Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Widderfrau, plötzlich doch Interesse?

Widderfrau, plötzlich doch Interesse?

30. Mai 2012 um 14:45

Hallo,

Erstmal die Vorgeschichte: Ich (JungfrauMann) kenne Sie (Widderfrau) seit vielen Jahren, sie war früher mal meine beste Freundin, dann hat sie geheiratet, dann hatten wir einen gröberen Streit und seit dem 4 Jahre keinen Kontakt, bis sie sich vor ca. 1,5 Monaten bei mir gemeldet hat( ist mittlerweile geschieden und hat eine sehr schlimme Ehe hinter sich), hat mich zu ihrem Geburtstag eingeladen.

Nunja, wir haben uns seitdem immer wieder mal getroffen, anfangs nicht so oft, mittlerweile 1-2 mal wöchentlich.

In dieser Zeit ist mir klar geworden, dass es nicht mehr so ist wie früher. Ich mag sie, sie ist noch genauso nett und Lebensfroh wie damals, nur irgendwas ist anders, ich hab das Gefühl ich bin dabei mich in sie zu verlieben, muss ständig an sie denken.

Ich habe sie vor ca. 3 Wochen schonmal drauf angesprochen und ein offenes Gespräch mit ihr darüber geführt, sie hatte aber wie sich herausstellte Gefühle für einen anderen.

Seit letztem Mittwoch haben sich dann die Ereignisse überschlagen:

Ich habe einen sehr romantischen Abend mit ihr verbracht, bei ihr Zuhause hat sie sich an mich gekuschelt, dann hat sie in Bezug auf unsere Freundschaft gesagt "Wusstest du, dass aus jahrelangen Freundschaften die besten Beziehungen entstehen?"

Dann waren wir im Park wo ich nachdem sie ständig meine Nähe gesucht hat dachte ich probiers nochmal, Fehlanzeige "Ich weiss momentan nicht was ich will"

Naja, seitdem hab ich mich dann nicht mehr bei ihr gemeldet, da ich das ganze so Verstanden habe, dass sie nichts von mir will und ich Abstand gewinnen wollte weil ich
denke ich dabei bin mich in sie zu verlieben und mich ihr nicht aufdrängen will. Am Wochenende hat sie den Kontakt zu dem anderen Typen abgebrochen, seitdem meldet sie sich täglich bei mir. Und gestern dann wieder diese Andeutungen: "Eine Jungfrau würde gut zu mir passen" ...

Mehr lesen

30. Mai 2012 um 14:50

Part 2
oder auch "Du solltest auch was essen das wäre viel romantischer" oder "Ich würde gern mal richtig romantisch mit dir essen gehen" und sie beschäftigt sich viel mit Horoskopen und meinte der Widder steht im Zeichen des Feuers und alles was mit Wasser zu tun hat würde daher gut zu ihr passen, als ich meinte Jungfrau hat doch nix mit Wasser zu tun war sie sehr überzeugt davon, dass es doch so ist, nunja ich hab dazu nix gefunden, werte ds also auch als Andeutung. Kenn mich jedenfalls nicht mehr aus ... Weiss nicht ob ich den Kontakt jetzt abbrechen soll oder nicht, klar bin ich gern in Ihrer Nähe, aber ich will nicht ganze Zeit an sie denken müssen wenn sie eh nichts von mir will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2012 um 14:21
In Antwort auf tadej_12324996

Part 2
oder auch "Du solltest auch was essen das wäre viel romantischer" oder "Ich würde gern mal richtig romantisch mit dir essen gehen" und sie beschäftigt sich viel mit Horoskopen und meinte der Widder steht im Zeichen des Feuers und alles was mit Wasser zu tun hat würde daher gut zu ihr passen, als ich meinte Jungfrau hat doch nix mit Wasser zu tun war sie sehr überzeugt davon, dass es doch so ist, nunja ich hab dazu nix gefunden, werte ds also auch als Andeutung. Kenn mich jedenfalls nicht mehr aus ... Weiss nicht ob ich den Kontakt jetzt abbrechen soll oder nicht, klar bin ich gern in Ihrer Nähe, aber ich will nicht ganze Zeit an sie denken müssen wenn sie eh nichts von mir will

Hallo

also wie ich das sehe, ..interessiert ist sie schon, nur wird sie es dir nicht so "versichern"............die aussage mit dem wasser ist für mich eine aussage, die auf das gefühl hindeutet, wobei sie mir der typ zu sein scheint, der auch die herausforderung sucht, und deswegen würde ICH ihr die sache nicht zu einfach machen......

liebe oder begierde? ............hmmm...


in jedem fall die besten wünsche für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2012 um 17:37

Hallo,
Überleg mal still für dich, wieviel % eurer Gesprächsthemen ihre probleme betreffen und wieviel sie sich für deine täglichen probleme interessiert.
widderfrauen können sich sehr gut bei anderen ausheulen und gleichzeitig das gefühl geben unverzichtbar für sie zu sein... bis ein anderer typ da ist! und dann juckt es sie nicht mehr wie es dir geht, zumindest nicht von selbst. es mag richtig sein dass sie da sind wenn du sie anrufst und sie brauchst, aber sie würden nie von selbst auf die idee kommen bei dir vorbeizuschauen um zu sehen wie's dir geht!

Ich war auch mal ca. 7 monate die "männliche freundin" oder sollte ich sagen seelsorger oder kuschelschulter für o.g. spezies. habe erst danach gelernt mich abzugrenzen, denn wenn du seelsorger für eine widderfrau bist, sinkt die libido schneller als die titanic, was widderfrau herzlich wenig interessiert (weil sehr egoistisch).
man liest oft, dass widderfrauen selten eine beste freundin haben und sich eher mehrere Männerfreundschaften halten (kumpels) ...einen seelsorger, einen der ihr auto repariert, einen zum inlineskaten und einen der ihnen das hobby beibringt zu dem sie gerade lust haben. willst du einer der genannten sein?

ganz klarer rat von mir: grenz dich ab zu ihr, mach dein ding, lass dich nicht um den finger wickeln mit ihrem gefühlsgeplenkel. meine einschätzung ist: du bist nicht ihr freund und wirst es auch nicht, du bist nur gerade da!

heute würde ich das ganze im keim ersticken, wenn ich merke da kommt nichts rüber ausser gerede, denn sexuelle anziehung spielt auch eine große rolle bei widderfrauen und wenn sie da zurückweicht nachdem ihr euch so lange kennt, ist das schon verdächtig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2012 um 8:52
In Antwort auf erez_12515407

Hallo,
Überleg mal still für dich, wieviel % eurer Gesprächsthemen ihre probleme betreffen und wieviel sie sich für deine täglichen probleme interessiert.
widderfrauen können sich sehr gut bei anderen ausheulen und gleichzeitig das gefühl geben unverzichtbar für sie zu sein... bis ein anderer typ da ist! und dann juckt es sie nicht mehr wie es dir geht, zumindest nicht von selbst. es mag richtig sein dass sie da sind wenn du sie anrufst und sie brauchst, aber sie würden nie von selbst auf die idee kommen bei dir vorbeizuschauen um zu sehen wie's dir geht!

Ich war auch mal ca. 7 monate die "männliche freundin" oder sollte ich sagen seelsorger oder kuschelschulter für o.g. spezies. habe erst danach gelernt mich abzugrenzen, denn wenn du seelsorger für eine widderfrau bist, sinkt die libido schneller als die titanic, was widderfrau herzlich wenig interessiert (weil sehr egoistisch).
man liest oft, dass widderfrauen selten eine beste freundin haben und sich eher mehrere Männerfreundschaften halten (kumpels) ...einen seelsorger, einen der ihr auto repariert, einen zum inlineskaten und einen der ihnen das hobby beibringt zu dem sie gerade lust haben. willst du einer der genannten sein?

ganz klarer rat von mir: grenz dich ab zu ihr, mach dein ding, lass dich nicht um den finger wickeln mit ihrem gefühlsgeplenkel. meine einschätzung ist: du bist nicht ihr freund und wirst es auch nicht, du bist nur gerade da!

heute würde ich das ganze im keim ersticken, wenn ich merke da kommt nichts rüber ausser gerede, denn sexuelle anziehung spielt auch eine große rolle bei widderfrauen und wenn sie da zurückweicht nachdem ihr euch so lange kennt, ist das schon verdächtig...


Die "bösen" Widderfrauen also mal wieder! Tja, Du hast absolut recht: Widderfrauen bräuchten überhaupt keinen Mann, wenn Dildos auch noch Rasenmähen könnten!

Aber um Dich nicht ganz zu enttäuschen: ich - Widderfrau - habe auch keine "beste" Freundin. Weil ich das einfach kindisch finde, Freundinnen in Kategorien wie "meine Beste" zu unterteilen. Entweder ist Sympathie, aus der Freundschaft wächst, da oder eben nicht.

Und wieder richtig, ich komme von selbst auch nicht auf die Idee, nachzufragen, wie es ihr geht, im Falle von Liebeskummer oder anderen Sorgen. Weil ich einfach keine Heulsusen mag, die einem immer vorjammern wie schlecht die Welt ist oder was ihnen irgendwer "angetan" hat. - Weil ich halt anders gestrickt bin und nach dem Motto lebe: man kann noch so oft hinfallen, die Kunst ist es, ein Mal mehr aufzustehen!

Übrigens: bevor sich bei mir jemand das Prädikat "Freund" verdient, muss er sich erst als solcher erweisen. Und das ist relativ schwierig, da ich meine Probleme in 99% aller Fälle selbst löse und mich nirgendwo ausheule. Für alle anderen Problemfälle gibt es Kfz- Werkstätten und Klempnerbuden!

Aus diesen oder ähnlichen Gründen hat wohl die Widderfrau an sich meist männliche Kumpel. Aus "unserer" offenherzigen, unbefangenen und aufgeschlossenen Art, versuchst Du uns hier einen Strick zu drehen. Nur, weil wir evtl. Mal mit einem Mann Spaß haben, zum Bsp. bei einem Hobby, oder etwas rumschäkern oder sogar bei einem romantischen Essen in Flirtlaune sind, heißt das noch lange nicht, dass wir in diesem Mann den Prinz auf dem weißen Pferd vor uns sehen!

Es gehört schon etwas mehr dazu, um das Herz einer Widderfrau zu erobern und noch mehr, um sich einen Platz in ihrem Leben zu sichern! Nämlich ein Mann, der ihr gewachsen ist.

PS: stimme gofemfan zu: Jungfraumänner sind für uns irgendwie asexuelle Wesen. Meine letzten drei sowie mein jetziger Chef sind Jungfraumänner und auf der geschäftlichen Schiene läuft das super. Auf allen anderen Ebenen wird da meinerseits kein Interesse wach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2012 um 14:22
In Antwort auf karyn_11915977


Die "bösen" Widderfrauen also mal wieder! Tja, Du hast absolut recht: Widderfrauen bräuchten überhaupt keinen Mann, wenn Dildos auch noch Rasenmähen könnten!

Aber um Dich nicht ganz zu enttäuschen: ich - Widderfrau - habe auch keine "beste" Freundin. Weil ich das einfach kindisch finde, Freundinnen in Kategorien wie "meine Beste" zu unterteilen. Entweder ist Sympathie, aus der Freundschaft wächst, da oder eben nicht.

Und wieder richtig, ich komme von selbst auch nicht auf die Idee, nachzufragen, wie es ihr geht, im Falle von Liebeskummer oder anderen Sorgen. Weil ich einfach keine Heulsusen mag, die einem immer vorjammern wie schlecht die Welt ist oder was ihnen irgendwer "angetan" hat. - Weil ich halt anders gestrickt bin und nach dem Motto lebe: man kann noch so oft hinfallen, die Kunst ist es, ein Mal mehr aufzustehen!

Übrigens: bevor sich bei mir jemand das Prädikat "Freund" verdient, muss er sich erst als solcher erweisen. Und das ist relativ schwierig, da ich meine Probleme in 99% aller Fälle selbst löse und mich nirgendwo ausheule. Für alle anderen Problemfälle gibt es Kfz- Werkstätten und Klempnerbuden!

Aus diesen oder ähnlichen Gründen hat wohl die Widderfrau an sich meist männliche Kumpel. Aus "unserer" offenherzigen, unbefangenen und aufgeschlossenen Art, versuchst Du uns hier einen Strick zu drehen. Nur, weil wir evtl. Mal mit einem Mann Spaß haben, zum Bsp. bei einem Hobby, oder etwas rumschäkern oder sogar bei einem romantischen Essen in Flirtlaune sind, heißt das noch lange nicht, dass wir in diesem Mann den Prinz auf dem weißen Pferd vor uns sehen!

Es gehört schon etwas mehr dazu, um das Herz einer Widderfrau zu erobern und noch mehr, um sich einen Platz in ihrem Leben zu sichern! Nämlich ein Mann, der ihr gewachsen ist.

PS: stimme gofemfan zu: Jungfraumänner sind für uns irgendwie asexuelle Wesen. Meine letzten drei sowie mein jetziger Chef sind Jungfraumänner und auf der geschäftlichen Schiene läuft das super. Auf allen anderen Ebenen wird da meinerseits kein Interesse wach.

Klar

jeder ist für sich selbst verantwortlich, das sehe ich genauso...doch frage ich mich, ob manche menschen nicht erkennen, dass der mensch eben auch schwach sein kann und darf....

manche erwarten einfach nur ständig stärke von sich und somit von anderen und stehen dem leid der menschen, der nunmal auch da ist und uns auch grundlegend ausmacht, vielleicht eher mitleidlos gegenüber?...
weisst du, vielleicht ist es nicht immer gut nur stark sein zu wollen, gut dass man es kann, klar, doch was ist wenn man dadurch nicht schwach sein kann
sind solche menschen vielleicht eher schwer in der emotionalität zu erreichen?........
vielleicht ist das gerade eine aufgabe für solch "starke" menschen, sich eben nicht nur über die stärke zu definieren, sondern auch zu seiner eigenen schwäche zu stehen....
denn immer stark sein zu müssen, ist das wirklich sooo gut?

stark sein können, ja , doch müssen....hmmm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2012 um 17:09
In Antwort auf keane_12252951

Klar

jeder ist für sich selbst verantwortlich, das sehe ich genauso...doch frage ich mich, ob manche menschen nicht erkennen, dass der mensch eben auch schwach sein kann und darf....

manche erwarten einfach nur ständig stärke von sich und somit von anderen und stehen dem leid der menschen, der nunmal auch da ist und uns auch grundlegend ausmacht, vielleicht eher mitleidlos gegenüber?...
weisst du, vielleicht ist es nicht immer gut nur stark sein zu wollen, gut dass man es kann, klar, doch was ist wenn man dadurch nicht schwach sein kann
sind solche menschen vielleicht eher schwer in der emotionalität zu erreichen?........
vielleicht ist das gerade eine aufgabe für solch "starke" menschen, sich eben nicht nur über die stärke zu definieren, sondern auch zu seiner eigenen schwäche zu stehen....
denn immer stark sein zu müssen, ist das wirklich sooo gut?

stark sein können, ja , doch müssen....hmmm

Widderstark!
Oh, doch! Jeder Mensch darf so sein, wie er ist und wenn das halt "schwach" sein sollte - dann ist das auch ok.

Nur im Umkehrschluss bedeutet das auch, dass ein vermeintlich "schwacher" Mensch, einem anderen, den er als "stark" betrachtet, nicht den Vorwurf machen darf, dass er so ist wie er ist.

Die Betrachtungsweise, dass ein starker Mensch eher mitleidslos ist und emotional schwer zu erreichen ist - sehe ich ganz anders. Der Starke geht nur anders mit seinen Emotionen um, trägt sie nicht ständig zur Schau, will kein Mitleid (Mitgefühl ist etwas völlig anderes!), verkriecht sich nicht still in seinem Kämmerlein (nur manchmal), gibt nicht der "bösen" Welt und den "schlechten" Menschen die Schuld an irgendeinem Umstand bzw. dem Seelenleid - sondern: er analysiert die Probleme, spielt Lösungsmöglichkeiten durch und geht dann seinen Weg! Vielleicht weil ein starker Mensch selbst einem sogenannten Problem noch etwas positives abgewinnen kann: es gibt keine Probleme sondern nur Herausforderungen! Und an Herausforderungen wächst man ja bekanntlich.

Ja, natürlich kann man auch jeden Tag (übertriebener Weise) dasitzen, sich beklagen, jammern und/ oder mit seinem Schicksal hadern. Aber man kann auch hinausgehen und jeden neuen Tag mit einem Lächeln begrüßen! Da wähle ich doch das kleinere Übel!

DAS ALLES heißt nicht, dass ich keine Menschlichkeit und kein Mitgefühl aufbringe und Menschen/ Tieren, die in Not sind und Hilfe benötigen, nicht helfen würde. Ich setze mich nur nicht daneben und falle mit ihnen ein ein tiefes Loch. Sondern nach Trost/ Trauerzeit und entsprechenden Hilfsangeboten sollte auch jeder "schwache" Mensch wieder eine Richtung finden, nach vorn blicken und sein Leben gestalten.

Menschen auf diesem Weg zu helfen, dass macht Stärke aus....und auf diesem Weg darf man sich auch mal fallenlassen und schwach sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2012 um 17:34
In Antwort auf karyn_11915977

Widderstark!
Oh, doch! Jeder Mensch darf so sein, wie er ist und wenn das halt "schwach" sein sollte - dann ist das auch ok.

Nur im Umkehrschluss bedeutet das auch, dass ein vermeintlich "schwacher" Mensch, einem anderen, den er als "stark" betrachtet, nicht den Vorwurf machen darf, dass er so ist wie er ist.

Die Betrachtungsweise, dass ein starker Mensch eher mitleidslos ist und emotional schwer zu erreichen ist - sehe ich ganz anders. Der Starke geht nur anders mit seinen Emotionen um, trägt sie nicht ständig zur Schau, will kein Mitleid (Mitgefühl ist etwas völlig anderes!), verkriecht sich nicht still in seinem Kämmerlein (nur manchmal), gibt nicht der "bösen" Welt und den "schlechten" Menschen die Schuld an irgendeinem Umstand bzw. dem Seelenleid - sondern: er analysiert die Probleme, spielt Lösungsmöglichkeiten durch und geht dann seinen Weg! Vielleicht weil ein starker Mensch selbst einem sogenannten Problem noch etwas positives abgewinnen kann: es gibt keine Probleme sondern nur Herausforderungen! Und an Herausforderungen wächst man ja bekanntlich.

Ja, natürlich kann man auch jeden Tag (übertriebener Weise) dasitzen, sich beklagen, jammern und/ oder mit seinem Schicksal hadern. Aber man kann auch hinausgehen und jeden neuen Tag mit einem Lächeln begrüßen! Da wähle ich doch das kleinere Übel!

DAS ALLES heißt nicht, dass ich keine Menschlichkeit und kein Mitgefühl aufbringe und Menschen/ Tieren, die in Not sind und Hilfe benötigen, nicht helfen würde. Ich setze mich nur nicht daneben und falle mit ihnen ein ein tiefes Loch. Sondern nach Trost/ Trauerzeit und entsprechenden Hilfsangeboten sollte auch jeder "schwache" Mensch wieder eine Richtung finden, nach vorn blicken und sein Leben gestalten.

Menschen auf diesem Weg zu helfen, dass macht Stärke aus....und auf diesem Weg darf man sich auch mal fallenlassen und schwach sein.

..schön

kann deine meinung nur befürworten.......es ist schon gut stark zu sein, sich selbst hochzuziehen, sonst kommt man nirgendswo hin..................
freue mich über deine rückmeldung, und wünsche dir noch einen schönen resttag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2012 um 14:29
In Antwort auf karyn_11915977


Die "bösen" Widderfrauen also mal wieder! Tja, Du hast absolut recht: Widderfrauen bräuchten überhaupt keinen Mann, wenn Dildos auch noch Rasenmähen könnten!

Aber um Dich nicht ganz zu enttäuschen: ich - Widderfrau - habe auch keine "beste" Freundin. Weil ich das einfach kindisch finde, Freundinnen in Kategorien wie "meine Beste" zu unterteilen. Entweder ist Sympathie, aus der Freundschaft wächst, da oder eben nicht.

Und wieder richtig, ich komme von selbst auch nicht auf die Idee, nachzufragen, wie es ihr geht, im Falle von Liebeskummer oder anderen Sorgen. Weil ich einfach keine Heulsusen mag, die einem immer vorjammern wie schlecht die Welt ist oder was ihnen irgendwer "angetan" hat. - Weil ich halt anders gestrickt bin und nach dem Motto lebe: man kann noch so oft hinfallen, die Kunst ist es, ein Mal mehr aufzustehen!

Übrigens: bevor sich bei mir jemand das Prädikat "Freund" verdient, muss er sich erst als solcher erweisen. Und das ist relativ schwierig, da ich meine Probleme in 99% aller Fälle selbst löse und mich nirgendwo ausheule. Für alle anderen Problemfälle gibt es Kfz- Werkstätten und Klempnerbuden!

Aus diesen oder ähnlichen Gründen hat wohl die Widderfrau an sich meist männliche Kumpel. Aus "unserer" offenherzigen, unbefangenen und aufgeschlossenen Art, versuchst Du uns hier einen Strick zu drehen. Nur, weil wir evtl. Mal mit einem Mann Spaß haben, zum Bsp. bei einem Hobby, oder etwas rumschäkern oder sogar bei einem romantischen Essen in Flirtlaune sind, heißt das noch lange nicht, dass wir in diesem Mann den Prinz auf dem weißen Pferd vor uns sehen!

Es gehört schon etwas mehr dazu, um das Herz einer Widderfrau zu erobern und noch mehr, um sich einen Platz in ihrem Leben zu sichern! Nämlich ein Mann, der ihr gewachsen ist.

PS: stimme gofemfan zu: Jungfraumänner sind für uns irgendwie asexuelle Wesen. Meine letzten drei sowie mein jetziger Chef sind Jungfraumänner und auf der geschäftlichen Schiene läuft das super. Auf allen anderen Ebenen wird da meinerseits kein Interesse wach.

Tja
Ich finde es sehr interessant, wie du hier versuchst mir zu erklären, dass jede Widderfrau genauso ist wie du. Die erwähnte Frau und ich sind übrigens seit mittlerweile 2 Wochen in einer glücklichen Beziehung.

Vielleicht solltest du aufhören daran zu glauben, dass Menschen NUR anhand ihres Sternzeichens zu beurteilen sind. Man kann durchaus das ein oder andere aus dem Sternzeichen schließen, aber nicht alles, auch wenn du es gerne so hättest.

Ich bin sicher auch keine "typische Jungfrau"(die meiner Meinung nach ohnehin nicht existiert), denn die spricht nicht über ihre Gefühle wie ich es getan habe.

Und den Status "Bester Freund" hat sie mir vor Jahren lange Zeit früher gegeben als ich ihr und das eigtl. auch nur ihr zu Liebe, da ich davon prinzipiell auch nichts halte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2012 um 14:52

Echt jetzt?
Wow, ich finds faszinierend wie hier alle glauben, dass Jungfraumänner genauso sind wie sie laut Sternzeichen beschrieben werden. Lieb, Nett, Rücksichtsvoll, "kann keiner Fliege was zu Leide tun' usw.

Dabei vergesst ihr das jeder mensch deutlich durch das Leben beeinflusst wird, ob durch Erfolge, Rückschläge, Schicksalsschläge etc.

Ich war früher mal ein sehr netter Kerl denke ich, aber ich kann mittlerweile auch recht oft ein ... sein, wieso? Weil die Welt genauso zu mir ist, ich passe mich nur an.

Rücksichtslosigkeit im Beruf mir gegenüber? Kein Problem, das kann ich auch und der Erfolg spricht in diesem Fall für mich.

Ich kann, wenn ich will immer noch sehr nett sein, aber bei mir läufts mehr auf Harte Schale, weicher Kern hinaus.

Diese Jungfrau die ihr hier beschreibt hat so gut wie nichts mit mir gemeinsam und ich bezweifle stark, dass jede Jungfrau so ist wie ihr das erwartet.

Das Leben zeichnet jeden von uns, unabhängig vom Sternzeichen, Menschen lernen aus Fehlern, lernen sich der Welt anzupassen, lernen zu "überleben". "Nur die Starken überleben" oder "Jeder Erfolg macht dich selbstsicherer aber jede Niederlage macht dich stärker" finde ich in diesem Zusammenhang sehr passend.

Ich denke ich werde mich in Zukunft von diesem Forum fernhalten, ich mag kein Schubladendenken aber wenn ich hier Aufgrund meines Sternzeichens direkt in eine solche gesteckt werde nach dem Motto "Alle Jungfrauen sind gleich" kann ich gerne darauf verzichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest