Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Wassermannfrau und ihre Gefühle

Wassermannfrau und ihre Gefühle

10. April 2008 um 9:30

Hallo!
Bin neu hier im Forum und würde mich über Beiträge von Wassermannfrauen bzw. auch von denen freuen, die ihr Herz an eine Wassermannfrau verschenkt haben.
Seit 1 Jahr ist in meiner Abteilung eine junge Kollegin, 29, 10 Jahre jünger als ich. Ich bin übrigens Sternzeichen Krebs, Aszendent Löwe. Sie Wassermann, Aszendent Krebs. Sie sitzt genau hinter mir - es trennt uns nur eine Schrankwand. Anfangs ist sie mir gar nicht aufgefallen, da sie gar nicht so mein Typ ist. Aber irgendwann, so zwei Monate später, merkte ich, wie sie ständig meine Nähe suchte... Ich, als lesbische Frau, war zu der Zeit bei meinen Kollegen nicht offiziell geoutet, war vorsichtig, weil ich nicht wusste, ob es nur Neugierde war und sie es nur herausfinden wollte.
Ich war zu der Zeit seit 1 Jahr Single. Ich merkte, spürte, dass sie es weiss... Wusste aber, dass sie vorher nur was mit Männern hatte und jetzt auch Single ist. Ihre sog. Beziehungen waren lt. ihrer Aussage nichts Gescheites. Immer nur auf Distanz. Und es bedeutet ihr auch gar nicht so viel. Sie hing da gefühlsmäßig gar nicht drin. Jedenfalls... irgendwann kamen wir uns näher. Sie mir nahe. Denn jedesmal wenn sie in meiner Nähe war und ist, ist da so eine Energiefluß! Unglaublich. Ich habe schon viel über Wassermann-Frauen gelesen und dass sie auch bisexuelle Neigungen in sich tragen! Kann das jemand bestätigen? Aber als bi würde sie sich nicht bezeichen. Da sie auf dem Gebiet, mit einer Frau noch keine Erfahrung gemacht hat. Ihre Schwester ist lesbisch und ihre beste Freundin auch! Na ja, das habe ich dann alles erfahren, nachdem wir drei Mal Mittagessen zusammen waren. War sehr schön. Und sie hat wirklich eine sehr männliche Art, die Bewegungen... und sie sagt selbst, sie denkt und fühlt wie ein Mann! Sie hat auch viele männliche Kumpels, so drückt sie sich aus. Überhaupt nach außen hin sehr offen und locker... aber sobald man ihr gefühlsmäßig zu nahe kommt, macht sie zu. Und das ist eben jetzt passiert. Ich habe mich in sie verliebt. Aber sie weiss nicht was sie will! Auch in meiner Gegenwart flirtet sie mit Männern... ganz bewusst! Und sie hat auch wieder einen Typ kennengelernt... Das war aber nix. Der hatte wohl eine Freundin und so. Das Problem, immer wenn es mit ihren "Männern" nicht so klappte, hat sie immer wieder meine Nähe gesucht... Und irgendwann, gestern, hab ich sie zur Seite genommen und ihr gesagt, ganz ruhig, aber direkt, dass mir das total weh tut, wenn sie mir das Gefühl gibt, ich bin nur ein "Lückenbüßer" für sie. Ich sagte ihr auch, dass sie nicht weiss was sie will und sich nicht festlegen will. Sie äußerte sich überhaupt nicht dazu. Kein Kommentar. Beim Wiedersehen sagte sie dann in einem so trotzigen Ton <Tschau>. Das war nicht sehr schön. Nach außen hin tut sie als "hetero"... aber ich spüre ja, dass bei ihr doch was anderes auch... Aber sie will sich nicht festlegen! Sie sagte mal <Auch in einer Beziehung kann man machen was man will!> Also da war ich fertig. Diese Aussage käme nie von einem Krebs! Ich würde mir nur wünschen, sie geht offener und konkreter auf mich zu! Über Gefühle zu sprechen fällt ihr wahnsinnig schwer. Sie liebt ihre Arbeit über alles, ist ein Arbeitstier... und heute arbeitet sie von zu Hause aus!
Vielleicht auch um sich der Situation zu entziehen? Ich wollte sie nicht verletzen. Ich wollte ihr nur klar machen, dass sie mit mir nicht machen kann was sie will! Keine Nachricht von ihr. Ich habe es nur von einer Kollegin erfahren, dass sie viel zu arbeiten mitgenommen hat und von dort aus arbeitet. So, nach langer Rede... Morgen ist sie sicher wieder im Büro. Ich würde mich gerne mal nach der Arbeit mit ihr treffen? Aber wäre das wieder zu aufdringlich? Sollte sie nicht auf mich zu kommen? Ich würde es so gerne freundschaftlich mit ihr angehen... Wenn ich nur wüsste wie?! Lieben Gruß Bine

Mehr lesen

11. April 2008 um 0:09

Hallo Bine
ich bin zwar kein Wassermann und habe auch "nur" Erfahrungen mit Wasser-Männern,
aber aus deinem Post kann man einiges herauslesen, was nicht unbedingt etwas mit dem Sternzeichen zu tun haben muss.

Ich denke, dass es ein großer Schritt ist, wenn man als Heterofrau plötzlich merkt, man hat auch Gefühle für Frauen, und ein noch größerer Sprung, diese dann auch mit jemandem auszuleben. Hinzu kommt, dass ihr in der gleichen Firma arbeitet, so dass man sich, wenn was schiefgehen sollte, nicht so leicht "aus dem Weg gehen" kann. Auch ist es wahrscheinlich schon schwierig genug sich zu outen, wenn man überzeugt lesbisch ist, wie schwierig ist es erst, wenn man da noch am Anfang steht und sich nicht sicher ist...und eure Kollegen würden eure Beziehung ja sicherlich mitbekommen. (Dies alles natürlich nur unter dem Vorbehalt, dass sie tatsächlich lesbisch oder bi ist).

Nun zum Sternzeichen Wassermann: Ihre Aussage "Auch in einer Beziehung kann man machen was man will!" solltest du wörtlich nehmen. Wenn du damit nicht umgehen kannst oder möchtest, kannst du nicht mit einem WM zusammen sein. Viele WM gehen erst gar keine feste Beziehung ein, um eben "zu machen was sie möchten." Oder leben auch in Beziehungen als Single weiter. Man braucht starke Nerven, echtes Selbstbewusstsein und ein komplett eigenständiges Leben, um es mit einem WM auszuhalten. Du bist Du und Sie ist Sie, und dann trifft man sich in der Mitte. Wasserzeichen wie Krebs wollen oft was Symbiotisches, Mit-einander Verschmelzen, Ineinander-Aufgehen, das ist dem WM unheimlich.

Ich kann verstehen, dass du sauer bist, dass sie auf dich zurückkommt, wenns mit dem jeweils nächsten Mann nicht geklappt hat. Ich glaube, sie checkt dich genauso ab wie du sie, traut sich aber nicht richig ran. Mit Bemerkungen, dass du ja nur der Lückenbüßer bist, vergraulst du sie aber. Denn du hast noch kein Recht auf ihre Zeit, da seid ihr noch nicht. (Ich habe meinen damls Ex-Wassermann von mir, der mir etwas geholfen und seine neue Liebschaft dafür versetzt hat, gefragt, ob sie denn nicht sauer ist deswegen und er hat gesagt: "Du (als langjährige Ex) hast das Recht auf meine Zeit, sie nicht)". Für andere Sternzeichen wärs genau anders rum.

Wenn ich dir was raten könnte, wärs, das Ganze langsam anzugehen. Gib ihr Zeit. Und bloß keine Wir-müssen-jetzt-alle Gefühle-bis-ins-kleinste-Ausloten-Gespräche, Krebse neigen glaube ich, dazu. Und keine Ultimaten. Und auch nicht: "Ich will jetzt wissen, woran ich bei Dir bin." Das wirst du übrigens auch nicht wissen, wenn ihr dann mal 10 Jahre verheiratet seid

Viel Glück,
Simone

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. April 2008 um 8:53
In Antwort auf jaya_12827572

Hallo Bine
ich bin zwar kein Wassermann und habe auch "nur" Erfahrungen mit Wasser-Männern,
aber aus deinem Post kann man einiges herauslesen, was nicht unbedingt etwas mit dem Sternzeichen zu tun haben muss.

Ich denke, dass es ein großer Schritt ist, wenn man als Heterofrau plötzlich merkt, man hat auch Gefühle für Frauen, und ein noch größerer Sprung, diese dann auch mit jemandem auszuleben. Hinzu kommt, dass ihr in der gleichen Firma arbeitet, so dass man sich, wenn was schiefgehen sollte, nicht so leicht "aus dem Weg gehen" kann. Auch ist es wahrscheinlich schon schwierig genug sich zu outen, wenn man überzeugt lesbisch ist, wie schwierig ist es erst, wenn man da noch am Anfang steht und sich nicht sicher ist...und eure Kollegen würden eure Beziehung ja sicherlich mitbekommen. (Dies alles natürlich nur unter dem Vorbehalt, dass sie tatsächlich lesbisch oder bi ist).

Nun zum Sternzeichen Wassermann: Ihre Aussage "Auch in einer Beziehung kann man machen was man will!" solltest du wörtlich nehmen. Wenn du damit nicht umgehen kannst oder möchtest, kannst du nicht mit einem WM zusammen sein. Viele WM gehen erst gar keine feste Beziehung ein, um eben "zu machen was sie möchten." Oder leben auch in Beziehungen als Single weiter. Man braucht starke Nerven, echtes Selbstbewusstsein und ein komplett eigenständiges Leben, um es mit einem WM auszuhalten. Du bist Du und Sie ist Sie, und dann trifft man sich in der Mitte. Wasserzeichen wie Krebs wollen oft was Symbiotisches, Mit-einander Verschmelzen, Ineinander-Aufgehen, das ist dem WM unheimlich.

Ich kann verstehen, dass du sauer bist, dass sie auf dich zurückkommt, wenns mit dem jeweils nächsten Mann nicht geklappt hat. Ich glaube, sie checkt dich genauso ab wie du sie, traut sich aber nicht richig ran. Mit Bemerkungen, dass du ja nur der Lückenbüßer bist, vergraulst du sie aber. Denn du hast noch kein Recht auf ihre Zeit, da seid ihr noch nicht. (Ich habe meinen damls Ex-Wassermann von mir, der mir etwas geholfen und seine neue Liebschaft dafür versetzt hat, gefragt, ob sie denn nicht sauer ist deswegen und er hat gesagt: "Du (als langjährige Ex) hast das Recht auf meine Zeit, sie nicht)". Für andere Sternzeichen wärs genau anders rum.

Wenn ich dir was raten könnte, wärs, das Ganze langsam anzugehen. Gib ihr Zeit. Und bloß keine Wir-müssen-jetzt-alle Gefühle-bis-ins-kleinste-Ausloten-Gespräche, Krebse neigen glaube ich, dazu. Und keine Ultimaten. Und auch nicht: "Ich will jetzt wissen, woran ich bei Dir bin." Das wirst du übrigens auch nicht wissen, wenn ihr dann mal 10 Jahre verheiratet seid

Viel Glück,
Simone

"Hallo Simone"
Danke für deine Antwort. Du hast sehr hilfreich geschrieben. Tja, und jetzt ist genau das eingetreten, was ich befürchtet habe - heute morgen als sie reinkam... total kühl und distanziert. Du hattest recht, das mit dem "Lückenbüßer" hat Sie vergrault. Sie hat nicht mal "Guten Morgen" gesagt. Und als ich ich sie was fragte, was sie total kurz angebunden. Ich kann das nicht. Ich kann mit so viel Kühle und Distanz nicht umgehen. Es bricht mir das Herz und bringt mich zum Weinen! Nach außen tut sie cool... mit allen Kollegen geht sie nett und freundlich um... Der Krebs in mir ist total verunsichert... und muss sich jetzt zurückziehen... Ich sehe im Moment keine andere Möglichkeit um mich und meine Gefühle zu schützen. Vielleicht kommt sie ja dann auf mich zu... Es ist schwer bei ihr herauszufinden was sie fühlt... Ich versuche trotzdem normal - soweit es mir möglich ist - mit ihr umzugehen... arbeitsmäßig...
Danke nochmal und viele Grüße
Sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2008 um 17:34
In Antwort auf moana_12728548

"Hallo Simone"
Danke für deine Antwort. Du hast sehr hilfreich geschrieben. Tja, und jetzt ist genau das eingetreten, was ich befürchtet habe - heute morgen als sie reinkam... total kühl und distanziert. Du hattest recht, das mit dem "Lückenbüßer" hat Sie vergrault. Sie hat nicht mal "Guten Morgen" gesagt. Und als ich ich sie was fragte, was sie total kurz angebunden. Ich kann das nicht. Ich kann mit so viel Kühle und Distanz nicht umgehen. Es bricht mir das Herz und bringt mich zum Weinen! Nach außen tut sie cool... mit allen Kollegen geht sie nett und freundlich um... Der Krebs in mir ist total verunsichert... und muss sich jetzt zurückziehen... Ich sehe im Moment keine andere Möglichkeit um mich und meine Gefühle zu schützen. Vielleicht kommt sie ja dann auf mich zu... Es ist schwer bei ihr herauszufinden was sie fühlt... Ich versuche trotzdem normal - soweit es mir möglich ist - mit ihr umzugehen... arbeitsmäßig...
Danke nochmal und viele Grüße
Sabine

Ja,
gib ihr und auch dir Zeit. Sie kommt bestimmt wieder raus aus ihrem Panzer... Sie verhält sich so, weil sie nicht weiß, wie sie mit dir und der Situation umgehen soll. Andere würden drüber reden, aber für sie ist Abschalten und Totstellen die Überlebenstechnik.

Ein WM sagte mir mal, es sei besser, wir hätten keinen EMOTIONALEN Kontakt. Also Kontakt wollte er schon, aber nicht gefühlsmäßig. Weiß bis heute nicht, wie das gehen soll? Ich kann das nicht trennen. Heute weiß ich, dass er von Gefühlen überschwemmt war (guten und schlechten mir gegenüber), und er damit nicht umgehen konnte. Zwei Wochen später stand er dann wieder auf der Matte als sei nix gewesen.

Manchmal denke ich, je abweisender WM sind, desto mehr spielt sich innerlich ab. Etwas muß verarbeitet werden und die ganze Energie geht dort hinein, so dass der äußere Mensch sich abschalten muss...Das dies den anderen verletzt, ist dem WM dann nicht immer klar.

Wenn du magst, schreib doch mal wies weitergegangen ist!
Grüsse, Simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2008 um 20:22
In Antwort auf jaya_12827572

Ja,
gib ihr und auch dir Zeit. Sie kommt bestimmt wieder raus aus ihrem Panzer... Sie verhält sich so, weil sie nicht weiß, wie sie mit dir und der Situation umgehen soll. Andere würden drüber reden, aber für sie ist Abschalten und Totstellen die Überlebenstechnik.

Ein WM sagte mir mal, es sei besser, wir hätten keinen EMOTIONALEN Kontakt. Also Kontakt wollte er schon, aber nicht gefühlsmäßig. Weiß bis heute nicht, wie das gehen soll? Ich kann das nicht trennen. Heute weiß ich, dass er von Gefühlen überschwemmt war (guten und schlechten mir gegenüber), und er damit nicht umgehen konnte. Zwei Wochen später stand er dann wieder auf der Matte als sei nix gewesen.

Manchmal denke ich, je abweisender WM sind, desto mehr spielt sich innerlich ab. Etwas muß verarbeitet werden und die ganze Energie geht dort hinein, so dass der äußere Mensch sich abschalten muss...Das dies den anderen verletzt, ist dem WM dann nicht immer klar.

Wenn du magst, schreib doch mal wies weitergegangen ist!
Grüsse, Simone

Ja,
gerne. Deine Zeilen haben mir schon sehr geholfen, die Situation, alles, besser zu versthen. Aber es ist nicht leicht für mich. Deine wunderbaren Ratschläge hatte ich schon viel früher gebraucht! .
Wie der Tag heute verlief? Ohne Blickkontakt. D. h., am Gang sind wir uns mal begegnet... ich sah sie an... sie mich und sah dann wieder weg. Kein Wort zwischen uns. Mittags ist sie mit einem Arbeitskollegen zum Kaffee-trinken gegangen. Ist auch ein ganz lieber - und verheiratet! Sie hat gefragt. Ich muss dazu sagen, dass sie mittags meist mit ihm und noch einer Kollegin geht. Die war aber heute nicht da. Das hat sich so zwischen denen so eingespielt. Einmal stand ich am Kopierer, sie druckte gerade etwas aus... Sie hätte ja warten können bis ich fertig bin. Plötzlich stand sie neben mir und holte sich ihre Sachen... Ich spürte ihre Nervosität und weg war sie zurück an ihrem Platz. Ich weiss nicht was das ist bei ihr, dass jedes Mal, wenn sie neben mir steht, ich so viel Energie spüre! Ob es ihr genau so geht? Als sie gegangen ist, hat sie sich bei den Leuten, die mir gegenüber sitzen einzeln verabschiedet. Bei mir nicht. Sie ging dann nicht an mir vorbei, sondern geradeaus zu unserem Chef ins Büro... unterhielten sich noch kurz... und ging dann bei seiner Tür raus! Somit hat sie das <Tschüss sagen> mit mir umgangen!
Aber das war nicht das erste Mal so zwischen uns. Mir ist es auch schon so gegangen. Es ist dieses Distanz-Nähe-Spiel zwischen uns. Distanziere ich mich, sucht sie meinen Blick, meine Nähe... Distanziert sie sich, suche ich ihren Blick, ihre Nähe...
Es ist schwer nachvollziehbar für mich, dass nicht eine Äußerung von ihr kam. Keine einzige. Ob ich recht hatte, was ich sagte... oder ich mir das alles nur einbilde...
Was, wenn sie jetzt wieder zu "ihren Männern" zurückgeht? Das ist doch für sie anscheinend viel unkomplizierter, nicht so eine "Gefühlsduselei" wie bei mir! Sie sagte aber mal, dass sie nicht sehr "körperlich" ist. "ihre Ex-Männer" hätten sich immer darüber beschwert, das sie das nicht ist! Aber meine körperliche Nähe hat sie gesucht. Das sagte sie mir bei unserem letzten gemeinsamen Mittagessen im vergangenen Oktober. Und erst vor kurzem sagte ich zu ihr, dass ich noch genau das Datum wüsste... Und sie sagte <Ja, es war um den 24.>. Das stimmt wirklich. Sie hat sich das gemerkt! Da war ich schon sehr überrascht. Also kann ich ihr doch gar nicht so egal sein. Auch wenn sie es hier und jetzt so aussehen lässt...
Fürs Wochenende hat sie sich wieder Arbeit mitgenommen! Auch eine Art Flucht.

Ich weiss, ich darf nicht vergessen, bei mir zu bleiben!

In diesem Sinne ein schönes Wochenende und bis bald!
Bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2008 um 15:25
In Antwort auf moana_12728548

Ja,
gerne. Deine Zeilen haben mir schon sehr geholfen, die Situation, alles, besser zu versthen. Aber es ist nicht leicht für mich. Deine wunderbaren Ratschläge hatte ich schon viel früher gebraucht! .
Wie der Tag heute verlief? Ohne Blickkontakt. D. h., am Gang sind wir uns mal begegnet... ich sah sie an... sie mich und sah dann wieder weg. Kein Wort zwischen uns. Mittags ist sie mit einem Arbeitskollegen zum Kaffee-trinken gegangen. Ist auch ein ganz lieber - und verheiratet! Sie hat gefragt. Ich muss dazu sagen, dass sie mittags meist mit ihm und noch einer Kollegin geht. Die war aber heute nicht da. Das hat sich so zwischen denen so eingespielt. Einmal stand ich am Kopierer, sie druckte gerade etwas aus... Sie hätte ja warten können bis ich fertig bin. Plötzlich stand sie neben mir und holte sich ihre Sachen... Ich spürte ihre Nervosität und weg war sie zurück an ihrem Platz. Ich weiss nicht was das ist bei ihr, dass jedes Mal, wenn sie neben mir steht, ich so viel Energie spüre! Ob es ihr genau so geht? Als sie gegangen ist, hat sie sich bei den Leuten, die mir gegenüber sitzen einzeln verabschiedet. Bei mir nicht. Sie ging dann nicht an mir vorbei, sondern geradeaus zu unserem Chef ins Büro... unterhielten sich noch kurz... und ging dann bei seiner Tür raus! Somit hat sie das <Tschüss sagen> mit mir umgangen!
Aber das war nicht das erste Mal so zwischen uns. Mir ist es auch schon so gegangen. Es ist dieses Distanz-Nähe-Spiel zwischen uns. Distanziere ich mich, sucht sie meinen Blick, meine Nähe... Distanziert sie sich, suche ich ihren Blick, ihre Nähe...
Es ist schwer nachvollziehbar für mich, dass nicht eine Äußerung von ihr kam. Keine einzige. Ob ich recht hatte, was ich sagte... oder ich mir das alles nur einbilde...
Was, wenn sie jetzt wieder zu "ihren Männern" zurückgeht? Das ist doch für sie anscheinend viel unkomplizierter, nicht so eine "Gefühlsduselei" wie bei mir! Sie sagte aber mal, dass sie nicht sehr "körperlich" ist. "ihre Ex-Männer" hätten sich immer darüber beschwert, das sie das nicht ist! Aber meine körperliche Nähe hat sie gesucht. Das sagte sie mir bei unserem letzten gemeinsamen Mittagessen im vergangenen Oktober. Und erst vor kurzem sagte ich zu ihr, dass ich noch genau das Datum wüsste... Und sie sagte <Ja, es war um den 24.>. Das stimmt wirklich. Sie hat sich das gemerkt! Da war ich schon sehr überrascht. Also kann ich ihr doch gar nicht so egal sein. Auch wenn sie es hier und jetzt so aussehen lässt...
Fürs Wochenende hat sie sich wieder Arbeit mitgenommen! Auch eine Art Flucht.

Ich weiss, ich darf nicht vergessen, bei mir zu bleiben!

In diesem Sinne ein schönes Wochenende und bis bald!
Bine

Kurze Info - zum Abschluß
Es gibt keinen persönlichen Kontakt (mehr) zwischen uns. Wenn, dann nur noch arbeitsmäßig, das auch nur sehr bedingt.
Wir sagen zwar <Guten Morgen> und <Tschüss >zueinander. Es treffen sich auch manchmal unsere Blicke so verstohlen aus dem Augenwinkel heraus... Sie wirkt so kühl und unnahrbar (Typisch Wassermann?). Ich hatte ihr vorgestern eine Telefonnotiz hingelegt. Die ist schon längst veraltet. Überhaupt nicht wichtig. Und trotzdem liegt sie noch auf ihrem Schreibtisch, versteckt unter einer anderen Notiz. Keine Ahnung was das soll. Und Sie meidet ja auch den persönlichen Kontakt, damit ich vielleicht nicht wieder denke, Sie sucht mich wieder nur als "Lückenbüßer" auf. Und das würde ich wahrscheinlich schon denken. Denn Sie hat so eine Art... Ich weiss nicht, ob viele WMs (männlich/weiblich) nach außen hin so wirken. Sie wirkt oft so unklar, schwer greifbar. Und vor allem so unstet. Berufsmäßig gar nicht. Da ist Sie klar und greifbar. Na ja. Die Arbeit kann sie ja auch kontrollieren. Mit Gefühlen sieht es da schon etwas anders aus.
Was halt wirklich für mich das Schlimmste ist, ich weiss nicht was in ihr vorgeht, ich meine, welche Gefühle bei ihr in welche Richtung gehen...

Du hast es schon sehr trefflich formuliert, auf den Punkt gebracht, Simone - Der Wassermann liebt seine Freiheit über alles! Und man braucht schon sehr viel innere Festigkeit um damit umgehen zu können. Das habe ich nicht.
Ich wünsche mir Verbindlichkeit. Auch in der Freundschaft. Und damit hat Sie wohl ein Problem.

Es ist schon sehr schwierig, wenn man sich jeden Tag in der Arbeit sieht.
Abstand wäre besser für mich.
Der Krebs in mir grübelt viel... und dann denke ich <Vielleicht hätte ich doch besser meinen Mund halten sollen! ... Sie hat ja nur gespielt... war neugierig...> Der WM liebt ja alles NEUE... Der Reiz des NEUEN... und will alles auskundschaften... Sie ist sehr wissbegierig. So ein kluger Kopf. Und was ich an ihr stets bewundert habe ist ihr sachlich-analytischer Verstand. Ich weiss auch gar nicht wo der "Krebs" bei ihr durchschlummert...

Ich weiss mir keinen Rat und auch nicht wie ich die Situation verbessern könnte.
Mehr und mehr glaube ich auch, dass ich tatsächlich nur ein Austausch (sprich "Lückenbüßer") für sie war. Vielleicht nicht mal bewusst. Halten sich nicht viele WMs ein Hintertürchen offen? Das muss ja nicht die Regel sein und liegt sicher nicht am Sternzeichen.

Ich habe auch nicht mehr den Enthusiasmus, auf etwas zu hoffen, dass vielleicht nie kommt.
Ich weiss was ich will. Und ich weiss was ich nicht mehr will.
Hier und Jetzt muss ich versuchen, Sie und meine Gefühle loszulassen.
Und mir geht es auch besser damit - hier und jetzt.

Viele Grüße und nochmal danke für deine wahren und weisen Zeilen, Simoe
Bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2008 um 12:32
In Antwort auf moana_12728548

Kurze Info - zum Abschluß
Es gibt keinen persönlichen Kontakt (mehr) zwischen uns. Wenn, dann nur noch arbeitsmäßig, das auch nur sehr bedingt.
Wir sagen zwar <Guten Morgen> und <Tschüss >zueinander. Es treffen sich auch manchmal unsere Blicke so verstohlen aus dem Augenwinkel heraus... Sie wirkt so kühl und unnahrbar (Typisch Wassermann?). Ich hatte ihr vorgestern eine Telefonnotiz hingelegt. Die ist schon längst veraltet. Überhaupt nicht wichtig. Und trotzdem liegt sie noch auf ihrem Schreibtisch, versteckt unter einer anderen Notiz. Keine Ahnung was das soll. Und Sie meidet ja auch den persönlichen Kontakt, damit ich vielleicht nicht wieder denke, Sie sucht mich wieder nur als "Lückenbüßer" auf. Und das würde ich wahrscheinlich schon denken. Denn Sie hat so eine Art... Ich weiss nicht, ob viele WMs (männlich/weiblich) nach außen hin so wirken. Sie wirkt oft so unklar, schwer greifbar. Und vor allem so unstet. Berufsmäßig gar nicht. Da ist Sie klar und greifbar. Na ja. Die Arbeit kann sie ja auch kontrollieren. Mit Gefühlen sieht es da schon etwas anders aus.
Was halt wirklich für mich das Schlimmste ist, ich weiss nicht was in ihr vorgeht, ich meine, welche Gefühle bei ihr in welche Richtung gehen...

Du hast es schon sehr trefflich formuliert, auf den Punkt gebracht, Simone - Der Wassermann liebt seine Freiheit über alles! Und man braucht schon sehr viel innere Festigkeit um damit umgehen zu können. Das habe ich nicht.
Ich wünsche mir Verbindlichkeit. Auch in der Freundschaft. Und damit hat Sie wohl ein Problem.

Es ist schon sehr schwierig, wenn man sich jeden Tag in der Arbeit sieht.
Abstand wäre besser für mich.
Der Krebs in mir grübelt viel... und dann denke ich <Vielleicht hätte ich doch besser meinen Mund halten sollen! ... Sie hat ja nur gespielt... war neugierig...> Der WM liebt ja alles NEUE... Der Reiz des NEUEN... und will alles auskundschaften... Sie ist sehr wissbegierig. So ein kluger Kopf. Und was ich an ihr stets bewundert habe ist ihr sachlich-analytischer Verstand. Ich weiss auch gar nicht wo der "Krebs" bei ihr durchschlummert...

Ich weiss mir keinen Rat und auch nicht wie ich die Situation verbessern könnte.
Mehr und mehr glaube ich auch, dass ich tatsächlich nur ein Austausch (sprich "Lückenbüßer") für sie war. Vielleicht nicht mal bewusst. Halten sich nicht viele WMs ein Hintertürchen offen? Das muss ja nicht die Regel sein und liegt sicher nicht am Sternzeichen.

Ich habe auch nicht mehr den Enthusiasmus, auf etwas zu hoffen, dass vielleicht nie kommt.
Ich weiss was ich will. Und ich weiss was ich nicht mehr will.
Hier und Jetzt muss ich versuchen, Sie und meine Gefühle loszulassen.
Und mir geht es auch besser damit - hier und jetzt.

Viele Grüße und nochmal danke für deine wahren und weisen Zeilen, Simoe
Bine

Absolut...
... richtig bzw. so empfinde ich es auch:

"Sie wirkt oft so unklar, schwer greifbar." Absolut auch mein Eindruck von WM (Männern...). "Pokerface" habe ich IHN mal genannt.

Wenn man dranbleibt, durchschaut man das Ganze aber irgendwann. Und merkt, dass da gar nicht so ein harter Kern hinter der Fassade ist. Man lässt sich nicht mehr so sehr davon abschrecken, wie sie wirken - irgendwann. Und der Krebs ist ja leider schnell "verschreckt"... Mein Tipp: lass ihr Zeit, dann werdet Ihr auch wieder einen normalen Umgang miteinander pflegen können. Verhalte Dich professionell - auf dem Bereich der Arbeit - ihr gegenüber und lass' Dir Deinen Humor nicht nehmen, tu' so, als wäre nichts gewesen. Verfalle in den üblichen (?) Plauderton, den Du sicher auch anderen Kollegen gegenüber hast. Verhalte Dich NORMAL. Dann wird auch wieder Normalität einkehren. Wenn Du das möchtest. Ich stelle mir aber vor, dass das wichtig ist, wenn man sich täglich sehen muss. Denn bei mir ist die Situation ganz ähnlich... und es MUSS Normalität einkehren. Anders geht's nicht.

Alles Liebe, Sonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2008 um 18:26
In Antwort auf tuva_12469385

Absolut...
... richtig bzw. so empfinde ich es auch:

"Sie wirkt oft so unklar, schwer greifbar." Absolut auch mein Eindruck von WM (Männern...). "Pokerface" habe ich IHN mal genannt.

Wenn man dranbleibt, durchschaut man das Ganze aber irgendwann. Und merkt, dass da gar nicht so ein harter Kern hinter der Fassade ist. Man lässt sich nicht mehr so sehr davon abschrecken, wie sie wirken - irgendwann. Und der Krebs ist ja leider schnell "verschreckt"... Mein Tipp: lass ihr Zeit, dann werdet Ihr auch wieder einen normalen Umgang miteinander pflegen können. Verhalte Dich professionell - auf dem Bereich der Arbeit - ihr gegenüber und lass' Dir Deinen Humor nicht nehmen, tu' so, als wäre nichts gewesen. Verfalle in den üblichen (?) Plauderton, den Du sicher auch anderen Kollegen gegenüber hast. Verhalte Dich NORMAL. Dann wird auch wieder Normalität einkehren. Wenn Du das möchtest. Ich stelle mir aber vor, dass das wichtig ist, wenn man sich täglich sehen muss. Denn bei mir ist die Situation ganz ähnlich... und es MUSS Normalität einkehren. Anders geht's nicht.

Alles Liebe, Sonne

Ich bin eine
hallo,

ich bin eine wassermmannfrau und habe folgendes zu berichten!


wir wassermannfrauen reagieren auf zu viel gefühl oder auf zuviel nähe mit distanz weil uns das alles komisch vor kommt, wir brauchen immer einen gewissen freiraum und gibt man uns den nicht oder wissen wir nicht was los ist, quasi unsicher in einer situation können wir sogar recht kalt wirken.

wir wassermannfrauen tauen auch auf wie alle anderen frauen aber das dauert ein wenig, geb der wassermannfrau zeit und geduld aber vermittle ihr immer wieder das du interesse hast und renne ihr nicht so viel hinterher.

viel glück

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2008 um 12:23
In Antwort auf sternenfee00

Ich bin eine
hallo,

ich bin eine wassermmannfrau und habe folgendes zu berichten!


wir wassermannfrauen reagieren auf zu viel gefühl oder auf zuviel nähe mit distanz weil uns das alles komisch vor kommt, wir brauchen immer einen gewissen freiraum und gibt man uns den nicht oder wissen wir nicht was los ist, quasi unsicher in einer situation können wir sogar recht kalt wirken.

wir wassermannfrauen tauen auch auf wie alle anderen frauen aber das dauert ein wenig, geb der wassermannfrau zeit und geduld aber vermittle ihr immer wieder das du interesse hast und renne ihr nicht so viel hinterher.

viel glück

lg

Das plötzliche Ende...
kam überraschend!

Ich hätte nicht gedacht, dass ich noch einmal hier einschreiben werde. Aber ich möchte es trotzdem tun, um es auch für mich abzuschließen.

So einfach war das alles nicht mit den "Gefühle abschließen". Vor allem deshalb nicht, wenn man sich jeden Tag in der Arbeit sieht. Wir beide pendelten ständig zwischen Distanz und Nähe zueinander... Ich habe noch zwei mal mit Ihr versucht zu reden, um die Situation zu klären... aber Sie wich mir immer aus. So nach dem Motto <Keine Konfrontation! Keine Kommunikation auf Gefühlsebene!> Und genau damit kam ich halt nicht klar. Weil ich REDEN MUSS!

Und dann war Sie von heute auf morgen "krank"... und das ging über 4 Wochen... Nicht wirklich krank. Ich habe jetzt erfahren, dass Sie gekündigt hat. Sie hat eine andere Stelle gefunden. Die Sie wohl auch mehr berufsmäßig fordert. Am vergangen Mittwoch kam Sie nochmal kurz rein, um ihre Sachen zu holen... Unsere Blicke trafen sich ein paar Mal... und einmal intensiv... Aber keiner sagte was. Was hätte ich auch sagen sollen? Ich bin dann auch gegangen, ohne mich zu verabschieden, als Sie dann mit einer Kollegin draußen war... Denn ich wollte nicht riskieren, dass Sie sich von allen anderen verabschiedet und mich außen vor läßt. Das hätte mir wieder sehr weh getan. Es tat mir auch so weh.

Na ja, ihr Abgang war nicht sehr "oscar-reif", eher eine Art Flucht nach vorn... so wie es ein guter Freund ausdrückte <Sie fühlte sich erkannt, in die Enge getrieben und jetzt stielt sie sich mit Flucht nach vorne. Sie will sich selbst davon laufen...>

Mit Sicherheit ist es besser so für mich. Und ich lerne daraus, Arbeit und Privat muss man trennen! Und ich habe für mich halt auch erkannt, dass ich mit der Art des "Wassermanns" eben nicht sehr gut zurecht komme.

Simone, hat es im obigen Beitrag mal sehr treffend formuliert, <man weiss nie woran man ist>... und man braucht schon ein sehr gutes Selbstwertgefühl, damit man
mit der Einstellung <Man kann auch in einer Beziehung machen was man will> leben kann.
Das bin aber nicht ich.

Vielen Dank für die netten und hilfreichen Ratschläge.

Alles Gute,
Bíne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen