Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Wassermann bringt Veränderungen

Wassermann bringt Veränderungen

7. Dezember 2010 um 1:46 Letzte Antwort: 7. Dezember 2010 um 10:49

So, auch hier mach ich jetzt einen neuen Thread. Der alte hat mir viel geholfen und mich sehr zum Denken veranlasst. Naja, ich denke schon immer viel nach, aber gerade hab ich das Gefühl, dass die Spur immer heißer wird...

wolmin2 meinte, der Wassermann bringe Veränderung mit sich, bzw. er zeige auf, dass eine Veränderung bei einem ansteht.

Und ich kann das im Moment aus meiner Sicht nur bestätigen. Es mag ein Zufall sein, aber den Effekt hat es auf jeden Fall.
Ich hab schon vor ihm Männer "verloren", schon vor ihm Ängste gehegt etc. Und auch schon vor ihm über mich und die Lebenseinstellung allgemein gegrübelt, nachgelesen etc. Wie man positiv denken lernen kann , seine "Ängste" in den Griff bekommen kann etc. Ich weiß, dass ich da Probleme hab... nur wurde mir durch keinen anderen Menschen so bewusst, dass JETZT - spätestens - etwas geschehen muss.
Schon in der kurzen Zeit, in der wir zusammen waren, hab ich gefühlt, dass seine Entspanntheit beginnt, auf mich überzugreifen. Leider nicht intensiv genug, dass ich mich gleich besser im Griff gehabt hätte. Spätestens jetzt durch den Schmerz, dass er weg ist, ist es mir in aller Macht bewusst.

Ich bin ehrlcih... davor war mein Schmerz, wenn ein Mann ging, in erster Linie Weltschmerz, verletzter Stolz, und ich hab gekämpft, weil ich nicht auf mir sitzen lassen wollte, dass der einfach so geht. Die Enttäuschung bestand jedes Mal dennoch, und haben ihre Spuren deutlich hinterlassen. Denn ich war mal Null eifersüchtig, sehr entspannt und cool... bzw ich bin das wohl noch, nur ist es vielschichtig überlagert.
Hier bei ihm... fehlt er mir einfach furchtbar. Ich spüre, dass ich ihn furchtbar verletzt und enttäuscht hab, und ich will es wieder gut machen. Nicht, in dem ich ihn zurückgewinne - ja, ehrlich würde ich mich über eine zweite Chance freuen, aber es ist nicht das Ziel. Sondern indem ich jetzt die Chance nutze, den Stein, den er ins rollen gebracht hat, effektiv ins Tal zu bringen, so von ihm zu lernen, und hoffentlich bald in einem Gespräch klären können, dass ER NICHTS falsch gemacht hat. Wie gesagt, ich weiß, es geht ihm nicht gut... nicht nur wegen mir. Und ich will es gut machen - auch, was ich gesagt und getan hab, und ihm auch die Chance geben, stärker aus der Geschichte zu gehen.

Jetzt weiß ich gar nicht, warum ich das alles schreib... denn eine Frage hab ich im Moment eigentlich gar nciht. Aber vielleicht ihr ja dennoch eine Meinung dazu!

Mehr lesen

7. Dezember 2010 um 2:13


*grins* Hast du das jetzt wegen meiner mangelnden Kritikfähigkeit so ausgedrückt?

Mich fragen, ob falscher Stolz nicht doch irgendwie kontraproduktiv ist.... NATÜRLICH!!!! *g*
Nur muss frau ja erst mal erkennen, dass sie falschen Stolz an den Tag legt... ich fand mich ja immer furchtbar im Recht!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2010 um 2:14
In Antwort auf anneli_12965156


*grins* Hast du das jetzt wegen meiner mangelnden Kritikfähigkeit so ausgedrückt?

Mich fragen, ob falscher Stolz nicht doch irgendwie kontraproduktiv ist.... NATÜRLICH!!!! *g*
Nur muss frau ja erst mal erkennen, dass sie falschen Stolz an den Tag legt... ich fand mich ja immer furchtbar im Recht!

...
... oder in der Opferrolle! Da hab ich heut auch ziemlich der Wahrheit ins Gesicht blicken müssen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2010 um 10:49
In Antwort auf anneli_12965156

...
... oder in der Opferrolle! Da hab ich heut auch ziemlich der Wahrheit ins Gesicht blicken müssen.

Hi hunny,
ich nochmal auch wenn ich mich ja schon beleidigt zurueckgezogen hatte wegen wolmins stichelei - bin halt ein krebschen - ich kann deine erfahrung nur bestaetigen und wie gesagt ich hab soviel weisheit lernen muessen und finde nicht, dass ich dabei "verloren" habe, mich verbiegen musste oder irgendwie gelitten habe. im gegenteil, ich habe nur gewonnen und habe einen wunderbaren partner an meiner seite, der absolut fein- und tiefsinnig ist und auch viel gibt, manchmal mehr, als ich das kann. die geduld und das feingefuehl, die ich lernen musste, und manchmal auch die demut das es halt nicht nach meinem kopf geht - WAS DANN ABER GAR NICHT SCHLIMM WAR, im nachhinein - das tut gut. sich selber mal ein bisschen zuruecknehmen - ohne dabei innerlich zu fluchen
ich finde das hoert sich fuer jemanden der das nicht will oder kann vielleicht auch krass an und einseitig - ich glaub aber nicht das es einseitig ist. hoert sich nach aussen so an als wuerde nur die frau nachgeben. nein - so ist es auch nicht. nur sie hat gelernt, auf subtile art ihre wuensche "durchzusetzen" - und zwar indem sie es so dreht, dass er das gefuehl hat, er haette die idee gehabt so musste ER ja auch "arbeiten", an sich, an der beziehung, an allem.
passt scho' !!
weiter so! steffi

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
1 Antworten 1
|
7. Dezember 2010 um 9:42
2 Antworten 2
|
7. Dezember 2010 um 9:11
Von: tola_12099083
1 Antworten 1
|
7. Dezember 2010 um 8:57
Von: ausra_12902990
3 Antworten 3
|
6. Dezember 2010 um 12:04
3 Antworten 3
|
6. Dezember 2010 um 11:43
Diskussionen dieses Nutzers
13 Antworten 13
|
28. Dezember 2010 um 12:17
Von: anneli_12965156
21 Antworten 21
|
8. Dezember 2010 um 13:05
Von: anneli_12965156
51 Antworten 51
|
9. Dezember 2010 um 13:30
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook