Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Wie kann ich seine Geburtszeit herausfinden?

Wie kann ich seine Geburtszeit herausfinden?

19. Februar 2007 um 9:18 Letzte Antwort: 20. Mai 2008 um 13:07

Ich bin seit acht Monaten in einer sehr intensiven Beziehung. Würde mir gerne unser Horoskop zueinander ansehen, doch er hält nichts davon, verrät mir nicht seine Geburtszeit. Gibt es eine Möglichkeit, die genaue Zeit herauszufinden?
LG Devi

Mehr lesen

19. Februar 2007 um 10:30

Wahrscheinlich verlorene Liebesmüh
auf dem Standesamt haben die Datenschutz, das heisst, sie dürfen keine Auskunft an Drittpersonen geben. Seine Mutter fragen: Ob seine Mutter da mitspielt? Das wird sich zeigen. Ansonsten kannst du nur in seinen Sachen (Dokumenten) rumschnüffeln (falls du an die rankommst und er nicht da ist und du dann alles wieder feinsäuberlich zusammenräumst).
Ob du das willst und ob du das vertreten kannst, ist dann deine Sache.

Frage: Was würdest du tun, wenn ihr laut Horoskop absolut nicht zusammenpasst und er sich als notorischer Lügner und Fremdgänger herausstellt, der beziehungsunfähig ist???
Wenn laut Horoskop der Anfang einer Beziehung super und unglaublich toll ist, die dann aber schnell mal abflacht und nur von kurzer Dauer ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 13:11

Re:
Danke für die Antwort,
die Mutter ist verstorben, beim Standesamt habe ich per Mail versucht, ging ins Leere.
LG Devi

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 13:14
In Antwort auf an0N_1275610999z

Wahrscheinlich verlorene Liebesmüh
auf dem Standesamt haben die Datenschutz, das heisst, sie dürfen keine Auskunft an Drittpersonen geben. Seine Mutter fragen: Ob seine Mutter da mitspielt? Das wird sich zeigen. Ansonsten kannst du nur in seinen Sachen (Dokumenten) rumschnüffeln (falls du an die rankommst und er nicht da ist und du dann alles wieder feinsäuberlich zusammenräumst).
Ob du das willst und ob du das vertreten kannst, ist dann deine Sache.

Frage: Was würdest du tun, wenn ihr laut Horoskop absolut nicht zusammenpasst und er sich als notorischer Lügner und Fremdgänger herausstellt, der beziehungsunfähig ist???
Wenn laut Horoskop der Anfang einer Beziehung super und unglaublich toll ist, die dann aber schnell mal abflacht und nur von kurzer Dauer ist?

Re:
Danke für die Antwort.
Rumschnüffeln will ich nicht, die Mutter ist verstorben, das Standesamt hat auf meine Mail nicht reagiert. In der Numerologie passte es recht gut. Um auf Deine Frage zurückzukommen, wenn es dann so wäre, müsste ich es annehmen.
LG Devi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 14:04
In Antwort auf wenona_12054030

Re:
Danke für die Antwort.
Rumschnüffeln will ich nicht, die Mutter ist verstorben, das Standesamt hat auf meine Mail nicht reagiert. In der Numerologie passte es recht gut. Um auf Deine Frage zurückzukommen, wenn es dann so wäre, müsste ich es annehmen.
LG Devi

Das Standesamt weiss, warum jemand die Geburtszeit will
Hallo devi
Das Standesamt gibt schon deswegen die Daten nicht raus weil: (Originalton einer Angestellten) "Wir immer wieder solche Anfragen erhalten und wir genau wissen, dass sie missbraucht werden, um Horoskope zu erstellen bzw. um eine Partneschaftsanalyse zu machen". Bum. Das sagte mir eine, als ich vor langer Zeit eben genau das machen wollte.
Und ich denk, es gibt genug (vor allem/oder nur??? Frauen) die auf "sowas" kommen. Eben, die auf dem Standesamt sind auch nicht auf den Kopf gefallen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 14:44

Re:
Hallo Croella,
Energie schon, Verbissenheit weniger. Mich hätten halt ein paar persönliche Dinge interessiert. Ob eine Anfrage beim Standesamt schon ein Vertrauenbruch ist, mag dahin gestellt sein. Da sind mir andere Geschichten bekannt, wie Frauen an die Daten gekommen sind. Es ist z.B. möglich, im Internet eine Anfrage aufgrund der Numerologie machen, was legitim ist. Ich persönlich kann in der Geburtszeit nicht so eine persönliche Angelegenheit sehen, zumal ich recht offen bin und interessiert an der Astrologie. Er hingegen ist für die Astrologie nicht offen und wird seine Geburtszeit nicht mal kennen. Danke für Deine Sichtweise.
LG Devi

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 15:47
In Antwort auf wenona_12054030

Re:
Hallo Croella,
Energie schon, Verbissenheit weniger. Mich hätten halt ein paar persönliche Dinge interessiert. Ob eine Anfrage beim Standesamt schon ein Vertrauenbruch ist, mag dahin gestellt sein. Da sind mir andere Geschichten bekannt, wie Frauen an die Daten gekommen sind. Es ist z.B. möglich, im Internet eine Anfrage aufgrund der Numerologie machen, was legitim ist. Ich persönlich kann in der Geburtszeit nicht so eine persönliche Angelegenheit sehen, zumal ich recht offen bin und interessiert an der Astrologie. Er hingegen ist für die Astrologie nicht offen und wird seine Geburtszeit nicht mal kennen. Danke für Deine Sichtweise.
LG Devi

..
Ich halte diese Anfrage nicht für einen Vertrauensbruch, Du hast es mit legalen Mitteln und offen probiert.

Eine Geburtszeit ist insofern etwas sehr persönliches, als ein guter Astrologe Dir den dazugehörigen Menschen von seinem Muster, seinem Charakter sehr genau beschreiben kann. Frage: ging es bei Deinem Interesse an seinem Horoskop nur um Prognosen über die Zukunft oder wolltest Du etwas über ihn als Menschen mit seinen charakterlichen Eigenschaften erfahren?

Übrigens: es gibt Astrologen, die bei fehlender Geburtszeit anhand verschiedener Dinge sich annähern können. Stichwort: Geburtszeitkorrektur z.b. Ich kann Dir da aber leider keinen Tip geben.

Über etwas anderes mache ich mir mehr Gedanken - Du bist an Astrologie/Esoterik interessiert. Frage Dich einmal selber welchen Stellenwert diese Dinge in Deinem Leben einnehmen.
Kannst Du sie in dieser Beziehung ausleben? Mußt Du Deine Beschäftigung damit auf Dauer vor ihm verbergen? - Wenn ja, wie geht es Dir dabei?? oder:
Kann er tolerieren, daß Du Dich damit beschäftigst, wenn er das Interesse auch nicht teilt, will nur nicht, daß er der Gegenstand Deiner Analysen ist??

Ich glaube eine ehrliche Antwort Dir selbst gegenüber betr. dieser Dinge ist sehr wichtig, für die Zukunft Eurer Beziehung.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 15:51
In Antwort auf wenona_12054030

Re:
Hallo Croella,
Energie schon, Verbissenheit weniger. Mich hätten halt ein paar persönliche Dinge interessiert. Ob eine Anfrage beim Standesamt schon ein Vertrauenbruch ist, mag dahin gestellt sein. Da sind mir andere Geschichten bekannt, wie Frauen an die Daten gekommen sind. Es ist z.B. möglich, im Internet eine Anfrage aufgrund der Numerologie machen, was legitim ist. Ich persönlich kann in der Geburtszeit nicht so eine persönliche Angelegenheit sehen, zumal ich recht offen bin und interessiert an der Astrologie. Er hingegen ist für die Astrologie nicht offen und wird seine Geburtszeit nicht mal kennen. Danke für Deine Sichtweise.
LG Devi

Geburtszeitkorrektur
Du kannst höchstens noch eine Geburtszeitkorrektur machen. Bei einem Astrologen. Da bräuchtest du, wenn möglich, eine ungefähre Uhrzeit und mindestens 5 (je mehr, desto besser)sehr wichtige Daten deines HM's. (Operation, Geburt eines Kindes, Tod eines Elternteils, Heirat, Scheidung usw. Falls du nur den Tag weisst, und nicht mal, wann er an diesem Tag ungefähr geboren wurde, wird so etwas erstens enorm teuer und zweitens relativ unsicher.
Unsicher ist es sicher so oder so, weil ja eh alles mit Astrologie usw unsicher ist. Wissen, ob der Astrologe richtig liegt (auf die Minute genau) kannst su erst, wenn dein HM mit seiner Geburtsminute rausrückt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 15:51
In Antwort auf wenona_12054030

Re:
Danke für die Antwort,
die Mutter ist verstorben, beim Standesamt habe ich per Mail versucht, ging ins Leere.
LG Devi

Naja mail ... *lächel*
ich glaube das kostet eine bearbeitungsgebühr von früher 10 dmark heute 6 euro ... konnte man in briefmarken mit in den brief legen.

also an die geburtsstadt schreiben, standesamt oder ordnungsamt, vorher kurz nachschauen was es kostet .. formlosen brief mit der bitte die genaue geburtszeit mitzuteilen. am besten einen frankierten rückumschlag mit reintun und ab die post.

es könnte klappen
grusselies
von nartan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 15:55
In Antwort auf stina_12576343

Naja mail ... *lächel*
ich glaube das kostet eine bearbeitungsgebühr von früher 10 dmark heute 6 euro ... konnte man in briefmarken mit in den brief legen.

also an die geburtsstadt schreiben, standesamt oder ordnungsamt, vorher kurz nachschauen was es kostet .. formlosen brief mit der bitte die genaue geburtszeit mitzuteilen. am besten einen frankierten rückumschlag mit reintun und ab die post.

es könnte klappen
grusselies
von nartan

Heute nicht mehr erlaubt
Ich glaube... ja genau Nartan. Glauben heisst nicht wissen.
Aus Datenschutzgründen wird das nicht gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 16:05
In Antwort auf faithe_12186107

..
Ich halte diese Anfrage nicht für einen Vertrauensbruch, Du hast es mit legalen Mitteln und offen probiert.

Eine Geburtszeit ist insofern etwas sehr persönliches, als ein guter Astrologe Dir den dazugehörigen Menschen von seinem Muster, seinem Charakter sehr genau beschreiben kann. Frage: ging es bei Deinem Interesse an seinem Horoskop nur um Prognosen über die Zukunft oder wolltest Du etwas über ihn als Menschen mit seinen charakterlichen Eigenschaften erfahren?

Übrigens: es gibt Astrologen, die bei fehlender Geburtszeit anhand verschiedener Dinge sich annähern können. Stichwort: Geburtszeitkorrektur z.b. Ich kann Dir da aber leider keinen Tip geben.

Über etwas anderes mache ich mir mehr Gedanken - Du bist an Astrologie/Esoterik interessiert. Frage Dich einmal selber welchen Stellenwert diese Dinge in Deinem Leben einnehmen.
Kannst Du sie in dieser Beziehung ausleben? Mußt Du Deine Beschäftigung damit auf Dauer vor ihm verbergen? - Wenn ja, wie geht es Dir dabei?? oder:
Kann er tolerieren, daß Du Dich damit beschäftigst, wenn er das Interesse auch nicht teilt, will nur nicht, daß er der Gegenstand Deiner Analysen ist??

Ich glaube eine ehrliche Antwort Dir selbst gegenüber betr. dieser Dinge ist sehr wichtig, für die Zukunft Eurer Beziehung.

Alles Gute!

Übergriffig ...
Ich verstehe zwar Dein Interesse, aber finde, bereits die Anfrage hinter seinem Rücken ist definitiv übergriffig.
Mir stellt sich hier die Frage, wie gehst Du mit Grenzen um. Gerade in einer Partnerschaft könnte das Überschreiten der Grenzen des Anderen zur Beendigung der Beziehung führen. Was ist wenn er zufällig erfährt, dass Du Dich an sein Geburtsstandesamt gewandt hast.
Ich persönlich würde an dieser (seiner) Stelle die Beziehung in diesem Moment sofort beenden. Grenzen zu akzeptieren, auch wenn sie für einen selbst noch so dumm sein mögen, halte ich für das Wichtigste im Beziehungsmiteinander. Vielleicht hat er ja auch, das machen etliche Männer, die Daten nicht rausgerückt, weil er argwöhnt, dass an der Astrologie doch was dran sein könnte und Du somit all seine Geheimnisse erfährst? Laien denken manchmal genau so.

Liebe Grüße
Solar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 16:29
In Antwort auf an0N_1275610999z

Heute nicht mehr erlaubt
Ich glaube... ja genau Nartan. Glauben heisst nicht wissen.
Aus Datenschutzgründen wird das nicht gemacht.

Lol .... mag sein
ich kenn es noch aus d-mark zeiten. und ausser mir haben es auch noch einige andere leute auf diese art und weise gemacht.

ich sag nur, versuch macht kluch
*zwinker*

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 16:31
In Antwort auf faithe_12186107

..
Ich halte diese Anfrage nicht für einen Vertrauensbruch, Du hast es mit legalen Mitteln und offen probiert.

Eine Geburtszeit ist insofern etwas sehr persönliches, als ein guter Astrologe Dir den dazugehörigen Menschen von seinem Muster, seinem Charakter sehr genau beschreiben kann. Frage: ging es bei Deinem Interesse an seinem Horoskop nur um Prognosen über die Zukunft oder wolltest Du etwas über ihn als Menschen mit seinen charakterlichen Eigenschaften erfahren?

Übrigens: es gibt Astrologen, die bei fehlender Geburtszeit anhand verschiedener Dinge sich annähern können. Stichwort: Geburtszeitkorrektur z.b. Ich kann Dir da aber leider keinen Tip geben.

Über etwas anderes mache ich mir mehr Gedanken - Du bist an Astrologie/Esoterik interessiert. Frage Dich einmal selber welchen Stellenwert diese Dinge in Deinem Leben einnehmen.
Kannst Du sie in dieser Beziehung ausleben? Mußt Du Deine Beschäftigung damit auf Dauer vor ihm verbergen? - Wenn ja, wie geht es Dir dabei?? oder:
Kann er tolerieren, daß Du Dich damit beschäftigst, wenn er das Interesse auch nicht teilt, will nur nicht, daß er der Gegenstand Deiner Analysen ist??

Ich glaube eine ehrliche Antwort Dir selbst gegenüber betr. dieser Dinge ist sehr wichtig, für die Zukunft Eurer Beziehung.

Alles Gute!

Re:
Hallo Oktobermond,
es geht mir nicht um eine Zukunftsprognose, sondern um den Menschen und um mich, wollte nämlich in ein Partnerhoroskop hineinsehen, um einige offene Fragen besser zu verstehen. Dieser Mann ist mir nicht aus Zufall begegnet, obwohl er nicht astrologisch und esoterisch interessiert ist, besteht zwischen uns eine ganz tiefe und innige Verbundenheit, auch Ähnlichkeit, obwohl von den den Interessen her so verschieden. Letztlich wollen wir über den Partner doch auch immer etwas über uns erfahren, der Partner ist der Spiegel. Wir haben eine gemeinsame Lernaufgabe. Was ich genau herausfinden möchte, ist eine persönliche Angelegenheit. Zumindest gehe ich davon aus, dass ein astrologisch und esoterisch bewandter Partner für mich derzeit noch nicht relevant ist, ansonsten wäre er mir schon begegnet. Meine Interessen werde ich weiter verfolgen, auch ohne seine Toleranz, zumindest werde ich ihn nicht von der Astrologie überzeugen wollen, das Missionieren habe ich aufgegeben. Ich kann meine Interessen ausleben, es gibt genügend Interessierte.
Ich hoffe, Dir ist meine Anwort ein wenig näher gekommen. Danke an Dich,
liebe Grüße Devi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 16:35
In Antwort auf stina_12576343

Lol .... mag sein
ich kenn es noch aus d-mark zeiten. und ausser mir haben es auch noch einige andere leute auf diese art und weise gemacht.

ich sag nur, versuch macht kluch
*zwinker*

Ooops ... hab mal gegoogelt ....
wollte das doch mal näher beleuchten, dabie ist mir folgende Aussage einer Gemeinde begegnet ....
**
Auskunft der Geburtszeit
Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist dies nicht telefonisch möglich. Die Auskunft ist schriftlich - unter Beilegung der Gebühr in Höhe von 5,00 - beim Standesamt anzufordern. Persönlich kann in das Geburtenbuch nur bei Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises eingesehen werden.

**
es grüßt
n.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 16:50
In Antwort auf an0N_1236455299z

Übergriffig ...
Ich verstehe zwar Dein Interesse, aber finde, bereits die Anfrage hinter seinem Rücken ist definitiv übergriffig.
Mir stellt sich hier die Frage, wie gehst Du mit Grenzen um. Gerade in einer Partnerschaft könnte das Überschreiten der Grenzen des Anderen zur Beendigung der Beziehung führen. Was ist wenn er zufällig erfährt, dass Du Dich an sein Geburtsstandesamt gewandt hast.
Ich persönlich würde an dieser (seiner) Stelle die Beziehung in diesem Moment sofort beenden. Grenzen zu akzeptieren, auch wenn sie für einen selbst noch so dumm sein mögen, halte ich für das Wichtigste im Beziehungsmiteinander. Vielleicht hat er ja auch, das machen etliche Männer, die Daten nicht rausgerückt, weil er argwöhnt, dass an der Astrologie doch was dran sein könnte und Du somit all seine Geheimnisse erfährst? Laien denken manchmal genau so.

Liebe Grüße
Solar

Re:
Hallo Solar,
ich kann das so nicht sehen. Habe per Mail eine Anfrage beim Standesamt gemacht und nichts weiteres unternommen. Die Geburtszeit ist zwar datenrechtlich geschützt, wobei ich aus einer reinen Zeitangabe nichts verräterisches entnehmen kann. Habe z.B. eine Numerologie-Analyse machen lassen, wo ich Nachnamen, Vornamen und Geburtsdatum angegeben habe, unser Ergebnis habe ich ihm vorgelesen. Er hat es nicht als persönlichen Eingriff empfunden, sondern vielmehr als zu allgemein gehalten, könnte auf Jeden zutreffen. Für ihn ist es reiner Quatsch und Hokospokus. Sein Geburtsdatum konnte und wollte er nicht nennen, weil es Teil seiner Persönlichkeit ist, möglichst nichts preiszugeben, auf der anderen Seite ehrt es ihn, wenn Interesse an seiner Person besteht. Gerade weil er nicht an ein astrologisches Ergebnis glaubt, geht er auch nicht davon aus, dass ich etwas über ihn herausfinden, bzw. etwas überschreiten oder analysieren könnte. Er sieht es nicht als Gefahr, vielmehr möchte er sich durch seine Zurückhaltung ein wenig interessant machen.
LG Devi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 16:53
In Antwort auf wenona_12054030

Re:
Hallo Oktobermond,
es geht mir nicht um eine Zukunftsprognose, sondern um den Menschen und um mich, wollte nämlich in ein Partnerhoroskop hineinsehen, um einige offene Fragen besser zu verstehen. Dieser Mann ist mir nicht aus Zufall begegnet, obwohl er nicht astrologisch und esoterisch interessiert ist, besteht zwischen uns eine ganz tiefe und innige Verbundenheit, auch Ähnlichkeit, obwohl von den den Interessen her so verschieden. Letztlich wollen wir über den Partner doch auch immer etwas über uns erfahren, der Partner ist der Spiegel. Wir haben eine gemeinsame Lernaufgabe. Was ich genau herausfinden möchte, ist eine persönliche Angelegenheit. Zumindest gehe ich davon aus, dass ein astrologisch und esoterisch bewandter Partner für mich derzeit noch nicht relevant ist, ansonsten wäre er mir schon begegnet. Meine Interessen werde ich weiter verfolgen, auch ohne seine Toleranz, zumindest werde ich ihn nicht von der Astrologie überzeugen wollen, das Missionieren habe ich aufgegeben. Ich kann meine Interessen ausleben, es gibt genügend Interessierte.
Ich hoffe, Dir ist meine Anwort ein wenig näher gekommen. Danke an Dich,
liebe Grüße Devi

...
Hallo Devi,

Du hast Dir intensiv Gedanken gemacht, daß ist eindeutig zu merken und Deinen Gedanken haben Hand und Fuß.

Ich denke auch, kein Mensch begegnet uns "zufällig" und jede Begegnung ist Teil unserer Lernaufgabe.

Deinen Wunsch auf diesem Wege mehr erfahren zu wollen, kann ich sehr gut nachvollziehen. Ein schlechtes Gewissen wegen dieser Anfrage mußt Du nicht haben (meine Meinung)- Du hast ja nicht unter seinem Namen angefragt und warst offen.

Möglicherweise findest Du einen Astrologen, der etwas von Geburtszeitkorrektur versteht und Dir helfen kann.

Sollte das nicht so sein, ist wohl auch das Teil der Lernaufgabe in dieser Beziehung.

Du nimmst Deinem Partner, wie er ist und willst ihn nicht ändern, gibst Dich aber auch selbst nicht auf - gute Vorzeichen für eine Beziehung - für die ich Dir viel Glück wünsche!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 16:54

Lass es sein!
Wenn er es nicht will und dir keine Zustimmung dazu gibt, dann sehe es als Zeichen, geniesse
mit ihm die Zeit, was verändert es, wenn du eine Analyse erstellt hast???
Eher Unsicherheit, denn es wird nicht immer alles passen, kann aus eigener Erfahrung sprechen, akzeptiere
seine Einstellung dazu?
Leben und lieben, lass es so weiterlaufen

thedome

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 17:17
In Antwort auf faithe_12186107

...
Hallo Devi,

Du hast Dir intensiv Gedanken gemacht, daß ist eindeutig zu merken und Deinen Gedanken haben Hand und Fuß.

Ich denke auch, kein Mensch begegnet uns "zufällig" und jede Begegnung ist Teil unserer Lernaufgabe.

Deinen Wunsch auf diesem Wege mehr erfahren zu wollen, kann ich sehr gut nachvollziehen. Ein schlechtes Gewissen wegen dieser Anfrage mußt Du nicht haben (meine Meinung)- Du hast ja nicht unter seinem Namen angefragt und warst offen.

Möglicherweise findest Du einen Astrologen, der etwas von Geburtszeitkorrektur versteht und Dir helfen kann.

Sollte das nicht so sein, ist wohl auch das Teil der Lernaufgabe in dieser Beziehung.

Du nimmst Deinem Partner, wie er ist und willst ihn nicht ändern, gibst Dich aber auch selbst nicht auf - gute Vorzeichen für eine Beziehung - für die ich Dir viel Glück wünsche!

Re:
Lieber Oktobermond,
ich lasse es jetzt einfach mal so stehen und werde keine weiteren Versuche diesbezüglich unter nehmen, nicht dass man mich noch an den Pranger stellt...lach
Wenn es sein soll, werde ich irgendwann seine Geburtszeit erfahren, wenn nicht, dann ist es auch in Ordnung. Alles ist gut, wie es gerade ist, nichts ist zu verändern, bewerten oder zu veruteilen. In diesem Sinne danke ich Dir herzlich für Deine menschlich offene und begleitende Sicht.
Alles Gute auch für Dich.
LG Devi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 20:02
In Antwort auf wenona_12054030

Re:
Hallo Solar,
ich kann das so nicht sehen. Habe per Mail eine Anfrage beim Standesamt gemacht und nichts weiteres unternommen. Die Geburtszeit ist zwar datenrechtlich geschützt, wobei ich aus einer reinen Zeitangabe nichts verräterisches entnehmen kann. Habe z.B. eine Numerologie-Analyse machen lassen, wo ich Nachnamen, Vornamen und Geburtsdatum angegeben habe, unser Ergebnis habe ich ihm vorgelesen. Er hat es nicht als persönlichen Eingriff empfunden, sondern vielmehr als zu allgemein gehalten, könnte auf Jeden zutreffen. Für ihn ist es reiner Quatsch und Hokospokus. Sein Geburtsdatum konnte und wollte er nicht nennen, weil es Teil seiner Persönlichkeit ist, möglichst nichts preiszugeben, auf der anderen Seite ehrt es ihn, wenn Interesse an seiner Person besteht. Gerade weil er nicht an ein astrologisches Ergebnis glaubt, geht er auch nicht davon aus, dass ich etwas über ihn herausfinden, bzw. etwas überschreiten oder analysieren könnte. Er sieht es nicht als Gefahr, vielmehr möchte er sich durch seine Zurückhaltung ein wenig interessant machen.
LG Devi

Hallo Devi,
"... weil es Teil seiner Persönlichkeit ist, möglichst nichts preiszugeben...."
genau das meinte ich. Es gibt Persönlichkeiten, die sich derart abgrenzen wollen. Genau das findet man dann auch in ihren Horoskopen. Oft ist der Zusammenhang "Wissen ist Macht", aus dem heraus sie andere eben nicht in ihre Karten blicken lassen wollen. Manchmal findet man auch übergriffige Mütter oder Mutterpersonen in ihrem Leben.
Und auch wenn sie sagen, Astrologie sei Quatsch oder ähnliches, so befürchten sie doch im Geheimen, das ein/eine andere Person wie durch Zauber alles über sie erfahren kann, ihre Geheimnisse lüftet.
Man kann diese Art von Befürchtung manchmal auch schon anhand des Geburtsdatums und der Planeten erkennen.
Und das interessant machen ... irgendwie klingt mir das alles sehr nach einer Skorpion/Pluto Betonung.

Liebe Grüße
Solar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2007 um 18:18

Ne frage
ich hab das selbe problem nur ich möcht es bei mir herausfinden. Wie soll ich das machen? ich möchte es gerne am besten per Internet machen, aber genau wie weis ich nicht............

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2008 um 8:46

H
Hallo mannileone

Warum ist die Ehe dann auseinander gegangen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2008 um 11:19

Hallo devi
ich habe eine frage: hast du auch schon an die konsequenzen gedacht?

was wird dein freund machen, wenn er erfährt was du machst? ich wurde angst bekommen und ganz schnell gehen

was machst du wenn dann, mit ersehnten geburstdatum ein astrologe dir sagt dass ihr nicht zusammen passt? trennst du dich von ihn

suche bitte keine unsicherheit wenn deine beziehung intensiv und harmonisch ist

ich hab auch so ein ähnlichen erfahrung wie die ladies hier: angeblich war ein zwilling ac zwilling, und noch am 22 geboren, wo ich genau wusste passt gar nicht, laut astrologie der manns fürs leben. fazit: nach 2 monate war vorbei weil es passte wirklich nicht

und ich schliesse mich die ladies zu: vergesse die astrologie und geniesse es

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2008 um 12:53

@devi55
Was für eine Beziehung führt Ihr eigentlich, wenn Du hinter seinem Rücken versuchst, die Geburtszeit herauszufinden obwohl er Dir gesagt hat, dass er Dir diese nicht verraten will?
Für mich wäre das ein Vertrauensbruch sondergleichen. *kopfschüttel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2008 um 12:58

Ja die gibt es - aber bringts was?
beim Standesamt kannst du sie nur rausfinden mit SEINER Genehmigung, wegen dem Datenschutz.
Du kannst dir aber alle wichtigen Daten in seinem Leben rausschreiben und mit einem Astrologen dann (für viel Geld) die genaue Zeit berechnen lassen. Aber was bringts??? Gut überlegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2008 um 13:07
In Antwort auf ming_12756108

Ja die gibt es - aber bringts was?
beim Standesamt kannst du sie nur rausfinden mit SEINER Genehmigung, wegen dem Datenschutz.
Du kannst dir aber alle wichtigen Daten in seinem Leben rausschreiben und mit einem Astrologen dann (für viel Geld) die genaue Zeit berechnen lassen. Aber was bringts??? Gut überlegen.

Hallo bella
<<Du kannst dir aber alle wichtigen Daten in seinem Leben rausschreiben und mit einem Astrologen dann (für viel Geld) die genaue Zeit berechnen lassen.>>

sehr interessant, ich wäre sehr dankbar für weitere infos, zb welchen daten?

vielen dank und sonnige grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest