Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Was genau ist eine Familienaufstellung?

Was genau ist eine Familienaufstellung?

9. September 2008 um 9:25

Ich war gestern total am Boden wegen meinem Sohn und dann hatte ich mit einer Astrologien gesprochen. Das war wirklich toll. Sie hatte meinen Sohn wirklich genau so beschrieben wie er ist. Und sie meinte es würde alles seine Wege gehen und er würde seinen Weg gehen. Dann riet sie mir eine Familienaufstellung. Sie meinte am besten ich selbst, damit ich den richtigen Umgang mit meinem Sohn lerne oder so. Es wäre zwar gut wenn er es machen würde, aber das würde er wahrscheinlich nicht tun. Da bin ich mir auch sicher das er das nicht tut. Aber was ist eine Familienaufstellung und wo kann man sowas machen?

Mehr lesen

9. September 2008 um 14:23

Warum hast du nicht gleich denjenigen gefragt, der es dir rät?
versteh i net

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 0:28

Die bekannteste Ursprungs-Form
des Familienstellens stammt von Bert Hellinger,
danach kannst Du googeln. http://de.wikipedia.org/wiki/Bert_Hellinger

Vereinfacht ausgedrückt wird beim "traditionellen" Familienstellen vom Betroffenen selbst zunächst aus einer Gruppe von Menschen denjenigen, der für ihn selbst gestellt wird, um den herum positioniert er nun jene aus "seiner Familie", die relevant sind, für das, was eine Antwort will.

D.h. Fremde agieren stellvertretend für die Familie und den Betroffenen, es erinnert an eine Bühne auf der Schauspieler agieren, anstelle der "realen Familie". Erstaunlich sind die dabei sicht- erlebbaren "Ähnlichkeiten", oft kommen aber auch Ergebnisse, Erlebnisse, die nicht authentisch sind, sondern vermischt mit dem, was der "Schauspieler" mitbringt.
Außerdem kommt hinzu, dass nach Beendigung des Familienstellens die Akteure nach Hause gehen, noch in der Schwingung dessen was geschah, manchmal mit "Nachwirkungen", die von niemandem aufgefangen oder bearbeitet werden.

Aus diesem Grund habe ich, wie einige andere, das Stellen verändert, meines heißt Stellen in der Neuen Energie, dabei ist der Betroffene SELBST der Aktive, ich begleite und lasse ihn direkt und unmittelbar mit den jenigen aus seiner Familie umgehen, die relevant sind, am Ende geschieht Auflösung und Vergebung.

Andere Therapeuten haben "ihre" Erfahrungen eingebracht, daraus ihr Familienstellen entwickelt.

Du siehst, es ist auch hier inzwischen Vielfalt entstanden.

Dass Dein Sohn real anwesend wäre, ist nicht erforderlich.

Wenn Du darüber mehr wissen willst, schick mir ne PN.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 6:43
In Antwort auf aliyah_12307458

Die bekannteste Ursprungs-Form
des Familienstellens stammt von Bert Hellinger,
danach kannst Du googeln. http://de.wikipedia.org/wiki/Bert_Hellinger

Vereinfacht ausgedrückt wird beim "traditionellen" Familienstellen vom Betroffenen selbst zunächst aus einer Gruppe von Menschen denjenigen, der für ihn selbst gestellt wird, um den herum positioniert er nun jene aus "seiner Familie", die relevant sind, für das, was eine Antwort will.

D.h. Fremde agieren stellvertretend für die Familie und den Betroffenen, es erinnert an eine Bühne auf der Schauspieler agieren, anstelle der "realen Familie". Erstaunlich sind die dabei sicht- erlebbaren "Ähnlichkeiten", oft kommen aber auch Ergebnisse, Erlebnisse, die nicht authentisch sind, sondern vermischt mit dem, was der "Schauspieler" mitbringt.
Außerdem kommt hinzu, dass nach Beendigung des Familienstellens die Akteure nach Hause gehen, noch in der Schwingung dessen was geschah, manchmal mit "Nachwirkungen", die von niemandem aufgefangen oder bearbeitet werden.

Aus diesem Grund habe ich, wie einige andere, das Stellen verändert, meines heißt Stellen in der Neuen Energie, dabei ist der Betroffene SELBST der Aktive, ich begleite und lasse ihn direkt und unmittelbar mit den jenigen aus seiner Familie umgehen, die relevant sind, am Ende geschieht Auflösung und Vergebung.

Andere Therapeuten haben "ihre" Erfahrungen eingebracht, daraus ihr Familienstellen entwickelt.

Du siehst, es ist auch hier inzwischen Vielfalt entstanden.

Dass Dein Sohn real anwesend wäre, ist nicht erforderlich.

Wenn Du darüber mehr wissen willst, schick mir ne PN.

LG

Vor hellingermethode wird schon lange gewarnt
v o r s i c h t !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 7:42
In Antwort auf aliyah_12307458

Die bekannteste Ursprungs-Form
des Familienstellens stammt von Bert Hellinger,
danach kannst Du googeln. http://de.wikipedia.org/wiki/Bert_Hellinger

Vereinfacht ausgedrückt wird beim "traditionellen" Familienstellen vom Betroffenen selbst zunächst aus einer Gruppe von Menschen denjenigen, der für ihn selbst gestellt wird, um den herum positioniert er nun jene aus "seiner Familie", die relevant sind, für das, was eine Antwort will.

D.h. Fremde agieren stellvertretend für die Familie und den Betroffenen, es erinnert an eine Bühne auf der Schauspieler agieren, anstelle der "realen Familie". Erstaunlich sind die dabei sicht- erlebbaren "Ähnlichkeiten", oft kommen aber auch Ergebnisse, Erlebnisse, die nicht authentisch sind, sondern vermischt mit dem, was der "Schauspieler" mitbringt.
Außerdem kommt hinzu, dass nach Beendigung des Familienstellens die Akteure nach Hause gehen, noch in der Schwingung dessen was geschah, manchmal mit "Nachwirkungen", die von niemandem aufgefangen oder bearbeitet werden.

Aus diesem Grund habe ich, wie einige andere, das Stellen verändert, meines heißt Stellen in der Neuen Energie, dabei ist der Betroffene SELBST der Aktive, ich begleite und lasse ihn direkt und unmittelbar mit den jenigen aus seiner Familie umgehen, die relevant sind, am Ende geschieht Auflösung und Vergebung.

Andere Therapeuten haben "ihre" Erfahrungen eingebracht, daraus ihr Familienstellen entwickelt.

Du siehst, es ist auch hier inzwischen Vielfalt entstanden.

Dass Dein Sohn real anwesend wäre, ist nicht erforderlich.

Wenn Du darüber mehr wissen willst, schick mir ne PN.

LG

Danke
für die ausführliche Beschreibung. Hatte gestern schon hier gegoogelt. Aber immer wieder welche dazwischen die es schlecht machten. ich schaue mir mal den Link heute mittag an und wenn ich dann noch fragen habe melde ich mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 7:48
In Antwort auf autriche30

Warum hast du nicht gleich denjenigen gefragt, der es dir rät?
versteh i net

Weil ich
nicht 100 euro für eine erklärung bezahlen wollte. das wäre vielleicht teuer geworden noch so lange am telefon zu bleiben. ich hatte ja schon ein langes gespräch das teuer war. aber es war auch gut. also hatte vieles erfahren und konnte es gut annehmen. aber familienaufstellung kann ich ja auch so rausfinden was es ist und wo ich es machen kann. alles klar?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 8:36

Na klasse
Deinen Sohn hast du sicherlich auch nicht gefragt ob er damit einverstanden ist dass eine Astrologin seine Daten bekommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 9:23
In Antwort auf gita_12517691

Na klasse
Deinen Sohn hast du sicherlich auch nicht gefragt ob er damit einverstanden ist dass eine Astrologin seine Daten bekommt.

Wenn du mal kinder hast
was ich allerdings nicht glaube, dass du mal welche bekommst. keine frau dieser welt will kinder haben mit jemanden wie dir. dann wirst du sehen, das eltern immer teilhaben am leben des kindes. das den eltern auch ohne in den hosentaschen zu schnüffeln nichts verborgen bleibt. weil sie ihr kind wahrnehmen und lieben und immer das beste wollen. und um probleme zu bewältigen nimmt man auch mal hilfe von außen in anspruch. manchmal sind es erzieherinnen mit denen man redet, wenn die kinder klein sind, dann können auch noch andere menschen dazu kommen. manche brauchen hilfe von therapeuten und immer werden dinge gesprochen die dem kind vielleicht nicht unbedingt recht sind, aber ohne reden und ursachen finden wird man die probleme nicht bewältigen können. ich habe nun mal eine astrologin gefragt. was das gute ist, ich kann bei meinem sohn darüber reden. ich versuche das beste zu tun. fehler tun wir alle, manche geben sie zu andere nicht. deswegen lege ich dir auch wirklich nahe, zeuge niemals kinder und leg keine frau rein weil du denkst, du müsstest kinder haben wollen. du musst erst mal dein leben aufarbeiten mit hilfe eines psychologen. sprich mit einem. dann kannst du auch wieder kommen und vielleicht kannst du dann sinnvoll mit uns diskutieren und wirst ernst genommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 9:31

Familienstellen
Ist und war bisher immer ein Thema für mich.
Entweder ich habe selbst aufgestellt oder habe aufstellen lassen...diese energetische Arbeit, gerade auch die körperlichen Gefühle finde ich aus beruflichen Hintergründen immens interessant und hilfreich....

Sicherlich gibt es das ein oder andere Problem, man warnt ja vor Hellinger....dennoch kann ich sagen, dass es mir immer viel gebracht hat und den Beteiligten auch...

Ich besuche gerade eine Gruppe, die sich einmal im Monat trifft, um Aufstellungen zu machen...sehr interessant...zumal alles gut miteinander arbeiten konnten...vor allem aber auch interessant zu sehen, wie die Rollen, die einem "nur" zugeteilt werden, auch immer mit den Personen selbst zu tun hatten.....

Immer wieder aufs Neue bin ich fasziniert, wie die Dinge da funktionieren....jedem raten? Kann und will ich es nicht, weil nicht jeder verkraftet, was da zutage treten kann....

Es sollten viell. auch vorher schon mal Einzelaufstellungen gemacht werden, damit die betreffende Person einen Einblick bekommt und schon mal allein sehen und fühlen kann, was da auf ihn einwirkt und dies auszuhalten und anzuerkennen, kann ganz schon harter Tobak sein....

seance

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 9:38
In Antwort auf lily_12474558

Wenn du mal kinder hast
was ich allerdings nicht glaube, dass du mal welche bekommst. keine frau dieser welt will kinder haben mit jemanden wie dir. dann wirst du sehen, das eltern immer teilhaben am leben des kindes. das den eltern auch ohne in den hosentaschen zu schnüffeln nichts verborgen bleibt. weil sie ihr kind wahrnehmen und lieben und immer das beste wollen. und um probleme zu bewältigen nimmt man auch mal hilfe von außen in anspruch. manchmal sind es erzieherinnen mit denen man redet, wenn die kinder klein sind, dann können auch noch andere menschen dazu kommen. manche brauchen hilfe von therapeuten und immer werden dinge gesprochen die dem kind vielleicht nicht unbedingt recht sind, aber ohne reden und ursachen finden wird man die probleme nicht bewältigen können. ich habe nun mal eine astrologin gefragt. was das gute ist, ich kann bei meinem sohn darüber reden. ich versuche das beste zu tun. fehler tun wir alle, manche geben sie zu andere nicht. deswegen lege ich dir auch wirklich nahe, zeuge niemals kinder und leg keine frau rein weil du denkst, du müsstest kinder haben wollen. du musst erst mal dein leben aufarbeiten mit hilfe eines psychologen. sprich mit einem. dann kannst du auch wieder kommen und vielleicht kannst du dann sinnvoll mit uns diskutieren und wirst ernst genommen.

Seit wann legen Männer Fraun rein, wenn es ums Kinderkriegen geht
Du verwechselt gerade was. Ich habe es dreimal erlebt. Erst sagen sie, sie nehmen die Pille und 13 Wochen später reden sie was von Durchfall gehabt und wirkt dann nicht richtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 9:48
In Antwort auf gita_12517691

Seit wann legen Männer Fraun rein, wenn es ums Kinderkriegen geht
Du verwechselt gerade was. Ich habe es dreimal erlebt. Erst sagen sie, sie nehmen die Pille und 13 Wochen später reden sie was von Durchfall gehabt und wirkt dann nicht richtig.

Lächerlich
Haste das in ner Zeitung gelesen? Keine normal denkende Frau würde wohl freiwillig ein Kind von dir kriegen wollen - so kontrollbedürftig und beleidigend wie Du bist! Und droh mir nur mit der Blacklist - is mir egal. Denn nur wen man wirklich mit seinen Aussagen trifft kommt mit solchen Drohungen! Das heißt: Ich hab bei Dir mit Deinem Kontrollwahn genau ins Schwarze getroffen!!!! Denk Du erst mal über Dich selbst und Deinem Kontrollbedürfnis nach bevor Du Anderen ständig vorhälst daß sie im Leben Ihrer Partner oder Kinder rumschnüffeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 9:54
In Antwort auf gita_12517691

Seit wann legen Männer Fraun rein, wenn es ums Kinderkriegen geht
Du verwechselt gerade was. Ich habe es dreimal erlebt. Erst sagen sie, sie nehmen die Pille und 13 Wochen später reden sie was von Durchfall gehabt und wirkt dann nicht richtig.

Drei mal erlebt
aber du meinst doch nicht, 3 frauen wollten dich reinlegen? sicherlich nachbarn von dir. freunde hast du sicherlich keine. kann mir nicht vorstellen, dass jemand mit dir befreundet sein will.
egal, dein leben.
männer legen frauen rein, frauen legen männer rein. so ist das leben. aber es gibt auch männer, die will keine frau dieser welt reinlegen. männer wie dich. jede frau ist glücklich dich nicht zu kennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 10:52

Also
psychologisch ist die Erklärung vollkommen einfach :

Es ist ein Rollenspiel.

Es gibt mehrere Gäste ect. mehrere Menschen die sich treffen. Dann wird von jedem ein Problem erörtert, und andere - mit ihren Gefühlen, Lebenskenntnissen und Einstellungen - übernehmen dann eine Rolle.

Also ein Beispiel :
Bist du als "Gast" bzw. auch als Hilfesuchender vor Ort, und ein anderer hat ein Problem, erhälst Du eine Rolle.

So z.B. die der Tochter des Ratsuchenden. Dann wird er seine Probleme erörtern, und Du als "Rolle der Tochter" wirst darauf antworten. Das tust Du nach Deinem Empfinden und Deinen Gefühlen, Deinen Erfahrungen und Deiner Weisheit und zuzüglich als Aussenstehender.

Damit erfährt der jenige der sonst mit seiner Tochter solche Sachen nie erörtern würde, eventuell was sie denkt.

Ich halte das ganze für eine sehr nützliche Sache, würde aber zur Vorsicht raten, denn in der Esoterik ist das Geldmache - in jeder Selbsthilfegruppe, in jeder Psychologischen Betreung, wirst Du für weniger Geld, teils sogar bessere Antworten erhalten.

Aber "Familienaufstellung" ist logischerweise karmisch, nicht nachvollziehbar, und eventuell schwebt noch n Geist mit Wünschelrute durch den Raum.

Auf jeden Fall halte ich es nicht für "sinnlos" es ist mal n Erlebnis, aber ob es vollkommen unwissenschaftlich und unterapeutisch tatsächlich eine Lösung bringt ist in Frage zu stellen.

ich hoffe Dir kann diese Erklärung etwas helfen - auch wenn sie wenig esoterisch, eher real ist. Du wirst übrigens überrascht darüber sein, was Du teilweise selbst äusserst, wenn Du die Rolle eines Menschen im Leben eines anderen Ratsuchenden übernimmst ...

der Andy.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 10:57
In Antwort auf gita_12517691

Seit wann legen Männer Fraun rein, wenn es ums Kinderkriegen geht
Du verwechselt gerade was. Ich habe es dreimal erlebt. Erst sagen sie, sie nehmen die Pille und 13 Wochen später reden sie was von Durchfall gehabt und wirkt dann nicht richtig.

Dazu noch mal was
Max - Dich verstehe ich

zu Mareike - ehrlich, lies allein den Anfang Deines Textes mal - nur den Anfang. Wie enttäuscht dauermenstruierend und frigiede muss man sein, so was zu äussern?

Du beleidigst am laufendem Band, schiebst die ganze Verantwortung ab, fühlst Dich schuldig, und gleichzeitig erklärst Du ebenfalls das Du als Mutter "am Leben Deiner Kinder teilhaben willst" und sagst also - dein Kind darf sich nicht frei entwickeln, ausser Du erlaubst es ...

denn hätte das Kind Vertrauen, würde es mit der Mutter als erste sprechen.

Absolut unnachvollziehbar, kann ich nich verstehen ... echt - lern erst mal bevor Du schreibst.

der Andy.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 11:02
In Antwort auf lily_12474558

Drei mal erlebt
aber du meinst doch nicht, 3 frauen wollten dich reinlegen? sicherlich nachbarn von dir. freunde hast du sicherlich keine. kann mir nicht vorstellen, dass jemand mit dir befreundet sein will.
egal, dein leben.
männer legen frauen rein, frauen legen männer rein. so ist das leben. aber es gibt auch männer, die will keine frau dieser welt reinlegen. männer wie dich. jede frau ist glücklich dich nicht zu kennen.

Jo klar
und auch den Knüppel hau ich Dir noch drauf, mit Freude :

Ich hatt mal ne Freundin, die hatte 3 Kinder für die sie nicht sorgen konnte, lieber nix tun und vom Staat leben.

Ich habe ihr ne Perspektive geboten - was war denn ihre Antwort? Nicht nur das der Sex voll unter aller Kanone war - im Ernst, so gut war sie nich - ne, 3 Kinder hatte sie schon und meinte

"hach ich hätte da doch noch nen Wunsch"

das Jugendamt hat (bei ihr in meinen Augen ehrlich begründet!!!) die Kinder weggenommen, dann will sie ein neues "kalben" ?

Ne - ich hab diese beziehung beendet, und habe vor allem selbst auf meinen Schutz geachtet und den unerfüllten Sex sowieso schon 6 Wochen vorher abgestellt, ich wollte lediglich erreichen, das sie ihr Leben aufbaut, sich ne Wohnung sucht, und mal anfängt Futter bei die Fische zu geben.

vorher konnt ich sie nich verlassen - sonst hätt ich das sofort getan - bis dahin brauchte sie diese Unterstützung noch. Ich hab s auch lieb, unterstützend und nett beendet - jedoch habe ich solche Storys zur Genüge.

Meine Ex wollt auch unbedingt n Kind für ihr eigenes Wertbefinden usw. usw. Erst gestern Nacht kam in ner Reportage "hach mit nem Kind hat man was was einem selber gehört und das Gefühl gebraucht zu werden"

da läuft was falsch.
Meine Vormieterin in dieser Wohnung hat ihren Mann ebenfalls mit nem Kind überfahren - obwohl alle Ärzte sagen das kommt nicht gesund zur Welt - so ist es auch.

also hör auf damit das "Frauen keine Männer überfahren" so ein Quark, das ist totaler Schwachsinn. Frauen wollen Kinder, aus vielen Gründen, nicht zuletzt um den Besitzanspruch auf den Partner zu sichern und vieles mehr, um das Gefühl zu haben was vollbracht zu haben oder zu denken das Kind ist jetzt mein Haustier ect.

etwas hart ? Nö, Klartext eben.
Keine Sorge, Frauen haben Männer damit immer verarscht, und werden es weiterhin so machen. So war es, so ist es, und so wird es immer bleiben.

erzähl also kein Blech.

der Andy.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 11:04
In Antwort auf fenton_12167509

Jo klar
und auch den Knüppel hau ich Dir noch drauf, mit Freude :

Ich hatt mal ne Freundin, die hatte 3 Kinder für die sie nicht sorgen konnte, lieber nix tun und vom Staat leben.

Ich habe ihr ne Perspektive geboten - was war denn ihre Antwort? Nicht nur das der Sex voll unter aller Kanone war - im Ernst, so gut war sie nich - ne, 3 Kinder hatte sie schon und meinte

"hach ich hätte da doch noch nen Wunsch"

das Jugendamt hat (bei ihr in meinen Augen ehrlich begründet!!!) die Kinder weggenommen, dann will sie ein neues "kalben" ?

Ne - ich hab diese beziehung beendet, und habe vor allem selbst auf meinen Schutz geachtet und den unerfüllten Sex sowieso schon 6 Wochen vorher abgestellt, ich wollte lediglich erreichen, das sie ihr Leben aufbaut, sich ne Wohnung sucht, und mal anfängt Futter bei die Fische zu geben.

vorher konnt ich sie nich verlassen - sonst hätt ich das sofort getan - bis dahin brauchte sie diese Unterstützung noch. Ich hab s auch lieb, unterstützend und nett beendet - jedoch habe ich solche Storys zur Genüge.

Meine Ex wollt auch unbedingt n Kind für ihr eigenes Wertbefinden usw. usw. Erst gestern Nacht kam in ner Reportage "hach mit nem Kind hat man was was einem selber gehört und das Gefühl gebraucht zu werden"

da läuft was falsch.
Meine Vormieterin in dieser Wohnung hat ihren Mann ebenfalls mit nem Kind überfahren - obwohl alle Ärzte sagen das kommt nicht gesund zur Welt - so ist es auch.

also hör auf damit das "Frauen keine Männer überfahren" so ein Quark, das ist totaler Schwachsinn. Frauen wollen Kinder, aus vielen Gründen, nicht zuletzt um den Besitzanspruch auf den Partner zu sichern und vieles mehr, um das Gefühl zu haben was vollbracht zu haben oder zu denken das Kind ist jetzt mein Haustier ect.

etwas hart ? Nö, Klartext eben.
Keine Sorge, Frauen haben Männer damit immer verarscht, und werden es weiterhin so machen. So war es, so ist es, und so wird es immer bleiben.

erzähl also kein Blech.

der Andy.

...
Evolution eben!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 11:06
In Antwort auf fenton_12167509

Jo klar
und auch den Knüppel hau ich Dir noch drauf, mit Freude :

Ich hatt mal ne Freundin, die hatte 3 Kinder für die sie nicht sorgen konnte, lieber nix tun und vom Staat leben.

Ich habe ihr ne Perspektive geboten - was war denn ihre Antwort? Nicht nur das der Sex voll unter aller Kanone war - im Ernst, so gut war sie nich - ne, 3 Kinder hatte sie schon und meinte

"hach ich hätte da doch noch nen Wunsch"

das Jugendamt hat (bei ihr in meinen Augen ehrlich begründet!!!) die Kinder weggenommen, dann will sie ein neues "kalben" ?

Ne - ich hab diese beziehung beendet, und habe vor allem selbst auf meinen Schutz geachtet und den unerfüllten Sex sowieso schon 6 Wochen vorher abgestellt, ich wollte lediglich erreichen, das sie ihr Leben aufbaut, sich ne Wohnung sucht, und mal anfängt Futter bei die Fische zu geben.

vorher konnt ich sie nich verlassen - sonst hätt ich das sofort getan - bis dahin brauchte sie diese Unterstützung noch. Ich hab s auch lieb, unterstützend und nett beendet - jedoch habe ich solche Storys zur Genüge.

Meine Ex wollt auch unbedingt n Kind für ihr eigenes Wertbefinden usw. usw. Erst gestern Nacht kam in ner Reportage "hach mit nem Kind hat man was was einem selber gehört und das Gefühl gebraucht zu werden"

da läuft was falsch.
Meine Vormieterin in dieser Wohnung hat ihren Mann ebenfalls mit nem Kind überfahren - obwohl alle Ärzte sagen das kommt nicht gesund zur Welt - so ist es auch.

also hör auf damit das "Frauen keine Männer überfahren" so ein Quark, das ist totaler Schwachsinn. Frauen wollen Kinder, aus vielen Gründen, nicht zuletzt um den Besitzanspruch auf den Partner zu sichern und vieles mehr, um das Gefühl zu haben was vollbracht zu haben oder zu denken das Kind ist jetzt mein Haustier ect.

etwas hart ? Nö, Klartext eben.
Keine Sorge, Frauen haben Männer damit immer verarscht, und werden es weiterhin so machen. So war es, so ist es, und so wird es immer bleiben.

erzähl also kein Blech.

der Andy.

Jo
und den hier muss ich noch loswerden :

****
freunde hast du sicherlich keine. kann mir nicht vorstellen, dass jemand mit dir befreundet sein will.
****

Du beleidigst und kloppst um Dich ohne Ende. Sag mal, wer sagt eigentlich das er mit Dir befreundet sein will? Also ich haue auch viel um mich und trete los - aber ich habe wirkliche Gründe. Du packst eine Keule aus.

Scheinbar bist Du eine frigiede besitzergreifende dauermenstruierende Person.

Na ? Wie gefällt Dir dieser Tonfall?
Nicht ?

dann habe ich sicherlich auch keine Freunde, und - Du hast nicht verstanden wie Du auf andere zugehst, denn so schlecht getroffen ist mein Bild von Dir nicht - nach Deinen Äusserungen.

Nur gefällt Dir nicht wenn ich so etwas sage, ich würde das normal nicht tun - jedoch habe ich von Dir noch keinen Text gefunden, der nicht beleidigend, agressiv und engstirnig und männerhassend begünne.

Löse Deine Probleme, suche Dir Hilfe, statt andere grundlos so bösartig anzugreifen.

der Andy.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 11:52

Nein
weil er mich bei einer diskussion als schnepfe etc bezeichnet hat. wenn du dich gerne so bezeichnen lässt dann tu das. ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 11:57
In Antwort auf fenton_12167509

Jo
und den hier muss ich noch loswerden :

****
freunde hast du sicherlich keine. kann mir nicht vorstellen, dass jemand mit dir befreundet sein will.
****

Du beleidigst und kloppst um Dich ohne Ende. Sag mal, wer sagt eigentlich das er mit Dir befreundet sein will? Also ich haue auch viel um mich und trete los - aber ich habe wirkliche Gründe. Du packst eine Keule aus.

Scheinbar bist Du eine frigiede besitzergreifende dauermenstruierende Person.

Na ? Wie gefällt Dir dieser Tonfall?
Nicht ?

dann habe ich sicherlich auch keine Freunde, und - Du hast nicht verstanden wie Du auf andere zugehst, denn so schlecht getroffen ist mein Bild von Dir nicht - nach Deinen Äusserungen.

Nur gefällt Dir nicht wenn ich so etwas sage, ich würde das normal nicht tun - jedoch habe ich von Dir noch keinen Text gefunden, der nicht beleidigend, agressiv und engstirnig und männerhassend begünne.

Löse Deine Probleme, suche Dir Hilfe, statt andere grundlos so bösartig anzugreifen.

der Andy.

Dann musst du eben alles lesen
vorhergegangenes. ein mann der grundlos andere menschen als schnepfen etc bezeichnet hat offensichtlich starke probleme. und genau mit so einem kann ich mir nicht vorstellen das viele befreundet sein wollen. wenn ich zu jemanden gehe eine diskussion anfange und dann sage du bist doch eine schnepfe was ist das für einer? wenn du wissen willst warum dann musst du dir alles lesen. und auch tips wie lass ihn doch. sorry kann ich nicht lassen. muss nicht sein das man solche menschen auch noch tatkräftig unterstützt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 11:58
In Antwort auf lily_12474558

Nein
weil er mich bei einer diskussion als schnepfe etc bezeichnet hat. wenn du dich gerne so bezeichnen lässt dann tu das. ich nicht.

Und muss jetzt auch nicht sein
das mir irgendjemand noch sagt, nimm es gelassen steh drüber. kann ich nicht. dann würde ich mich selbst nicht schätzen wenn ich über solche beleidigungen drüber steh. sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 12:02
In Antwort auf fenton_12167509

Dazu noch mal was
Max - Dich verstehe ich

zu Mareike - ehrlich, lies allein den Anfang Deines Textes mal - nur den Anfang. Wie enttäuscht dauermenstruierend und frigiede muss man sein, so was zu äussern?

Du beleidigst am laufendem Band, schiebst die ganze Verantwortung ab, fühlst Dich schuldig, und gleichzeitig erklärst Du ebenfalls das Du als Mutter "am Leben Deiner Kinder teilhaben willst" und sagst also - dein Kind darf sich nicht frei entwickeln, ausser Du erlaubst es ...

denn hätte das Kind Vertrauen, würde es mit der Mutter als erste sprechen.

Absolut unnachvollziehbar, kann ich nich verstehen ... echt - lern erst mal bevor Du schreibst.

der Andy.

Hättest du ein wenig mitgelesen
und würdest nicht nur mitdiskutieren um auch was los zu werdne würdest du verstehen. aber wenn du jemand bist, der versteht das er andere als schnepfe etc bezeichnet einfach so aus reiner lust und laune dann bist du auch nciht viel besser. dann seit ihr aus dem gleichen holz. daher muss ich mich mit dir auch nicht länger auseinandersetzen.

mein text ist weder frigide noch sonstwas. ich habe gefragt was eine familienaufstellung ist und kurz erläutert worum es geht. du tust mir leid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 13:27

Wie ich schon schrieb
ich kann sowas nicht ignorieren. jeder muss wissen inwiefern er bereit ist zu ignorieren. ich gebe ihm die für mich passenden antworten. das heißt ja noch lange nicht das ich in einem rachefeldzug durchs forum streife. er macht sich zur aufgabe jedem meiner beiträge auf diese unmögliche art zuantworten. du musst das ja nicht lesen wenn es dir nicht gefällt. und du kannst ja jetzt auch noch soviel schreiben das ich nicht gut antworte und rachefeldzüge habe. solange er mir so auf diese art und weise irgendwo antwortet werde ich ihm so begegnen wie ich es für richtig halte. er kann mich aber auch ganz in ruhe lassen und auf keinen meiner beiträge mehr antworten. dann lasse ich ihn auch in ruhe. ich schreibe ja nicht dir. daher musst du auch nicht mir vorwerfen was ich tue. lass es halt einfach. ich bin auch nicht hier um mir dir darüber zu diskutieren wie ich auf so eine art reagiere. du kannst ihm recht geben und beipflichten. tu das ruhig mal. aber dich mit mir auseinandersetzen das ich das so nicht hinnehme das ist ja meine sache. ich lasse mich nicht so beleidigen und mach die augen zu. wenn jeder jedem alles so durchgehen lässt und denkt, ach lass den doch. wundert mich gar nichts mehr. wie gesagt. lies es eben nicht was ich ihm antworte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 22:40

@lissiletta
ich kann Dir nur aus meiner Arbeit berichten, mit meinen Klienten, die mit meiner Methode arbeiten - damit ist es möglich, zunächst mit einem Elternteil und/oder Kind und/oder Partner zu beginnen, während Klient und ich allein(!) arbeiten und aus dieser Arbeit ergibt sich erfahrungsgemäß auch das, was "fehlt-e" an Informationen.

Beispiel: Eine KLientin hat ein gestörtes Mann/Fraubild, das immer wieder in chaotischen Beziehungen zu meist gebundenen Partnern führt. Während wir mit ihrem Vater energetisch "stellen", ergibt sich im Zuge dieser Arbeit ein Mißbrauch, der gar nicht in die unmittelbare Familie gehört, sondern zu Nachbarn, die sie "benutzten"....

Es ist also durchaus realistisch anzunehmen, dass auch beim Stellen in der Neuen Energie jederzeit für den gesorgt ist, der die bewusste Wahl getroffen hat, für sich in seinem Leben "aufzuräumen" zu klären, loszulassen, zu heilen usw.

Es fahren keine Geister in jemanden, aber energetisch ist jede_ r zu erreichen, der sich mitteilen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest