Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Wenn ihr "eure" kartenleger, wahrsager ,berater usw.

Letzte Nachricht: 23. Januar 2006 um 12:48
B
bee_12870677
22.01.06 um 13:32

nach ihrer gabe fragt. was antworten sie euch?
ist es eher eine gabe die in einem steckt oder wird sie "vererbt"
kann man/frau karten legen aus büchern lernen oder liegt es im "blut"?
was empfindet ihr wenn jemand vom dritten auge spricht...mich überkommt dann immer ein leichtes schaudern,besitze wahrscheinlich zu viel fantasie

Mehr lesen

A
anthea_12167207
22.01.06 um 13:43

Hallo Rosanne,
ich glaube das in jeden Menschen sehr viel Spiritualität steckt,nur der Eine läßt es zu und der Andere blockiert es.Es wird uns allen bei der Geburt mitgegeben und dann durch Erziehungsmuster erst mal lahm gelegt. Bei vielen die ich kenne kommen diese Dinge dann hoch indem man selbst in Lebenskrisen steckt und nach einen anderen Sinn im Leben sucht. Und ein drittes Auge haben wir auch alle wir müssen es nur öffnen )).

Gefällt mir

A
an0N_1204059599z
22.01.06 um 14:04

Roseanne
Ich halte es für eine Gabe, die man mitbekommen hat. Für mich ist das eine ähnliche Situation,wie mit allen Gaben die man hat oder nicht hat. Der eine kann toll malen, stricken, etc.,etc., und der andere wieder nicht. Sicher kann man alles im Leben lernen, aber nicht immer wird aus einem z. B. ein toller Maler, oder eben Kartenleger. Sicher kann man die groben Richtlinien aus Büchern lernen, aber dann kommt es darauf an, was man daraus macht, ob man den Weg an die Öffentlichkeit geht, oder lieber für sich allein die Karten legt. Wie beim malen: Verkaufst Du Deine Bilder? Oder hängst Du sie Dir lieber selber zuhause auf? Dein Feedback entscheidet immer wie gut Du bist! Man sollte immer bedenken: Karten legen heißt auch Verantwortung! Man muß sich schließlich jeden Morgen im Spiegel selber in das Gesicht schauen können!!!

Gefällt mir

B
bee_12870677
22.01.06 um 14:11
In Antwort auf anthea_12167207

Hallo Rosanne,
ich glaube das in jeden Menschen sehr viel Spiritualität steckt,nur der Eine läßt es zu und der Andere blockiert es.Es wird uns allen bei der Geburt mitgegeben und dann durch Erziehungsmuster erst mal lahm gelegt. Bei vielen die ich kenne kommen diese Dinge dann hoch indem man selbst in Lebenskrisen steckt und nach einen anderen Sinn im Leben sucht. Und ein drittes Auge haben wir auch alle wir müssen es nur öffnen )).

Okay
aber um "sehen" zukönnen muß ich nicht erst einmal mitgefühl entwickeln ?
und mit mir "einig" sein um anderen etwas "aufzuzeigen" was ihn in seinem leben bevorsteht, ob mit karten , wahrsagekugel oder wasserglas?

ich gebe es zu eigentlich weiß ich gar nicht soviel über esoterik ...doch bemühe ich mich zu verstehen.
erst wenn wir wissen , können wir etwas weiter geben.

Gefällt mir

Anzeige
G
gytha_12650464
22.01.06 um 14:32

Licht am Horizont
Hi Rosanne,

schon wieder ein "gehaltvoller" Thread von Dir *RosanneUmDenHalsFall*!

Ich stimme sabrina voll zu, auch ich denke, dass (fast) jeder damit geboren wird, in unterschiedlicher "Ausprägung" allerdings - so wie verschiedene Menschen auch unterschiedlich charismatisch sind beispielsweise. Eine gewisse Ausbildung und Übung / Erfahrung gehört auch dazu denke ich. Vielleicht hängt die Theorie, dass das "vererbt" wird auch daran, in diesen Familien ist sicherlich die Unterdrückung durch Erziehung nicht so stark. Ich wüßte jedenfalls nicht, dass es in meiner (Bluts-) Verwandschaft noch jmd. damit gibt.

LG nyx

Gefällt mir

G
gytha_12650464
22.01.06 um 14:42
In Antwort auf bee_12870677

Okay
aber um "sehen" zukönnen muß ich nicht erst einmal mitgefühl entwickeln ?
und mit mir "einig" sein um anderen etwas "aufzuzeigen" was ihn in seinem leben bevorsteht, ob mit karten , wahrsagekugel oder wasserglas?

ich gebe es zu eigentlich weiß ich gar nicht soviel über esoterik ...doch bemühe ich mich zu verstehen.
erst wenn wir wissen , können wir etwas weiter geben.

Eben
Das ist es denke ich, was sabrina meinte, dass viele selbst schwere Krisen durchmachen mußten. Das hilft ungemein zum Thema "Mitgefühl" und "mit sich selbst einig sein" fürchte ich

LG nyx

Gefällt mir

S
siran_12876036
22.01.06 um 17:35
In Antwort auf gytha_12650464

Eben
Das ist es denke ich, was sabrina meinte, dass viele selbst schwere Krisen durchmachen mußten. Das hilft ungemein zum Thema "Mitgefühl" und "mit sich selbst einig sein" fürchte ich

LG nyx

Zweites gesicht
ich kenn den ausdruck "drittes auge" nicht, dafür aber den ausdruck "zweites gesicht". schon als kind waren mir leute, denen man mit vorgehaltener hand nachsagte, sie hätten das zweite gesicht, unheimlich.

ich denke, das nicht jeder mensch diese "gabe" mit in die wiege gelegt bekommt. und für mich hat das auch nichts mit der intuition oder dem bauchgefühl zu tun.

woher manche menschen das haben und andere wiederum nicht, vermag ich leider nicht zu sagen.

lg wonda

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
B
bee_12870677
22.01.06 um 18:11

Nun denn ....ist esoterik eine glaubensrichtung
Und Glauben kann man lernen und man/frau trägt es in sich

(Bitte dies soll nur zum miteinander "reden" anregen.
nicht um recht zuhaben)



"geGoogelt" von der neugierigen rosanne

Spiritualität ist ein Entwicklungsprozess des Menschen, eine Glaubensrichtung, ein Weg zur Freiheit des Menschen.

Was hat nun die Esoterik zu bieten? Esoterik war ursprünglich eine Geheimwissenschaft. In fast allen Kulturen gab es kleine Gruppen von "Eingeweihten", die um den Sinn des Lebens wußten, ihn bewahrten und an wirklich motivierte Sucher weitergaben; ob das nun Druiden, Schamanen, Magier, Hexen (im positiven Sinne), Geheimbünde oder Orden (z.B. Essener, Rosenkreuzer, Freimaurer) oder Religionsstifter (wie Buddha und Christus) waren. Sie "wußten" mehr und lehrten es.

In allen großen Religionen gibt es deutlich unterscheidbare exoterische und esoterische Aspekte. Die Organisationsstruktur (z.B. Kirche), das etablierte Dogma und Ritual, ihre Vertreter (Priester) sowie die "offiziellen" heiligen Schriften sind der exoterische Aspekt einer Religion. Sie beschreiben die religiösen Verhaltensregeln und den Glauben für die Masse, der von einem obersten, weltlich-geistlichen Vertreter wie etwa dem Papst repräsentiert wird. Beispiele für esoterische Bewegungen sind im Christentum die Gnostiker, im Islam die Sufis, im Hinduismus die Tantriker und im Judentum die Kabbalisten.

Das Gemeinsame aller spiritueller Bewegungen ist die Suche nach dem Sinn, dem Ursprung, dem Göttlichen und dem Ganzen.

Gefällt mir

A
anthea_12167207
22.01.06 um 20:15

Hallo imamiahsschuetzling,
2 tolle Beiträge zu diesem Thema und du sprichst mir aus der Seele.Ich denke die ganze Sache hat mit Lebensaufgaben zu tun und welche habe ich mir als Seele ausgesucht weil ich daraus für mich etwas Lernen soll.Ich kann ja nur für mich sprechen aber wie erklärt man sich das ich die gleiche Erziehung wie meine 2 Schwestern hatte (die mich manchmal für verrückt halten,lieber BB anschauen und hoffen das Sie mich nicht mal in die Klapse stecken müßen )bis zum 40 Lebensjahr überhaupt keinen Bezug zu Spiritualität bessen habe und hätte mir damals jemand gesagt ich würde mal Karten legen hätte ich Ihn einfach ausgelacht.Dann kommt plötzlich ein Tief wo alles für was man gelebt hat in Frage gestellt wird, man denkt der Boden unter den Füßen bricht weg,es ist alles Sinnlos weil ja das Lebensbild das man sich gemacht hat total zur Farce wird und plötzlich kommen in dein Leben Personen die dir zeigen He warte mal da gibt es noch eine Andere Seite. Du kannst soviel Gutes tun du kannst für "Dich" eine Menge dazu lernen und "NICHTS WAS DU DACHTEST DAS ES WICHTIG FÜR DICH IST HAT NOCH BEDEUTUNG". Dein Horizont verändert sich,dein Freundeskreis verändert sich da seltsamerweise auch immer mehr Gleichgesinnte deinen Weg kreutzen,und heute weiß ich das ich damals ein Geschenk bekommen habe das ich aber heute erst schätzen kann.
Ich kam zum Kartenlegen wie die Jungfrau zum
Kind
LG Sabrina

Gefällt mir

Anzeige
B
bee_12870677
22.01.06 um 20:40
In Antwort auf anthea_12167207

Hallo imamiahsschuetzling,
2 tolle Beiträge zu diesem Thema und du sprichst mir aus der Seele.Ich denke die ganze Sache hat mit Lebensaufgaben zu tun und welche habe ich mir als Seele ausgesucht weil ich daraus für mich etwas Lernen soll.Ich kann ja nur für mich sprechen aber wie erklärt man sich das ich die gleiche Erziehung wie meine 2 Schwestern hatte (die mich manchmal für verrückt halten,lieber BB anschauen und hoffen das Sie mich nicht mal in die Klapse stecken müßen )bis zum 40 Lebensjahr überhaupt keinen Bezug zu Spiritualität bessen habe und hätte mir damals jemand gesagt ich würde mal Karten legen hätte ich Ihn einfach ausgelacht.Dann kommt plötzlich ein Tief wo alles für was man gelebt hat in Frage gestellt wird, man denkt der Boden unter den Füßen bricht weg,es ist alles Sinnlos weil ja das Lebensbild das man sich gemacht hat total zur Farce wird und plötzlich kommen in dein Leben Personen die dir zeigen He warte mal da gibt es noch eine Andere Seite. Du kannst soviel Gutes tun du kannst für "Dich" eine Menge dazu lernen und "NICHTS WAS DU DACHTEST DAS ES WICHTIG FÜR DICH IST HAT NOCH BEDEUTUNG". Dein Horizont verändert sich,dein Freundeskreis verändert sich da seltsamerweise auch immer mehr Gleichgesinnte deinen Weg kreutzen,und heute weiß ich das ich damals ein Geschenk bekommen habe das ich aber heute erst schätzen kann.
Ich kam zum Kartenlegen wie die Jungfrau zum
Kind
LG Sabrina

Vielen Dank
für die beiträge, so habe ich recht gehabt mit der annahme das es doch noch einen guten kern in diesem forum gibt.
wo die hoffnung lebt gibt es immer ein licht

Gefällt mir

T
tova_12825506
23.01.06 um 10:25

Gute beiträge
gute beiträge nach oben-

Gefällt mir

Anzeige
B
bee_12870677
23.01.06 um 12:48
In Antwort auf siran_12876036

Zweites gesicht
ich kenn den ausdruck "drittes auge" nicht, dafür aber den ausdruck "zweites gesicht". schon als kind waren mir leute, denen man mit vorgehaltener hand nachsagte, sie hätten das zweite gesicht, unheimlich.

ich denke, das nicht jeder mensch diese "gabe" mit in die wiege gelegt bekommt. und für mich hat das auch nichts mit der intuition oder dem bauchgefühl zu tun.

woher manche menschen das haben und andere wiederum nicht, vermag ich leider nicht zu sagen.

lg wonda

Ah ja
das mit dem zweiten Gesicht ist doch auch Interessant.
Wie macht sich das bemerkbar. Ist das in die Zukunft schauen...oder ?

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige