu ... ) liegt. Warum sollte man das auch ändern, wo es doch so prima funktioniert? ... für ihn zumindest (isses die eine nicht, isses eben 'ne andere) ...

Du,
ganz einfach:

Wenns nicht sein soll, solls halt nicht sein.

Ist zwar leicht gesagt, denn Emotionen haben eigene Spielregeln, aber im Endeffekt läufts ja eh drauf raus.

Für mich ist die Kommunikation ein hohes Gut, denn nur so kann man sich darstellen, Missverständnisse vorbeugen und vertrauen fassen.

Gerade meine letzte Geschichte scheiterte an ihrer Kommunikationsunfähigkeit, leider
Sie hat sich Sachen eingebildet; diese waren dann Fakt; darüber reden wollte sie dann nicht mehr, da es ja für sie Fakt war so wie sie es halt sieht...
Dass sich aber durch nur ein Gespräch alles zum guten wenden würde bzw. alle "Einbildungen" in Luft auflösen würden, glaubt sie halt nicht.

Wie schon gesagt, was nicht sein soll soll nicht sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 12:32
In Antwort auf twdor_12547862

Du,
ganz einfach:

Wenns nicht sein soll, solls halt nicht sein.

Ist zwar leicht gesagt, denn Emotionen haben eigene Spielregeln, aber im Endeffekt läufts ja eh drauf raus.

Für mich ist die Kommunikation ein hohes Gut, denn nur so kann man sich darstellen, Missverständnisse vorbeugen und vertrauen fassen.

Gerade meine letzte Geschichte scheiterte an ihrer Kommunikationsunfähigkeit, leider
Sie hat sich Sachen eingebildet; diese waren dann Fakt; darüber reden wollte sie dann nicht mehr, da es ja für sie Fakt war so wie sie es halt sieht...
Dass sich aber durch nur ein Gespräch alles zum guten wenden würde bzw. alle "Einbildungen" in Luft auflösen würden, glaubt sie halt nicht.

Wie schon gesagt, was nicht sein soll soll nicht sein.

Das Ding ist sowieso
schon den Bach entlang geschippert - wahrscheinlich ist es inzwischen irgendwo im Golf von Mexico gelandet ...

Tja, es gibt eben Leute, die können nur dann kommunizieren, wenn sie sich hinter einem falschen Namen/ Profil verstecken. Wie der das real macht, ist mir eh ein Rätsel. Virtuell hat das nur leider nix mit Kommunikation zu tun, wenn man nie weiß, wen man vor sich hat und derjenige irgendwelche Scheiße erzählt, nur weil sie grad zu dem entsprechenden Profil passt. Und selbstverständlich wird dann davon ausgegangen, dass auch alle anderen mit ebenso vielen Profilen unterwegs sind. Dabei wird dann geflissentlich übersehen, dass es auch Menschen gibt, die durchaus EINE Identität haben.

Irgendwie kommt mir das sehr bekannt vor, was Du da schreibst - nur eben andersrum ... Schwamm drüber! Der Golf von Mexico reizt mich grad nicht wirklich ... *g*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 12:48
In Antwort auf unappetitlich

Das Ding ist sowieso
schon den Bach entlang geschippert - wahrscheinlich ist es inzwischen irgendwo im Golf von Mexico gelandet ...

Tja, es gibt eben Leute, die können nur dann kommunizieren, wenn sie sich hinter einem falschen Namen/ Profil verstecken. Wie der das real macht, ist mir eh ein Rätsel. Virtuell hat das nur leider nix mit Kommunikation zu tun, wenn man nie weiß, wen man vor sich hat und derjenige irgendwelche Scheiße erzählt, nur weil sie grad zu dem entsprechenden Profil passt. Und selbstverständlich wird dann davon ausgegangen, dass auch alle anderen mit ebenso vielen Profilen unterwegs sind. Dabei wird dann geflissentlich übersehen, dass es auch Menschen gibt, die durchaus EINE Identität haben.

Irgendwie kommt mir das sehr bekannt vor, was Du da schreibst - nur eben andersrum ... Schwamm drüber! Der Golf von Mexico reizt mich grad nicht wirklich ... *g*

Wobei
ich "Online-Beziehungen" ja garnicht mag, da ist ja auch nix greifbares (im wahrsten Sinn des Wortes )!

Ich mag einer Frau in die Augen schauen, sie riechen, spüren, miterleben.
Alles andere ist Quatsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 12:52
In Antwort auf twdor_12547862

Wobei
ich "Online-Beziehungen" ja garnicht mag, da ist ja auch nix greifbares (im wahrsten Sinn des Wortes )!

Ich mag einer Frau in die Augen schauen, sie riechen, spüren, miterleben.
Alles andere ist Quatsch.

Also ehrlich:
alles, was online abgeht, hat für mich auch nichts mit Beziehung zu tun. Musste allerdings auch schon feststellen, dass es Leute gibt, die das wohl ein klein wenig anders sehen. Aber gerade die Erotik und alles, was dazu gehört - also nee, Trockenschwimmen fetzt nicht wirklich ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 12:57
In Antwort auf unappetitlich

Also ehrlich:
alles, was online abgeht, hat für mich auch nichts mit Beziehung zu tun. Musste allerdings auch schon feststellen, dass es Leute gibt, die das wohl ein klein wenig anders sehen. Aber gerade die Erotik und alles, was dazu gehört - also nee, Trockenschwimmen fetzt nicht wirklich ...

Haha
Habe allerdings so einige nette und bereichernde Freundschaften, die ausschliesslich online ablaufen (aus Gründen der Distanz)! Möchte ich auch nicht missen.

Aber Beziehungen? Das geht ja wohl garnicht...

Ja, Trockenschwimmen macht nicht wirklich feucht äh..nass (welch ein Wortspiel...)
Es geht nix über die reale Welt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 13:07
In Antwort auf twdor_12547862

Haha
Habe allerdings so einige nette und bereichernde Freundschaften, die ausschliesslich online ablaufen (aus Gründen der Distanz)! Möchte ich auch nicht missen.

Aber Beziehungen? Das geht ja wohl garnicht...

Ja, Trockenschwimmen macht nicht wirklich feucht äh..nass (welch ein Wortspiel...)
Es geht nix über die reale Welt

Klar
kann man so auch nette Leute kennenlernen. Und um den Kontakt auf größerer Distanz zu halten, ist das auch ganz okay. Aber der Rest ...

Also den Eindruck hatte ich aber nicht unbedingt. *g* Wenn man es allerdings so sieht, dass das Wasser für die Emotionen steht, dann kann ich mich dem nur anschließen ...

Ich glaube manche Menschen haben sich nicht nur ein "Second Life" aufgebaut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 13:12
In Antwort auf unappetitlich

Klar
kann man so auch nette Leute kennenlernen. Und um den Kontakt auf größerer Distanz zu halten, ist das auch ganz okay. Aber der Rest ...

Also den Eindruck hatte ich aber nicht unbedingt. *g* Wenn man es allerdings so sieht, dass das Wasser für die Emotionen steht, dann kann ich mich dem nur anschließen ...

Ich glaube manche Menschen haben sich nicht nur ein "Second Life" aufgebaut.

Genau,
wenn das First-Life nicht klappt dann flüchtet man sich halt ins Second-Life...
Dort ist man aber nicht seiner selbst

So, nun geh ich einkaufen, soll was leckeres kochen für ein paar Leute, weiss aber noch nicht was..

Schönes WE!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 13:19
In Antwort auf twdor_12547862

Genau,
wenn das First-Life nicht klappt dann flüchtet man sich halt ins Second-Life...
Dort ist man aber nicht seiner selbst

So, nun geh ich einkaufen, soll was leckeres kochen für ein paar Leute, weiss aber noch nicht was..

Schönes WE!

Aber man kann
dort sein, wie man schon immer sein wollte. Zumindest habe ich bei einigen den Eindruck.

Na dann mal viel Spaß und guten Hunger! Und ebenfallsein schönes WE ...

Ich empfehle "chefkoch.de" - da kannste mal stöbern ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 13:24
In Antwort auf unappetitlich

Aber man kann
dort sein, wie man schon immer sein wollte. Zumindest habe ich bei einigen den Eindruck.

Na dann mal viel Spaß und guten Hunger! Und ebenfallsein schönes WE ...

Ich empfehle "chefkoch.de" - da kannste mal stöbern ...

Klar,
es entspricht aber nicht der Realität, daher ist das auf kurzen Beinen aufgebaut.

Wer es braucht, ein anderer zu sein, muss sich selbst schon sehr ablehnen oder unzufrieden mit sich selbst sein....

Danke für den Link, ich koche aber lieber spontan, also ich stelle mich ins Geschäft und dann entscheide ich. Aber die Richtung weiss ich jetzt doch schon, denke was thailändisch wirds werden oder als Alternative die gute österreichische Küche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 13:29
In Antwort auf twdor_12547862

Klar,
es entspricht aber nicht der Realität, daher ist das auf kurzen Beinen aufgebaut.

Wer es braucht, ein anderer zu sein, muss sich selbst schon sehr ablehnen oder unzufrieden mit sich selbst sein....

Danke für den Link, ich koche aber lieber spontan, also ich stelle mich ins Geschäft und dann entscheide ich. Aber die Richtung weiss ich jetzt doch schon, denke was thailändisch wirds werden oder als Alternative die gute österreichische Küche.

Och,
genau das habe ich demjenigen schon seit Jahren zu vermitteln versucht - erfolglos wohlgemerkt ...

Sehe ich genauso.

Thailändisch? Wo soll ich hinkommen?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 13:53
In Antwort auf unappetitlich

Och,
genau das habe ich demjenigen schon seit Jahren zu vermitteln versucht - erfolglos wohlgemerkt ...

Sehe ich genauso.

Thailändisch? Wo soll ich hinkommen?!?

Dort,
wo die Mozartkugeln verkauft werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 14:11
In Antwort auf twdor_12547862

Dort,
wo die Mozartkugeln verkauft werden

Also
die gibt's auch bei uns im Supermarkt - aber ich schätze mal das meintest Du nicht. *g* (ja, ja - ich weiß: sind nicht die echten)

Für 'nen Wochenend-Ablenkungstrip dürfte das ein bissel weit sein. Kann ich nur mal im nächsten Winter mit meinem Snowboard vorbei geschlittert kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 14:23
In Antwort auf unappetitlich

Also
die gibt's auch bei uns im Supermarkt - aber ich schätze mal das meintest Du nicht. *g* (ja, ja - ich weiß: sind nicht die echten)

Für 'nen Wochenend-Ablenkungstrip dürfte das ein bissel weit sein. Kann ich nur mal im nächsten Winter mit meinem Snowboard vorbei geschlittert kommen.

So
nebenbei, die wirklich echten originalen Mozartkugeln gibts nur von der Konditorei Fürst, und das seit über 100 Jahren.
Hm, sind die lecker!

Alles andere ist Touristenverarsche, aber wers braucht, bekommts

Nix mit Snowboard, jetzt ist doch gerade Sommer, ab zum See aufs Seegrundstück und gleich mal übers Wochenende bleiben!
Leider is das Wetter nicht so gnädig derzeit...

So, weg, kochen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 14:55
In Antwort auf twdor_12547862

So
nebenbei, die wirklich echten originalen Mozartkugeln gibts nur von der Konditorei Fürst, und das seit über 100 Jahren.
Hm, sind die lecker!

Alles andere ist Touristenverarsche, aber wers braucht, bekommts

Nix mit Snowboard, jetzt ist doch gerade Sommer, ab zum See aufs Seegrundstück und gleich mal übers Wochenende bleiben!
Leider is das Wetter nicht so gnädig derzeit...

So, weg, kochen.

An Deiner Stelle
wäre ich vorsichtig mit derartigen "Einladungen" - Spontaeität gehört zwar nicht zu meinen Stärken, aber wenn ich mir das mindestens zehn mal hin und her überlegt habe, könnte es durchaus passieren, dass ich mich tatsächlich ins Auto setze.

Aber eigentlich muss ich sparen - plane nämlich gerade meinen eigenen See (Schwimmteich). War schon immer mein Traum: So oft wie' geht abends am Wasser sitzen - fernab von jedem Trubel und sein Weinchen schlürfen. Und im Mondschein baden gehen ist wohl sowieso eine spezielle Vorliebe der Krebse ...

Mach mal - nicht dass Du Deinen Gästen Kohlebröckle servieren musst. *g*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 22:21
In Antwort auf twdor_12547862

Wobei
ich "Online-Beziehungen" ja garnicht mag, da ist ja auch nix greifbares (im wahrsten Sinn des Wortes )!

Ich mag einer Frau in die Augen schauen, sie riechen, spüren, miterleben.
Alles andere ist Quatsch.

Warum
gibt es nicht mehr von deiner Art

LG Vollmond

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2008 um 10:53
In Antwort auf unappetitlich

Mensch, das war'n Joke ... *g*
Ich habe 'nen Bruder, der Jungfrau ist und den ich richtig mag. Und das nicht ohne Grund.

Davon abgesehen waren die von Dir genannten Eigenschaften auch nicht wirklich das, woran ich als erstes dachte.

Wie gesagt: Wenn man sich mir gegenüber anständig verhält und nicht versucht, mich zu verarschen, oder gar hinterhältig, falsch, feige oder ähnliches ist, dann kommen meine negativen Eigenschaften eigentlich nicht zum Tragen. Ich habe keine Ahnung, warum das bei Dir so war ...

Wenn ich mich hier mal
einschalten und eine Bresche für uns Jungfrauen schlagen darf.... Wie du schon schreibst, wirft dir dieser Mann Dinge vor, die er selbst macht. Das ist aber keine typische Jungfrauen-Sache.

Jungfrauen sind Erdzeichen. Sie sind realistisch, manchmal etwas trocken und distanziert, aber verletzend sind sie nur, wenn ihre Seele ums überleben kämpft. Es ist eher ein Jungfrauen-Ding, sich zurückzuziehen bzw. zu verschließen und denjenigen am ausgestreckten Arm verhungern zu lassen. Wenn ich das mal so ausdrücken darf. Bis es so weit kommt, muß es aber ganz, ganz dicke kommen und sehr viel passieren, vor allem an Verletzungen und Erniedrigungen.

Das Verhalten dieses Mannes scheint mir eher aus Gründen des mangelnden Selbstwertgefühls zu Tage zu treten. Er greift an, weil er genau weiß, dass sein Verhalten sch....e ist und geht in die Offensive, damit du es nicht machst. Er spiegelt sozusagen.

Ich glaube auch nicht, daß das ein Krebs-Jungfrauen-Ding ist, was da zwischen euch abläuft. Krebse und Jungfrauen sind beide introvertiert und brauchen beide eine Weile, um mit jemanden warm zu werden. Mein Herzens-Mann ist Krebs und wir hatten anfangs ähnliche Probleme. Ein Krebs läßt sich ja auch gerne Zeit, um jemanden kennenzulernen, bevor er etwas mit demjenigen "anfängt" und eine Jungfrau wartet auch erst einmal ab. Ich glaube, daher kommt dieses Mißverständnis von mangelnder Kommunikation, weil eigentlich jeder auf den anderen wartet und beide etwas Zeit brauchen, um sich zu öffnen. Ich als Jungfrau brauchte jedenfalls diese Zeit, die ich ganz geduldig von meinem Krebs bekommen habe.

Auch mußte ich erst lernen, dass ich meinerseits offen auf meinen Krebs zugehen muß, damit er sich öffnet.

Mittlerweile sind wir "ein Kopp und ein Arsch" wenn ich das mal so ausdrücken darf und wir quasseln was das Zeug hält, auch über sehr persönliche Dinge....Die Jungfrau muß sich halt darauf besinnen, dass sie ein Erdzeichen ist und daher naturgegeben die nötige Geduld mitbringen muß/sollte, die ein feinfühliger Krebs braucht....

Lange Rede, kurzer Sinn.....Überleg dir doch einfach mal, ob es sich für dich wirklich lohnt, soviel Herzblut und energie in diesen Kerl zu stecken. Wenn er seine Frau betrügt, Verwirrspiele spielt, ist das keine Basis, um Vertrauen aufzubauen. Es gibt für mich einen ganz einfachen Leitsatz für einen potenziellen Partner: Wenn er mich jetzt so oder so behandelt, wird er mich später in einer Beziehung auch so behandeln....nur dann tut es noch mehr weh....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2008 um 11:19
In Antwort auf cyra_12432013

Wenn ich mich hier mal
einschalten und eine Bresche für uns Jungfrauen schlagen darf.... Wie du schon schreibst, wirft dir dieser Mann Dinge vor, die er selbst macht. Das ist aber keine typische Jungfrauen-Sache.

Jungfrauen sind Erdzeichen. Sie sind realistisch, manchmal etwas trocken und distanziert, aber verletzend sind sie nur, wenn ihre Seele ums überleben kämpft. Es ist eher ein Jungfrauen-Ding, sich zurückzuziehen bzw. zu verschließen und denjenigen am ausgestreckten Arm verhungern zu lassen. Wenn ich das mal so ausdrücken darf. Bis es so weit kommt, muß es aber ganz, ganz dicke kommen und sehr viel passieren, vor allem an Verletzungen und Erniedrigungen.

Das Verhalten dieses Mannes scheint mir eher aus Gründen des mangelnden Selbstwertgefühls zu Tage zu treten. Er greift an, weil er genau weiß, dass sein Verhalten sch....e ist und geht in die Offensive, damit du es nicht machst. Er spiegelt sozusagen.

Ich glaube auch nicht, daß das ein Krebs-Jungfrauen-Ding ist, was da zwischen euch abläuft. Krebse und Jungfrauen sind beide introvertiert und brauchen beide eine Weile, um mit jemanden warm zu werden. Mein Herzens-Mann ist Krebs und wir hatten anfangs ähnliche Probleme. Ein Krebs läßt sich ja auch gerne Zeit, um jemanden kennenzulernen, bevor er etwas mit demjenigen "anfängt" und eine Jungfrau wartet auch erst einmal ab. Ich glaube, daher kommt dieses Mißverständnis von mangelnder Kommunikation, weil eigentlich jeder auf den anderen wartet und beide etwas Zeit brauchen, um sich zu öffnen. Ich als Jungfrau brauchte jedenfalls diese Zeit, die ich ganz geduldig von meinem Krebs bekommen habe.

Auch mußte ich erst lernen, dass ich meinerseits offen auf meinen Krebs zugehen muß, damit er sich öffnet.

Mittlerweile sind wir "ein Kopp und ein Arsch" wenn ich das mal so ausdrücken darf und wir quasseln was das Zeug hält, auch über sehr persönliche Dinge....Die Jungfrau muß sich halt darauf besinnen, dass sie ein Erdzeichen ist und daher naturgegeben die nötige Geduld mitbringen muß/sollte, die ein feinfühliger Krebs braucht....

Lange Rede, kurzer Sinn.....Überleg dir doch einfach mal, ob es sich für dich wirklich lohnt, soviel Herzblut und energie in diesen Kerl zu stecken. Wenn er seine Frau betrügt, Verwirrspiele spielt, ist das keine Basis, um Vertrauen aufzubauen. Es gibt für mich einen ganz einfachen Leitsatz für einen potenziellen Partner: Wenn er mich jetzt so oder so behandelt, wird er mich später in einer Beziehung auch so behandeln....nur dann tut es noch mehr weh....

Zunächst einmal:
Es ging hierbei nicht um einen Jungfraumann.

Genau das, was Du im letzten Absatz schreibst, ist mein Problem an der Sache, da ich es genauso sehe. Es gab seinerseits auch nie Bemühungen, die Vorfälle der Vergangenheit zu bereinigen - unabhängig davon, aus welchen Gründen bestimmte Dinge geschehen sein mögen und wieviele davon einfach nur Missverständnisse sind. Man kann vieles verstehen und etliches auch verzeihen. Aber die Bereitschaft nützt einem nichts, wenn der andere kein Interesse an der kommunikativen Aufklärung hat und diese gänzlich verweigert. Von daher bin ich mir durchaus im Klaren darüber, dass ich gar keine andere Wahl habe ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2008 um 11:31
In Antwort auf unappetitlich

Zunächst einmal:
Es ging hierbei nicht um einen Jungfraumann.

Genau das, was Du im letzten Absatz schreibst, ist mein Problem an der Sache, da ich es genauso sehe. Es gab seinerseits auch nie Bemühungen, die Vorfälle der Vergangenheit zu bereinigen - unabhängig davon, aus welchen Gründen bestimmte Dinge geschehen sein mögen und wieviele davon einfach nur Missverständnisse sind. Man kann vieles verstehen und etliches auch verzeihen. Aber die Bereitschaft nützt einem nichts, wenn der andere kein Interesse an der kommunikativen Aufklärung hat und diese gänzlich verweigert. Von daher bin ich mir durchaus im Klaren darüber, dass ich gar keine andere Wahl habe ...

Ach sorry....
da bin ich jetzt wohl ganz schlicht von meinem holden Sternzeichen ausgegangen.... Hätt mich jetzt aber auch gewundert, denn Jungfrauen gehen eigentich recht umsichtlich mit dem Seelenleben anderer um....

Nein, liebe unappetitlich, "it takes two to tango". Mich wundert, dass du als feinfühlige Krebsin so etwas so lange mitmachst. Normalerweise zieht ihr euch doch beim kleinsten Hauch von Ungewissheit oder Ablehnung in Euren Panzer zurück ??? Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Situation dich schier wahnsinnig macht. So unausgegorene Dinge kann ein Krebs doch echt schlecht ertragen, oder irre ich da ?

Ich kann natürlich nur von meinem Standpunkt ausgehen, aber ich für meinen Teil habe einmal beschlossen: Wenn ich zwischen meiner Würde und einer Beziehung wählen müßte, würde ich IMMER meine Würde wählen.....

Schütze dein empfindliches Seelenleben, liebe unappetitlich, sonst gehst du daran kaputt....

LG,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2008 um 11:53
In Antwort auf cyra_12432013

Ach sorry....
da bin ich jetzt wohl ganz schlicht von meinem holden Sternzeichen ausgegangen.... Hätt mich jetzt aber auch gewundert, denn Jungfrauen gehen eigentich recht umsichtlich mit dem Seelenleben anderer um....

Nein, liebe unappetitlich, "it takes two to tango". Mich wundert, dass du als feinfühlige Krebsin so etwas so lange mitmachst. Normalerweise zieht ihr euch doch beim kleinsten Hauch von Ungewissheit oder Ablehnung in Euren Panzer zurück ??? Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Situation dich schier wahnsinnig macht. So unausgegorene Dinge kann ein Krebs doch echt schlecht ertragen, oder irre ich da ?

Ich kann natürlich nur von meinem Standpunkt ausgehen, aber ich für meinen Teil habe einmal beschlossen: Wenn ich zwischen meiner Würde und einer Beziehung wählen müßte, würde ich IMMER meine Würde wählen.....

Schütze dein empfindliches Seelenleben, liebe unappetitlich, sonst gehst du daran kaputt....

LG,

Du irrst,
denn ich bin nicht diejenige, die dabei verliert ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen