Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Widder und Zwillinge

Widder und Zwillinge

6. Juli 2010 um 1:23

Zunächst einmal Hallo an alle,
ich habe schon oft hier gelesen und mich heute angemeldet, da ich irgendwie nicht mehr weiter weiss... Mein Name ist Michael, 29 Jahre und es geht um meinen Quasi-Ex (bin schwul, falls es interessant ist). Er ist Widder, ich bin Zwillinge. Und an sich waren wir die besten "Kumpel"...
Ich habe ihn also vor 7 Jahren kennengelernt, wir sind nach einem Jahr zusammengezogen und haben uns selbstständig gemacht. Aus dem letzten Grund bestand unsere Beziehung aus sehr viel arbeit, wir haben uns jedoch fantastisch verstanden, hatten fast täglich Sex, alles war an sich sehr gut. Nur mir wurde dieser Alltag irgendwie mit der Zeit langweilig. Vielleicht hatte ich meine Quarter-Life-Crisis, ich weiß es nicht, zumindest war ich überzeugt davon, dass das nicht alles sein kann und ich dieses kribbeln wieder haben will.. keine Ahnung. Ich sagte es ihm (er ist 28), und angeblich war es okay für ihn, er meinte wenn wir nicht zusammen selbstständig gewesen wären hätten wir uns wahrscheinlich über kurz oder lang sowieso getrennt (wir hatten die letzten 2 Jahre, wie es glaube ich bei Schwulen etwas üblicher ist, eine etwas offenere Beziehung, also mal nen 3er, mal in der Disko was mit nem anderem, aber abends wenn wir nach Hause sind hatten wir doch immer wieder uns.) Zumindest sagte ich ihm dann, da ich von Anfang an mit offenen Karten spielen wollte, dass ich ein Date hätte bei dem es um etwas mehr ging. Da unsere Familien erstmal noch nichts erfahren sollten, haben wir weiterhin zusammen gelebt und alles war ok. Meine Dates waren nicht so der Bringer, er hatte auch ab und an welche, zwar weniger, aber immerhin dachte ich dass so für beide alles besser ist als wenn wir weiterhin so nebenher leben würden. Wir wohnten auch weiterhin zusammen. Nun, im November letzten Jahres lernte er jemanden in der Disko kennen und zunächst freute ich mich auch für ihn. Dann allerdings zog er Knall auf Fall zu ihn, erzählte alles unseren Familien und ich stand vor dem ganzen Scherbenhaufen. Einige Wochen später erfuhr ich, dass er nicht ein einziges Date hatte, sondern immer nur zu seiner besten Freundin fuhr und heulte, weil ich jemand anders treffen würde. Das zerriss mich innerlich, da ich ihn sehr mag und ihn nicht verletzen wollte. Und plötzlich begann ich meine Gefühle für ihn wieder zu entdecken und versuchte das Ruder rumzureissen und nochmal einen Neustart mit ihm zu versuchen. Er wollte jedoch nicht, da er über 8 Monate gelitten hat (er lernte seinen "Neuen" im November letzten Jahres kennen, im März letzten Jahres war ich so bekloppt und hab angefangen mich mit anderen zu treffen). Das Problem ansich war, dass ich immer nach Hause kommen konnte und er ja da war.... und plötzlich nicht mehr... Nun, er hat sich dann für den anderen entschieden, zunächst war es eine blöde Situation, da auch noch Weihnachten und Silvester kam, die schlimmsten Tage..., an denen man sich dann, trotz Familie, wahnsinnig alleine fühlt. Irgendwann bis Februar schloss ich dann mit der Sache ab, da ich das ganze angefangen hatte wollte ich auch nicht zu viel Streß machen (hatte 2 Monate versucht ihn zurückzubekommen und ständig sms und angerufen). Das Problem ist dass wir Kontakt halten müssen, da wir ja bis heute zusammen arbeiten, zwar nicht am gleichen Ort, aber wir müssen uns halt geschäftlich austauschen. Nun, im Februar hatten wir dann plötzlich wieder Sex, ich wollte in eine Disko und wir hatten uns vorher darüber unterhalten, und er wollte mit. Und an dem Abend ist es dann passiert. Seitdem er seinen neuen nun zum ersten Mal betrogen hat, war wohl die Schwelle bei ihm irgendwie gesunken, immer wenn wir uns getroffen haben und sich die Gelegenheit ergab landeten wir im Bett. Vor zwei Wochen waren wir bei gemeinsamen Freunden auf einer Party und er wich mir komischerweise nicht von meiner Seite und wollte alles mitbekommen, was ich mit einer Freundin besprach (es ging um unsere Beziehung). Ab diesem Abend (an dem wir im übrigen auch wieder im Bett landeten) begann ich mir plötzlich irgendwie wieder Hoffnungen zu machen, denn plötzlich rief er mich ständig an und fragte nach irgendwelchen belanglosen Dingen, kam mich immer öfter besuchen, einfach nur zum quatschen. Nun, meine Hoffnung hielt bis vorhin an, nachdem ich erfuhr, dass er vor einem Monat mit diesem neuen Typen zusammen gezogen ist. Ehrlich gesagt, ich verstehe die Welt nicht mehr, wenn es nur um Sex ginge wäre er ja nicht bei mir zum quatschen und würde mich nicht anrufen.... Was würdet ihr davon denken? Ich bin jetzt eigentlich davon ausgegangen, dass nach nem halben Jahr die große Verliebtheit in seiner neuen Beziehung dem Alltag weicht und er langsam merkt dass es doch schön war mit uns... Aber dann ziehe ich ja nicht mit ihm zusammen... Und für so abgezockt halte ich ihn auch nicht, dass es ihm nur um Sex geht, den kann mal als Schwuler überall haben... Über unsere Beziehung selbst haben wir kurz nach dieser endgültigen Trennung einmal gesprochen, da sagte er mir er könne nicht mehr und hat ja jetzt jemanden neuen kennengelernt (den er ja mit mir betrügt) und er kann nicht sagen was in einiger Zeit sein wird. Nachdem ich das mit dem zusammenziehen erfahren habe (was er mir gar nicht gesagt hat) war ich kurz davor Kontakt mit seinem neuem aufzunehmen und ihm zu erzählen, was da mit mir noch läuft.. ich habe so eine Wut im Bauch, das mit dem zusammenziehen hätte er mir ja zumindest sagen können, wo wir wirklich noch viel miteinander besprechen. Aber seine neue Beziehung spricht er mir gegenüber nie an... was soll ich davon denken? Was soll ich machen? Ich schaue mich zwar auch nach neuen um, aber hänge doch immer noch an ihm, ich habe mir schon überlegt jemanden zu erfinden und ihm das zu erzählen, und dass das dann mit dem Sex nicht mehr geht, da ich ja treu bin und zu schauen wie er reagiert, weil manchmal weiss man ja erst, was man an einem hatte, wenn man ihn nicht mehr haben kann (so wie bei mir, ich könnte mir wirklich selbst in den Arsch treten)...
Freue mich auf Eure Meinung,
Micha

Mehr lesen

7. Juli 2010 um 23:01

Hallo du
von Zwilling und Widder in einer Beziehung habe ich jetzt ehrlich gesagt nicht soviel Ahnung. Ich kann dir hier nur den Part des Widders schildern.
Weißt du wenn du dich auf einen Widder einlässt, dann ganz oder gar nicht. Das er deine Dates geduldet hat überrascht mich und zeigt mir wiederrum, dass er dich sehr geliebt hat und das aber so ganz zwillingstypisch nicht gesehen hast und nicht gewürdigt. Ob der Widder nun hetero oder homo ist macht keinen Unterschied, dass er wenn er liebt absolute Treue von Partner verlangt und auch wünscht. Mit Untreue und gleichzeitigen Lieben kann er nicht umgehen. Man fühlt sich herabgesetzt, schwach weil man nicht Schluss macht und brennt regelrecht aus, bis man den Absprung mit einem Anderen schlussendlich schafft.

Dann ist es aber leider auch vorbei. Und zwar so richtig. Da gibts kein zurück mehr. Die Gefühle sind dann weg weißt du und die kommen auch nicht wieder. Für eine funktionierende Beziehung würden sie einfach nicht mehr ausreichen ganz zu schweigen, dass wir Untreue eben vllt man verzeihen mögen aber niemals vergessen. Das Vertrauen ist unwiderbringlich weg.

Wir Widder haben aber das Problem, wenn wir mal richtig geliebt haben zu diesem gewohnten und irgendwie nach einer Zeit wieder Gutem zurückzukehren, wenn es in unserer neuen Partnerschaft bzw allgemein im Liebesleben nicht so läuft. Aber dann eben auch niemals mehr für was Festes. Es ist schlichte Ablenkung, Selbstbewusstsein aufbauen und ausgleichen von Defiziten.
Dh bei euch dass in seiner Beziehung irgendwas Grundlegendes nicht passt, aber er nicht soweit ist die Beziehung zu beenden. Das kann zuwenig Sex sein, zuwenig Nähe...halt irgendwelche Defizite die man in einer Partnerschaft haben kann. Und dann ist da der Ex, wo es grundlegend zwischenmenschlich gepasst hat nur die Treue bzw die nicht vorhandene deinerseits hat der Beziehung das Genick gebrochen. Dh aber ja nicht wenn wir Widder das eben verziehen haben mit der Zeit dass wir nicht die schönen zwischenmenschlichen Begegnungen vergessen haben. Das "eigentliche Zusammenpassen". Es ist vertraut, gewohnt und da man auf Treue nicht mehr angewiesen ist von dem Ex-Fremdgeher auch leicht.

Wenn ich Affäre mäßig bei einem Ex lande ist das einfach, ich kenne ihn und kann ihn einschätzen. Weiß wie ich es schaffe zu bekommen was ich will.

Konkret bei euch: Affäre ja, Beziehung nein.

Da gibts echt kein Zurück tut mir leid. Wenn ein Widder geht, dann geht er und selbst wenn uns irgendwas dazu bringt nochmal einen Neustart zu wagen, den "Alt-Ballast" schleppen wir immer mit uns rum, weil wir eben nicht vergessen sondern höchstens verzeihen. Das macht es uns unmöglich nochmal richtig Gefühle aufzubauen und an die Beziehung nochmal von Herzen zu glauben.
Und in einer Affäre, die ihr habt - hat die eigentliche Beziehung des "Partners" nichts zu suchen, es sei denn man will die Affäre auf eine höhere Ebene heben und das will dein Widder auch nicht. Was heißt es gibt ihm nur um den Sex und ab und an bißchen quatschen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen