Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Wie sind die Fischemänner?

Letzte Nachricht: 27. März 2007 um 9:01
L
lorri_12328687
11.03.07 um 14:59

Ich hab mich in einen Fischemann verguckt. Leider weiß ich nicht, ob es auf Gegenseitigkeit beruht. Die Situation ist etwas schwierig, er ist leider noch gebunden. Laut Tarot und Astrologie müsste er die gleichen Gefühle für mich haben. Aber woran kann man es erkennen beim Fischemann? Wie kann man seine Aufmerksamkeit auf sich ziehen? Leider bin ich ziemlich schüchtern und wir kennen uns kaum. Macht der Fischemann gern den ersten Schritt oder braucht er ne kleine Aufmunterung? Wie ticken sie Gefühlsmäßig? Mögen sie lieber "Sensibelchen" oder eher die offensieve Frau? Ich bin übrigens Krebs, was ja ganz gut passt, wie man so sagt...Rein Intuitiv, denke ich schon, dass er interessiert sein könnte.

Mehr lesen

A
andra_11875553
11.03.07 um 16:33

Hallo Pflanzenfrau,
meine Erfahrung ist, dass Fische-Männer eher etwas zurückhaltend sind und lieber erstmal abwarten, was passiert, sie zeigen auch nicht so schnell ihre Gefühle, weil sie selbst sehr sensibel sind und sich daher vor Verletzungen schützen möchten. Es heißt auch, dass sie starke Frauen mögen, die ihnen sagen, wo es lang geht. Aber letztlich ist, denk ich, jeder Fisch ein wenig anders, und es kommt auf den Aszendenten und auch aufs Mondzeichen mit an. Krebs und Fisch passt schonmal ganz gut zusammen, da beides Wasserzeichen und somit sehr emotional geprägt sind. Das kann eine tiefe, harmonische Bindung erzeugen.
Allerdings könnte es dem Krebs passieren, dass er den Fisch versucht subtil zu manipulieren (dazu neigen Krebse neben all ihren liebevollen Eigenschaften ein bisschen), und darauf kann der Fisch ganz empfindlich reagieren und sich in sein unergründliches Wasser zurückziehen und davonschwimmen.
Also das Beste ist vielleicht: es langsam angehen, nichts erzwingen, ihm aber durch kleine, liebe Gesten (ein Lächeln, ein nettes Kompliment usw.) zeigen, dass Du ihn magst. Gegen Flirts hat ein Fisch, wie jeder andere Mann, sicher nichts einzuwenden, und dann wirst Du ja sehen, wie er reagiert, ob von ihm was zurückkommt oder nicht. Und wenn Du intuitiv das Gefühl hast, dass er an Dir interessiert sein könnte, ist das bestimmt auch so, hör einfach auf Dein Gefühl, nur überrenn ihn nicht mit Deiner Liebe, sonst fühlt er sich schnell eingeengt und sucht das Weite. Ein Fisch lässt sich nämlich nicht gern so schnell auf was festnageln.
Bin aber auch nur ein Laien-Astrologe (also so hier und da mal paar Bücher gelesen, aber nicht Astrologie studiert), und ich kann mich auch in dem ein oder anderen Punkt irren. Auf das eigene Gefühl hören kommt also immer vor allen Ratschlägen von außen!

Liebe Grüße von einer Zwillinge-Frau, die auch einen Fischemann liebt (aber leider nicht mit ihm zusammengekommen ist).

2 -Gefällt mir

L
lorri_12328687
11.03.07 um 17:48
In Antwort auf andra_11875553

Hallo Pflanzenfrau,
meine Erfahrung ist, dass Fische-Männer eher etwas zurückhaltend sind und lieber erstmal abwarten, was passiert, sie zeigen auch nicht so schnell ihre Gefühle, weil sie selbst sehr sensibel sind und sich daher vor Verletzungen schützen möchten. Es heißt auch, dass sie starke Frauen mögen, die ihnen sagen, wo es lang geht. Aber letztlich ist, denk ich, jeder Fisch ein wenig anders, und es kommt auf den Aszendenten und auch aufs Mondzeichen mit an. Krebs und Fisch passt schonmal ganz gut zusammen, da beides Wasserzeichen und somit sehr emotional geprägt sind. Das kann eine tiefe, harmonische Bindung erzeugen.
Allerdings könnte es dem Krebs passieren, dass er den Fisch versucht subtil zu manipulieren (dazu neigen Krebse neben all ihren liebevollen Eigenschaften ein bisschen), und darauf kann der Fisch ganz empfindlich reagieren und sich in sein unergründliches Wasser zurückziehen und davonschwimmen.
Also das Beste ist vielleicht: es langsam angehen, nichts erzwingen, ihm aber durch kleine, liebe Gesten (ein Lächeln, ein nettes Kompliment usw.) zeigen, dass Du ihn magst. Gegen Flirts hat ein Fisch, wie jeder andere Mann, sicher nichts einzuwenden, und dann wirst Du ja sehen, wie er reagiert, ob von ihm was zurückkommt oder nicht. Und wenn Du intuitiv das Gefühl hast, dass er an Dir interessiert sein könnte, ist das bestimmt auch so, hör einfach auf Dein Gefühl, nur überrenn ihn nicht mit Deiner Liebe, sonst fühlt er sich schnell eingeengt und sucht das Weite. Ein Fisch lässt sich nämlich nicht gern so schnell auf was festnageln.
Bin aber auch nur ein Laien-Astrologe (also so hier und da mal paar Bücher gelesen, aber nicht Astrologie studiert), und ich kann mich auch in dem ein oder anderen Punkt irren. Auf das eigene Gefühl hören kommt also immer vor allen Ratschlägen von außen!

Liebe Grüße von einer Zwillinge-Frau, die auch einen Fischemann liebt (aber leider nicht mit ihm zusammengekommen ist).

Tja, da muss ich wohl abwarten.
Was allerdings nicht grad meine stärke ist. Vor allem weil ich diese Spannung nur schwer aushalten kann. Ich glaube schon, dass er versucht ein bisschen mit mir zu flirten. Ich denke aber es steckt auch noch mehr dahinter, weil manchmal hab ich das Gefühl er hat regelrecht Angst vor mir.
Die Karten haben aber auch gesagt, dass es ein langer Weg sein wird. Also muss ich mich zur Geduld zwingen...Warum bist du nicht ihm zusammengekommen,zwilling1974?

1 -Gefällt mir

A
andra_11875553
11.03.07 um 19:53
In Antwort auf lorri_12328687

Tja, da muss ich wohl abwarten.
Was allerdings nicht grad meine stärke ist. Vor allem weil ich diese Spannung nur schwer aushalten kann. Ich glaube schon, dass er versucht ein bisschen mit mir zu flirten. Ich denke aber es steckt auch noch mehr dahinter, weil manchmal hab ich das Gefühl er hat regelrecht Angst vor mir.
Die Karten haben aber auch gesagt, dass es ein langer Weg sein wird. Also muss ich mich zur Geduld zwingen...Warum bist du nicht ihm zusammengekommen,zwilling1974?

Gute Frage...
Hallo Pflanzenfrau,

tja, das ist eine gute Frage. Vielleicht hab' ich genau den Fehler gemacht, ihm zu früh zu nah kommen zu wollen, weiß es nicht. Es war aber auch eine recht schwierige Ausgangssituation. Wir haben zusammen gearbeitet und er ist knapp zehn Jahre jünger als ich. Bei mir war's die berühmte Liebe auf den ersten Blick. Was es bei ihm war, weiß ich nicht so genau, wir haben das nie offen angesprochen in der Zeit, die wir zusammen gearbeitet haben, da waren eigentlich "nur" Flirts, bestimmte verräterische Blicke und mehr oder weniger überstürzte Versuche von mir, ihn ins Kino einladen zu wollen und dergleichen, wo ich im Nachhinein dann aber oft das Gefühl hatte, dass das zu dem Zeitpunkt gar nicht passte und ich ihn damit in die Flucht geschlagen habe, es hat ihn irgendwie misstrauisch gemacht, weil er meine Aktionen nicht nachvollziehen konnte, denk ich. Ich meine, ich hatte schon den Eindruck, dass er auch in mich verliebt war, aber wahrscheinlich eben mehr so auf unverbindlicher Flirtebene, jedenfalls wenn es auch nur ansatzweise in Richtung: was miteinander anfangen, ging, hat er sich immer zurückgezogen.
Ich hab' ihn nun schon bald drei Jahre nicht mehr gesehen. Nachdem wir nicht mehr zusammen arbeiteten, haben wir uns noch einmal gesehen, worüber er sich auch eindeutig gefreut hatte. Na ja, aber dann musste ich beruflich in eine andere Gegend, und auf Ansichtskarten bzw. Briefe von mir hat er nicht mehr reagiert. Ich denke also, er wollte entweder nie ernsthaft was von mir und ich hab' das aus Wunschdenken voll falsch gedeutet, oder aber er hat einfach Angst vor zu viel Nähe. Hatte bei ihm eigentlich immer das Gefühl, dass er irgendwie innerlich blockiert war, was große Gefühle angeht, also dass er vielleicht Angst hat, eine bestimmte Seite in sich zu leben, oder sowas in der Art.

Mal noch eine Frage an Dich: wo habt ihr beide (also falls Du es bei ihm weißt) denn Euren Mond und Eure Aszendenten stehen?
Hm, für mich klingt das, was Du schreibst so, als ob er schon interessiert an Dir ist, aber sich halt noch nicht traut, sich auf was einzulassen. Da hilft wirklich nur, geduldig abzuwarten, bis er einen Schritt auf Dich zu macht. Ich glaube nämlich, Fische testen und beobachten erstmal, sie wollen (oder müssen) sich erst ganz sicher sein, dass sie emotional auch verstanden werden, bevor sie sich auf irgendwas einlassen können. Daher vielleicht Dein Gefühl, dass er Angst vor Dir hat. Vielleicht auch nicht vor Dir, sondern vor seinen eigenen Gefühlen.
Nach der Erfahrung mit "meinem" Fisch zu urteilen, kann ich Dir echt nur raten, nichts zu überstürzen bzw. nicht zu viel auf einmal zu wollen oder zu unternehmen, das kann ihn ziemlich schnell in die Flucht schlagen und auch sehr skeptisch machen (ich sehe heut noch "seine" ungläubigen Blicke vor mir am Tag nach meinem Anruf bei ihm, mit der Frage, ob wir zusammen ins Kino gehen wollen), was die Aufrichtigkeit Deiner Gefühle für ihn angeht. Ich habe mit der Zeit jedenfalls gelernt, dass "er" mir als Mensch auch viel zu wichtig ist, um ihn in irgendwas reinzudrängen, was er nicht will. Das war dann irgendwann mehr im Vordergrund als all meine Wünsche und Sehnsüchte, mit ihm zusammen sein zu können. Heute wäre ich schon dankbar dafür, wenn er sich ganz unkompliziert wiedermal melden würde und wir einfach bisschen plaudern, aber damals war mir das nicht genug und ich war, nicht unbedingt durch Unternehmungen, aber wohl in meiner Einstellung zu fordernd ihm gegenüber. Fische wollen, glaub ich, eine reine Liebe, die nicht verfälscht ist durch Ansprüche, die sie erfüllen müssen, sie wollen einfach um ihrer selbst geliebt werden ohne auf was bestimmtes hinauszuwollen, und sie spüren mit ihren sensiblen Antennen schon jedes kleinste Anzeichen von "Unstimmigkeit" (damit meine ich: wenn man zu schnell zu viel will beispielsweise, wenn er mit dem Herzen da noch keine wirkliche Basis dafür spüren kann), so jedenfalls meine Erfahrung mit "meinem" Fisch.

Nichts desto trotz kann das Verhalten Deines Fisches auch ganz andere Gründe haben, ich will hier nicht meine Erfahrungen auf Dich projizieren, sondern Dich nur dafür sensibilisieren, was ein Grund sein könnte... Herausfinden musst Du es in Deinem speziellen Fall letztlich selbst, was dahintersteckt, und wie Du Dich am besten verhälst. Das kannst Du, denk ich, nur über Dein Herz herausfinden.

Liebe Grüße,
Zwilling1974

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen und habe Dich nicht stattdessen restlos verwirrt.

2 -Gefällt mir

Anzeige
A
andra_11875553
11.03.07 um 20:17
In Antwort auf andra_11875553

Gute Frage...
Hallo Pflanzenfrau,

tja, das ist eine gute Frage. Vielleicht hab' ich genau den Fehler gemacht, ihm zu früh zu nah kommen zu wollen, weiß es nicht. Es war aber auch eine recht schwierige Ausgangssituation. Wir haben zusammen gearbeitet und er ist knapp zehn Jahre jünger als ich. Bei mir war's die berühmte Liebe auf den ersten Blick. Was es bei ihm war, weiß ich nicht so genau, wir haben das nie offen angesprochen in der Zeit, die wir zusammen gearbeitet haben, da waren eigentlich "nur" Flirts, bestimmte verräterische Blicke und mehr oder weniger überstürzte Versuche von mir, ihn ins Kino einladen zu wollen und dergleichen, wo ich im Nachhinein dann aber oft das Gefühl hatte, dass das zu dem Zeitpunkt gar nicht passte und ich ihn damit in die Flucht geschlagen habe, es hat ihn irgendwie misstrauisch gemacht, weil er meine Aktionen nicht nachvollziehen konnte, denk ich. Ich meine, ich hatte schon den Eindruck, dass er auch in mich verliebt war, aber wahrscheinlich eben mehr so auf unverbindlicher Flirtebene, jedenfalls wenn es auch nur ansatzweise in Richtung: was miteinander anfangen, ging, hat er sich immer zurückgezogen.
Ich hab' ihn nun schon bald drei Jahre nicht mehr gesehen. Nachdem wir nicht mehr zusammen arbeiteten, haben wir uns noch einmal gesehen, worüber er sich auch eindeutig gefreut hatte. Na ja, aber dann musste ich beruflich in eine andere Gegend, und auf Ansichtskarten bzw. Briefe von mir hat er nicht mehr reagiert. Ich denke also, er wollte entweder nie ernsthaft was von mir und ich hab' das aus Wunschdenken voll falsch gedeutet, oder aber er hat einfach Angst vor zu viel Nähe. Hatte bei ihm eigentlich immer das Gefühl, dass er irgendwie innerlich blockiert war, was große Gefühle angeht, also dass er vielleicht Angst hat, eine bestimmte Seite in sich zu leben, oder sowas in der Art.

Mal noch eine Frage an Dich: wo habt ihr beide (also falls Du es bei ihm weißt) denn Euren Mond und Eure Aszendenten stehen?
Hm, für mich klingt das, was Du schreibst so, als ob er schon interessiert an Dir ist, aber sich halt noch nicht traut, sich auf was einzulassen. Da hilft wirklich nur, geduldig abzuwarten, bis er einen Schritt auf Dich zu macht. Ich glaube nämlich, Fische testen und beobachten erstmal, sie wollen (oder müssen) sich erst ganz sicher sein, dass sie emotional auch verstanden werden, bevor sie sich auf irgendwas einlassen können. Daher vielleicht Dein Gefühl, dass er Angst vor Dir hat. Vielleicht auch nicht vor Dir, sondern vor seinen eigenen Gefühlen.
Nach der Erfahrung mit "meinem" Fisch zu urteilen, kann ich Dir echt nur raten, nichts zu überstürzen bzw. nicht zu viel auf einmal zu wollen oder zu unternehmen, das kann ihn ziemlich schnell in die Flucht schlagen und auch sehr skeptisch machen (ich sehe heut noch "seine" ungläubigen Blicke vor mir am Tag nach meinem Anruf bei ihm, mit der Frage, ob wir zusammen ins Kino gehen wollen), was die Aufrichtigkeit Deiner Gefühle für ihn angeht. Ich habe mit der Zeit jedenfalls gelernt, dass "er" mir als Mensch auch viel zu wichtig ist, um ihn in irgendwas reinzudrängen, was er nicht will. Das war dann irgendwann mehr im Vordergrund als all meine Wünsche und Sehnsüchte, mit ihm zusammen sein zu können. Heute wäre ich schon dankbar dafür, wenn er sich ganz unkompliziert wiedermal melden würde und wir einfach bisschen plaudern, aber damals war mir das nicht genug und ich war, nicht unbedingt durch Unternehmungen, aber wohl in meiner Einstellung zu fordernd ihm gegenüber. Fische wollen, glaub ich, eine reine Liebe, die nicht verfälscht ist durch Ansprüche, die sie erfüllen müssen, sie wollen einfach um ihrer selbst geliebt werden ohne auf was bestimmtes hinauszuwollen, und sie spüren mit ihren sensiblen Antennen schon jedes kleinste Anzeichen von "Unstimmigkeit" (damit meine ich: wenn man zu schnell zu viel will beispielsweise, wenn er mit dem Herzen da noch keine wirkliche Basis dafür spüren kann), so jedenfalls meine Erfahrung mit "meinem" Fisch.

Nichts desto trotz kann das Verhalten Deines Fisches auch ganz andere Gründe haben, ich will hier nicht meine Erfahrungen auf Dich projizieren, sondern Dich nur dafür sensibilisieren, was ein Grund sein könnte... Herausfinden musst Du es in Deinem speziellen Fall letztlich selbst, was dahintersteckt, und wie Du Dich am besten verhälst. Das kannst Du, denk ich, nur über Dein Herz herausfinden.

Liebe Grüße,
Zwilling1974

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen und habe Dich nicht stattdessen restlos verwirrt.

Ergänzung
Sorry, gerade, als ich Deinen Ausgangs-Thread nochmal gelesen habe, ist mir erst aufgefallen, dass ich vorher völlig überlesen hatte, dass Dein Fisch noch gebunden ist. Hm, das erklärt sein Verhalten natürlich auch irgendwie. Ich denke, er fühlt sich zu Dir hingezogen und weiß nicht, wie er mit der Situation umgehen soll, weil er ja gleichzeitig gebunden ist. Wahrlich alles andere als eine einfache Situation für Euch beide, und was ich Dir in dem Fall raten soll, weiß ich leider auch nicht. Es könnte sein, dass er darauf hofft, dass die Situation sich wie durch Zauberhand löst, indem Du was unternimmst (aber gleichzeitig hat er vielleicht davor auch Angst, weil dann in seiner Beziehung alles aus den Fugen gerät) oder seine Freundin ihn verlässt. Keine Ahnung, aber Fische sollen da ja eher sehr passiv sein und sich mit einer eigenen, klaren Entscheidung schwer tun, weil sie auch niemanden verletzen möchten. Daher könnte ich mir zumindest vorstellen, dass er gleichzeitig hofft und bangt, dass von außen aus was passiert, wo er dann drauf REagieren kann. Aber das muss nicht stimmen, ich kenne ihn ja nicht und hab' keine Ahnung, ob er so veranlagt ist oder doch eher der entscheidungsfreudigere Typ Fisch ist, durch einen starken Aszendenten wie Löwe oder Widder beispielsweise.
Hm, wirklich schwierig, lass Dich bitte nicht zu sehr von meinen Gedanken dazu beeinflussen, es ist echt wichtig, dass Du Deiner inneren Stimme vertraust und danach handelst. Denn Du kennst ihn besser als jemand, der nur die Info hat, dass er Fische und gebunden ist, der jedoch nicht sein Verhalten erlebt.
Ich glaube, das ist eine große Herausforderung in der Liebe, dass man solche Dinge nur allein rausfinden kann, denn es ist halt auch eine sehr individuelle Situation, und kein Mensch ist wie der andere, es gibt da kein klares Schema oder eine Gebrauchsanweisung a la: Typ A, aha, den muss ich so und so behandeln, Typ B anders, und zwar so... Na ja, ich denke, Du weißt, was ich meine.

Du wirst das schon richtig machen mit dem sensiblen Gespür für Menschen, das ihr Krebse habt.

Liebe Grüße nochmal,
Zwilling1974

2 -Gefällt mir

E
emory_12092009
11.03.07 um 20:41
In Antwort auf andra_11875553

Gute Frage...
Hallo Pflanzenfrau,

tja, das ist eine gute Frage. Vielleicht hab' ich genau den Fehler gemacht, ihm zu früh zu nah kommen zu wollen, weiß es nicht. Es war aber auch eine recht schwierige Ausgangssituation. Wir haben zusammen gearbeitet und er ist knapp zehn Jahre jünger als ich. Bei mir war's die berühmte Liebe auf den ersten Blick. Was es bei ihm war, weiß ich nicht so genau, wir haben das nie offen angesprochen in der Zeit, die wir zusammen gearbeitet haben, da waren eigentlich "nur" Flirts, bestimmte verräterische Blicke und mehr oder weniger überstürzte Versuche von mir, ihn ins Kino einladen zu wollen und dergleichen, wo ich im Nachhinein dann aber oft das Gefühl hatte, dass das zu dem Zeitpunkt gar nicht passte und ich ihn damit in die Flucht geschlagen habe, es hat ihn irgendwie misstrauisch gemacht, weil er meine Aktionen nicht nachvollziehen konnte, denk ich. Ich meine, ich hatte schon den Eindruck, dass er auch in mich verliebt war, aber wahrscheinlich eben mehr so auf unverbindlicher Flirtebene, jedenfalls wenn es auch nur ansatzweise in Richtung: was miteinander anfangen, ging, hat er sich immer zurückgezogen.
Ich hab' ihn nun schon bald drei Jahre nicht mehr gesehen. Nachdem wir nicht mehr zusammen arbeiteten, haben wir uns noch einmal gesehen, worüber er sich auch eindeutig gefreut hatte. Na ja, aber dann musste ich beruflich in eine andere Gegend, und auf Ansichtskarten bzw. Briefe von mir hat er nicht mehr reagiert. Ich denke also, er wollte entweder nie ernsthaft was von mir und ich hab' das aus Wunschdenken voll falsch gedeutet, oder aber er hat einfach Angst vor zu viel Nähe. Hatte bei ihm eigentlich immer das Gefühl, dass er irgendwie innerlich blockiert war, was große Gefühle angeht, also dass er vielleicht Angst hat, eine bestimmte Seite in sich zu leben, oder sowas in der Art.

Mal noch eine Frage an Dich: wo habt ihr beide (also falls Du es bei ihm weißt) denn Euren Mond und Eure Aszendenten stehen?
Hm, für mich klingt das, was Du schreibst so, als ob er schon interessiert an Dir ist, aber sich halt noch nicht traut, sich auf was einzulassen. Da hilft wirklich nur, geduldig abzuwarten, bis er einen Schritt auf Dich zu macht. Ich glaube nämlich, Fische testen und beobachten erstmal, sie wollen (oder müssen) sich erst ganz sicher sein, dass sie emotional auch verstanden werden, bevor sie sich auf irgendwas einlassen können. Daher vielleicht Dein Gefühl, dass er Angst vor Dir hat. Vielleicht auch nicht vor Dir, sondern vor seinen eigenen Gefühlen.
Nach der Erfahrung mit "meinem" Fisch zu urteilen, kann ich Dir echt nur raten, nichts zu überstürzen bzw. nicht zu viel auf einmal zu wollen oder zu unternehmen, das kann ihn ziemlich schnell in die Flucht schlagen und auch sehr skeptisch machen (ich sehe heut noch "seine" ungläubigen Blicke vor mir am Tag nach meinem Anruf bei ihm, mit der Frage, ob wir zusammen ins Kino gehen wollen), was die Aufrichtigkeit Deiner Gefühle für ihn angeht. Ich habe mit der Zeit jedenfalls gelernt, dass "er" mir als Mensch auch viel zu wichtig ist, um ihn in irgendwas reinzudrängen, was er nicht will. Das war dann irgendwann mehr im Vordergrund als all meine Wünsche und Sehnsüchte, mit ihm zusammen sein zu können. Heute wäre ich schon dankbar dafür, wenn er sich ganz unkompliziert wiedermal melden würde und wir einfach bisschen plaudern, aber damals war mir das nicht genug und ich war, nicht unbedingt durch Unternehmungen, aber wohl in meiner Einstellung zu fordernd ihm gegenüber. Fische wollen, glaub ich, eine reine Liebe, die nicht verfälscht ist durch Ansprüche, die sie erfüllen müssen, sie wollen einfach um ihrer selbst geliebt werden ohne auf was bestimmtes hinauszuwollen, und sie spüren mit ihren sensiblen Antennen schon jedes kleinste Anzeichen von "Unstimmigkeit" (damit meine ich: wenn man zu schnell zu viel will beispielsweise, wenn er mit dem Herzen da noch keine wirkliche Basis dafür spüren kann), so jedenfalls meine Erfahrung mit "meinem" Fisch.

Nichts desto trotz kann das Verhalten Deines Fisches auch ganz andere Gründe haben, ich will hier nicht meine Erfahrungen auf Dich projizieren, sondern Dich nur dafür sensibilisieren, was ein Grund sein könnte... Herausfinden musst Du es in Deinem speziellen Fall letztlich selbst, was dahintersteckt, und wie Du Dich am besten verhälst. Das kannst Du, denk ich, nur über Dein Herz herausfinden.

Liebe Grüße,
Zwilling1974

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen und habe Dich nicht stattdessen restlos verwirrt.

Ja
Hallo Zwilling,

> Fische wollen, glaub ich, eine reine Liebe, die nicht verfälscht ist
> durch Ansprüche, die sie erfüllen müssen, sie wollen einfach um
> ihrer selbst geliebt werden ohne auf was bestimmtes
> hinauszuwollen, und sie spüren mit ihren sensiblen Antennen
> schon jedes kleinste Anzeichen von "Unstimmigkeit"

Du hast es voll verstanden. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir berichten, dass es genau so ist, wie Du in Deinem Text schreibst. Bin selbst Fisch und bei mir ist es so, dass mein Interesse am meisten geweckt wird, wenn die Frau sich in Zurueckhaltung uebt und mit versteckten Andeutungen und Flirts versucht, auf sich aufmerksam zu machen.

Mir hat mal ein Maedel 20 SMS an einem Tag geschrieben (ohne dass ich geantwortet habe), und da hatten wir uns am Tag zuvor grad das zweite mal getroffen. Sowas ist Gift. Ueberzogenes Interesse interpretiert der Fisch dann auch als puren Egoismus. So im Sinne von "ICH moechte dich haben... IIIIIIIICH". Er kommt sich bei sowas dann sehr unverstanden vor. Ich kann bei Annaeherung an einen Fischemann nur raten... beobachtet genau und begebt Euch auf seine feinen schmalen Pfade. Versucht, die Distanz nicht allzu schnell zu verringern, sonst wird er Euch ignorieren und verletzen.

Alles, was Du schreibst trifft zu und ich find Deine Geschichte traurig. Gibt es keine Moeglichkeit ueber Bekannte mit ihm in Kontakt zu treten? Muss Dir aber auch sagen, wenn da nie tatsaechliches Interesse war von seiner Seite, dann wird das auch nichts mehr.

beste Gruesse

D.

1 -Gefällt mir

L
lorri_12328687
11.03.07 um 22:03
In Antwort auf andra_11875553

Ergänzung
Sorry, gerade, als ich Deinen Ausgangs-Thread nochmal gelesen habe, ist mir erst aufgefallen, dass ich vorher völlig überlesen hatte, dass Dein Fisch noch gebunden ist. Hm, das erklärt sein Verhalten natürlich auch irgendwie. Ich denke, er fühlt sich zu Dir hingezogen und weiß nicht, wie er mit der Situation umgehen soll, weil er ja gleichzeitig gebunden ist. Wahrlich alles andere als eine einfache Situation für Euch beide, und was ich Dir in dem Fall raten soll, weiß ich leider auch nicht. Es könnte sein, dass er darauf hofft, dass die Situation sich wie durch Zauberhand löst, indem Du was unternimmst (aber gleichzeitig hat er vielleicht davor auch Angst, weil dann in seiner Beziehung alles aus den Fugen gerät) oder seine Freundin ihn verlässt. Keine Ahnung, aber Fische sollen da ja eher sehr passiv sein und sich mit einer eigenen, klaren Entscheidung schwer tun, weil sie auch niemanden verletzen möchten. Daher könnte ich mir zumindest vorstellen, dass er gleichzeitig hofft und bangt, dass von außen aus was passiert, wo er dann drauf REagieren kann. Aber das muss nicht stimmen, ich kenne ihn ja nicht und hab' keine Ahnung, ob er so veranlagt ist oder doch eher der entscheidungsfreudigere Typ Fisch ist, durch einen starken Aszendenten wie Löwe oder Widder beispielsweise.
Hm, wirklich schwierig, lass Dich bitte nicht zu sehr von meinen Gedanken dazu beeinflussen, es ist echt wichtig, dass Du Deiner inneren Stimme vertraust und danach handelst. Denn Du kennst ihn besser als jemand, der nur die Info hat, dass er Fische und gebunden ist, der jedoch nicht sein Verhalten erlebt.
Ich glaube, das ist eine große Herausforderung in der Liebe, dass man solche Dinge nur allein rausfinden kann, denn es ist halt auch eine sehr individuelle Situation, und kein Mensch ist wie der andere, es gibt da kein klares Schema oder eine Gebrauchsanweisung a la: Typ A, aha, den muss ich so und so behandeln, Typ B anders, und zwar so... Na ja, ich denke, Du weißt, was ich meine.

Du wirst das schon richtig machen mit dem sensiblen Gespür für Menschen, das ihr Krebse habt.

Liebe Grüße nochmal,
Zwilling1974

Also, sein Verhalten ist so:
Sehr freundlich, aber mega-zurückhaltend. Ich merke halt, dass er mit mir nicht so umgeht, wie mit andern. Weiß aber nicht genau, ob es evtl. durch mein unsicheres Verhalten nur auf ihn übergesprungen ist, oder ob wirklich was dahinter steckt. Wenn ich ihm körperlich nahe bin, denke ich, man hört die Luft knistern. So eine ernorme Anziehung hab ich noch nie erlebt. Es kamen auch schon wie gesagt so ein paar Andeutungen zum flirten. Aber ich bin echt extrem schüchtern und kann kaum drauf reagieren, weil er mich so verwirrt Ich weiß, dass er schon lange mit seiner Freundin zusammen ist und sie ihm in schweren Zeiten beistand. Ich
würde ihn schon allein deshalb nie angraben. Das fänd ich einfach nicht richtig. Ich denke mal schon, dass er merkt, dass ich nicht abgeneigt bin. Ich kann mich gegen diese Gefühle nicht wehren, obwohl ich es anfangs versucht habe.

1 -Gefällt mir

Anzeige
U
ute_11920267
12.03.07 um 10:08
In Antwort auf lorri_12328687

Also, sein Verhalten ist so:
Sehr freundlich, aber mega-zurückhaltend. Ich merke halt, dass er mit mir nicht so umgeht, wie mit andern. Weiß aber nicht genau, ob es evtl. durch mein unsicheres Verhalten nur auf ihn übergesprungen ist, oder ob wirklich was dahinter steckt. Wenn ich ihm körperlich nahe bin, denke ich, man hört die Luft knistern. So eine ernorme Anziehung hab ich noch nie erlebt. Es kamen auch schon wie gesagt so ein paar Andeutungen zum flirten. Aber ich bin echt extrem schüchtern und kann kaum drauf reagieren, weil er mich so verwirrt Ich weiß, dass er schon lange mit seiner Freundin zusammen ist und sie ihm in schweren Zeiten beistand. Ich
würde ihn schon allein deshalb nie angraben. Das fänd ich einfach nicht richtig. Ich denke mal schon, dass er merkt, dass ich nicht abgeneigt bin. Ich kann mich gegen diese Gefühle nicht wehren, obwohl ich es anfangs versucht habe.

Auch ich kenne das mit dieser Anziehung,
und obwohl ich versucht habe, für mich davon Abstand zu nehmen, ist es mir nicht gelungen, im Gegenteil.
Da wird noch einiges auf dich zukommen, denke ich. Schon überhaupt, wenn er eine Freundin hat, die er bestimmt nicht verletzen will.
So, wie es zwilling1974 schon beschrieben hat: seeeeehr vorsichtig mit Sympathiebezeugungen sein, die Antennen ausfahren (du als Krebs hörst ja auch das Gras wachsen ... - deshalb wirst schon recht haben mit der gegenseitigen Anziehung), aber im richtigen Augenblick solltest du schon etwas Initiative zeigen.
Ich habe - nachdem meine Geschichte jetzt ein Jahr (!) dauert - für mich beschlossen, die Initiative zu ergreifen, nur, um diese gefühlsmäßige Achterbahnfahrt endlich zu beenden, weil sie mich im täglichen Leben schon total einschränkt. Er hat mir bei unserem letzten Treffen (wir machten einen Ausflug ans Meer) gesagt, es sei ihm lieber, die Frauen würden initiativ werden (er meinte das allgemein, nicht nur in Beziehungen).
Wie ich es tun werde, und was dabei heraus gekommen ist, teile ich dir dann gerne mit - ob sich meine "Ahnungen" über seine Gefühle bestätigt haben oder nicht.
Manchmal glaube ich, er ist bloß sehr freundlich. Und dann ist da wieder dieses Knistern, er hält meine Hand eine Sekunde länger als nötig fest und schaut mich fast flehend an - es ist wirklich schlimm. Ich bin nämlich auch eher zurückhaltend und "oute" mich nicht. Gerade gestern hatte ich wieder so ein Erlebnis mit ihm, und je länger das ganze geht, desto mehr ziehe ich mich zurück (dabei bin ich Zwilling mit Löwe-AC!), also bin mir selbst im Weg.
Dass du als Krebslein noch schüchterner bist, will ich dir sehr gerne glauben. Aber eure Gefühle entspringen einer ähnlichen Basis - Wasserzeichen eben - die fühlen viel mehr als andere!
Es würde mich interessieren, wo du ihn triffst, woher ihr euch kennt, welche Gelegenheiten euch zu sehen ihr habt, usw.
Wie du siehst, kämpfe ich mit dem selben Thema, würde mich über dein statement freuen!
Liebe Grüße

1 -Gefällt mir

A
andra_11875553
12.03.07 um 12:39
In Antwort auf lorri_12328687

Also, sein Verhalten ist so:
Sehr freundlich, aber mega-zurückhaltend. Ich merke halt, dass er mit mir nicht so umgeht, wie mit andern. Weiß aber nicht genau, ob es evtl. durch mein unsicheres Verhalten nur auf ihn übergesprungen ist, oder ob wirklich was dahinter steckt. Wenn ich ihm körperlich nahe bin, denke ich, man hört die Luft knistern. So eine ernorme Anziehung hab ich noch nie erlebt. Es kamen auch schon wie gesagt so ein paar Andeutungen zum flirten. Aber ich bin echt extrem schüchtern und kann kaum drauf reagieren, weil er mich so verwirrt Ich weiß, dass er schon lange mit seiner Freundin zusammen ist und sie ihm in schweren Zeiten beistand. Ich
würde ihn schon allein deshalb nie angraben. Das fänd ich einfach nicht richtig. Ich denke mal schon, dass er merkt, dass ich nicht abgeneigt bin. Ich kann mich gegen diese Gefühle nicht wehren, obwohl ich es anfangs versucht habe.

Wer kann das schon...
... sich gegen seine Gefühle wehren! Ich glaube auch nicht, dass es gut wäre, wenn man das tut. Also, ich meine, man sollte sich zwar nie selber aufgeben, so weit sollte man sich nicht von seinen Gefühlen abhängig machen, aber sie verleugnen oder beiseite zu schieben, weil man (noch) nicht sein gewünschtes Ziel erreicht, ist definitiv auch keine Lösung! Sie holen einen immer früher oder später doch wieder ein. Du siehst ja, ich bin bis heute nicht von ihm losgekommen, obwohl es nun schon drei Jahre her ist. Wahrscheinlich, weil ich es noch nicht ausreichend verarbeitet habe und immer noch bisschen an der Illusion hänge, wir könnten irgendwann doch noch ein Paar werden.

Ja, das mit der Anziehung und der knisternden Luft, genau so war es zwischen ihm und mir auch oft, das kenn ich gut. Und es macht einen schon verrückt, wenn man dann trotzdem nicht weiterkommt. "Meiner" war auch meistens total freundlich und lieb zu mir, aber sehr, sehr zurückhaltend, letzteres besonders immer dann, wenn ich wieder irgendwas versucht hatte, ihm meine Gefühle zu verklickern, nachdem er etwas mehr aus sich rausgegangen war und ich dadurch wieder Mut gefasst hatte, was zu unternehmen.
Das mit der Unsicherheit kenn ich jedenfalls genaus so, wie Du es beschreibst. Man fühlt sich wie gelähmt, will nichts falsches tun oder sagen, was die noch so zerbrechliche Beziehung ins Wanken bringt, und meist passiert es dann gerade aus so einer Unsicherheit heraus, dass man was völlig dummes macht und irgendwie übertreibt (aber vielleicht ist diese Gefahr bei uns Zwillingen größer als bei Euch Krebsen, weil ihr der Fische-Gefühlswelt schon irgendwie näher seid und intuitiv vielleicht eher das Richtige tut), weil man diesen Druck, diese Unsicherheit nicht mehr aushält und sich nicht ewig im Kreis drehen will.

Na, auf jeden Fall denke ich, dass Du das ganz richtig machst, ihn nicht anzugraben, solang er noch mit seiner Freundin zusammen ist. Das würde bestimmt einiges kaputt machen zwischen Euch. Manchmal kann man echt einfach nur abwarten, und man sollte dabei einfach die kleinen Glücke (liebevolle Blicke, Lächeln, nette Gespräche usw.) genießen und sich nicht ständig bewusst machen, was man noch alles haben könnte. Ist schwer, und ich bin damals daran gescheitert, aber ich glaub auch dran, dass man es besser machen kann, wenn man um die Gefahren weiß, und wenn man sich bewusst macht, wie viel einem derjenige bedeutet.
Im Nachhinein betrachtet kann ich sagen, dass mir die Zeit mit "meinem" Fisch echt viel gebracht hat, auch wenn sich das so heiß gewünschte nicht eingestellt hat, er hat mir einfach allein dadurch, dass er ist wie er ist, so viel gegeben, ich hab' durch ihn wahrhaft lieben gelernt, glaub ich. Und manchmal kommt es vielleicht nur darauf an, und darauf, etwas mit jemandem zu teilen, auch wenn es nicht das ist, was man sich immer so sehr erträumt hat.

Liebe Grüße, ich wünsch Dir auf jeden Fall ganz viel Glück!
Zwilling1974

3 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
M
mavis_12476674
12.03.07 um 12:47

Tja, das wirst du wohl nir richtig erfahren!!
Der Fischemann..ein Träumer und idealist.
Er wird warscheinlich nicht den ersten Schritt machen und falls doch musst du sehr vorsichtig sein, wie du vorgesht..
Er ist das reinste "sensibelchen", jedes deiner Worte wird er auf die Waage legen, es speichern um es irgendwann gegen dich zu verwenden. Er wird seine Eroberung auf ein Podest stellen und sie anhimmeln.....bis er merkt das dieses, von ihn angebetet zauberwesen, doch anders ist als er es sich (im wahrsten sinne ) erträumt hat.
Die enttäuschung wird für ihn gross sein und er wird von dannen ziehen..
Fische sind sehr empfänglich für Komplimente und können schwer NEIN sagen....das macht sie zu den absoluten Fremdgänger unter den Sternzeichen-sie können nicht anders, sie wollen jedem Liebe geben....
Sie sind sehr gefühlvoll, was sich in sexueller Hinsicht sehr positiv auswirken kann- ansonsten ist ihm diese sensibilität im leben oft im WEg !
Du musst die starke sein, ihm seine Träume lassen ......nur handeln wirst du müssen, damit ihr nicht in ein "gefühlsjammertal" landet....
Fische sind wie Krebse sehr nachtragend,,,,,nur da der Fisch ungern als Verlierer dasteht-wird er immer den anderen die Schuld in die Schuhe schieben-er ist niemals schuld an irgend etwas...lach

Ich weiss wovon ich rede- mein Leben lang habe ich ein "Aquarium" gehabt....quasi von Fischmenschen umzingelt umzingelt...

2 -Gefällt mir

A
andra_11875553
12.03.07 um 13:11
In Antwort auf emory_12092009

Ja
Hallo Zwilling,

> Fische wollen, glaub ich, eine reine Liebe, die nicht verfälscht ist
> durch Ansprüche, die sie erfüllen müssen, sie wollen einfach um
> ihrer selbst geliebt werden ohne auf was bestimmtes
> hinauszuwollen, und sie spüren mit ihren sensiblen Antennen
> schon jedes kleinste Anzeichen von "Unstimmigkeit"

Du hast es voll verstanden. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir berichten, dass es genau so ist, wie Du in Deinem Text schreibst. Bin selbst Fisch und bei mir ist es so, dass mein Interesse am meisten geweckt wird, wenn die Frau sich in Zurueckhaltung uebt und mit versteckten Andeutungen und Flirts versucht, auf sich aufmerksam zu machen.

Mir hat mal ein Maedel 20 SMS an einem Tag geschrieben (ohne dass ich geantwortet habe), und da hatten wir uns am Tag zuvor grad das zweite mal getroffen. Sowas ist Gift. Ueberzogenes Interesse interpretiert der Fisch dann auch als puren Egoismus. So im Sinne von "ICH moechte dich haben... IIIIIIIICH". Er kommt sich bei sowas dann sehr unverstanden vor. Ich kann bei Annaeherung an einen Fischemann nur raten... beobachtet genau und begebt Euch auf seine feinen schmalen Pfade. Versucht, die Distanz nicht allzu schnell zu verringern, sonst wird er Euch ignorieren und verletzen.

Alles, was Du schreibst trifft zu und ich find Deine Geschichte traurig. Gibt es keine Moeglichkeit ueber Bekannte mit ihm in Kontakt zu treten? Muss Dir aber auch sagen, wenn da nie tatsaechliches Interesse war von seiner Seite, dann wird das auch nichts mehr.

beste Gruesse

D.

Hallo Dauz,
danke für Deine lieben und ehrlichen Worte. Es tut gut zu lesen, dass ich offenbar inzwischen wirklich verstanden habe, worauf es einem Fische-Mann ankommt. Das bedeutet, dass all das, was "er" mir versucht hat beizubringen (ganz subtil, versteht sich), bei mir angekommen ist, ich was aus der Geschichte gelernt habe. Manchmal scheint es nur DARUM zu gehen, auch wenn man das, wenn man total verliebt in jemanden ist, nicht wahr haben will, weil man eigentlich auch seine Sehnsüchte mit ihm ausleben möchte. Ich glaube, ich habe das auch von Zeit zu Zeit, die wir zusammen auf Arbeit verbracht haben, immer besser verstanden, und doch war da halt immer noch dieser Wunsch nach mehr in meinem Hinterkopf, und das hat dann oft unsere spirituelle Verbindung blockiert und die Chance auf eine wirkliche Nähe zerstört.

Das mit den 20 sms finde selbst ich heftig, so weit wäre ich nie gegangen, das hätte mir schon allein mein Stolz verboten, wenn da zwischendurch nichts zurückgekommen wäre. Nun ja, ich meine, ich habe mich auch dazu hinreißen lassen, "ihm" vor vier Wochen nochmal einen Brief zu schicken (an die Adresse seiner Eltern, weil ich seine neue Adresse nicht weiß), obwohl er auf meinen kleinen Geburtstagsgruß im letzten Jahr schon nicht reagiert hat, aber ich hatte halt einfach das Gefühl, ihm noch sagen zu müssen, dass er mir als Mensch total viel bedeutet, und dass ich mich freuen würde, wenn wir einfach ganz unkompliziert mal wieder in Kontakt treten, über e-mail oder so. Aber es kam auch da keine Antwort, und das sollte ich jetzt wohl als Zeichen sehen, dass er wirklich nicht mehr an mir interessiert ist oder es nie ernsthaft war. Es kann natürlich auch so sein, dass er aufgrund meiner damaligen manchmal etwas zwanghaften Art, ihm näher kommen zu wollen (emotional), jetzt für alle Zeit misstrauisch mir gegenüber ist und mir nicht glaubt, dass ich mich mit einem lockeren, freundschaftlichen Kontakt zufriedengeben würde. Na ja, ich hab' einfach das Gefühl, es im Keim vermasselt zu haben, was möglicherweise zwischen uns irgendwann hätte sein können, wenn ich nicht so ungeduldig - und wie Du treffend beschreibst: egoistisch - gewesen wäre. Denn dass er auch in mich verliebt war, das hab' ich mir nicht eingebildet, das Leuchten in seinen Augen, manchmal hat er mich ganz unerwartet total verträumt angelächelt, da wusste ich gar nicht, wie ich dazu komme - Momente halt, wo er sich nicht von mir bedrängt gefühlt hat!

Auf jeden Fall werde ich jetzt nichts mehr aus eigener Initiative unternehmen. Ich muss seinen Willen respektieren, dass er sich nicht mehr bei mir melden möchte, auch wenn ich gern wissen würde, aus welchen Gründen er sich nicht meldet, was in ihm vorgeht (um es besser verstehen zu können, um Gewissheit zu bekommen, ob ich mit meinen Vermutungen richtig liege). Vielleicht will es das Schicksal, dass wir uns irgendwann irgendwo nochmal "zufällig" begegnen, doch darauf werde ich nicht setzen, ich glaube, ich muss ihn endlich loslassen, sonst verlier ich mich und verpasse mein ganzes Leben.

Liebe Grüße,
Zwilling1974.

2 -Gefällt mir

Anzeige
L
lorri_12328687
12.03.07 um 20:00
In Antwort auf ute_11920267

Auch ich kenne das mit dieser Anziehung,
und obwohl ich versucht habe, für mich davon Abstand zu nehmen, ist es mir nicht gelungen, im Gegenteil.
Da wird noch einiges auf dich zukommen, denke ich. Schon überhaupt, wenn er eine Freundin hat, die er bestimmt nicht verletzen will.
So, wie es zwilling1974 schon beschrieben hat: seeeeehr vorsichtig mit Sympathiebezeugungen sein, die Antennen ausfahren (du als Krebs hörst ja auch das Gras wachsen ... - deshalb wirst schon recht haben mit der gegenseitigen Anziehung), aber im richtigen Augenblick solltest du schon etwas Initiative zeigen.
Ich habe - nachdem meine Geschichte jetzt ein Jahr (!) dauert - für mich beschlossen, die Initiative zu ergreifen, nur, um diese gefühlsmäßige Achterbahnfahrt endlich zu beenden, weil sie mich im täglichen Leben schon total einschränkt. Er hat mir bei unserem letzten Treffen (wir machten einen Ausflug ans Meer) gesagt, es sei ihm lieber, die Frauen würden initiativ werden (er meinte das allgemein, nicht nur in Beziehungen).
Wie ich es tun werde, und was dabei heraus gekommen ist, teile ich dir dann gerne mit - ob sich meine "Ahnungen" über seine Gefühle bestätigt haben oder nicht.
Manchmal glaube ich, er ist bloß sehr freundlich. Und dann ist da wieder dieses Knistern, er hält meine Hand eine Sekunde länger als nötig fest und schaut mich fast flehend an - es ist wirklich schlimm. Ich bin nämlich auch eher zurückhaltend und "oute" mich nicht. Gerade gestern hatte ich wieder so ein Erlebnis mit ihm, und je länger das ganze geht, desto mehr ziehe ich mich zurück (dabei bin ich Zwilling mit Löwe-AC!), also bin mir selbst im Weg.
Dass du als Krebslein noch schüchterner bist, will ich dir sehr gerne glauben. Aber eure Gefühle entspringen einer ähnlichen Basis - Wasserzeichen eben - die fühlen viel mehr als andere!
Es würde mich interessieren, wo du ihn triffst, woher ihr euch kennt, welche Gelegenheiten euch zu sehen ihr habt, usw.
Wie du siehst, kämpfe ich mit dem selben Thema, würde mich über dein statement freuen!
Liebe Grüße

Das klingt alles so negativ
Wenn das so ist, dass sie so passiv sind, wie sollen denn dann jemals eine Krebsin und ein Fisch zusammen kommen? Ich kann mal just for fun eien Typen angraben, aber nicht, wenn ich echt was empfinde für ihn.

@morgain20: Es wird doch wohl bestimmt auch fischemänner geben, die eine glückliche Beziehung führen, oder nicht? Fremdgehen können sie alle, sogar die Krebse, und wie!

Gefällt mir

E
emory_12092009
13.03.07 um 1:06
In Antwort auf andra_11875553

Hallo Dauz,
danke für Deine lieben und ehrlichen Worte. Es tut gut zu lesen, dass ich offenbar inzwischen wirklich verstanden habe, worauf es einem Fische-Mann ankommt. Das bedeutet, dass all das, was "er" mir versucht hat beizubringen (ganz subtil, versteht sich), bei mir angekommen ist, ich was aus der Geschichte gelernt habe. Manchmal scheint es nur DARUM zu gehen, auch wenn man das, wenn man total verliebt in jemanden ist, nicht wahr haben will, weil man eigentlich auch seine Sehnsüchte mit ihm ausleben möchte. Ich glaube, ich habe das auch von Zeit zu Zeit, die wir zusammen auf Arbeit verbracht haben, immer besser verstanden, und doch war da halt immer noch dieser Wunsch nach mehr in meinem Hinterkopf, und das hat dann oft unsere spirituelle Verbindung blockiert und die Chance auf eine wirkliche Nähe zerstört.

Das mit den 20 sms finde selbst ich heftig, so weit wäre ich nie gegangen, das hätte mir schon allein mein Stolz verboten, wenn da zwischendurch nichts zurückgekommen wäre. Nun ja, ich meine, ich habe mich auch dazu hinreißen lassen, "ihm" vor vier Wochen nochmal einen Brief zu schicken (an die Adresse seiner Eltern, weil ich seine neue Adresse nicht weiß), obwohl er auf meinen kleinen Geburtstagsgruß im letzten Jahr schon nicht reagiert hat, aber ich hatte halt einfach das Gefühl, ihm noch sagen zu müssen, dass er mir als Mensch total viel bedeutet, und dass ich mich freuen würde, wenn wir einfach ganz unkompliziert mal wieder in Kontakt treten, über e-mail oder so. Aber es kam auch da keine Antwort, und das sollte ich jetzt wohl als Zeichen sehen, dass er wirklich nicht mehr an mir interessiert ist oder es nie ernsthaft war. Es kann natürlich auch so sein, dass er aufgrund meiner damaligen manchmal etwas zwanghaften Art, ihm näher kommen zu wollen (emotional), jetzt für alle Zeit misstrauisch mir gegenüber ist und mir nicht glaubt, dass ich mich mit einem lockeren, freundschaftlichen Kontakt zufriedengeben würde. Na ja, ich hab' einfach das Gefühl, es im Keim vermasselt zu haben, was möglicherweise zwischen uns irgendwann hätte sein können, wenn ich nicht so ungeduldig - und wie Du treffend beschreibst: egoistisch - gewesen wäre. Denn dass er auch in mich verliebt war, das hab' ich mir nicht eingebildet, das Leuchten in seinen Augen, manchmal hat er mich ganz unerwartet total verträumt angelächelt, da wusste ich gar nicht, wie ich dazu komme - Momente halt, wo er sich nicht von mir bedrängt gefühlt hat!

Auf jeden Fall werde ich jetzt nichts mehr aus eigener Initiative unternehmen. Ich muss seinen Willen respektieren, dass er sich nicht mehr bei mir melden möchte, auch wenn ich gern wissen würde, aus welchen Gründen er sich nicht meldet, was in ihm vorgeht (um es besser verstehen zu können, um Gewissheit zu bekommen, ob ich mit meinen Vermutungen richtig liege). Vielleicht will es das Schicksal, dass wir uns irgendwann irgendwo nochmal "zufällig" begegnen, doch darauf werde ich nicht setzen, ich glaube, ich muss ihn endlich loslassen, sonst verlier ich mich und verpasse mein ganzes Leben.

Liebe Grüße,
Zwilling1974.


nicht drauf verlassen, dass er sich nochmal meldet. Du lernst auch wieder jemanden kennen. Es wird immer wieder jemanden geben... IMMER!

alles Gute

D.

2 -Gefällt mir

Anzeige
A
andra_11875553
13.03.07 um 2:31
In Antwort auf emory_12092009


nicht drauf verlassen, dass er sich nochmal meldet. Du lernst auch wieder jemanden kennen. Es wird immer wieder jemanden geben... IMMER!

alles Gute

D.

Nee, mach ich auch nicht...
... da könnte ich wahrscheinlich warten, bis ich steinalt bin !

Danke für Deinen lieben Zuspruch!

Es stimmt, es gibt immer wieder jemanden, bisher war nur leider noch keiner dabei, der mich so wie er im Herzen berührt hat. Aber wahrscheinlich häng ich halt einfach noch zu sehr an ihm, um anderen eine echte Chance zu geben ! Aber ich werd' mir Mühe geben, das zu ändern, schließlich will ich auch nicht den Rest meines noch jungen Lebens alleine sein

Gute Nacht und liebe Grüße.

2 -Gefällt mir

Z
zoi_12286655
23.03.07 um 22:10
In Antwort auf emory_12092009

Ja
Hallo Zwilling,

> Fische wollen, glaub ich, eine reine Liebe, die nicht verfälscht ist
> durch Ansprüche, die sie erfüllen müssen, sie wollen einfach um
> ihrer selbst geliebt werden ohne auf was bestimmtes
> hinauszuwollen, und sie spüren mit ihren sensiblen Antennen
> schon jedes kleinste Anzeichen von "Unstimmigkeit"

Du hast es voll verstanden. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir berichten, dass es genau so ist, wie Du in Deinem Text schreibst. Bin selbst Fisch und bei mir ist es so, dass mein Interesse am meisten geweckt wird, wenn die Frau sich in Zurueckhaltung uebt und mit versteckten Andeutungen und Flirts versucht, auf sich aufmerksam zu machen.

Mir hat mal ein Maedel 20 SMS an einem Tag geschrieben (ohne dass ich geantwortet habe), und da hatten wir uns am Tag zuvor grad das zweite mal getroffen. Sowas ist Gift. Ueberzogenes Interesse interpretiert der Fisch dann auch als puren Egoismus. So im Sinne von "ICH moechte dich haben... IIIIIIIICH". Er kommt sich bei sowas dann sehr unverstanden vor. Ich kann bei Annaeherung an einen Fischemann nur raten... beobachtet genau und begebt Euch auf seine feinen schmalen Pfade. Versucht, die Distanz nicht allzu schnell zu verringern, sonst wird er Euch ignorieren und verletzen.

Alles, was Du schreibst trifft zu und ich find Deine Geschichte traurig. Gibt es keine Moeglichkeit ueber Bekannte mit ihm in Kontakt zu treten? Muss Dir aber auch sagen, wenn da nie tatsaechliches Interesse war von seiner Seite, dann wird das auch nichts mehr.

beste Gruesse

D.

Hallo,
es ist zwar schon ein älteres Thema um das es hier geht, aber ich habe mir gerade (das erste mal dass ich so etwas mache) fast die ganzen Fische/Zwilling - Foren durchgelesen.
Deine Beiträge erscheinein mir einfach schlichtweg als die besten. Aber auch für andere ernst zu nehmende Beiträge bin ich selbstverständlich sehr sehr dankbar!
Nun, mein Problem ist, ich bin Zwilling. Aber kein typischer Zwilling. Ich denke schon dass auch ich sehr tiefgründig und sensibel sein kann, außerdem bin ich gerne in einer festen Beziehung und brauche auch nicht laufend meine Privatsphäre oder eigene Zeit! Ich bin seit ca 2 Jahren mit Thomas, einem 27 - jährigen und `leider wirklich zu allem Überfluss total gutaussehendem Fisch zusammen. Kennen tun wir uns schon ewig seit der Kindheit, weil wir fast Nachbarn waren. Nur war ich immer etwas zu jung.
Ich konnte ihn mir glaub ich nur durch Zurückhaltung am Anfang unserer Beziehung - wobei ich Ihn natürlich damals den 1. Schritt machen ließ - angeln und auch sozusagen an mich binden. Dies ist aber wirklich mit harter Arbeit und oftmals auch nicht gewollter oder kaum auszuhaltener Distanz möglich gewesen. Da wir uns aus beruflichen Gründen unter der Woche kaum sehen, vermisse ich ihn oder ein Zeichen oder einfach mal einen früheren Anruf als um 19 Uhr, sehr. Aber ich weiß ich muss mich zusammenreißen, das ist Beziehungs-lebensnotwendig!
Nun heißt es doch, dass wenn ein Fisch einmal liebt, dann wirklich...
Ich bin mir sicher am Anfang war er ziemlich froh über mich, da er glaube ich ziemlich anstrengende Beziehungen hinter sich hatte, und er hat mir dementsprechend viel öfter geschrieben oder angerufen als seit einiger geraumer zeit. Er war verletzlicher und zarter zu mir. Eifersüchtiger und gesprächiger. Aber irgendwie habe ich Angst vor einer immer größeren Distanz die sich scheinbar grundlos zwischen uns auftun könnte...?
Ich mache mir aus dem Grund Sorgen, da ich nun seit 3 Monaten schwanger bin. Er sagt er freue sich sehr und wir reden natürlich ab und zu darüber, aber ich dachte, dass die emotionale Bewegung für einen Fisch sogar größer sei in dieser Situation.
Mein zweites dummes Problem ist, dass wir wirklich nicht mehr häufig (so regelmäßig wie am Anfang) miteinander schlafen (wo er mich übrigens immer versuchte, sehr glücklich zu machen, obwohl wir uns nicht oft sehen. Liegt das wirklich evtl. an seinen Gedanken nun momentan wegen der Schwangerschaft? Aber es fing eigenlich schon einige wochen vorher an. Seit wir umgezogen sind. Neben seinen Eltern in ein nagelneues Haus. Seit der Schwangerschaft stresst er sich zudem mehr den je in die Arbeit rein.
Ich möchte nicht dass es so weitergeht oder evtl. sogar noch schimmer wird. Aufgrund meiner momentanen Situation bin ich vielleicht in den letzten Wochen einige Male sogar zu emotional für Ihn gewesen. Da ergreift er im wahrsten Sinne die Flucht!
Sobald sich in irgendeiner klitzekleinsten Form bei uns ein Konflikt auftun könnte - wegen jeder Kleinigkeit - packt er sein handy, seine autoschlüssel - und geht. Ok, das war sogar früher nicht anders. Ich habe mal am Telefon darüber mit ihm geredet, und er sagte er wird nie anders handeln `wollen`! Wenn er eine Meinung hat dann hat er sie, und er passt auch auf dass er sich nichts zu schulden lässt. Ich finde das in einer normalen Beziehung besorgniserregend.
Wäre er auf der anderen Seite nicht so unglaublich lieb und auch aufmerksam - was für Männer als aufmerksam gelten gelassen kann - würde ich oftmals an uns zweifeln.
Das Problem ist, für IHN ist alles in Ordnung - er macht sich `wahrscheinlich`um nichts Gedanken. Er sagt die rosarote Brille einer Beziehung ist nach einem halben Jahr immer vorbei!
Spinn ich, oder lasse ich mich von ihm ein bisschen terrorisieren und sollte mich doch mal trauen - trotz Fisch - härter durchzugreifen? Aber es geht ja um meine `Wünsche`.
Ich habe immer Angst er schwimmt irgendwann - vielleicht trotz Kind - davon. Trifft irgendwo auf seinen vielen Außendienstreißen wie so oft irgendeine neue liebe, zurückhaltende kleine Maus.
Manchmal könnte ich nur noch heulen. Ich liebe ihn sehr.

Grüße an alle Hobby-Astrologen.

Eure Salome

2 -Gefällt mir

Anzeige
E
emory_12092009
25.03.07 um 9:38
In Antwort auf zoi_12286655

Hallo,
es ist zwar schon ein älteres Thema um das es hier geht, aber ich habe mir gerade (das erste mal dass ich so etwas mache) fast die ganzen Fische/Zwilling - Foren durchgelesen.
Deine Beiträge erscheinein mir einfach schlichtweg als die besten. Aber auch für andere ernst zu nehmende Beiträge bin ich selbstverständlich sehr sehr dankbar!
Nun, mein Problem ist, ich bin Zwilling. Aber kein typischer Zwilling. Ich denke schon dass auch ich sehr tiefgründig und sensibel sein kann, außerdem bin ich gerne in einer festen Beziehung und brauche auch nicht laufend meine Privatsphäre oder eigene Zeit! Ich bin seit ca 2 Jahren mit Thomas, einem 27 - jährigen und `leider wirklich zu allem Überfluss total gutaussehendem Fisch zusammen. Kennen tun wir uns schon ewig seit der Kindheit, weil wir fast Nachbarn waren. Nur war ich immer etwas zu jung.
Ich konnte ihn mir glaub ich nur durch Zurückhaltung am Anfang unserer Beziehung - wobei ich Ihn natürlich damals den 1. Schritt machen ließ - angeln und auch sozusagen an mich binden. Dies ist aber wirklich mit harter Arbeit und oftmals auch nicht gewollter oder kaum auszuhaltener Distanz möglich gewesen. Da wir uns aus beruflichen Gründen unter der Woche kaum sehen, vermisse ich ihn oder ein Zeichen oder einfach mal einen früheren Anruf als um 19 Uhr, sehr. Aber ich weiß ich muss mich zusammenreißen, das ist Beziehungs-lebensnotwendig!
Nun heißt es doch, dass wenn ein Fisch einmal liebt, dann wirklich...
Ich bin mir sicher am Anfang war er ziemlich froh über mich, da er glaube ich ziemlich anstrengende Beziehungen hinter sich hatte, und er hat mir dementsprechend viel öfter geschrieben oder angerufen als seit einiger geraumer zeit. Er war verletzlicher und zarter zu mir. Eifersüchtiger und gesprächiger. Aber irgendwie habe ich Angst vor einer immer größeren Distanz die sich scheinbar grundlos zwischen uns auftun könnte...?
Ich mache mir aus dem Grund Sorgen, da ich nun seit 3 Monaten schwanger bin. Er sagt er freue sich sehr und wir reden natürlich ab und zu darüber, aber ich dachte, dass die emotionale Bewegung für einen Fisch sogar größer sei in dieser Situation.
Mein zweites dummes Problem ist, dass wir wirklich nicht mehr häufig (so regelmäßig wie am Anfang) miteinander schlafen (wo er mich übrigens immer versuchte, sehr glücklich zu machen, obwohl wir uns nicht oft sehen. Liegt das wirklich evtl. an seinen Gedanken nun momentan wegen der Schwangerschaft? Aber es fing eigenlich schon einige wochen vorher an. Seit wir umgezogen sind. Neben seinen Eltern in ein nagelneues Haus. Seit der Schwangerschaft stresst er sich zudem mehr den je in die Arbeit rein.
Ich möchte nicht dass es so weitergeht oder evtl. sogar noch schimmer wird. Aufgrund meiner momentanen Situation bin ich vielleicht in den letzten Wochen einige Male sogar zu emotional für Ihn gewesen. Da ergreift er im wahrsten Sinne die Flucht!
Sobald sich in irgendeiner klitzekleinsten Form bei uns ein Konflikt auftun könnte - wegen jeder Kleinigkeit - packt er sein handy, seine autoschlüssel - und geht. Ok, das war sogar früher nicht anders. Ich habe mal am Telefon darüber mit ihm geredet, und er sagte er wird nie anders handeln `wollen`! Wenn er eine Meinung hat dann hat er sie, und er passt auch auf dass er sich nichts zu schulden lässt. Ich finde das in einer normalen Beziehung besorgniserregend.
Wäre er auf der anderen Seite nicht so unglaublich lieb und auch aufmerksam - was für Männer als aufmerksam gelten gelassen kann - würde ich oftmals an uns zweifeln.
Das Problem ist, für IHN ist alles in Ordnung - er macht sich `wahrscheinlich`um nichts Gedanken. Er sagt die rosarote Brille einer Beziehung ist nach einem halben Jahr immer vorbei!
Spinn ich, oder lasse ich mich von ihm ein bisschen terrorisieren und sollte mich doch mal trauen - trotz Fisch - härter durchzugreifen? Aber es geht ja um meine `Wünsche`.
Ich habe immer Angst er schwimmt irgendwann - vielleicht trotz Kind - davon. Trifft irgendwo auf seinen vielen Außendienstreißen wie so oft irgendeine neue liebe, zurückhaltende kleine Maus.
Manchmal könnte ich nur noch heulen. Ich liebe ihn sehr.

Grüße an alle Hobby-Astrologen.

Eure Salome

Hallo
finde Deine Geschichte sehr vielschichtig. Es ist sehr schwer, Dir nen Rat zu geben. Meine Einschaetzung ist, dass Ihr in seiner sehr wichtigen Situation seid, ich mein, Du bist schwanger und es ist nun keine Zeit, sich um irgendwelche Eigenarten seinerseits Gedanken zu machen. Es geht jetzt darum, die gemeinsame Zukunft zu planen und die Familie zu entwickeln, denkst Du nicht? Vielleicht ist er zur Zeit mit der Verantwortung schlicht weg ueberfordert.

Wieso seit Ihr neben seine Eltern in ein Haus gezogen? Vom wem ist der Wunsch ausgegangen? Kann es sein, dass er das gar nicht so richtig will? Sondern lieber mit Dir in 'ner anderen Wohnung etwas weiter weg? Mir scheint, er moechte es allen Recht machen und macht dann Dinge, die er eigentlich gar nicht will. Dadurch kann dann auch seine Aufmerksamkeit schwinden. Auch wenn Du ihn darauf ansprichst, wird er wahrscheinlich abwinken, so von wegen, es sei ja alles in Ordnung... ist es aber nicht.

Dann schreibst Du, dass er jemand ist, der bei Konflikten das Weite sucht. Das passt natuerlich schon sehr zum Fisch. Obwohl das bei Euch jetzt ueberhaupt nicht angebracht ist. Es muss einen Weg geben, ihm klarzumachen, dass es jetzt sehr wichtig ist, Verantwortung zu uebernehmen. Hat er vielleicht jemand, den er bewundert und sehr respektiert... nen guten Freund oder vielleicht der Vater, der ihm den Kopf etwas zurechtruecken kann?

Es ist wichtig, dass Du Dich jetzt auf die Schwangerschaft konzentrierst. Wenn Du ihm zeigst, dass Du zuversichtlich bist und dass Du Dich jetzt nur darum kuemmerst, vielleicht wird er dann auch etwas wachgeruettelt. Glaub mir, als Fisch faellt es ihm auf, wenn er Dich vernachlaessigt, und er wird sich selbst ueberhaupt nicht gefallen in dieser Rolle. Nur wenn Du von ihm forderst, wird er sich entziehen.

soweit zur Theorie.

... und mach Dir keine Gedanken, dass Ihr weniger miteinander schlaft. Das ist dann wohl auch nur ein Ausdruck eines Problems, das eigentlich ganz wo anders liegt.

schoenen Gruss und alles Gute

D.

2 -Gefällt mir

Z
zoi_12286655
27.03.07 um 9:01
In Antwort auf emory_12092009

Hallo
finde Deine Geschichte sehr vielschichtig. Es ist sehr schwer, Dir nen Rat zu geben. Meine Einschaetzung ist, dass Ihr in seiner sehr wichtigen Situation seid, ich mein, Du bist schwanger und es ist nun keine Zeit, sich um irgendwelche Eigenarten seinerseits Gedanken zu machen. Es geht jetzt darum, die gemeinsame Zukunft zu planen und die Familie zu entwickeln, denkst Du nicht? Vielleicht ist er zur Zeit mit der Verantwortung schlicht weg ueberfordert.

Wieso seit Ihr neben seine Eltern in ein Haus gezogen? Vom wem ist der Wunsch ausgegangen? Kann es sein, dass er das gar nicht so richtig will? Sondern lieber mit Dir in 'ner anderen Wohnung etwas weiter weg? Mir scheint, er moechte es allen Recht machen und macht dann Dinge, die er eigentlich gar nicht will. Dadurch kann dann auch seine Aufmerksamkeit schwinden. Auch wenn Du ihn darauf ansprichst, wird er wahrscheinlich abwinken, so von wegen, es sei ja alles in Ordnung... ist es aber nicht.

Dann schreibst Du, dass er jemand ist, der bei Konflikten das Weite sucht. Das passt natuerlich schon sehr zum Fisch. Obwohl das bei Euch jetzt ueberhaupt nicht angebracht ist. Es muss einen Weg geben, ihm klarzumachen, dass es jetzt sehr wichtig ist, Verantwortung zu uebernehmen. Hat er vielleicht jemand, den er bewundert und sehr respektiert... nen guten Freund oder vielleicht der Vater, der ihm den Kopf etwas zurechtruecken kann?

Es ist wichtig, dass Du Dich jetzt auf die Schwangerschaft konzentrierst. Wenn Du ihm zeigst, dass Du zuversichtlich bist und dass Du Dich jetzt nur darum kuemmerst, vielleicht wird er dann auch etwas wachgeruettelt. Glaub mir, als Fisch faellt es ihm auf, wenn er Dich vernachlaessigt, und er wird sich selbst ueberhaupt nicht gefallen in dieser Rolle. Nur wenn Du von ihm forderst, wird er sich entziehen.

soweit zur Theorie.

... und mach Dir keine Gedanken, dass Ihr weniger miteinander schlaft. Das ist dann wohl auch nur ein Ausdruck eines Problems, das eigentlich ganz wo anders liegt.

schoenen Gruss und alles Gute

D.

Danke fürs zurückschreiben,
seine Eltern haben das Haus dieses Jahr gebaut für die Kinder, seine Schwester wohnt über uns. Ich glaub das mit dem Sex hängt auch teilweise damit zusammen....Neben den Schwiegereltern und er Oma zu wohnen ist immer ein Problem. Wobei ich mich gut mit allen verstehe u. es hier sehr schön ist.
Einen guten Tip konntest du mir auf jeden Fall geben: Ich denke wenn es mal richtig schlimm werden sollte, was zum Glück wirklich selten der Fall ist, dann ist es ausnahmweise mal angebracht, mich an seinen Vater zu wenden. Der ist zwar sehr sehr konservativ gestrickt und nicht grad Thomas größtes Vorbild (zum Glück, die Hauptperson für Ihn und eigentlich alle ist seine herzensgute Mutter, die aber immer zu mir sagt Sie würde mir so gern helfen aber sie versteht auch nix und hat selber immer um etwas Liebe gekämpft, wobei es bei seinen Eltern nicht viel Herzlichkeit gibt - sein Vater ist Widder, seine Mutter auch Zwilling) sein Vater ist aber der einzige, dem ers immer 100%ig Recht machen will! Da werde ich dich evtl. früher oder später mal beim Wort nehmen.

Vielen Dank dass du dir die Zeit genommen hast!

LG

Salome

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige