Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Widderfrau grübelt über Waagemann

Widderfrau grübelt über Waagemann

30. September 2008 um 12:55

Ich habe vor einigen Wochen einen Waagemann kennengelernt und es hat Zack gemacht und wir sind mitten reingesprungen in eine intensive Zeit. Da wir beide frisch getrennt sind, kann man von Verliebtheit vielleicht nicht gleich sprechen, aber Gas gegeben haben wir wie man es sich nur vorstellen kann und man kann sagen, wir haben uns gegenseitig das gute Gefühl zurückgegeben, aber alles andere als sparsam. Mich hat mal ein Mann überrannt und im positiven Sinne überrumpelt und mich aus der Reserve gelockt, das ist schon ein Wunder an sich. Und ich fand es super. Es war wie ein langer Lebenswunsch, der sich endlich erfüllt.

Und dann war es plötzlich nur noch schön und nicht mehr der Wahnsinn, was an sich okay ist. Nur ein bißchen schade.

Aber mir als Person, die intensiv lebt und fühlt, ich vermisse die Intensität und seine offene und stürmische Art doch sehr. Es ist ein bißchen als sei er noch körperlich da aber mit den Gedanken anderswo und unterhalten tun wir uns nicht mehr über unser Inneres, sondern mehr wie Smalltalk. Komplimenteregen gestoppt. Trotzdem verbingen wir unsere wenige freie Zeit zusammen und abgeblockt fühle ich mich nicht, eher als hätte er den Fuß vom Gas genommen und sich ein bißchen verschlossen und ich bin nun verunsichert.

Habe ich ihn irgendwie zurückschrecken lassen ohne es zu merken? Habe ich was Grobes getan? Ich bin manchmal sehr direkt, typisch Widder eben. Oder geht das eher von ihm aus und ich sollte ihn einfach machen lassen und seinen Rückzug respektieren?

Ich habe halt anfangs versucht abzuklären, dass er direkt zu mir sein kann und es hoffentlich veträgt wenn man direkt zu ihn ist und er hat das bejaht, aber ich meine zu spüren, dass er es doch nicht so sagen würde, wenn ihm alles zu viel wird oder wenn er sich zurücknimmt, weil er vielleicht glaubt, ich brauche das. Ich habe manchmal bemerkt, dass er Dinge getan hat weil er dachte, ich wünsche das so und das verwirrt mich, weil ich dann nicht weiß, was mein gegenüber selbst will. Ich habe Hemmungen, ihn einfach direkt zu fragen. Es ist so die Ahnung, dass ich höchstwarscheinlich nicht die klare Antwort bekommen würde, die ich mir wünsche. Außerdem fresse ich Männer in der Anfangsphase gerne mit Haut und Haaren, auch wenn das mit der Zeit nachlässt und ich mich bald wieder finde, ich kennen in der ersten Euphorie einfach keine Grenze und Geduld habe ich auch keine, weswegen ich mich nun ein bißchen quäle. Wenn ich wüßte, dass alles okay ist, dann würde ich mich auch locker machen, aber ich habe ihn sehr lieb gewonnen und will wissen was daraus werden kann.

Hat jemand einen guten Rat?

Mehr lesen

30. September 2008 um 14:51

Danke!!!
Dass man am Anfang locker ist und sich nicht viele Gedanken macht und dann kommt das plötzlich und man beginnt sein Verhalten zu kontrollieren um den anderen nicht zu verscheuchen, das verstehe ich, geht mir auch so. Aber da ich ein Widder bin, tue ich selbst das auf eine eher vorpreschende Art und Weise. Ich versuche dann dem lieben Menschen genau das entgegenzuschleudern, was er sich wünscht (wenn ich es rausfinde) und hoffe so sein Herz für mich einzunehmen. Und leider fing die "stillere" Zeit auch an, als er mich zweimal wirklich ein bißchen erschreckt hatte und ich habe es ihm auch gesagt (aber schon mit lieben Worten und einem Kompliment dabei), aber so nach dem ersten Schrecken hat mich alles auch eher interessiert als verscheucht.

Wir hatten abgehen vom ruhigeren Verlauf dieser Liebelei ein harmonisches Wochenende. Und er hat auch gefragt, ob wir nächstes Wochenende was zusammen machen, leider kann ich an dem Tag wirklich nicht. Vielleicht klappt ein anderer. Von daher macht es zur Sekunde auch nicht den Eindruck, als würden wir uns nicht wiedersehen. Ich zumindest kann es kaum erwarten, auch wenn noch nichts festes ausgemacht ist.

Scheinbar muss ich mich einfach gedulden und mich treiben lassen. Und das können Widder eigentlich gar nicht. Stöhn!

Ich danke Dir für Deine Einschätzung. Ich bin aber durchaus noch an den Einschätzungen der anderen Mitglieder interessiert und werde mich mit Antworten im Widderforum erkenntlich zeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2008 um 15:46

"in jeder Beziehung"
kehrt irgendwann der Alltag ein. Offenbar ist der Alltag bei ihm früher als bei dir eingekehrt. Du schwebst noch auf deiner Wolke sieben, und er ist bereits gelandet, und verhält sich für eine Waage dann "Artgerecht"
Eigentlich verständlich dass der Partner nach dem "Rausch der Gefühle" sich dann ziemlich verunsichert fühlt.
Waagen sind aber so....mußt dir...glaube ich keine Sorgen machen, zumal er ja weiterhin Kontakt zu dir haben möchte.

Mach dir nicht so viele Gedanken und bereite dich auf deine Landung vor!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2008 um 9:39
In Antwort auf judie_11961383

Danke!!!
Dass man am Anfang locker ist und sich nicht viele Gedanken macht und dann kommt das plötzlich und man beginnt sein Verhalten zu kontrollieren um den anderen nicht zu verscheuchen, das verstehe ich, geht mir auch so. Aber da ich ein Widder bin, tue ich selbst das auf eine eher vorpreschende Art und Weise. Ich versuche dann dem lieben Menschen genau das entgegenzuschleudern, was er sich wünscht (wenn ich es rausfinde) und hoffe so sein Herz für mich einzunehmen. Und leider fing die "stillere" Zeit auch an, als er mich zweimal wirklich ein bißchen erschreckt hatte und ich habe es ihm auch gesagt (aber schon mit lieben Worten und einem Kompliment dabei), aber so nach dem ersten Schrecken hat mich alles auch eher interessiert als verscheucht.

Wir hatten abgehen vom ruhigeren Verlauf dieser Liebelei ein harmonisches Wochenende. Und er hat auch gefragt, ob wir nächstes Wochenende was zusammen machen, leider kann ich an dem Tag wirklich nicht. Vielleicht klappt ein anderer. Von daher macht es zur Sekunde auch nicht den Eindruck, als würden wir uns nicht wiedersehen. Ich zumindest kann es kaum erwarten, auch wenn noch nichts festes ausgemacht ist.

Scheinbar muss ich mich einfach gedulden und mich treiben lassen. Und das können Widder eigentlich gar nicht. Stöhn!

Ich danke Dir für Deine Einschätzung. Ich bin aber durchaus noch an den Einschätzungen der anderen Mitglieder interessiert und werde mich mit Antworten im Widderforum erkenntlich zeigen.

Noch mal bitte Euren geschätzten Rat
Das Wochenende war durchwachsen.

In der vergangenen Woche hatten wir eine paar tolle Momente, haben uns aber nicht gesehen. Am Wochenende waren wir abends aus und haben viel Schönes geteilt. Allerdings gab es auch so einen roten Faden von... tja Disharmonien, die ich immer wieder gespürt habe. Irgendwie kam keine Ruhe rein. Gestern Abend wollte er sich noch mal melden und es kam nichts. Ich habe dann eine SMS geschickt und mich noch mal für die schönen Stunden bedankt.

Ich frage mich ja noch immer, ob ich selbst alle sein bißchen herbeigerufen habe, weil wir die Feste feiern wie sie fallen und ich (ohnehin etwas ungehobelte Natur, Widder eben), im Rausch und am folgenden Morgen auch nicht gerade vollendeten Liebreiz verstöme und es nicht mal richtig mitbekomme. Auch hatte ich das Gefühl, das meine zärtlichen Gesten ihn nicht mehr wie bisher zum Schnurren, sondern zum verschwinden bringen. Sein herz hat aber wild geklopft, das ist mir nicht entgangen.

Soll ich ihn ansprechen? Ich würde sagen wollen, dass es mir leid tut, falls ich es ein bißchen an Feingefühl habe vermissen lassen, ehrlich gesagt kam es daher, dass mir die ganze Sache unerwartet unter die Haut gegangen ist und ich immer wieder von Angst und Panik ergriffen bin und das durch Coolnessvortäusschung überspielt habe. Ich hatte auch Angst so mit mir anzukommen und ihm das einfahc zu sagen.

Was tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen