Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Wieso muss man Fischen immer in den Hintern treten?

Wieso muss man Fischen immer in den Hintern treten?

11. Oktober 2010 um 22:16

Ich kapier das nicht.

Sorry, wenn ich so "reinplatze", aber ich sitze hier und grübel rum und komme immer wieder aufs Gleiche: Wenn ich zicke, das tue was ich selbst nicht haben möchte und mich reichlich "unnett" benehme, ist mein Fisch ein ganz lieber. Wenn ich tue, was ich sonst so in einer Beziehung mache, tanzt er mir auf der Nase rum und behandelt mich wie Sch***.

Ich bin eine Waage. Wenn ich verliebt bin mache ich Geschenke, versuche zu helfen wo ich helfen kann und versuche meinen Liebsten das Leben so schön wie möglich zu gestalten. Mit kleinen Aufmerksamkeiten und viel Gefühl.

Mein Fisch aber sieht weder was ich so tue, noch erkennt er es an. Wenn ich denke ich tu ihm einen Gefallen, kriege ich Gemuffel zurück. Kein danke - nichts. Seine Ansprüche sind extrem hoch, dabei sagt man das ja eigentlich den Waagen nach.

Ich akzeptiere seinen Macken. Er meine nicht.

Der Witz ist, daß wir uns total ähnlich sind. Alles was ihn an mir stört - macht er selbst. Manchmal ist das auch wirklich lustig - aber wenn er anfängt zu nörgeln keineswegs mehr. Er wird verletztend, haut mir Dinger an den Kopf da würde ich am Liebsten heulend im Bett verschwinden.

Aber.... wenn ich rumzicke, dann macht er.

Nicht mit Worten - sondern wenn ich ihn links liegen lasse. Wenn ich Dinge tue, die mir selbst total weh tun würden.

Am We habe ich mal wieder falsch geantwortet. Wir führen eine internationale Beziehung und sprechen beide nicht die Sprache des anderen. Klar, missversteht man da mal was. Wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich richtig verstanden habe, frag ich halt nach. Er meint dann, ich würde ihm nicht richtig zuhören und immer 2 mal fragen, weil ich ihm nicht glaube. Dabei möchte ich nur sichergehen.

Das war dann Anlass dafür gleich sauer zu werden, das Essen vom Tisch zu treten und ins Bett zu gehen.

Ich bin abgehauen. In eine Disco. Mit Freunden vom ihm. Normalerweise tu ich sowas nicht. Aber ich musste da einfach raus. Dieses ständige Gemecker von ihm macht mich irre. Ich dachte ich hab den Streit meines Lebens als ich wiederkam. Mochte gar nicht nicht in seine Nähe. Was war? Er war wach, hat wohl auf mich gewartet und war zuckersüss.

Ich hätte die 4 Stunden total gelitten. Niemand fühlt sich doch wohl, wenn der Partner einfach abhaut und man nicht weiß wo er steckt, oder täusch ich mich da?

Meiner ist dann superlieb. Ich kapier den nicht.

immer wenn ich denke "das kannst du dem nicht an den Kopf werfen" und es (aus Wut) dann doch tue, ändert er was. Ich lerne gerade "sei @rsch, dann wirst du belohnt". Das kann doch nicht gut sein?

Meine Freundin ist auch ein Fisch. Je fieser ihr Mann zu ihr ist, umso mehr tut sie für ihn. Ich versteh das einfach nicht. Je mehr er sie wegstößt und das tut er sehr unsanft, umso mehr liebt sie ihn. Er ist übrigens Stier. Wie mein Ex. Ich kenn die so bösartig auch gar nicht. Aber so ist er auch nicht von anfang an. Er scheint auch nur diesen Weg gefunden zu haben.

Ich bin da echt anders. Wenn jemand fies zu mir ist, mach ich gar nichts mehr. Dann zieh ich mich zurück. Ich mag jemanden, den ich liebe, nicht schlecht behandeln. Aber Fisch scheinen das zu brauchen. Wenn ich das nicht tue, wird er verdammt fies zu mir.

Und er kann soooo verletztend sein.

Ich bin eher auf dem Standpunkt, daß ich gebe, was ich selber möchte. Bzw. was ich NICHT möchte, mach ich auch mit anderen nicht. Bei meinem Fisch kann ich das alles komplett über Bord werfen. Wenn ich ihm das gebe, was ich auf keinen Fall will, ist er nett zu mir. Wenn ich ihm gebe, was ich auch möchte, ist der wie ein Stein.

Beispiel: Wir liegen auf der Couch, haben uns nen Film ausgeliehen, Chips gekauft etc. Ich kuschel an ihm herum. streichel ihn, drück ihm nen Kuss auf. Er verhält sich wie ein Brett. Rührt sich keine Sekunde. Wenn ich dann aufhöre, weil ich irgendwann keine Lust mehr habe nur zu geben, jault er rum, daß ich aufhöre und fängt an mich zu piesaken, haut mir auf den Arm, kneift mich... etc. Aber auf die Idee zu kommen ebenfalls ein wenig zärtlicher zu werden, um das was er möchte, zurückzubekommen (funktioniert mit mir weitaus einfacher als mit ihm), ist zu viel verlangt. Dann mault er lieber rum, daß ich ihn nicht mehr streichel.

Und wenn ich dann immer noch nicht reagiere, schafft er es nen Streit vom Zaun zu brechen.

Mit Zickereien und blöden Sprüchen hält man einfach eine Waage nicht. Ich hab vor ein paar Wochen schon an Schlussmachen gedacht. Aber wenns so richtig zwischen uns geknallt hat, ist der wie gereinigt.

Seine Ansicht von Harmonie ist, daß er alles machen, sagen und tun darf und ich soll nichts dazu sagen. Ich soll es schlucken. Ich finde das ziemlich unfair und egoistisch. Das ich nur an mich denke, krieg ich dann allerdings auch noch zu hören. Ich bin natürlich schuld.

Aber das kenn ich schon. Ist nicht mein erster Fischemann. Nur der aggressivste bisher.

Ich hab das Gefühl mit Disharmonie, bekomme ich Harmonie. Erst wenns richtig gerumst hat, kann der Fisch Liebe geben.

Müsst ihr erst was vermissen, bevor euch klar wird was ihr wollt.

Mehr lesen

12. Oktober 2010 um 20:22

Hallo
und danke für deine Antwort.

Ja, ich erkenne meine "dunkle' Seite an. Wobei ich eher sagen würde, daß ich viele Seiten habe und die einfach unterschiedlich sind. Ich bin nicht immer nett. Ich kann auch ganz schön ätzend sein. Fällt mir manchmal sogar selber auf. Normalerweise würde ich dran arbeiten das zu ändern.... aber bei ihm leg ich mich damit nur noch mehr ins Feuer.

Klar, wahre Liebe ist einfach nur ein Gefühl. Aber gerade WEIL ich liebe, möchte ich das auch zeigen. Und das tu ich indem ich etwas für ihn mache, ihm helfe, mit ihm kuschel oder auch mal was runterschlucke.

Ich hasse einfach diese ständigen Streitereien. Und er ist ein absolut unharmonischer Mensch. Das macht mir zu schaffen. Er zickt und zetert (nicht nur mit mir, auch mit Freunden etc.), hat eine unendliche Wut in sich und lässt die auch gerne mal jemanden merken,

Seine schlechten Seiten kann er ohne Probleme zeigen. Die guten behält er für sich.

Ich geb mir gerade wirklich mühe ihn einfach links liegen zu lassen. Mein Leben ist auch einfach zu stressig um ständig über ihn nachzudenken. Aber trotzdem trifft mich das mitten ins Herz. Ich denke ständig er liebt mich nicht mehr. Wenn ich ihm sage, daß ich das einfach gerne auch mal spüren oder sehen würde (was weiß ich womit, andere Männer kriegen das doch auch hin) sagt er "du weißt das doch". Er ist Gärtner und kriegt es nicht mal hin mir ne verwelkte Blume mitzubringen. Geburtstag? Er kam eine Stunde zu spät und ohne Geschenk. "Sorry, Schatz - ich hatte keine Zeit was zu besorgen". Ne, aber Fussballspielen, in die Kneipe gehen und schlafen - dafür ist Zeit. Seine Kumpels haben nur noch mit dem Kopf geschüttelt. Ich hoffe es ist ihm wenigstens etwas peinlich. Wie gesagt, er ist Gärtner und arbeitet jeden Tag mit Blumen zusammen. Der bezahlt nicht mal dafür.

Alles in allem - wenn ich mir sein Verhalten so angucke, seh ich da einfach keine Liebe. Er behauptet zwar was anderes und hin und wieder kommt dann auch mal was, aber das halte ich so auf Dauer nicht aus.

Bisher hab ich drum gekämpft, versucht zu reden, ihm zu erklären, daß das so echt schwer für mich ist etc. Aber seit heute mittag (ich grübel immer noch) hab ich beschlossen aufzugeben um Aufmerksamkeit, Gefühl oder ein paar nette Momente zu kämpfen. Ich bin einfach alle davon. Auf der Arbeit krieg ich kaum noch was hin, weil meine ganze Energie in diese Beziehung fliesst.

Ich lass ihn jetzt laufen. Bringt ja eh nichts wenn ich mir den Mund fusselig rede. Männer tun ja eh immer erst was, wenns sowieso zu spät ist. Ich lass es jetzt drauf ankommen.

Ja, ich sollte anfangen mehr an mich zu denken. Und du hast recht. Ich sag oft nicht gleich, wenn mich was stört. Frau Waage will den Frieden nicht stören. Wenn es denn mal friedlich ist.

Im Übrigen hatten wir schon richtig schlimmen Stress. Er hat zwar gesagt, daß das so nicht weitergeht - gibt aber auch nicht auf.

Ich glaub ihm ist das alles im Moment zu stressig. Mir auch. Nur ist er einfach härter als ich. Er geht sich besaufen, am nächsten Tag arbeiten und abends schläft er seinen Rausch aus. Ich sitze heulend zuhause und mach mir Gedanken. Das schwächt natürlich. Er ignoriert das Problem und ich mach mich verrückt.

Irgendwie bin ich zu alt für so einen Sch***. Ich möchte eine Beziehung in der man zusammen arbeitet und respektvoll miteinander umgeht. Er möchte lieber das Sagen haben und tritt alles und jeden zu Boden. Seine Angestellte hat letzte Woche 3 mal heulend in der Ecke gesessen, weil er sie runtergemacht hat. Und was tut er dann? Lachen und sagen, daß sie bescheuert ist. Nur mal so als Beispiel wie das abläuft.

Ich setz zwar immer noch was dagegen und habe mir abgewöhnt in seiner Gegenwart Tränen fließen zu lassen, aber es ist einfach so anstrengend mit diesem ständigen Auf und Ab.

Im Moment bin ich auch wütend auf ihn, weil ich jetzt feststelle, daß es den Mann, den ich kennengelernt habe, gar nicht gibt. Ich fühl mich getäuscht. Wenn er was sagt, kann ich das Gegenteil erwarten. Wenns dann doch anders kommt bin ich jedenfalls positiv überrascht (wie am We, als ich dachte das knallt jetzt richtig). Aber alles was ich so im Leben gelernt habe.... verdreht sich bei ihm um 100%.

Naja, ich meld mich jetzt erstmal nicht. Mal sehen was er so macht.

Blöd ist nur, daß ich dieses Gezicke, was ich an den Tag legen muss, absolut nicht mag. Das bin nicht ich. Aber nett kommt man ja auch nicht weiter. *seufz*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2010 um 20:23


Davon hätte ich gerne ein T-Shirt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2010 um 0:11

Hi
Als 1. : Ich hab nen Widder-AC.

Als 2. : Nein, wir wohnen nicht zusammen. Wir führen eine Fernbeziehung. Was dazu führt, daß ich nicht an seinem Leben teilnehmen kann, wenn er nicht mit mir spricht und er nicht an seine. Ich sehe es derzeit als Gleichgültigkeit an.

Hin und wieder motzt (was auch sonst *g*) er mal rum, daß ich ihm nichts erzähle. Nur leider ist mir das mit der Telepathie bisher vergönnt geblieben. *ironiemodusoff* Wie soll ich dem bitte jemandem was erzählen, der nicht mit mir reden möchte? Wat für ne Logik.

Mr. Vorwurf ist eher sein Part. DUUUU machst ja dies nicht und DUUUU machst ja das nicht. Dafür aber: IMMER machst du dies und IMMER machst du jenes. Auch wenn ich es nicht gemacht habe. Irgendwo muss der Stoff ja herkommen. (Ich bin stinksauer - dann bin ich immer so ätzend. Sorry. )

Wenn wir zusammen sind geht das einigermaßen. Dann hau ich ab, komm irgendwann wieder und wenn er sich Sorgen machen musste, isser ja auch wieder zugänglich.

Aber.... und jetzt kommts.... Ich kann da nicht weg, wenn ich bei ihm bin. Der letzte Zug nach Hause fährt um 20 Uhr. Der letzte Bus in die Stadt um 18 Uhr. Allem - was danach passiert - bin ich mehr oder weniger ausgeliefert. Er weiß das natürlich.

Wie ich oben schon erwähnte bin ich nicht in Deutschland, wenn ich bei ihm bin. Ich hab also eh ein Problem, weil ich ohne ihn dort aufgeschmissen bin. Er weiß es, es verschafft ihm viel zu viel Sicherheit und er nutzt es aus.

Wir hatten in letzter Zeit echt Stress. Ich habs immer freundlich versucht. Drum gebeten nach Kompromissen zu suchen (blöde Waage halt). Ich mach nur blabla und bin ihm dann eh nicht mehr böse. Der Typ braucht nur ein bissl nett sein und ich bin wieder "brav". (Ich kotz mich gerade selber an dafür).

An dem was du schreibst ist was dran. Die Waage flippt irgendwann aus, wenn man sie nur genug reizt. Nur weißte was das heißt? Ende. Das war bei mir schon immer so. Ich tu und mach, bis der Faden reisst. Und dann ist die Liebe weg.

Bei ihm hab ich allerdings eher das Gefühl, daß er geht bevor es dazu kommt. Einfach weil ich zu nett bin und das Sch**sse-sein nicht beherrsche.

Hilf mir mal ne Zicke zu werden.
Heute hat er sich ja nicht (wie eigentlich verabredet) gemeldet. Macht mir inzwischen schon nichts mehr aus. Vor ein paar Wochen war ich noch totunglücklich wenn sowas vorkam. Was mach ich morgen? Ich bin sauer und ich will, daß er das merkt. Nur hält er leider vieeel länger durch als ich. Ich bin nicht nachtragend - er kann das wochenlang. Das kanns ja eigentlich auch nicht sein.

Ich hab auch absolut keine Lust mehr mir wegen dem Spinner (sorry - sauer halt, nä? ) den ganzen Tag den Kopf zu zerbrechen. Ich bin schon glücklich wenn ich Stress auf der Arbeit habe, weil ich dann Ruhe von meinem Kopfkino habe.

So, und nun muss ich auch ins Bett. Dank meiner blöden Grübelei (und weils mir echt besch****eiden geht) hab ich heute morgen verschlafen. Das nervt mich auch.

Danke, daß du dir die Zeit nimmst.

P.S. Deinen Text unten im Posting hab ich nicht kapiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen