Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Wassermann-Frau

Wassermann-Frau

9. Mai 2015 um 18:52

Hallo,

Ich bin jetzt einmal neu hier und würde mich sehr über Ratschläge freuen. Ich bin in Beziehungsdingen ja ziemlich aus der Übung. Ich war sehr lange in einer Beziehung mit einer Frau, ,wir haben uns vor gut zwei Jahren getrennt. Seitdem bin ich Single.

Letztes Jahr im Sommer hat mich ein befreundetet Paar zu einer Wochenendradtour eingeladen. Eine Freundin von ihnen Marie war auch dabei. Während dem langen Weg sind wir schon immer wieder spielerisch aneinander geraten, weil wir beide scheinbar ehrgeizig waren und die Gruppe als Schrittmacher anführen wollten. Da sind wir aber auch sehr nett zum Reden gekommen. Jedenfalls. Nach einer Weinverkostung am Zielort wurden wir auch noch zu einem Landfest gebeten, wo sich die ganze Gruppe toll amüsiert hat. Marie und ich haben es versucht, aber sie machte bald den Vorschlag, dass wir verschwinden. Diese Schlager- u. Bierzeltmusik haben wir nicht einmal im angetrunkenen Zustand ausgehalten. Jedenfalls sind wir weg, sind betrunken im Maisfeld gelandet, wo wir uns auch ein bisschen näher gekommen sind. Wir haben das ganze Wochenende sehr intensiv kommuniziert, viel über uns erzählt. Und ich hab mich ziemlich in sie verschaut.

Wir hielten danach über Whats App Kontakt (ich war auf Urlaub, sie war länger auf Urlaub im Ausland) und trafen uns bei der Geburtstagsfeier des befreundeten Paares wieder. Sie schrieb mir schon vorher, ob wir nicht gemeinsam hingehen könnten, was wir auch taten. Bei der Feier haben wir wieder sehr nett geredet, viel getrunken, nur war sie irgendwie komisch und teilweise distanziert. Irgendwann versuchte ich mit ihr zu reden wobei sie mir sagte, dass ich mir keine Hoffnungen machen sollte, dass zwischen uns einmal etwas passieren würde. Sie erzählte dann von gescheiterten Beziehungen und dass sie sowieso ein Problem mit Beziehungen hätte und viel lieber Single sei. Sie hätte auch Probleme mit körperlicher Nähe. Wenn sie Bedarf nach körperlicher Nähe hätte, würde sie dies durch ..sagen wir mal... kurzfristige Affären lösen, was ernsthaftes wolle sie nicht. Dann war ein bisschen Funkstille bis vor Weihnachten.

Meine Band und ich spielten unser alljährliches Weihnachtskonzert. Das befreundete Paar kam, wie jedes Jahr, auch zum Konzert. Und Marie hatten sie auch dabei. Als Zugabe habe ich mit Gitarre und Gesang ein Lied gespielt. Das mein Lieblingslied ist und wie ich weiß ihres auch. Sie stand da ganz vorne, lachte mich an, sang lautstark mit. Seit diesem Ereignis treffen wir uns öfter.

Anfänglich Kaffee trinken, spazieren, Billiard-spielen, Essen, dann hat sie mich auch gefragt ob wir zB gemeinsam zu IKEA fahren weil sie meine Meinung braucht, wir waren auf Demos, Rad kaufen, auf Konzerten. Und immer wieder redeten wir bei diesen Anlässen stundenlang, wo wir teilweise sehr intim und offen waren. Nur wenn ich einmal versuchte, sie unauffällig zu berühren (sei es auch nur kurz am Arm), musste ich mit Repressalien rechnen.

Sie hat mich zu ihrer Geburtstagsfeier eingeladen, wo ich ihr ein kleines Geschenk machte, über das sie sich wirklich freute. Und ein paar andere Dinge. Sie sagte einmal, seit ich sie kenne hätte ich sie schon fünf Mal beeindruckt, das schaffen wenige Männer bei ihr.

Vor einiger Zeit habe ich das befreundete Paar und sie anlässlich meines Geburtstages - auch zu mir nach Hause zum Frühstück eingeladen, wo sie schon früher kam, um mir zu helfen. Gut, geholfen hat sie nicht wirklich. Sie ging ganz neugierig durch meine Wohnung und hat neckisch, auffallend Provokativ meine Wohnung betrachtet und alles begutachtet. So nach dem Motto: Schau, ich mache etwas verbotenes, ich durchsuche deinen Kasten, deinen Kühlschrank, und kommentiere alles, halt mich auf. Da war sie richtig verspielt. Im Bad sah sie dann meine Dusche (ist ein ziemlich cooles Teil, mit Oberwasser, Düsen usw.) wo sie gleich fragte. Darf ich nächstes Mal zu dir kommen um zu Duschen?. Mit breitem Grinsen untermauert. Nur zeigte sie bei der Verabschiedung wieder ein anderes Bild. Sie küsste mich, zweimal. Einmal für den Geburtstag, einmal weil du mich eingeladen hast. Das war nur ausnahmsweise. Und das war es auch, keine weiteren Küsse mehr.

Die Woche darauf hat sie mich zu sich auf einen Kaffee eingeladen, wo ich natürlich auch spielen wollte und auch sehr neugierig war. Also vom Humor her, sind wir uns nicht unähnlich. Wir besuchten danach auch noch einen Flohmarkt und Konzert. Zum Abschied habe ich ihr dann einen Kuss gegeben, mit dem Kommentar. Weil du mich eingeladen hast. Aber das wars dann auch

Gestern trafen wir uns wieder, gingen auf ein Konzert, und die halbe Nacht spazieren, mit Lokalpausen. Wieder viel und gut geredet. Dann Verabschiedung in der Früh. Gut, dann, bis bald. Und weg war sie. Keine Umarmung, kein Küsschen, kein nichts. Aber sie hat gefragt Nächste Woche können wir das machen, ok?. Also immer noch die gleiche Sache. Sie will mich wieder sehen und mit mir etwas unternehmen, aber Nähe usw. lehnt sie weiterhin ab.

Wobei... einmal erzählte sie mir von jemanden, mit dem sie vor Zeiten eine Affäre hatte. Der hat nie geredet. Der ging zu Frauen hin, Frauen die ihm gefallen bekommen ein Wie gehts? und dann fängt er an zu flirten. Ohne zu sprechen. Der setzt Taten und redet nicht nur. Also der hat die Zeichen der Frauenwelt erkannt. Heute denke ich, dass mir damit etwas sagen wollte. Natürlich kam noch der Nachsatz: Aber für mehr als zum Knutschen hast du den auch nicht gebrauchen können. Strohdumm

Gut. Jedenfalls. HILFE:
Wenn ich mir das ganze Astrologisch anschaue. Sie ist Wassermann. Ich bin Stier. Die Astrologie ist sich hier nicht einig. Sie spricht davon, dass so ein verhältnis überhaupt nicht funktionieren kann, andere sprechen aber, aufgrund von guten Gemeinsamkeiten, von einem gut passenden paar. Ich persönlich komme gut mit ihr aus. Mehr oder minder. Es ist schon so, dass wir oft diskutieren und auch verspielt streiten. Wir necken uns total viel. Wir halten uns gegenseitig immer wieder Vorträge. Das befreundete Paar sagte sogar schon, dass sie es mit uns gemeinsam nicht aushalten, weil wir so viel kappeln. Da ist aber immer ein Grinsen dabei, zumindest bei Marie und mir. Vom neckischen Ärgern bis über tiefgreifende Gespräche ist bei uns alles dabei. Sie erzählt sehr intensiv über ihr Vorleben, ihre Familie, aber auch über schöne Sachen.

Sie ist wirklich klug und aufgeschlossen, Sehr intelligent und vielseitig interessiert. Sie ist lustig. Sie ist wunderhübsch und riecht gut. Sie hat total zarte Haut. Sie ist eine total begabte Fotografin. Ihre Bilder, die sie macht, haben etwas das mir an die Seele geht. Sie inspiriert mich. Ich hatte als Musiker eine total lange Schaffenspause. Seitdem ich sie kenne, sprießen die Lieder nur so aus mir heraus. Viele Lieder drehen sich um sie oder um Erlebnisse, die wir hatten. Über etwas, das sie mir erzählt. Ein paarmal hat sie mir zB auch schon Bilder gezeigt, die sie machte, mit Geschichte dazu. Und ich habe die Bilder und die Geschichte dahinter vertont. Sogar meine Bandkollegen finden über die neuen Lieder nur noch lobende Worte.

Ich würde ihr so gerne näher kommen. Gut, ich glaube, auf geistiger Ebene haben wir einen Punkt erreicht, an den sich unsere Seelen getroffen haben. Zumindest ist das meine Ansicht. Aber ich will sie auch körperlich spüren. Ich möchte ich Haar berühren, sie küssen, sie spüren, mich verlieren. Aber wenn der Moment käme, geht sie auf Distanz. Sie ist so ein interessanter Mensch, dem ich geistig und körperlich nahe sein möchte. Und ich weiß aber nicht wirklich wie ich das machen kann.

Die Frage ist jetzt und sorry, dass dies so lang wurde. Kann es sein, dass ich mir diese Nähe nur einbilde? Sie in mir einfach nur einen Freund sieht, mit dem man halt nett reden und etwas unternehmen kann? Oder könnte es sein, dass sie auch etwas fühlt? Weil Vorschläge für Treffen auch öfter von ihr kommen. Und sie sich doch auch viel Zeit nimmt? Ich weiß, dass Wassermann-Frauen sehr komplex sind und sehr freiheitsliebend. Und sie auch ein Problem mit Gefühlen hat. Weil Gefühle nunmal nicht logisch sind und das in ihre Welt nicht passt. Denke ich zumindest. Oder bilde ich mir etwas ein? Kann mir hier jemand helfen?

Mehr lesen

25. Juni 2015 um 21:48

Wmf
So desinteressiert scheint sie ja nicht zu sein....
sonst würde sie nichts mit dir machen, bei Wassermannfrauen gehts meistens erstmals über die Freundschaftstour, danach kann sich dann eine Beziehung entwickeln.
Die Wassermannfrauen sind oft unsicher, wissen nicht so genau was sie wollen in Liebesdingen --> das Thema sollte schon der Mann übernehmen und dran bleiben... mein Freund hat mich damals 3 Jahre umgarnt, bis ich irgendwann schwach wurde. und zu einer Beziehung ja sagte.

Was die Konstellation Wassermann &Stier angeht, kann nur sagen, ich kam immer gut mit Stieren aus....... es kommt ja auch immer noch auf den Aszendenten und die anderen Aspekte an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2015 um 16:36

Wassermann weiblich
Hast Du schon bei astro com geschaut?
Wenn Du Geburtszeit und Ort kennst, kannst Du Dir ein Geburtshoroskop anschauen. Das besteht aus Sonne, Mond und Aszendent und ist natürlich genauer als nur das reine Sternzeichen.
Nach Deiner Beschreibung könnte sie vielleicht Jungfrau dabei haben, oder Waage, das wäre besonders bitter für Dich.
Wenn Du ihre Daten nicht hast, gib in Deine Suchmaschine einfach ein Liz Greene, Stier männlich und Wassermann weiblich. Da hast Du zumindest mal die Grundzüge.

Meine persönliche Meinung: Ich persönlich würde um eine Wassermännin einen Bogen machen. (Und ich bin Wassermann.) Wassermänninnen neigen meiner persönlichen Erfahrung nach zu einer gewissen 'Unverträglichkeit' mit heterosexuellen Männern. Für Dich kommt dieser Rat aber zu spät ; also bleib dran, bzw. mach das Beste daraus. Überlege, was hat bis jetzt funktioniert, und wie kannst Du es perfektionieren. Alkohol könnte helfen. Damit ist natürlich nicht gemeint, dass Du sie komplett abfüllen sollst, aber zwei Gläser Wein dürfen es schon sein. Wassermänninnen sind sehr kopflastig, haben nicht nur Angst vor (emotionalen) Gefühlen, sondern auch vor ihren (animalischen) Trieben, und stehen sich daher sehr oft selbst im Weg. Ein bisschen Alkohol, um sie lockerer zu machen. Und im nüchternen Zustand immer wieder betonen, dass Du sie nicht unterwerfen willst, sondern ihr immer genug Freiraum und Luft zum Atmen lässt.

Das große Problem mit Wassermänninnen ist, einerseits lieben sie ihre Unabhängigkeit und Freiheit, wollen eine Partnerschaft auf Augenhöhe, andererseits sind es aber auch Frauen, die möglichst männlich erobert werden wollen. Also Wassermänninnen sind ein Widerspruch in sich und es gibt wohl unter keinem anderen Zeichen mehr alte Jungfern.

Verloren ist jedenfalls noch nichts, da bei allen Wassermännern (auch den weiblichen) die Liebe sich normalerweise aus der Freundschaft entwickelt.

Davon abgesehen, sieh das Positive: Seid ich so glücklich bin, fallen mir keine gescheiten Songs mehr ein (Robbie Williams).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2015 um 23:12
In Antwort auf shawnkempdeserveshalloffame

Wassermann weiblich
Hast Du schon bei astro com geschaut?
Wenn Du Geburtszeit und Ort kennst, kannst Du Dir ein Geburtshoroskop anschauen. Das besteht aus Sonne, Mond und Aszendent und ist natürlich genauer als nur das reine Sternzeichen.
Nach Deiner Beschreibung könnte sie vielleicht Jungfrau dabei haben, oder Waage, das wäre besonders bitter für Dich.
Wenn Du ihre Daten nicht hast, gib in Deine Suchmaschine einfach ein Liz Greene, Stier männlich und Wassermann weiblich. Da hast Du zumindest mal die Grundzüge.

Meine persönliche Meinung: Ich persönlich würde um eine Wassermännin einen Bogen machen. (Und ich bin Wassermann.) Wassermänninnen neigen meiner persönlichen Erfahrung nach zu einer gewissen 'Unverträglichkeit' mit heterosexuellen Männern. Für Dich kommt dieser Rat aber zu spät ; also bleib dran, bzw. mach das Beste daraus. Überlege, was hat bis jetzt funktioniert, und wie kannst Du es perfektionieren. Alkohol könnte helfen. Damit ist natürlich nicht gemeint, dass Du sie komplett abfüllen sollst, aber zwei Gläser Wein dürfen es schon sein. Wassermänninnen sind sehr kopflastig, haben nicht nur Angst vor (emotionalen) Gefühlen, sondern auch vor ihren (animalischen) Trieben, und stehen sich daher sehr oft selbst im Weg. Ein bisschen Alkohol, um sie lockerer zu machen. Und im nüchternen Zustand immer wieder betonen, dass Du sie nicht unterwerfen willst, sondern ihr immer genug Freiraum und Luft zum Atmen lässt.

Das große Problem mit Wassermänninnen ist, einerseits lieben sie ihre Unabhängigkeit und Freiheit, wollen eine Partnerschaft auf Augenhöhe, andererseits sind es aber auch Frauen, die möglichst männlich erobert werden wollen. Also Wassermänninnen sind ein Widerspruch in sich und es gibt wohl unter keinem anderen Zeichen mehr alte Jungfern.

Verloren ist jedenfalls noch nichts, da bei allen Wassermännern (auch den weiblichen) die Liebe sich normalerweise aus der Freundschaft entwickelt.

Davon abgesehen, sieh das Positive: Seid ich so glücklich bin, fallen mir keine gescheiten Songs mehr ein (Robbie Williams).

Wmf
@shawnkempdeserveshalloffame: Du scheinst aber auch kein normaler Wassermann zu sein.

So jetzt mal zum Thema: Wie siehst du denn bitte Wassermannfrauen? Also ich brauche kein Alkohol um an die Männer ranzugehen, die ich hübsch (geil) finde
Ich hatte vielleicht ein Bindungsproblem, aber was das körperliche anging, da hatte ich keine großen Hemmungen. Nur wenn zu viele Männer da sind, hat eine Wassermannfrau Entscheidungsprobleme, ich ließ damals alle Männer im glauben, er wär der einzigste.

Was die Liebe angeht........ war die schönste Liebe für mich die Liebe auf den 1.Blick und das war mit einem Wassermann.... er hatte das zu mir auch, da hat es nicht lange gedauert und waren wir kurzzeitig zusammen, aber er war zu eifersüchtig, wollte mich kontrollieren.... hat mir nie vertraut........ich hatte halt noch viele andere Freunde mit denen ich Motorrad fuhr und mich verabredet hab.

Es ist nicht immer nur die Liebe auf den 2.Blick, nach Freundschaft kommt Liebe, bei Wassermannfrauen geht es auch anderst. Bei der Liebe aufn 2.Blick muss ich sagen, da dauerte es ewig, bis ich bereit war mich zubinden, da war diese Unsicherheit dabei, will ich ihn oder nicht...?Da musste er schon die Überzeugung leisten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2015 um 16:54
In Antwort auf reyam90

Wmf
@shawnkempdeserveshalloffame: Du scheinst aber auch kein normaler Wassermann zu sein.

So jetzt mal zum Thema: Wie siehst du denn bitte Wassermannfrauen? Also ich brauche kein Alkohol um an die Männer ranzugehen, die ich hübsch (geil) finde
Ich hatte vielleicht ein Bindungsproblem, aber was das körperliche anging, da hatte ich keine großen Hemmungen. Nur wenn zu viele Männer da sind, hat eine Wassermannfrau Entscheidungsprobleme, ich ließ damals alle Männer im glauben, er wär der einzigste.

Was die Liebe angeht........ war die schönste Liebe für mich die Liebe auf den 1.Blick und das war mit einem Wassermann.... er hatte das zu mir auch, da hat es nicht lange gedauert und waren wir kurzzeitig zusammen, aber er war zu eifersüchtig, wollte mich kontrollieren.... hat mir nie vertraut........ich hatte halt noch viele andere Freunde mit denen ich Motorrad fuhr und mich verabredet hab.

Es ist nicht immer nur die Liebe auf den 2.Blick, nach Freundschaft kommt Liebe, bei Wassermannfrauen geht es auch anderst. Bei der Liebe aufn 2.Blick muss ich sagen, da dauerte es ewig, bis ich bereit war mich zubinden, da war diese Unsicherheit dabei, will ich ihn oder nicht...?Da musste er schon die Überzeugung leisten.

Wieso das?
"Du scheinst aber auch kein normaler Wassermann zu sein."

Wie kommst DU darauf? Ich will das was alle Wassermänner wollen, nur will ich es eben noch mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 22:58
In Antwort auf shawnkempdeserveshalloffame

Wieso das?
"Du scheinst aber auch kein normaler Wassermann zu sein."

Wie kommst DU darauf? Ich will das was alle Wassermänner wollen, nur will ich es eben noch mehr.

Wmf
Wenn du ein richtiger WMM wärst, wärst du der größte Frauenversteher und Frauenjäger den es gibt. Die WMM die ich kannte und mit denen ich was hatte, die haben einen die Türe eingesprungen..... die haben sogar um 4Uhr morgens einfach angerufen Die haben einen mit SMS und Telefonaten überhäuft........ und sie hatten einen Kontrollzwang, Vertrauensprobleme....
Ich dachte nur.... kann man einer Frau so krank hinterherrennen?Bzw. kann man so von einer Frau süchtig werden? Die WMM-Geschenke waren aber immer hübsch


Mit den Stieren kam ich immer gut aus, aber zu mehr als Freundschaft ist es da nie gekommen. Da waren mir die immer ein bisschen zu langweilig, zu normalo.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2015 um 19:06

Ich kann ihre wiedersprüchliche Art
zugegebenermaßen verstehen. Eigentlich macht es keinen Sinn, aber ich war genauso und würde mich mein derzeitiger Partner nicht schon seit Jahren immer wieder wenn ich Mal "frei sein will" davon überzeugen dass ich tun und lassen kann was ich will und er trotzdem immer hinter mir stehen wird, dann wäre ich vermutlich heute noch genauso drauf. Zu aller erst, wie andere auch schon gesagt haben - eine freundschaftliche Basis zu schaffen und auch später in der Beziehung beizubehalten ist sehr wichtig. Das dürfte ja bisher ganz großartig bei euch funktionieren. Natürlich ist nicht nur das Sonnenzeichen/Sternzeichen entscheidend wie ihr zusammenpasst. Da gibt es sooooo viel mehr. Ich für meinen Teil hab mich immer nur in das Wesen eines Menschen verliebt. Niemand wurde aus mir schlau weil ich keinen "fixen Typ" hatte der mich interessiert. Ich kann heute nicht Mal behaupten dass mich "gut gebaute oder talentierte Männer" anmachen, wenn ich noch nie mit ihnen auf geistiger Eben in Verbindung getreten bin.

Es muss einfach stimmig sein, wie wir denken, wie wir empfinden und dann kommen langsam Gefühle hoch, die diesen Menschen von den anderen großartigen Bekanntschaften/Freundschaften unterscheiden. Man muss offen sein und die Wassermanndame auf Trab halten, ihr ihren Freiraum lassen und gleichzeitig mitziehen können, wenn sie jemanden an ihrer Seite haben will. Es ist ein ewiges auf und ab - zumindest bei mir ist das so und ich hab immer noch oft genug Phasen in denen ich meinen Freund unbewusst "auf die Probe stelle", mal für ein paar Tage verschwinde und dann wieder eine Woche nicht von seiner Seite weiche. Es ist kompliziert und ich bewundere alle die bei eine Beziehung mit unseresgleichen nicht sofort das Handtuch werfen.

Mit Stier-Männern hatte ich auch nie großartige Probleme. Auch Stier-Frauen befinden sich unter einigen meiner besten Freunde, aber an denen schätze ich in erster Linie dass man sich immens auf sie verlassen kann. Gespräche mit manchen von ihnen zu führen kann allerdings problematisch werden weil sie mir manchmal im Denken etwas zu "langsam", nicht offen genug und etwas engstirnig sind. Ist aber nur bei gewissen Leuten so. Will jetzt niemanden beleidigen. Aber wenn ich mir ansehe dass was du so alles mit ihr unternimmst, dürftest du ein Stier von der lockeren aufgeschlosseneren Sorte sein.
Ich hoffe nur dass es - falls es mit euch klappen sollte - sexuell bei euch funktioniert. Alle Stiere die ich kenne, ob Mann oder Frau brauchen den körperlichen Kontakt so sehr, dass er als unverzichtbare Basis in der Beziehung fungiert. Mir als Wassermannfrau ist in erster Linie der geistige Austausch wichtig und zu viel Körperkontakt fühlt sich für mich erdrückend an. Ich habe dann das Gefühl mich abhängig zu machen, aber das muss ja noch lange nicht für alle gelten.

Mein Rat ist: Überstürz nichts, genießt die gemeinsame Zeit und geh einfach möglichst locker auf ihre frechen Anspielungen ein. Wenn sie auch nur ansatzweise so denkt wie ich, wird Flirten dich weiterbringen als Küsse, Umarmungen und dergleichen. Viel Glück und halt uns auf dem Laufenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 16:08
In Antwort auf reyam90

Wmf
Wenn du ein richtiger WMM wärst, wärst du der größte Frauenversteher und Frauenjäger den es gibt. Die WMM die ich kannte und mit denen ich was hatte, die haben einen die Türe eingesprungen..... die haben sogar um 4Uhr morgens einfach angerufen Die haben einen mit SMS und Telefonaten überhäuft........ und sie hatten einen Kontrollzwang, Vertrauensprobleme....
Ich dachte nur.... kann man einer Frau so krank hinterherrennen?Bzw. kann man so von einer Frau süchtig werden? Die WMM-Geschenke waren aber immer hübsch


Mit den Stieren kam ich immer gut aus, aber zu mehr als Freundschaft ist es da nie gekommen. Da waren mir die immer ein bisschen zu langweilig, zu normalo.

Alle zwei?
"Die WMM die ich kannte und mit denen ich was hatte"

Alle zwei? Die hatten vielleicht einen Löwen oder ähnlich aggressives Zeichen im Mond oder Aszendenten, waren drogenabhängig, geisteskrank oder was auch immer.
Laut herrschender Meinung ist der Wassermann jedenfalls von seinem Wesen her nicht besitzergreifend. Es gibt nach herrschender Meinung wenige Männer die einer Frau soviel Freiraum lassen können wie Wassermänner.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 16:13
In Antwort auf aquariusz

Ich kann ihre wiedersprüchliche Art
zugegebenermaßen verstehen. Eigentlich macht es keinen Sinn, aber ich war genauso und würde mich mein derzeitiger Partner nicht schon seit Jahren immer wieder wenn ich Mal "frei sein will" davon überzeugen dass ich tun und lassen kann was ich will und er trotzdem immer hinter mir stehen wird, dann wäre ich vermutlich heute noch genauso drauf. Zu aller erst, wie andere auch schon gesagt haben - eine freundschaftliche Basis zu schaffen und auch später in der Beziehung beizubehalten ist sehr wichtig. Das dürfte ja bisher ganz großartig bei euch funktionieren. Natürlich ist nicht nur das Sonnenzeichen/Sternzeichen entscheidend wie ihr zusammenpasst. Da gibt es sooooo viel mehr. Ich für meinen Teil hab mich immer nur in das Wesen eines Menschen verliebt. Niemand wurde aus mir schlau weil ich keinen "fixen Typ" hatte der mich interessiert. Ich kann heute nicht Mal behaupten dass mich "gut gebaute oder talentierte Männer" anmachen, wenn ich noch nie mit ihnen auf geistiger Eben in Verbindung getreten bin.

Es muss einfach stimmig sein, wie wir denken, wie wir empfinden und dann kommen langsam Gefühle hoch, die diesen Menschen von den anderen großartigen Bekanntschaften/Freundschaften unterscheiden. Man muss offen sein und die Wassermanndame auf Trab halten, ihr ihren Freiraum lassen und gleichzeitig mitziehen können, wenn sie jemanden an ihrer Seite haben will. Es ist ein ewiges auf und ab - zumindest bei mir ist das so und ich hab immer noch oft genug Phasen in denen ich meinen Freund unbewusst "auf die Probe stelle", mal für ein paar Tage verschwinde und dann wieder eine Woche nicht von seiner Seite weiche. Es ist kompliziert und ich bewundere alle die bei eine Beziehung mit unseresgleichen nicht sofort das Handtuch werfen.

Mit Stier-Männern hatte ich auch nie großartige Probleme. Auch Stier-Frauen befinden sich unter einigen meiner besten Freunde, aber an denen schätze ich in erster Linie dass man sich immens auf sie verlassen kann. Gespräche mit manchen von ihnen zu führen kann allerdings problematisch werden weil sie mir manchmal im Denken etwas zu "langsam", nicht offen genug und etwas engstirnig sind. Ist aber nur bei gewissen Leuten so. Will jetzt niemanden beleidigen. Aber wenn ich mir ansehe dass was du so alles mit ihr unternimmst, dürftest du ein Stier von der lockeren aufgeschlosseneren Sorte sein.
Ich hoffe nur dass es - falls es mit euch klappen sollte - sexuell bei euch funktioniert. Alle Stiere die ich kenne, ob Mann oder Frau brauchen den körperlichen Kontakt so sehr, dass er als unverzichtbare Basis in der Beziehung fungiert. Mir als Wassermannfrau ist in erster Linie der geistige Austausch wichtig und zu viel Körperkontakt fühlt sich für mich erdrückend an. Ich habe dann das Gefühl mich abhängig zu machen, aber das muss ja noch lange nicht für alle gelten.

Mein Rat ist: Überstürz nichts, genießt die gemeinsame Zeit und geh einfach möglichst locker auf ihre frechen Anspielungen ein. Wenn sie auch nur ansatzweise so denkt wie ich, wird Flirten dich weiterbringen als Küsse, Umarmungen und dergleichen. Viel Glück und halt uns auf dem Laufenden.

Guter Beitrag
"Es ist kompliziert und ich bewundere alle die bei eine Beziehung mit unseresgleichen nicht sofort das Handtuch werfen."

!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 22:41
In Antwort auf shawnkempdeserveshalloffame

Alle zwei?
"Die WMM die ich kannte und mit denen ich was hatte"

Alle zwei? Die hatten vielleicht einen Löwen oder ähnlich aggressives Zeichen im Mond oder Aszendenten, waren drogenabhängig, geisteskrank oder was auch immer.
Laut herrschender Meinung ist der Wassermann jedenfalls von seinem Wesen her nicht besitzergreifend. Es gibt nach herrschender Meinung wenige Männer die einer Frau soviel Freiraum lassen können wie Wassermänner.

WMF
Oha, da hast dir ja zwei ganz gute Exemplare rausgesucht.
Also rauchen,saufen oder Drogen konsumieren tue ich alles nicht! also ein schluck Alkohol auf einem Fest ist ja normal, aber mehr nicht. Eine Geistesstörung dürfte ich auch nicht haben, sonst hätte ich keinen leitenden Posten bekommen und hätte auch keine Azubis zum Betreuen.

Was Freiraum angeht, brauch ich das schon stark. Der WMM mochte es trotzdem nicht, wenn ich was mit meinen Freunden machte. Die Eifersucht ging damals soweit, dass man alle Freunde von mir anschrieb (unter meinem Account) und sich mit denen verabredete.......dieser Schwachkopf wollte wirklich gucken, ob die Herren ja sagen, leider haben über die Hälfte ja geantwortet. Er war einfach nur krank.(der war WMM mit Mond im Löwe)
Der andere WMM war auch krank, als ich zu seinem Kumpel sagte, er habe ein schönes -Shirt haute er mir mit seiner Hand ins Gesicht (der war WMM mit Mond im Skorpion)
Der dritte WMM war ein Arbeitskolleg, da ging es so weit, dass er mir täglich SMS sendete mit lustigen Sprüchen, anfangs fand ich das ja noch toll, der hat aber eine Frau,
nachher gings soweit... dass er mich sexuell belästigen wollte (drückte mir küsse auf usw.) und ich kannte seine Frau noch und ich hatte zudem hin einen Freund, das geht nicht, der war WMM Asz.Löwe mit Mond im Stier.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2015 um 11:53
In Antwort auf reyam90

WMF
Oha, da hast dir ja zwei ganz gute Exemplare rausgesucht.
Also rauchen,saufen oder Drogen konsumieren tue ich alles nicht! also ein schluck Alkohol auf einem Fest ist ja normal, aber mehr nicht. Eine Geistesstörung dürfte ich auch nicht haben, sonst hätte ich keinen leitenden Posten bekommen und hätte auch keine Azubis zum Betreuen.

Was Freiraum angeht, brauch ich das schon stark. Der WMM mochte es trotzdem nicht, wenn ich was mit meinen Freunden machte. Die Eifersucht ging damals soweit, dass man alle Freunde von mir anschrieb (unter meinem Account) und sich mit denen verabredete.......dieser Schwachkopf wollte wirklich gucken, ob die Herren ja sagen, leider haben über die Hälfte ja geantwortet. Er war einfach nur krank.(der war WMM mit Mond im Löwe)
Der andere WMM war auch krank, als ich zu seinem Kumpel sagte, er habe ein schönes -Shirt haute er mir mit seiner Hand ins Gesicht (der war WMM mit Mond im Skorpion)
Der dritte WMM war ein Arbeitskolleg, da ging es so weit, dass er mir täglich SMS sendete mit lustigen Sprüchen, anfangs fand ich das ja noch toll, der hat aber eine Frau,
nachher gings soweit... dass er mich sexuell belästigen wollte (drückte mir küsse auf usw.) und ich kannte seine Frau noch und ich hatte zudem hin einen Freund, das geht nicht, der war WMM Asz.Löwe mit Mond im Stier.

Der normale Wassermann liegt wohl irgendwo dazwischen.
Weib ich habe Doch nicht von Dir geredet, sondern von Deinen Typen.

Aber mit Löwe lag ich richtig!
Mann bin ich mittlerweile gut darin.
Es ist halt so, dass der Wassermann kaum Grenzen kennt, und wenn dann ein Löwe ihn ungünstigt beeinflusst kann es zu einem so aggressiven, grenzenlosen Jagdtrieb kommen.

Aber mein Punkt ist, dass die die Ausnahmen sind. Normalerweise ist ein Wassermann nicht so.
Dein Argument ist so wie Du bist dreimal in der Dusche ausgerutscht also sollte man nicht Duschen sondern lieber baden. In der Badewanne kann man aber auch ausrutschen, wenn man nicht aufpasst. Vielleicht ziehst Du diese Art Kerle auch durch Dein eigenes Verhalten einfach an.

Ich selbst bin Wassermann mit Schütze sowohl in Mond als auch Aszendent. Wenn mir eine Frau keine eindeutig ermunternden Blicke oder noch besser klare Worte zuschickt wacht mein Jagdtrieb nicht mal aus seinem Winterschlaf auf. Und bei mir dauert der Winter verdammt lange. Selbst wenn ich wie durch ein Wunder mal in eine intime Beziehung eintrete könnte die Frau von mir aus die ganze Welt vögeln solange sie mir garantieren kann dass sie mich nicht mit HIV ansteckt würde es mich nicht mal interessieren geschweige denn stören. Also ich bin das andere Extrem.

Der normale Wassermann liegt wohl irgendwo dazwischen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2015 um 18:45
In Antwort auf aquariusz

Ich kann ihre wiedersprüchliche Art
zugegebenermaßen verstehen. Eigentlich macht es keinen Sinn, aber ich war genauso und würde mich mein derzeitiger Partner nicht schon seit Jahren immer wieder wenn ich Mal "frei sein will" davon überzeugen dass ich tun und lassen kann was ich will und er trotzdem immer hinter mir stehen wird, dann wäre ich vermutlich heute noch genauso drauf. Zu aller erst, wie andere auch schon gesagt haben - eine freundschaftliche Basis zu schaffen und auch später in der Beziehung beizubehalten ist sehr wichtig. Das dürfte ja bisher ganz großartig bei euch funktionieren. Natürlich ist nicht nur das Sonnenzeichen/Sternzeichen entscheidend wie ihr zusammenpasst. Da gibt es sooooo viel mehr. Ich für meinen Teil hab mich immer nur in das Wesen eines Menschen verliebt. Niemand wurde aus mir schlau weil ich keinen "fixen Typ" hatte der mich interessiert. Ich kann heute nicht Mal behaupten dass mich "gut gebaute oder talentierte Männer" anmachen, wenn ich noch nie mit ihnen auf geistiger Eben in Verbindung getreten bin.

Es muss einfach stimmig sein, wie wir denken, wie wir empfinden und dann kommen langsam Gefühle hoch, die diesen Menschen von den anderen großartigen Bekanntschaften/Freundschaften unterscheiden. Man muss offen sein und die Wassermanndame auf Trab halten, ihr ihren Freiraum lassen und gleichzeitig mitziehen können, wenn sie jemanden an ihrer Seite haben will. Es ist ein ewiges auf und ab - zumindest bei mir ist das so und ich hab immer noch oft genug Phasen in denen ich meinen Freund unbewusst "auf die Probe stelle", mal für ein paar Tage verschwinde und dann wieder eine Woche nicht von seiner Seite weiche. Es ist kompliziert und ich bewundere alle die bei eine Beziehung mit unseresgleichen nicht sofort das Handtuch werfen.

Mit Stier-Männern hatte ich auch nie großartige Probleme. Auch Stier-Frauen befinden sich unter einigen meiner besten Freunde, aber an denen schätze ich in erster Linie dass man sich immens auf sie verlassen kann. Gespräche mit manchen von ihnen zu führen kann allerdings problematisch werden weil sie mir manchmal im Denken etwas zu "langsam", nicht offen genug und etwas engstirnig sind. Ist aber nur bei gewissen Leuten so. Will jetzt niemanden beleidigen. Aber wenn ich mir ansehe dass was du so alles mit ihr unternimmst, dürftest du ein Stier von der lockeren aufgeschlosseneren Sorte sein.
Ich hoffe nur dass es - falls es mit euch klappen sollte - sexuell bei euch funktioniert. Alle Stiere die ich kenne, ob Mann oder Frau brauchen den körperlichen Kontakt so sehr, dass er als unverzichtbare Basis in der Beziehung fungiert. Mir als Wassermannfrau ist in erster Linie der geistige Austausch wichtig und zu viel Körperkontakt fühlt sich für mich erdrückend an. Ich habe dann das Gefühl mich abhängig zu machen, aber das muss ja noch lange nicht für alle gelten.

Mein Rat ist: Überstürz nichts, genießt die gemeinsame Zeit und geh einfach möglichst locker auf ihre frechen Anspielungen ein. Wenn sie auch nur ansatzweise so denkt wie ich, wird Flirten dich weiterbringen als Küsse, Umarmungen und dergleichen. Viel Glück und halt uns auf dem Laufenden.

Ich verstehe die widersprüchliche Art
der Wasserfrauen noch nicht Aquariusz, was meinst Du mit "unbewusst" auf die Probe stellen. Was möchtest Du damit erreichen? Was verstehst Du unter "frei sein"? Jeder Mensch ist doch frei (naja mit gewissen Einschränkungen derGesellschaft ). Würde mich über eine Antwort von Dir freuen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2015 um 22:21
In Antwort auf papillonblond

Ich verstehe die widersprüchliche Art
der Wasserfrauen noch nicht Aquariusz, was meinst Du mit "unbewusst" auf die Probe stellen. Was möchtest Du damit erreichen? Was verstehst Du unter "frei sein"? Jeder Mensch ist doch frei (naja mit gewissen Einschränkungen derGesellschaft ). Würde mich über eine Antwort von Dir freuen

Hallo papillonblond
Entschuldige, mein Beitrag kommt spät. Falls es dich trotzdem noch interessiert, hier meine (wie üblich etwas gar ausführlich geratene) Antwort:

Versteh mich nicht falsch, aber das Ganze ist so etwas wie ein Impuls der mich hin und wieder in Versuchung bringt meine Grenzen auszutesten. Ähnlich wie mans in der Pubertät erlebt, nur nicht gar so extrem.
Damit sind Kleinigkeiten gemeint wie - hin und wieder mit männlichen Freunden/Bekannten treffen und (erst) hinterher meinem Partner davon berichten, wenn die Frage aufkommt, wie denn mein Tag war.
Ich genieße es dass ich ihm frei davon erzählen kann wie das Essen mit demjenigen oder ein Kinobesuch mit dem anderen gelaufen ist. Ebenso dass er nicht sauer ist, wenn ich mal nichts erzählen will, da ich müde bin oder mich grad nicht "sozial gestimmt" fühl, weil ich für diesen Tag schon geradezu von sozialen Interaktionen erdrückt wurde.
Was das betrifft herrscht bei mir sowieso immer sehr großes Pro und Kontra. (In einem Moment sehn ich mich nach Kontakten, im anderen schotte ich mich ab und genieße es einfach allein eine Stadt, die Natur, oder was auch immer zu erkunden). Astrologisch gesehen kann dieses sprunghafte Verhaltensmuster und der Entdeckungsdrang auch von meinem Schützemond stammen. Aber um das mit Gewissheit sagen zu können, kenne ich mich in dem Gebiet leider viiiiel zu wenig aus.

Zurück zum Thema:
Zumeist mach ich meinen Freund zwar ohnehin mit meinen Freunden bekannt weil ich gern Gruppentreffen organisiere und da alle möglichen Leute zusammentrommle, aber selbst wenn er sie nicht kennt gibt er mir oft zu verstehen dass er mir voll und ganz vertraut. Ich frage mich wirklich sehr häufig wo dieses Vertrauen eigentlich herkommt. (^^)! Außerdem kommen an solchen Tagen auch keine SMS oder Anrufe, weil ich nicht direkt nach der Arbeit nach Hause komme, sondern noch irgendwo unterwegs bin ohne Bescheid zu sagen. (Ich tue es manchmal, aber eben nur manchmal.)
Außer es wird immens spät (gegen 21:00 Uhr kommt es dann schon Mal vor dass er nachhakt wo ich bin oder ob alles in Ordnung ist).

Ich empfinde einfach ein Gefühl von Freiheit wenn ich Entscheidungen intuitiv treffen und durchsetzen kann, ohne mich dafür schämen oder rechtfertigen zu müssen, geschweige denn meinen Partner quasi "um Erlaubnis zu bitten".
Es versteht sich von selbst dass er dafür dieselben Freiheiten genießt, wobei er das nicht so oft ausnützt wie ich weil er sich sehr gern in den eigenen vier Wänden aufhält und dort auch zurückzieht.
(Eckdaten: Waage-Sonne, JF-Mond, Krebs-Asz.)

Wir klären beide meist spontan ab, ob wir etwas zu Zweit machen wollen. Es gibt manchmal Tage da komm ich nach Hause und unser Kontakt beschränkt sich auf ein Bisschen kuscheln, fragen wie der Tag war, ein paar Erzählungen und danach beschäftigt sich jeder auf seine Art und ganz ehrlich - ich dachte früher immer man müsse sich fast schon selbst verraten, damit eine Beziehung überhaupt funktionieren könnte. Deshalb habe ich so lange gezögert überhaupt auf eine einzugehen.
Und ich muss sagen, so "gewöhnlich" mir diese Art von persönlichem Freiraum auch erscheinen mag, umso wertvoller ist sie für mich wenn ich von manchen Freunden und Bekannten (egal ob minderjährig oder über 40) höre, dass sie immer sobald sie eine Beziehung eingegangen sind von ihren Partnern kontrolliert wurden / werden bzw. gar keine eigenständigen, von einander unabhängigen Individuen mehr sein konnten/können.
Gewisse Freunde wollen es auch gar nicht anders und wenn sie die Beziehung auf diese Weise erfüllt sollen sie es auch weiterhin so machen.

Der Gedanke einer vollkommenen Verschmelzung mit einer anderen Person in allen möglichen Bereichen bereitet mir im Grunde auch mehr Ängste als Freuden, da ich befürchten muss mich selbst dafür zu opfern/verbiegen, auch wenn mir schon bewusst ist dass wir uns sowieso mit jedem Kontakt ein Bisschen verändern. Aber trotz dem ständigen Wandel den ich versuche in mein Leben zu bringen, liegt die größte Angst darin mich selbst zu sehr zu verändern, vor allem für andere. Ich glaube aus dieser Angst heraus könnten auch diese widersprüchlichen Verhaltensmuster der Wassermänner entstehen - dieses "zwanghafte sich nicht festlegen wollen" (ein Wiederspruch an sich). Aber das ist vielleicht auch einfach nur bei mir so.

Man kann mich für diese Vorstellung als unreif beschimpfen wenn man will, aber ich bin auch nur einer von vielen Menschen mit unterschiedlichen Ansichten, Wünschen und Befürchtungen und ich muss genauso noch sehr viel lernen wie jeder andere, aber mein Leben und meine Beziehung auf diese Art zu führen fühlt sich einfach richtig an.
Diese Einstellung ist auch der Grund dafür, warum ich schon immer der Meinung war keine Kinder in die Welt setzen zu wollen. Ich bin zu sehr auf mich selbst fixiert und würde dem Nachwuchs nur schaden - Fazit: eine furchtbare Mutter abgeben. Deshalb überlasse ich das anderen - wir sind ja zum Glück nicht vom Aussterben bedroht und um Nichten/Neffen und andere Kinder kümmere ich mich liebend gern für ein paar Stunden. Eventuell ändert sich alles wenn ich reifer geworden bin und mich genug ausgetobt habe, aber bisher hat sich an meiner Einstellung zu Kindern nichts geändert.

Zum Schluss noch:
Regeln sind in Ordnung wenn sie sinnvoll sind und dazu beitragen dass wir Menschen uns nicht gegenseitig das Leben schwer machen, aber ich bin der Meinung dass man sich nicht auch noch selbst Steine in den Weg legen muss indem man sich nicht mal mehr gönnt spontan und eigenständig zu handeln. So viel zu meiner Interpretation von Freiheit. Hoffe ich konnte trotz des langen Textes deine Fragen beantworten.

lg Aqua

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2015 um 17:25
In Antwort auf aquariusz

Hallo papillonblond
Entschuldige, mein Beitrag kommt spät. Falls es dich trotzdem noch interessiert, hier meine (wie üblich etwas gar ausführlich geratene) Antwort:

Versteh mich nicht falsch, aber das Ganze ist so etwas wie ein Impuls der mich hin und wieder in Versuchung bringt meine Grenzen auszutesten. Ähnlich wie mans in der Pubertät erlebt, nur nicht gar so extrem.
Damit sind Kleinigkeiten gemeint wie - hin und wieder mit männlichen Freunden/Bekannten treffen und (erst) hinterher meinem Partner davon berichten, wenn die Frage aufkommt, wie denn mein Tag war.
Ich genieße es dass ich ihm frei davon erzählen kann wie das Essen mit demjenigen oder ein Kinobesuch mit dem anderen gelaufen ist. Ebenso dass er nicht sauer ist, wenn ich mal nichts erzählen will, da ich müde bin oder mich grad nicht "sozial gestimmt" fühl, weil ich für diesen Tag schon geradezu von sozialen Interaktionen erdrückt wurde.
Was das betrifft herrscht bei mir sowieso immer sehr großes Pro und Kontra. (In einem Moment sehn ich mich nach Kontakten, im anderen schotte ich mich ab und genieße es einfach allein eine Stadt, die Natur, oder was auch immer zu erkunden). Astrologisch gesehen kann dieses sprunghafte Verhaltensmuster und der Entdeckungsdrang auch von meinem Schützemond stammen. Aber um das mit Gewissheit sagen zu können, kenne ich mich in dem Gebiet leider viiiiel zu wenig aus.

Zurück zum Thema:
Zumeist mach ich meinen Freund zwar ohnehin mit meinen Freunden bekannt weil ich gern Gruppentreffen organisiere und da alle möglichen Leute zusammentrommle, aber selbst wenn er sie nicht kennt gibt er mir oft zu verstehen dass er mir voll und ganz vertraut. Ich frage mich wirklich sehr häufig wo dieses Vertrauen eigentlich herkommt. (^^)! Außerdem kommen an solchen Tagen auch keine SMS oder Anrufe, weil ich nicht direkt nach der Arbeit nach Hause komme, sondern noch irgendwo unterwegs bin ohne Bescheid zu sagen. (Ich tue es manchmal, aber eben nur manchmal.)
Außer es wird immens spät (gegen 21:00 Uhr kommt es dann schon Mal vor dass er nachhakt wo ich bin oder ob alles in Ordnung ist).

Ich empfinde einfach ein Gefühl von Freiheit wenn ich Entscheidungen intuitiv treffen und durchsetzen kann, ohne mich dafür schämen oder rechtfertigen zu müssen, geschweige denn meinen Partner quasi "um Erlaubnis zu bitten".
Es versteht sich von selbst dass er dafür dieselben Freiheiten genießt, wobei er das nicht so oft ausnützt wie ich weil er sich sehr gern in den eigenen vier Wänden aufhält und dort auch zurückzieht.
(Eckdaten: Waage-Sonne, JF-Mond, Krebs-Asz.)

Wir klären beide meist spontan ab, ob wir etwas zu Zweit machen wollen. Es gibt manchmal Tage da komm ich nach Hause und unser Kontakt beschränkt sich auf ein Bisschen kuscheln, fragen wie der Tag war, ein paar Erzählungen und danach beschäftigt sich jeder auf seine Art und ganz ehrlich - ich dachte früher immer man müsse sich fast schon selbst verraten, damit eine Beziehung überhaupt funktionieren könnte. Deshalb habe ich so lange gezögert überhaupt auf eine einzugehen.
Und ich muss sagen, so "gewöhnlich" mir diese Art von persönlichem Freiraum auch erscheinen mag, umso wertvoller ist sie für mich wenn ich von manchen Freunden und Bekannten (egal ob minderjährig oder über 40) höre, dass sie immer sobald sie eine Beziehung eingegangen sind von ihren Partnern kontrolliert wurden / werden bzw. gar keine eigenständigen, von einander unabhängigen Individuen mehr sein konnten/können.
Gewisse Freunde wollen es auch gar nicht anders und wenn sie die Beziehung auf diese Weise erfüllt sollen sie es auch weiterhin so machen.

Der Gedanke einer vollkommenen Verschmelzung mit einer anderen Person in allen möglichen Bereichen bereitet mir im Grunde auch mehr Ängste als Freuden, da ich befürchten muss mich selbst dafür zu opfern/verbiegen, auch wenn mir schon bewusst ist dass wir uns sowieso mit jedem Kontakt ein Bisschen verändern. Aber trotz dem ständigen Wandel den ich versuche in mein Leben zu bringen, liegt die größte Angst darin mich selbst zu sehr zu verändern, vor allem für andere. Ich glaube aus dieser Angst heraus könnten auch diese widersprüchlichen Verhaltensmuster der Wassermänner entstehen - dieses "zwanghafte sich nicht festlegen wollen" (ein Wiederspruch an sich). Aber das ist vielleicht auch einfach nur bei mir so.

Man kann mich für diese Vorstellung als unreif beschimpfen wenn man will, aber ich bin auch nur einer von vielen Menschen mit unterschiedlichen Ansichten, Wünschen und Befürchtungen und ich muss genauso noch sehr viel lernen wie jeder andere, aber mein Leben und meine Beziehung auf diese Art zu führen fühlt sich einfach richtig an.
Diese Einstellung ist auch der Grund dafür, warum ich schon immer der Meinung war keine Kinder in die Welt setzen zu wollen. Ich bin zu sehr auf mich selbst fixiert und würde dem Nachwuchs nur schaden - Fazit: eine furchtbare Mutter abgeben. Deshalb überlasse ich das anderen - wir sind ja zum Glück nicht vom Aussterben bedroht und um Nichten/Neffen und andere Kinder kümmere ich mich liebend gern für ein paar Stunden. Eventuell ändert sich alles wenn ich reifer geworden bin und mich genug ausgetobt habe, aber bisher hat sich an meiner Einstellung zu Kindern nichts geändert.

Zum Schluss noch:
Regeln sind in Ordnung wenn sie sinnvoll sind und dazu beitragen dass wir Menschen uns nicht gegenseitig das Leben schwer machen, aber ich bin der Meinung dass man sich nicht auch noch selbst Steine in den Weg legen muss indem man sich nicht mal mehr gönnt spontan und eigenständig zu handeln. So viel zu meiner Interpretation von Freiheit. Hoffe ich konnte trotz des langen Textes deine Fragen beantworten.

lg Aqua

Hallo Aqua
Das ist mal wieder typisch Wasserfrau. Erst kommt Monate nix und dann gleich soooo ausführlich. Viiiielen lieben Dank dafür!! Natürlich bin ich noch interessiert. Entschuldigung angenommen, auch wenn Du Dich für nix entschuldigen musst. Ist ja schließlich freiwillig hier, was zu posten. Aaaalso: so richtig klar ist mir das alles und ein paar andere Dinge auch noch nicht
Ich habe mich in der Zeit seit meinem Beitrag ausführlich mit dem Wesen der Wassermannfrau befasst und versuche zu verstehen. Ein wenig tu ich 's schon. Aber nur ein klitzekleines Wenig

Ich versuche mal zusammenzufassen und weitere Fragen zu stellen, die Du natürlich nicht beantworten musst:
Um das Herz (hat Sie überhaupt eines? Nun ja, Liebe scheint ja in ihr zu wohnen) einer Wasserfrau zu gewinnen muss Mann erst Ihr Freund werden und dann auch ewig bleiben. Soweit klar und logisch. Aaaaber: Sie hat so viele Freunde, woran merkt Mann denn, dass Sie einen liebt (kann Sie das denn überhaupt? Eigentlich geht Sie da doch rational dran).

Auf geistiger Ebene entgegentreten? Reden, Zuhören - Hobbys, was Sie beschäftigt, sehr Privates - kein Problem aber nur nicht über Gefühle sonst distanziert sich Wasserfrau - wie soll Mann da rankommen???? Was bedeutet "ich mag Dich", "du bist mein bester Freund", "ich möchte so gerne mit Dir reden"? und dann wieder: "Du bist doof", "wir haben keine Gemeinsamkeiten (du sagst, es muss stimmig sein wie wir denken und empfinden)", "wir sind wie Nordpol und Südpol"? Fragen über Fragen.
Dann Geduld, wieviel Geduld muss Mann aufbringen. Mann liest ja in den Foren, dass es Monate oftmals Jaaaahre dauert, bis bei einer Wasserfrau langsam Gefühle aufkommen. Wie äußern sich diese denn dann? Merkt Mann das überhaupt? Wasserfrauen sind doch zu jedem gleich nett und freundlich.

Dann: aus dem was Du jetzt geschrieben hattest geht irgendwie gar nicht hervor, dass es ein ewiges Auf und Ab ist. Du triffst Dich mit männlichen Freunden, sagst es Deinem Partner. Für Ihn ist es ok und Du genießt das - alles perfekt!

Das mit der Freiheit habe ich mittlerweile gecheckt und nutze das auch. Eigentlich eine gute Sache. Mann mag keine Frau, die nicht selbstständig ist und denkt! Wie hat außerdem mal jemand gesagt: Regeln sind dazu da, dass man sich über Sie hinwegsetzt oder: ich mache mir meine eigenen Regeln.

Die widersprüchlichen Verhaltensmuster machen Mann da viel mehr zu schaffen. Ob ich jetzt vegetarisch essen will und in zwei Stunden dann doch mehr Lust auf Schnitzel hab' ist ja ok; aber ob Wasserfrau den Mann will und 2 Monate später nicht und dann wieder doch und dann doch lieber nur Freunde , das is blöd

Oh je, soviel Blabla wollte ich gar net...
Jedenfalls nochmals viiiielen Dank und vielleicht bis in zwei Monaten...

LG Papillon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2015 um 20:04
In Antwort auf papillonblond

Hallo Aqua
Das ist mal wieder typisch Wasserfrau. Erst kommt Monate nix und dann gleich soooo ausführlich. Viiiielen lieben Dank dafür!! Natürlich bin ich noch interessiert. Entschuldigung angenommen, auch wenn Du Dich für nix entschuldigen musst. Ist ja schließlich freiwillig hier, was zu posten. Aaaalso: so richtig klar ist mir das alles und ein paar andere Dinge auch noch nicht
Ich habe mich in der Zeit seit meinem Beitrag ausführlich mit dem Wesen der Wassermannfrau befasst und versuche zu verstehen. Ein wenig tu ich 's schon. Aber nur ein klitzekleines Wenig

Ich versuche mal zusammenzufassen und weitere Fragen zu stellen, die Du natürlich nicht beantworten musst:
Um das Herz (hat Sie überhaupt eines? Nun ja, Liebe scheint ja in ihr zu wohnen) einer Wasserfrau zu gewinnen muss Mann erst Ihr Freund werden und dann auch ewig bleiben. Soweit klar und logisch. Aaaaber: Sie hat so viele Freunde, woran merkt Mann denn, dass Sie einen liebt (kann Sie das denn überhaupt? Eigentlich geht Sie da doch rational dran).

Auf geistiger Ebene entgegentreten? Reden, Zuhören - Hobbys, was Sie beschäftigt, sehr Privates - kein Problem aber nur nicht über Gefühle sonst distanziert sich Wasserfrau - wie soll Mann da rankommen???? Was bedeutet "ich mag Dich", "du bist mein bester Freund", "ich möchte so gerne mit Dir reden"? und dann wieder: "Du bist doof", "wir haben keine Gemeinsamkeiten (du sagst, es muss stimmig sein wie wir denken und empfinden)", "wir sind wie Nordpol und Südpol"? Fragen über Fragen.
Dann Geduld, wieviel Geduld muss Mann aufbringen. Mann liest ja in den Foren, dass es Monate oftmals Jaaaahre dauert, bis bei einer Wasserfrau langsam Gefühle aufkommen. Wie äußern sich diese denn dann? Merkt Mann das überhaupt? Wasserfrauen sind doch zu jedem gleich nett und freundlich.

Dann: aus dem was Du jetzt geschrieben hattest geht irgendwie gar nicht hervor, dass es ein ewiges Auf und Ab ist. Du triffst Dich mit männlichen Freunden, sagst es Deinem Partner. Für Ihn ist es ok und Du genießt das - alles perfekt!

Das mit der Freiheit habe ich mittlerweile gecheckt und nutze das auch. Eigentlich eine gute Sache. Mann mag keine Frau, die nicht selbstständig ist und denkt! Wie hat außerdem mal jemand gesagt: Regeln sind dazu da, dass man sich über Sie hinwegsetzt oder: ich mache mir meine eigenen Regeln.

Die widersprüchlichen Verhaltensmuster machen Mann da viel mehr zu schaffen. Ob ich jetzt vegetarisch essen will und in zwei Stunden dann doch mehr Lust auf Schnitzel hab' ist ja ok; aber ob Wasserfrau den Mann will und 2 Monate später nicht und dann wieder doch und dann doch lieber nur Freunde , das is blöd

Oh je, soviel Blabla wollte ich gar net...
Jedenfalls nochmals viiiielen Dank und vielleicht bis in zwei Monaten...

LG Papillon

Ich denke
so langsam ist eine PN angebracht.
Ich will hier nicht den ganzen Thread mit Smalltalk zuspammen. xD
Du liest von mir.
lg aqua

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen