Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Werde aus diesem Fische-Mann nicht schlau

Werde aus diesem Fische-Mann nicht schlau

14. Februar 2009 um 14:49 Letzte Antwort: 2. März 2009 um 11:48

Komplizierte und sehr lange Geschichte - Danke an alle, die durchhalten bis zum Schluss und mir vielleicht ein paar Ratschläge geben können :

Ich (29, Widder - Aszendent: Waage - Mond: Skorpion) hatte eine 6-monatige 'Beziehung' mit einem Fische-Mann (38, Aszendent: Skorpion - Mond: Fische). Seit eineinhalb Monaten ist die Beziehung nun beendet. Wir sehen uns jedoch weiterhin fast jeden Tag, da wir seit 7 Jahren in derselben Firma arbeiten (er ist seit über einem Jahr mein direkter Vorgesetzter).
Ich konnte ihn schon am Anfang, als er mein Chef wurde, nicht ausstehen. In all den Jahren vorher habe ich ihn ebenfalls kaum beachtet. Er wirkte kühl, distanziert und war oft sehr aufbrausend meinen Kollegen gegenüber (wenn sie mal was nicht erledigt hatten) - er konnte dann sehr laut werden. Die Kollegen taten mir leid und wir haben jeden Tag über ihn geflucht. Mit sich reden liess er nicht gross. Wenn er von seiner Meinung überzeugt war, blieb er auch dabei.

Er sprach kaum über sein Privatleben. Das einzige, was ich wusste, ist dass er eine Tochter (10) hat, die er über alles liebt.
Als er mein Vorgesetzter wurde, hat er (logischerweise) oft begonnen das Gespräch mit mir zu suchen. Er kam praktisch jeden Tag an meinen Arbeitsplatz, um mit mir das Daily Business zu besprechen. Der Umgang wurde mit der Zeit lockerer und wir haben häufig über Scherze gelacht. Sogar den Kollegen fiel auf, dass er nicht mehr so aufbrausend und launisch war. Ich habe mich darüber gefreut, dass sich die Stimmung allgemein besserte und habe mir nichts weiteres dabei gedacht.
Eines Tages fingen wir an, Musik-CD's auszutauschen (Musik ist meine Leidenschaft) und er erzählte mir, dass er sich seit 10 Jahren kaum noch mit Musik beschäftigt hatte und langsam wieder in den Genuss kam (er kann nur dann Musik hören, wenn sein Kopf 'frei' dafür ist - bei mir ist es gerade umgekehrt - ich brauche Musik um abschalten zu können). So entwickelte es sich, dass wir täglich auch über Musik plauderten und wir uns E-Mails schickten mit Musik-Videos von unseren Lieblingsbands mit Kommentar zu jedem Song. Es war alles rein kollegial - keine Flirterei (da ich immer im Hinterkopf hatte - wenn da eine Tochter ist, muss im Hintergrund auch irgendwo eine Frau sein).

Ein halbes Jahr später fand in unserer Stadt das jährliche Sommerfestival statt. Ein Arbeitskollege trat abends mit seiner Band auf und mein Chef und ich beschlossen, nach der Arbeit dieses Konzert zu besuchen. Wir verfolgten das Konzert mit sicherem Abstand zwischen uns, da wir wussten, dass sich viele Kollegen rumtummelten und wir nicht wollten, dass sich irgendwelche Gerüchte bilden (wir haben nicht darüber gesprochen, wir sind beide feinfühlige Menschen und verstanden uns in dem Moment auch ohne Worte). Es wurde spät, er hatte ein paar Bier intus (wirkte auf mich jedoch nicht betrunken) und plötzlich fragte er mich, ob ich ihm Sofa-Asyl gewähren könne (er fährt nicht Auto und die letzte Bahn war abgefahren). Ich bot ihm freundlich an, ihn zum Bahnhof zu begleiten, damit er ein Taxi nehmen kann. Als wir auf das Taxi warteten, hat er mich plötzlich gepackt und umarmt. Ich war total perplex und bevor ich irgendwie klar denken oder reagieren konnte, hat er mich geküsst - ich habe den Kuss erwidert. In dem Moment wurde mir bewusst, dass auch ich unbewusst Gefühle für ihn entwickelt hatte. Wir haben kaum noch gesprochen, die Luft vibrierte, die Schmetterlinge waren spürbar. Wir haben uns verabschiedet und er fuhr davon. Eine Stunde später erhielt ich von ihm eine SMS (er hasst SMS schreiben - er hasst auch Geburtstage, alle Feiertage und auch alle anderen Dinge, die 'unnötig' sind ), in der er mir eine gute Nacht wünschte.
Am Montag darauf gingen wir nach der Arbeit in einen Park und redeten. Er erzählte mir, dass er seit 15 Jahren mit der Mutter (38) seiner Tochter zusammen, die Beziehung jedoch schon vor der Geburt des Kindes 'merkwürdig' war. Sie tue alles für das Kind, jedoch kaum noch etwas für die Beziehung. Seit Monaten schrien sie sich nur noch an und er schlafe im Wohnzimmer. Er habe sich dort seine eigene Welt eingerichtet und konzentriere sich nur noch auf Beruf (seine Karriere ist ihm enorm wichtig) und auf seine Tochter. Er habe seit Monaten Gefühle für mich. Er habe sogar über Kündigung nachgedacht, da sich seine Gedanken auf der Arbeit nur noch um mich gedreht hätten. Einmal sei er mir nach der Arbeit mit dem Fahrrad hinterhergefahren - einfach so. Und einmal habe er mich zufällig in einem Restaurant gesehen und danach sei er immer wieder bei dem Restaurant vorbeigefahren um zu sehen, ob ich dort bin. Er sei immer eifersüchtig geworden, wenn ich mich mit anderen männlichen Arbeitskollegen unterhalten habe. Er habe es kaum ausgehalten.

Ich habe ihm an dem Tag im Park klar gemacht, dass ich keine Affäre/Geliebte sein will und ich Fremdgehen verachte.. dass es entgegen all meinen Prinzipien entspricht.
Er versicherte mir, dass er mich nicht als solches betrachte, dass er keine Spielchen mit mir spielen wolle.
Von da an trafen wir uns jeden Freitag nach der Arbeit bei mir zu Hause. Eher selten auch unter der Woche. Wir schrieben täglich E-mails und SMS (jedoch nur abends, nachdem sie und die Tochter sich in ihr Schlafzimmer zurückgezogen hatten).
Wir haben bei mir zu Hause sehr viele Gespräche geführt. Er wolle sich von ihr trennen - wüsste aber nicht wie. Sie sind nicht verheiratet, sie ist jedoch in einer streng katholischen Familie aufgewachsen und dazu kommt, dass sie im gleichen Alter, wie ihre Tochter nun ist, vergewaltigt wurde Sie sei nie darüber hinweg gekommen, sie haben zusammen einen Drogenentzug durchgemacht (sie waren beide drogenabhängig) und sie habe vor ca. 3 Jahren ein paar Monate vor Abschluss ihr Psychologie-Studium abgebrochen, da sie an den Nebenwirkungen eines Pharmaka gegen Akne stark erkrankt war.
Er habe ihr viele Vorwürfe gemacht (sie hatte ihn nicht über die Einnahme des Pharmakas informiert). Seit Geburt des Kindes ist sie mit wenigen Ausnahmen praktisch jeden Tag zu Hause und er muss alleine finanziell für die Familie aufkommen. Jeden Abend habe sie ihn zum Teufel geschickt, wenn er ihr Druck gemacht habe (sie solle einen Job suchen, er halte es nicht mehr lange so aus). Mit der Zeit lebten sie nur noch nebeneinander her. Er war enorm unter Druck - zu Hause und auf der Arbeit, da er sich beweisen musste. Er hatte Angst, dass eine Trennung den sozialen Ruin dreier Menschen bedeuten würde. Er hasse seine Partnerin nicht, aber er sei sich seiner Gefühle, die er nicht mehr empfindet, sicher. Schon seit Jahren spiele sich Kopfkino bei ihm ab - es war jedoch nie etwas ernstes und er sei nie fremdgegangen. Ein Arbeitskollege hat mir mal beiläufig (lange bevor das Ganze mit uns begann) erzählt, dass er mal mit 'ihm' essen war, sie 'ihn' anrief und sie sich wie Geschäftspartner über ihr Budget unterhalten hätten.

Er sagte, er habe sich die falsche Frau ausgesucht, um eine Familie zu gründen (hab ihm gesagt, er solle sowas gefälligst nicht sagen). Er wolle nicht mehr um die Beziehung kämpfen. Er habe es jahrelang versucht und habe dafür nun keine Kraft mehr. Es passe einfach nicht. Sogar Verwandte sagen, gäbe es die Tochter nicht, wären sie schon lange getrennt. Er könne nicht mehr mit jemandem zusammenleben, der schon immer Konflikten aus dem Weg gegangen ist und jegliche Gespräche abgeblockt und bei jedem Problem den Deckel aufgesetzt hat. Sie meinte nach jedem Streit nur: 'Komm, wir machen weiter.'
Er sagte mir von Anfang an, dass es möglich sei, dass er in ein paar Monaten mit Sack und Pack vor meiner Türe stehe. Hat sich sogar Gedanken über zusätzlichen Kleiderschrank gemacht (er liebt es, stundenlang shoppen zu gehen) Ich habe entgegnet, dass ich nicht so schnell mit einem Mann zusammenziehe. Ich einen Mann zuerst gut kennen muss, bevor ich so einen Schritt wage. Ich habe ihm jedoch gesagt, dass es mein Wunsch und mein Traum ist, irgendwann mal eine freundschaftliche Beziehung zu ihr und zur Tochter aufzubauen, wenn sie sich eines Tages trennen und die Zeit dafür richtig ist. Dass seine Tochter jederzeit bei mir willkommen wäre. Davon träume ich sogar noch heute.

Es war ein ewiges Hin und Her. Er ist ein starker Kopfmensch, der sich über jedes Detail enorm den Kopf zermartert - alle Konsequenzen in Betracht zieht . Sie legen beide grossen Wert auf eine gute Erziehung der Tochter. Er hat Angst, dass sie psychischen Schaden davontragen könnte, wenn sie sich trennen.
Da er selber auch keine schöne Kindheit erleben durfte (er hat mit 8 Jahren das erste Mal an Selbstmord gedacht), möchten sie beide bei ihrer Tochter alles richtig machen.
Er ist ein Tagträumer und sehr feinfühlig und sensibel. Hat sehr feine Antennen. Bei Streit habe er jedoch schon Möbel zerschlagen oder er weine vor sich hin, wenn er in einem Schaufenster Babyschuhe sehe oder zu Hause laut Musik hört.
Ich wurde immer unglücklicher und unsicherer. Hatte ein enorm schlechtes Gewissen ihr gegenüber (da ich wusste, dass es schlussendlich doch Betrug war). Habe ihn in all den Gesprächen sogar dazu ermutigt, um seine Beziehung zu kämpfen und habe ihm Ratschläge gegeben, wie er das anstellen solle. Dadurch, dass er mich hatte, war er zu Hause ruhiger und nicht mehr so aufbrausend und gereizt. Was bewirkte, dass sie versuchte, sich ihm wieder anzunähern. Ich wollte, dass sie wieder zusammenkommen und mich dann in Ruhe lassen, da ich mit der Situation nicht mehr klar kam und sie aussichtslos erschien.
Ich verlor immer mehr das Vertrauen. Vor allem als ich herausfand, dass er mich angelogen hatte. Er hatte gesagt, dass sie seit 2-3 Jahren keinen sexuellen Kontakt mehr hatten. Er hat sich dann mal verplappert und gab dann zu, dass dies nicht der Fall gewesen sei. Dass sie seit 2-3 Jahren keinen befriedigenden Sex mehr hatten und es nur noch mechanisch ablief. Er versicherte mir jedoch, dass garantiert nichts mehr zwischen ihnen lief, seit er mit mir zusammen war. Ob das wirklich stimmt, weiss ich bis heute nicht.
Ich war sehr geduldig, rücksichtsvoll und versuchte, keinen Druck auf ihn auszuüben. Habe ihn, soweit ich konnte, immer unterstützt. Jedoch wurde mir gleichzeitig immer mehr bewusst, dass er sich (vor allem wegen der Tochter) nicht trennen würde. Doch er sagte, er wolle mich nicht verlieren. Ich sei die Frau, die er immer gesucht hatte. Ich solle ihm Zeit geben, bis seine Tochter alt genug sei um zu verstehen, weshalb sich Eltern manchmal auseinanderleben und sich dann trennen.

Um das Ganze ein wenig zu verkürzen: Kurz vor Weihnachten schrieb ich ihm per E-Mail, dass ich mich trennen wolle. Er meinte, er verstehe und akzeptiere meine Entscheidung, sei jedoch sehr traurig. Eventuell begehe er den grössten Fehler seines Lebens, wenn er mich nun gehen liesse. Aber damit müsse er leben.
Er habe am vorherigen Tag ein Gespräch mit ihr geführt. Sie hätten das erste Mal über getrennte Wohnungen diskutiert ohne dass es im Streit ausartete und er habe das erste Mal Erleichterung in ihren Augen gesehen.
Zudem habe er ihr gesagt, dass er panische Angst davor habe, seine Tochter nicht mehr täglich sehen und erleben zu dürfen. Sie antwortete, dass sie ihm keine Steine in den Weg legen werde.
Danach flog sie mit der Tochter für 2 Wochen in den Urlaub zu ihrer Familie (er fliegt schon seit Jahren nicht mehr mit, hat sich mit deren Mutter zerstritten). Aus Mitleid, weil er alleine war (und ich ja auch), machte ich dann den Fehler und lud ihn zu mir nach Hause zum Essen ein. So ergab es sich, dass er über die Feiertage ein paar Tage bei mir war und bei mir übernachtete (was vorher nur sehr selten möglich war). Es war eine wunderschöne Zeit. Zum ersten Mal sagte er mir, dass er mich liebe. Es war für mich das allerschönste Geschenk, das man mir machen konnte.
Silvester kam sie mit der Tochter vom Urlaub zurück. Er schrieb mir am 1. Januar per SMS erneut, dass er mich liebe. Danach hörte ich 2 Tage lang nichts mehr von ihm und erhielt dann von seiner privaten Festanschlussnummer aus einen Anruf (was mich irritierte). Als ich diesen entgegennahm und seine Stimme hörte, wusste ich sofort, dass etwas nicht in Ordnung war. Er sprach sehr leise und sagte, dass sie in den letzten 2 Tagen Gespräche geführt hätten und er sich für sie und seine Tochter entschieden habe. Er habe mir immer gesagt, dass er bei ihr und der Tochter bleiben würde (was so nicht stimmt). Sie erhebe nun den Anspruch, mich zu treffen für ein paar Minuten, um die Sache aus der Welt zu schaffen und damit danach jeder seinen Weg gehen kann. Er fragte mich, wann ich Zeit hätte, sich zu dritt zu treffen.
Ich war in dem Moment sprachlos.. meine Welt brach zusammen. Leise antwortete ich, dass ich das nicht könne. Danach wollte er den Lautsprecher einschalten, damit sie das Gespräch mithören kann! Bevor es soweit kam, sagte ich ihm, dass mir nun klar sei, dass er nur ein Spiel mit mir getrieben habe, es für mich nichts mehr zu bereden gäbe und ich ihm alles Gute wünsche. Dann habe ich aufgelegt. Habe am ganzen Körper gezittert und eine ganze Packung Zigaretten am Stück geraucht (hatte wegen dem Stress erst kurz davor wieder mit dem Rauchen angefangen)
Am Abend erhielt ich die letzte E-Mail von ihm. Er schrieb, dass sein Herz entschieden habe, er mir in der Firma weiterhin zur Seite stehen und mich voll unterstützen werde. Wenn ich denn wolle, könnten wir noch zusammen darüber sprechen und er wünsche mir alles Gute. Ich habe ihm geantwortet, dass ich ihm auch in der Firma keine Steine in den Weg legen werde und ich schlussendlich froh bin, dass nun Gewissheit herrscht und dass sein Herz entschieden hat.
Ein paar Tage nach dem Vorfall habe ich ihm einen schönen Abschiedsbrief überreicht. Dass ich die Zeit in guter Erinnerung behalten und ihn in Gedanken weiterhin unterstützen werde. Bis heute habe ich keine Antwort darauf erhalten. Kein 'Danke für den Brief', gar nichts.

Die Wochen darauf waren nun sehr stressig für uns. Die Firma wurde verkauft, die Umstrukturierung läuft und es ist nicht sicher, ob wir alle unseren Job behalten können.
Ich war in den letzten Wochen und Tagen damit beschäftigt, Bewerbungen zu schreiben. Was eine gute Ablenkung war. In der Firma versuchte ich jeglichen Kontakt mit ihm auf ein Minimum zu reduzieren. Er wirkt sehr übermüdet und traurig, schiebt wieder viele Überstunden. Ich versuche mir nichts anmerken zu lassen, lache viel mit den Kollegen und spiele die Starke.
Am Freitag vor einer Woche (an dem Wochentag, an dem wir uns immer treffen konnten, da die Tochter und sie dann nicht zu Hause sind) erhielt ich um 10 Uhr abends einen Anruf von seinem Festanschluss aus. Das komische ist, dass ich die Nacht zuvor einen Albtraum über ihn hatte, und genau am nächsten Tag versucht er, mich anzurufen (oder war es vielleicht sie?)
Ich habe den Anruf nicht entgegengenommen, da ich zu durcheinander war. Am Montag darauf habe ich so getan, wie wenn nichts wäre. Er sucht jedoch seitdem wieder öfter die Nähe zu mir. Setzt sich wieder neben mich und spricht mit mir, auch wenn nur über Geschäftliches. Er strahlt jedes Mal, wenn er mich sieht, versucht Scherze zu machen. Manchmal sehe ich zufällig, dass er zu mir rüberschaut, wenn er in der Nähe ist.

Letzten Donnerstag stand ich mit einem guten Arbeitskollegen im Pausenraum und habe geraucht. Dann kam 'er' in den Pausenraum und hat sich einen Kaffee rausgelassen. Da sagte der Kollege scherzhaft, dass seine Frau auch rauche und er es schade fände, dass seine Liebhaberin (er meinte damit mich), nun wieder angefangen habe zu rauchen. Habe ihm nur einen kurzen bösen Blick zugeworfen und 'ihm' war die Situation auch unangenehm.
Gestern (Freitag), setzte er sich kurz vor Feierabend wieder neben mich. Hatte wieder dieses Leuchten in den Augen und mit mir geplaudert. Wir haben Scherze gemacht und er hat mir auf den Arm geklopft. Er hat mir gestanden, dass es ihm nicht gut gehe (wir haben nichts Privates angesprochen), wir uns aber wegen dem Beruf keine Sorgen machen sollen. Er überlege sich jedoch, in einer anderen Filiale der Firma in der Stadt XY einen Job anzunehmen, da er es hier nicht mehr aushalte. Ich solle mir doch ernsthaft auch überlegen, ob ich nicht auch dort in der gleichen Filiale einen Job annehmen wolle. Ausserdem fände er es daneben, was der Kollege gestern im Pausenraum gesagt hatte (genau das musst DU mir sagen, hab ich mir in dem Moment gedacht).
Wir sprachen über neue Jobangebote (die ich gesehen hatte und vom Profil her für ihn in Frage kämen) und er schlug vor, dass ich ihm die Referenznummern doch mailen solle. In dem Moment realisierte er, was er soeben gesagt hatte und meinte mit einem Lächeln 'Nein, e-mailen kannst du mir ja jetzt nicht mehr.. schreib mir die Nummern doch auf ein Stück Papier auf..'

Jetzt sitze ich hier und bin wieder völlig durch den Wind.
Versucht er sich wieder mir anzunähern? Wie soll ich sein Verhalten deuten?
Hat er mir gegenüber ein schlechtes Gewissen und versucht deshalb, das Gespräch zu suchen und wieder nett zu mir zu sein?
Wieso versucht er, mich anzurufen (falls es nicht sie war) und weshalb versucht er mich zu überreden, weiterhin in der gleichen Firma in einer anderen Stadt zu arbeiten?
Das ist ihr gegenüber auch nicht fair!
Wieso schreibt er mir, dass er mich liebt - und ein paar Tage später, dass sein Herz entschieden hat?
Oder waren/sind seine Gefühle für mich echt und er gibt sich trotzdem seinem Schicksal hin?
Dadurch, dass seine Partnerin nun von uns weiss, kann ich mir jegliche Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft ja eh abschreiben. Ausserdem ist er ein grosses Gewohnheitstier.
Ich weiss langsam nicht mehr, wem oder was ich noch glauben soll. Beginne, den Glauben an die Menschen, vor allem an die Männer, zu verlieren.

Ich werde aus diesem Menschen nicht schlau. Und trotzdem, oder gerade deshalb, übt er immer noch eine so grosse Anziehungskraft auf mich aus.
Obwohl unsere gemeinse Zeit sehr kurz war, war sie sehr intensiv und auch sehr schön.

Ich trauere um ihn. Habe das Gefühl, dass ich seine Beziehung gerettet habe - dass sie nun beide realisiert haben, was falsch gelaufen ist - auf meine Kosten.
Ich befürchte, dass ich wegen ihm nie mehr einem Mann richtig vertrauen kann.

Bin über jeglichen Gedankenaustausch dankbar...

Liebe Grüsse
Mynona






Mehr lesen

15. Februar 2009 um 7:28

Hallo tigerhaifischlein
Danke für deine Antwort.

Naja.. ich glaube kaum, dass er jetzt noch im Wohnzimmer schläft...
Sie hält an der Beziehung, an ihrer 'Abmachung' fest und wird wohl so schnell nicht aufgeben.. was ich auch nachvollziehen kann.
Man kann 15 Jahre nicht einfach so über Bord werfen. Vor allem nicht, wenn man zusammen so viel durchgemacht und ein Kind hat.
Ich denke, dass sie zurzeit einen Neuanfang wagen und versuchen, alles richtig zu machen.
Sie sucht zurzeit auch nach einem Job, was zumindest die finanzielle Lage bei ihnen zu Hause erleichtern wird.

Ob der Neuanfang klappen wird, weiss ich nicht. Fragt sich nur, ob sie das hinkriegen, ohne dass sich der eine oder der andere so sehr in seinem Wesen verstellen muss, um dem anderen gerecht zu werden.. das kann auf die Dauer auch nicht gut gehn. Vielleicht finden sie sich aber auch einfach damit ab...

Wie ist das so bei Fische-Männern? Träumen sie vor sich hin, erzählen sie dir von ihren Wünschen und Träumen - setzen aber schlussendlich kaum etwas davon um?
Wie sieht es mit dem Lügen aus? Oder 'verbiegen' sie lieber die Wahrheit, um den anderen nicht zu verletzen?

Er hatte sich sogar überlegt, 'vertrauenswürdige' Bekannte von ihm über uns einzuweihen, damit wir zumindest vor ihnen kein Versteckspiel treiben müssten. Gedanken macht er sich viele.. doch wieviele von denen er wirklich umsetzen will, weiss ich nicht..
Er leidet auf seine Art auch gerne - das hat er mir mal selbst gesagt. z.B. wenn wir uns mal nicht sehen konnten.
Er sei in seinem ganzen Leben schon immer traurig gewesen und habe gelitten. Doch anmerken äusserlich lässt er sich nie etwas.
Ich werd aus seinem Verhalten einfach nicht schlau... verstehe nicht, wieso er nun wieder vermehrt den Kontakt zu mir sucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2009 um 9:45

Habe..
.. dir ne PN zurückgeschrieben.

Wollte meine Geschichte eigentlich zuerst im Untreue Forum posten.
Man kann Männer und ihre Beweggründe jedoch nicht pauschalisieren, deshalb erhoffe ich mir, mehr Erkenntnisse im Fische Forum zu erlangen.

Obwohl man auch Fische nicht alle in dasselbe Aquarium werfen kann/darf

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2009 um 21:48

Für mich
hört sich das so an:

er war unglücklich und unzufrieden in seiner beziehung. nur die liebe zu seiner tochter hielt ihn da. seine frau/freundin hat für die beziehung gekämpft und er gibt ihr noch ne chance. auch wegen der tochter.
nun war die art und weise, wie er dich zuletzt anrief und schluss machte unfair und dir nicht angemessen.
jetzt versucht er durch die geschäftliche nähe, dass "alles wieder gut" ist.

fische menschen mögen keine konflikte. sie gehen ihnen aus dem weg. die freundin macht stress, er schläft auf der couch und findet ne neue. die freundin erfährt es und er macht schluss mit der geliebten. die geliebte ist verletzt und er überspielt es mit freundschaftlichkeit.

wie auch immer, er mag wirklich etwas für dich empfunden haben und du weißt nicht, was wirklich in seiner familie abging. vielleicht war die luft raus. wie auch immer.

du hast dich auf die position der geliebten schieben lassen und hast nie um ihn gekämpft. im gegenteil.
und so ist es gekommen, wie es kommen musste, er geht zur frau und tochter zurück und lässt dich weinend zurück.

Wieso schreibt er mir, dass er mich liebt - und ein paar Tage später, dass sein Herz entschieden hat?
er empfindet etwas für dich, aber anscheinend ist die tochter doch ein entscheidender knackpunkt für seine entscheidungen. das ist sein herz.

quäl dich nicht und versuche, die sache für dich abzuschließen. es hat nicht sollen sein.

aber dennoch bin ich der ansicht, dass auch die beziehung zu der mutter seiner tochter keine zukunft haben wird. früher oder später ist es vorbei.
wenn er sich aber jetzt nicht für dich entschieden hat, dann wird er es auchnicht mehr tun, also, schließe ab.

und bitte, nimm diese erfahrung nicht und übertrage sie auf die zukünftigen männer. nehme die lehre an, sich nicht mit einen gebundenen mann (oder einen sich in trennung befindlichen mann) einzulassen. das tut immer weh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2009 um 6:37
In Antwort auf lida_12666655

Für mich
hört sich das so an:

er war unglücklich und unzufrieden in seiner beziehung. nur die liebe zu seiner tochter hielt ihn da. seine frau/freundin hat für die beziehung gekämpft und er gibt ihr noch ne chance. auch wegen der tochter.
nun war die art und weise, wie er dich zuletzt anrief und schluss machte unfair und dir nicht angemessen.
jetzt versucht er durch die geschäftliche nähe, dass "alles wieder gut" ist.

fische menschen mögen keine konflikte. sie gehen ihnen aus dem weg. die freundin macht stress, er schläft auf der couch und findet ne neue. die freundin erfährt es und er macht schluss mit der geliebten. die geliebte ist verletzt und er überspielt es mit freundschaftlichkeit.

wie auch immer, er mag wirklich etwas für dich empfunden haben und du weißt nicht, was wirklich in seiner familie abging. vielleicht war die luft raus. wie auch immer.

du hast dich auf die position der geliebten schieben lassen und hast nie um ihn gekämpft. im gegenteil.
und so ist es gekommen, wie es kommen musste, er geht zur frau und tochter zurück und lässt dich weinend zurück.

Wieso schreibt er mir, dass er mich liebt - und ein paar Tage später, dass sein Herz entschieden hat?
er empfindet etwas für dich, aber anscheinend ist die tochter doch ein entscheidender knackpunkt für seine entscheidungen. das ist sein herz.

quäl dich nicht und versuche, die sache für dich abzuschließen. es hat nicht sollen sein.

aber dennoch bin ich der ansicht, dass auch die beziehung zu der mutter seiner tochter keine zukunft haben wird. früher oder später ist es vorbei.
wenn er sich aber jetzt nicht für dich entschieden hat, dann wird er es auchnicht mehr tun, also, schließe ab.

und bitte, nimm diese erfahrung nicht und übertrage sie auf die zukünftigen männer. nehme die lehre an, sich nicht mit einen gebundenen mann (oder einen sich in trennung befindlichen mann) einzulassen. das tut immer weh.

@pisces07
Deine Gedankenanstösse klingen durchaus sehr plausibel.

Trotzdem macht für mich Folgendes noch keinen Sinn:
- weshalb versucht er mich, in ihrer Abwesenheit, von seiner Festanschlussnummer abends um 10 Uhr anzurufen ? (ich bin mir mittlerweile sehr sicher, dass nicht sie es war..)
- warum versucht er mich zu überreden, in der gleichen Firma zu bleiben, bloss in einer anderen Filiale in einer anderen Stadt? Du schreibst (und das habe ich auch schon öfters hier gelesen), dass Fischemenschen keine Konflikte mögen. Mit dieser Handlung geht er jedoch wieder eine Risikobereitschaft ein (was wäre, wenn sie es herausfinden würde? Und das würde sie ganz bestimmt.)

Für mich fühlt es sich eher so an, als würde er versuchen mich 'warm' zu halten.. für eventuelle Eventualitäten..

Wenn Fische (mit klarem Kopf) eine Entscheidung in Beziehungsfragen fällen - bleiben sie dann auch wirklich 100% dabei? Ich weiss, pauschalisieren kann man das nicht.. mich würden jedoch trotzdem verschiedene Meinungen interessieren.

Ich bin nicht eine Frau, die um eine Beziehung kämpft. Bin der Meinung, wenn jemand mit mir zusammen sein will, dann soll er das aus freien Stücken tun. Ich habe nicht gekämpft, da ich von vorherein wusste, dass ich immer an 2. Stelle stehen werde (nach seiner Tochter). Und das ist für mich auch selbstverständlich (hätte ich ein Kind, wäre es bei mir nicht anders).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2009 um 13:21
In Antwort auf samina_12656257

@pisces07
Deine Gedankenanstösse klingen durchaus sehr plausibel.

Trotzdem macht für mich Folgendes noch keinen Sinn:
- weshalb versucht er mich, in ihrer Abwesenheit, von seiner Festanschlussnummer abends um 10 Uhr anzurufen ? (ich bin mir mittlerweile sehr sicher, dass nicht sie es war..)
- warum versucht er mich zu überreden, in der gleichen Firma zu bleiben, bloss in einer anderen Filiale in einer anderen Stadt? Du schreibst (und das habe ich auch schon öfters hier gelesen), dass Fischemenschen keine Konflikte mögen. Mit dieser Handlung geht er jedoch wieder eine Risikobereitschaft ein (was wäre, wenn sie es herausfinden würde? Und das würde sie ganz bestimmt.)

Für mich fühlt es sich eher so an, als würde er versuchen mich 'warm' zu halten.. für eventuelle Eventualitäten..

Wenn Fische (mit klarem Kopf) eine Entscheidung in Beziehungsfragen fällen - bleiben sie dann auch wirklich 100% dabei? Ich weiss, pauschalisieren kann man das nicht.. mich würden jedoch trotzdem verschiedene Meinungen interessieren.

Ich bin nicht eine Frau, die um eine Beziehung kämpft. Bin der Meinung, wenn jemand mit mir zusammen sein will, dann soll er das aus freien Stücken tun. Ich habe nicht gekämpft, da ich von vorherein wusste, dass ich immer an 2. Stelle stehen werde (nach seiner Tochter). Und das ist für mich auch selbstverständlich (hätte ich ein Kind, wäre es bei mir nicht anders).

Fische
sind schon wankelmütig, so dass es durchaus sein kann, dass er einfach schauen möchte, ob du zu hause bist, um zu sehen, ob du dich nicht vielleicht anderweitig umschaust. es kann auch sein, dass die kiste mit der freundin jetzt schon wieder festgefahren ist und er den nächsten absprung plant. deswegen die andeutungen?! ich kenne viele fische, die ihre "kopf-entscheidungen" wieder rückgängig gemacht haben. habe einen freund, der wegen der kinder in einem haus mit ex wohnen wollte. es hat aber nicht geklappt, weshalb er dann doch ausgezogen ist
fische sind nicht so konsequent. wenn es nicht klappt, suchen sie nen anderen weg.

es ist müßig drüber nachzudenken, denn ich denke auch wegen dir wird aus euch nichts mehr.

und du hast, recht, wenn jemand was will, dann macht er auch was und kämpft ggfs. auch ein fische-mann.

also, denke nicht mehr soviel hinterher und nach, es bringt nichts. schau nach vorne

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2009 um 1:04
In Antwort auf lida_12666655

Fische
sind schon wankelmütig, so dass es durchaus sein kann, dass er einfach schauen möchte, ob du zu hause bist, um zu sehen, ob du dich nicht vielleicht anderweitig umschaust. es kann auch sein, dass die kiste mit der freundin jetzt schon wieder festgefahren ist und er den nächsten absprung plant. deswegen die andeutungen?! ich kenne viele fische, die ihre "kopf-entscheidungen" wieder rückgängig gemacht haben. habe einen freund, der wegen der kinder in einem haus mit ex wohnen wollte. es hat aber nicht geklappt, weshalb er dann doch ausgezogen ist
fische sind nicht so konsequent. wenn es nicht klappt, suchen sie nen anderen weg.

es ist müßig drüber nachzudenken, denn ich denke auch wegen dir wird aus euch nichts mehr.

und du hast, recht, wenn jemand was will, dann macht er auch was und kämpft ggfs. auch ein fische-mann.

also, denke nicht mehr soviel hinterher und nach, es bringt nichts. schau nach vorne

Hm..
ich denke auch, er will dich einfach als "Freundin" behalten.

Was mich an der Erzählung irritiert, ist, dass er im Falle einer Trennung gleich bei dir einziehen wollte. Also von einer Frau zur anderen springen ... er braucht wohl unbedingt jemanden, bei dem er gleich "anlegen" kann Anstatt sich eine eigene Wohnung zu nehmen und seine letzte Beziehung zu verdauen - er hätte ja trotzdem mit dir zusammen sein können - scheint mir ein Mann zu sein, der nicht alleine sein kann... Deswegen auch kein Wunder, dass er das sichere Heim dann doch vorzieht ...

Nein, Fische sind nicht konsequent. Es geht eher um: "Wie fühle ich mich an diesem Tag?" "Was fühle ich wirklich?" In welcher gefühlsmässigen Position stehe ich zu dem Menschen?" Und das wird jeden Tag neu überdacht und ausgelotet. Fische sind nicht wirklich wankelmütig, sondern schonungslos ehrlich mit ihren Gefühlen.

Poste deinen Beitrag doch auch in einem Nicht-Astrologie Forum, ich denke, es liegt nicht unbedingt am Fisch, hätte auch ein Stier, Steinbock oder sonstiges sein können.

Ich finde für solche Fragen auch das Forum auf brigitte.de ganz gut

Kopf hoch und viel Glück,
Simone

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2009 um 14:50

Wie sich Geschichten und Schicksale ähneln.
Das könnte meine Geschichte sein. Ich find es immer wieder tragisch, wie viele Männer anscheinend!!!! In grässlichen Beziehungen leben, total unglücklich sind, das alles einer andern Frau erzählen, auch dass sie keinen Sex mehr mit der Partnerin haben, die neue Frau über alles lieben, sich nach ihr verzehren sich dann aber für die grässliche Beziehung entscheiden. Solche Männer sind feig, haben extreme Probleme mit sich selber. Es gibt nur EINEN EINZIGEN RAT: Sofort Finger weg von diesem Mann und jeden, der solche Züge zeigt.
Warum die so sind, warum die mit einer anderen Frau was anfangen, warum sie sich aber nicht trennen weil sie wahrscheinlich ganz einfach diese Leben doch wollen. Beim einen ist es ein Kind, beim anderen das Geld, usw.
Es gibt ja auch Frauen, die lassen sich schlagen und vergewaltigen von ihrem Mann/Freund und gehen durch die Hölle, sie trennen sich aber NIE.
Dieser Mann ist krank, ich hatte auch so einen, es lief wie bei dir (auch im Büro, auch mein Chef, bei ihm und ihr war es der Alkohol (nicht Drogen) ich die Liebe seines Lebens, die Einzige, die ihn versteht, mit der andern keinen Sex, nur Streitereien und Gezänke, geblieben ist er bei der andern.
PS. "meiner" ist ein Stier.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2009 um 16:16

Ich bin total entsetzt
seit mir diese Sache passiert ist, lese ich viel über solche Situationen und - erschreckend - es gibt unzählige solcher Geschichten. Damals dachte ich, ich wäre die Einzige. Und JEDE Geschichte ähnelt sich, unglaublich. Ich hab etliche gelesen und hab mich in fast jeder irgendwie wiedererkannt. Auch in dieser Geschichte hier. Ich hätte bei jedem Satz weiterschreiben können, weil ich wusste, wie es weitergeht.
Warum das die Männer machen . ich weiss es nicht. Die Hauptfrau ahnt nichts, erfährt sie es aber, bleibt alles beim Gleichen, im Gegenteil, dann fangen sie an ihrer Beziehung an zu arbeiten. Selten, dass die Beziehung dann auseinander geht.
Was auch immer passiert, eines weiss ich, nie nie nie mehr wieder werde ich einem Mann verfallen und ihm "aus der Misere" helfen, wenn er mit diesen Sprüchen daherkommt. Und das sollte KEINE Frau. Sie ist meist die Verliererin. Ist einer gebunden und redet schlecht über seine Frau, dann pfui. er soll Klarschiff machen, sich trennen und dann, ja dann mit einer anderen in Kontakt kommen. Alles andere ist Verarsche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2009 um 16:33
In Antwort auf marta_12704234

Ich bin total entsetzt
seit mir diese Sache passiert ist, lese ich viel über solche Situationen und - erschreckend - es gibt unzählige solcher Geschichten. Damals dachte ich, ich wäre die Einzige. Und JEDE Geschichte ähnelt sich, unglaublich. Ich hab etliche gelesen und hab mich in fast jeder irgendwie wiedererkannt. Auch in dieser Geschichte hier. Ich hätte bei jedem Satz weiterschreiben können, weil ich wusste, wie es weitergeht.
Warum das die Männer machen . ich weiss es nicht. Die Hauptfrau ahnt nichts, erfährt sie es aber, bleibt alles beim Gleichen, im Gegenteil, dann fangen sie an ihrer Beziehung an zu arbeiten. Selten, dass die Beziehung dann auseinander geht.
Was auch immer passiert, eines weiss ich, nie nie nie mehr wieder werde ich einem Mann verfallen und ihm "aus der Misere" helfen, wenn er mit diesen Sprüchen daherkommt. Und das sollte KEINE Frau. Sie ist meist die Verliererin. Ist einer gebunden und redet schlecht über seine Frau, dann pfui. er soll Klarschiff machen, sich trennen und dann, ja dann mit einer anderen in Kontakt kommen. Alles andere ist Verarsche.

Nachtrag zu oben
heute weiss ich auch, dass die Beziehungen sicher nicht das total Gelbe von Ei sind, aber NIE NIE NIEMALS so Horror, wie die Männer sie beschreiben. Irgendwas hält sie zurück. Wäre sie so schlimm, würden sie sich trennen, vor allem, wenn die Frau des Lebens vor ihnen steht. (das sagen sie ja) Leider wusste ich damals nicht, dass natürlich alle Warnlampen leuchten müssten, wenn einer von seiner schrecklichen Beziehung redet und der grossen Liebe zu mir - sich aber für die schreckliche Beziehung entscheidet (dass er sich entschieden hat, hat er mir nie gesagt, er hat einfach plötzlich den Kontakt abgebrochen) dann muss man merken, dass es ein grosser Lügner und Schauspieler ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2009 um 19:34

Es geht..
.. ihm nicht gut seit 2 Monaten. Es sei zurzeit schlimm bei ihm zu Hause. Wenn er nicht single wäre, gäbe es ihn schon lange nicht mehr. Er würde am liebsten vor einen Zug springen oder sich die Kugel geben. Aber natürlich tue er das nicht. Hat er mir gestern an meinem Arbeitsplatz gesagt.
Er verbringe abends nach der Arbeit Zeit mit seiner Tochter und danach trinke er. Für mehr habe er keine Energie. Auch keine um Bewerbungen zu schreiben. Aber 'darüber' reden wolle er mit mir nicht. Habe ihm gesagt, dass es für mich auch nicht einfach ist. Da meinter er: 'eben, deshalb reden wir jetzt auch nicht 'darüber'.. vielleicht in 1000 Jahren mal.'
Habe ihm gesagt er solle sich gefälligst in den Arsch klemmen und soviele Bewerbungen wie möglich rausschicken. Schliesslich müsse er das ja nicht nur für sich selbst tun..
Naja.. ich wurde heute in eine andere Abteilung verlegt (Entscheid der Geschäftsleitung).. zumindest seh ich ihn nun nicht mehr jeden Tag.
Wie man so schön sagt: aus den Augen, aus dem Sinn.
Ich hoffe, das geschieht so schnell wie möglich.. denn es tut immer noch verdammt weh.
Bitte begebt euch nicht in eine Beziehung zu einem liierten Mann.. am Ende gibt es nur Verlierer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2009 um 22:39
In Antwort auf marta_12704234

Nachtrag zu oben
heute weiss ich auch, dass die Beziehungen sicher nicht das total Gelbe von Ei sind, aber NIE NIE NIEMALS so Horror, wie die Männer sie beschreiben. Irgendwas hält sie zurück. Wäre sie so schlimm, würden sie sich trennen, vor allem, wenn die Frau des Lebens vor ihnen steht. (das sagen sie ja) Leider wusste ich damals nicht, dass natürlich alle Warnlampen leuchten müssten, wenn einer von seiner schrecklichen Beziehung redet und der grossen Liebe zu mir - sich aber für die schreckliche Beziehung entscheidet (dass er sich entschieden hat, hat er mir nie gesagt, er hat einfach plötzlich den Kontakt abgebrochen) dann muss man merken, dass es ein grosser Lügner und Schauspieler ist.

Natürlich..
müssen die Männer erzählen, dass die Ehefrau furchtbar ist. Sollen sie sagen: "Oh, daheim sitzt meine supersüsse Frau mit zwei Kinderchen, intelligent ist sie auch blabla." Die Wahrheit liegt meistens dazwischen, die Luft ist nach Jahren aus der Beziehung raus, mit der Neuen ists noch aufregend, man hat Gesprächsthemen, und im Bett auch mal was Neues.

Beim Fremdgehen geht es meist nur um Sex, so hart das klingt, das ganze Geblahe davor ist darauf ausgerichtet, die andere Frau ins Bett zu kriegen, nicht mehr und nicht weniger. Gibt übrigens auch Frauen die fremdgehen und dem Mann die Superstory vom bösen, unsensiblen Ehemann auftischen Die meisten wissen genau, was sie dem anderen erzählen müssen, dass der darauf anspringt. Bei Frauen meist irgendwas von Seelenverwandtschaft, beim Mann etwas mit Sensibilität. Und sofort fühlt sich der andere besonders und Mann/Frau hat das Ziel erreicht.

Life on planet earth

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2009 um 8:14
In Antwort auf samina_12656257

Es geht..
.. ihm nicht gut seit 2 Monaten. Es sei zurzeit schlimm bei ihm zu Hause. Wenn er nicht single wäre, gäbe es ihn schon lange nicht mehr. Er würde am liebsten vor einen Zug springen oder sich die Kugel geben. Aber natürlich tue er das nicht. Hat er mir gestern an meinem Arbeitsplatz gesagt.
Er verbringe abends nach der Arbeit Zeit mit seiner Tochter und danach trinke er. Für mehr habe er keine Energie. Auch keine um Bewerbungen zu schreiben. Aber 'darüber' reden wolle er mit mir nicht. Habe ihm gesagt, dass es für mich auch nicht einfach ist. Da meinter er: 'eben, deshalb reden wir jetzt auch nicht 'darüber'.. vielleicht in 1000 Jahren mal.'
Habe ihm gesagt er solle sich gefälligst in den Arsch klemmen und soviele Bewerbungen wie möglich rausschicken. Schliesslich müsse er das ja nicht nur für sich selbst tun..
Naja.. ich wurde heute in eine andere Abteilung verlegt (Entscheid der Geschäftsleitung).. zumindest seh ich ihn nun nicht mehr jeden Tag.
Wie man so schön sagt: aus den Augen, aus dem Sinn.
Ich hoffe, das geschieht so schnell wie möglich.. denn es tut immer noch verdammt weh.
Bitte begebt euch nicht in eine Beziehung zu einem liierten Mann.. am Ende gibt es nur Verlierer.

Das kenn ich auch
(wie schon gesagt, dass könnte "mein Fall" sein)
Er lässt sich ein Hintertürchen offen. Oder er findet es total spannend, diese Rolle zu spielen. Und das fatale daran wird sein, solche Männer erzählen daheim das totale Gegenteil. Merkt die "Hauptfrau", dass da eine andere ist und stellt ihn zur Rede, werden solche Männer den Spiess sofort umdrehen und was schwafeln von: "Mit der ist doch nichts, die hat mich volle angemacht, die lässt nicht locker, obwohl ich ihr klar gesagt habe, dass ich nichts von ihr will, die kotzt mich langsam an" "ich liebe nur dich".....

Solche Männer sind krank, keine Ahnung, was in denen vorgeht. Das irre ist, dass (also "meiner") dass diese Kerle nicht etwas blöd sind. "Meiner" hat ne super Ausbildung und ne mega Job und ist beruflich ganz oben drin. Keine Ahnung, was die für ein Manko in ihrem Leben haben.
("meine" Sache ist lange her, heute ist er immer noch (was wohl sonst) mit seiner Partnerin, die er mal "diese ... nannte, weil sie ihn anscheinend betrogen hat, zusammen)
Vielleicht macht er heute seine Spielchen mit einer andern, keine Ahnung.

Aber etwas ist er sicher nicht, unglücklich in seiner Beziehung. Warum auch, dann würde er und jeder Mann, der "sooooooo unglücklich" ist, es ja ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2009 um 8:26
In Antwort auf jaya_12827572

Natürlich..
müssen die Männer erzählen, dass die Ehefrau furchtbar ist. Sollen sie sagen: "Oh, daheim sitzt meine supersüsse Frau mit zwei Kinderchen, intelligent ist sie auch blabla." Die Wahrheit liegt meistens dazwischen, die Luft ist nach Jahren aus der Beziehung raus, mit der Neuen ists noch aufregend, man hat Gesprächsthemen, und im Bett auch mal was Neues.

Beim Fremdgehen geht es meist nur um Sex, so hart das klingt, das ganze Geblahe davor ist darauf ausgerichtet, die andere Frau ins Bett zu kriegen, nicht mehr und nicht weniger. Gibt übrigens auch Frauen die fremdgehen und dem Mann die Superstory vom bösen, unsensiblen Ehemann auftischen Die meisten wissen genau, was sie dem anderen erzählen müssen, dass der darauf anspringt. Bei Frauen meist irgendwas von Seelenverwandtschaft, beim Mann etwas mit Sensibilität. Und sofort fühlt sich der andere besonders und Mann/Frau hat das Ziel erreicht.

Life on planet earth

Ne nicht unbedingt fisch 2000
beim Fremdgehen muss es gar nicht nur um Sex gehen, das ist das komische. Viele Männer suchen auch das Gespräch. Das macht eben alles noch schwieriger, weil man dann noch eher glaubt, sie meinen es ernst, wenn sie davon reden, dass sie sich von ihrer Frau trennen werden, sie nur noch etwas Zeit bräuchten, es noch da und dort Schwierigkeiten gäbe usw.
In "meinem Fall" wars so, wir hatten ellenlange Gespräche, ohne jeglichen Sex. Hätte er sich nur mit mir getroffen, um Sex zu haben und dann wieder tschüss.... wäre ich vielleicht - also vielleicht - eher drauf gekommen, was da läuft.

Passiert einem das zum Ersten Mal, weiss man noch nichts vom (Geliebten) Leben. Hat man das mal durch und liest (so wie ich) etliche Bücher und Erfahungsberichte von andern und psychologische Ratgeber und sieht im TV Sendungen dazu, ist man gescheiter. Dann weiss man a) dass man absolut nicht die Einzige ist, der sowas passiert, es b) fast immer total gleich abläuft, man sich in jeder Story erkennt und c) solche Männer sich extrem gut verkaufen können, lügen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2009 um 10:03
In Antwort auf marta_12704234

Das kenn ich auch
(wie schon gesagt, dass könnte "mein Fall" sein)
Er lässt sich ein Hintertürchen offen. Oder er findet es total spannend, diese Rolle zu spielen. Und das fatale daran wird sein, solche Männer erzählen daheim das totale Gegenteil. Merkt die "Hauptfrau", dass da eine andere ist und stellt ihn zur Rede, werden solche Männer den Spiess sofort umdrehen und was schwafeln von: "Mit der ist doch nichts, die hat mich volle angemacht, die lässt nicht locker, obwohl ich ihr klar gesagt habe, dass ich nichts von ihr will, die kotzt mich langsam an" "ich liebe nur dich".....

Solche Männer sind krank, keine Ahnung, was in denen vorgeht. Das irre ist, dass (also "meiner") dass diese Kerle nicht etwas blöd sind. "Meiner" hat ne super Ausbildung und ne mega Job und ist beruflich ganz oben drin. Keine Ahnung, was die für ein Manko in ihrem Leben haben.
("meine" Sache ist lange her, heute ist er immer noch (was wohl sonst) mit seiner Partnerin, die er mal "diese ... nannte, weil sie ihn anscheinend betrogen hat, zusammen)
Vielleicht macht er heute seine Spielchen mit einer andern, keine Ahnung.

Aber etwas ist er sicher nicht, unglücklich in seiner Beziehung. Warum auch, dann würde er und jeder Mann, der "sooooooo unglücklich" ist, es ja ändern.

Ja der einen erzählen sie das
der andern was anderes.
Mein Fischemann von 2001 hat mir fest versprochen, dass er mich enorm lieben würde und sich von seiner Frau trennen würde. Er hätte mit ihr schon drüber gesprochen, es ginge jetzt nur noch um die Scheidungspapiere. Genauer: "letztes Wochenende hab ich es ihr gesagt"
Er war auch total unglücklich, das sagte er immer wieder, und seit er es ihr gesagt hat, war er wie ausgewechselt. Er schwärmte in den höchsten Tönen von unserer wunderschönen Zukunft.
Und wie glücklich er jetzt wäre. Und er WAR echt glücklich, NACHDEM ER MIT IHR über uns geredet hat. Das sah man ihm an.

Blöd nur, dass seine Frau nichts wusste, dass er mit ihr geredet hat, dass es da eine andere gab. Und blöd auch, dass er natürlich NIE mit ihr über eine Scheidung geredet hat. Und komisch, dass er kurz darauf mit ihr ein Haus gebaut hat und komisch auch, dass er plötzlich NIE mehr was von sich hat hören lassen.

Finger weg von gebundenen Männern, egal was sie sagen, sie meinen es nicht ernst, egal welches Sternzeichen. Entweder er ist schon getrennt, wenn man was anfängt, oder man kann es vergessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2009 um 11:29
In Antwort auf an0N_1275610999z

Ja der einen erzählen sie das
der andern was anderes.
Mein Fischemann von 2001 hat mir fest versprochen, dass er mich enorm lieben würde und sich von seiner Frau trennen würde. Er hätte mit ihr schon drüber gesprochen, es ginge jetzt nur noch um die Scheidungspapiere. Genauer: "letztes Wochenende hab ich es ihr gesagt"
Er war auch total unglücklich, das sagte er immer wieder, und seit er es ihr gesagt hat, war er wie ausgewechselt. Er schwärmte in den höchsten Tönen von unserer wunderschönen Zukunft.
Und wie glücklich er jetzt wäre. Und er WAR echt glücklich, NACHDEM ER MIT IHR über uns geredet hat. Das sah man ihm an.

Blöd nur, dass seine Frau nichts wusste, dass er mit ihr geredet hat, dass es da eine andere gab. Und blöd auch, dass er natürlich NIE mit ihr über eine Scheidung geredet hat. Und komisch, dass er kurz darauf mit ihr ein Haus gebaut hat und komisch auch, dass er plötzlich NIE mehr was von sich hat hören lassen.

Finger weg von gebundenen Männern, egal was sie sagen, sie meinen es nicht ernst, egal welches Sternzeichen. Entweder er ist schon getrennt, wenn man was anfängt, oder man kann es vergessen.

Ja, es geht den Kerln schlecht
(das sagen sie ja immer) wahrscheinlich weil es stimmt, weil sie mit sich selber nicht klarkommen und nicht wissen, was sie wollen. Und gefangen sind in ihren Handlungen und in ihrem Denken. Weil sie ganz einfach krank sind, krank, was Bindungen angeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2009 um 11:48

Genau so ist es
der ehefrau lügt er das gleiche vor, wie der/den Geliebten.
Die andern Frauen sind alle doooooooooooooof und überhaupt, sie machen ihn an, er will gar nichts von denen. Oder der.
Solche Männer lügen IMMER, sie lügen ALLE an, inkl. sich selber. Ob sie überhaupt fähig sind zu lieben, bezweifle ich. Sie suchen in einer Beziehung die Bequemlichkeit. Man ist zu Hause, wenn man nicht allein ist oder immer mit andern am Rummachen.
Zu Hause hat man das Sichere, draussen holt man sich Bestätigung, den Kick. Ich finds schlimm, aber es gibt enorm viele solcher Männer. Warum? weil es geht, weil es genau so viele Frauen gibt, die das alles mitmachen.

Heute weiss ich auch: erstens: nicht was ein Mann sagt, sondern was er tut ist massgebend
und zweitens: will ein Mann sich trennen und mit der anderen zusammen sein, dann macht er es. OHNE Ausreden (ausser er liegt im Koma, dann geht es nicht) auch wenn er König wäre (was kaum ein Mann ist) schafft er es, wenn er WILL.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest