Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Wieviel Geduld hat eine Jungfrau-Frau?

Wieviel Geduld hat eine Jungfrau-Frau?

25. August 2008 um 13:34 Letzte Antwort: 27. August 2008 um 1:16

Hallo zusammen!

Wann macht eine Jungfrau-Frau tatsächlich und wahrhaftig Schluß?

Der Ehemann (Stier) hat grundsätzlich zu wenig Zeit für sie und das Kind. Er kümmert sich zu Hause um nichts (sein Arbeitsleben hat Vorang). Sie wird ein zweites mal schwanger (obwohl es eine Absprache gab: keine weiteren Kinder), um ihn zu Hause zu halten. Daraufhin erste Trennung... Dauer: 2 Wochen
Die Jungfrau-Frau geht fremd, um ihm zu zeigen, dass es so nicht weitergeht (ein Hilferuf). Im Zuge dieser Geschichte, hat der Ehemann ihr sogar eine Ohrfeige gegeben. Zweite Trennung ... Dauer: 4 Monate
Er kommt mit ihrem fremdgehen nicht klar. Ist zwar wieder zu Hause, sie kann es ihm aber nicht wirklich recht machen. Daraufhin stellt sie ihm die Klamotten vor die Tür mit dem Hinweis: entweder kommst Du ganz zurück oder gar nicht. Dritte Trennung...Dauer: bis jetzt 7 Monate
Jetzt hat er eine eigene Wohnung (sonst kam er in der Trennungsphase jeweils bei Freunden unter) und er ist nicht sicher, ob er sie nicht doch wiederhaben will. Sie macht jetzt alles genau so, wie er es gerne hätte (keine Regeln und keine Erwartungen - mit wenigen Ausnahmen).

Kann es sein, dass einer Jungfrau der "äußere Schein" so wichtig ist, dass sie ihn immer wieder zurücknimmt? Dass sie so wankelmütig ist? Das sie so sehr liebt???

Mehr lesen

25. August 2008 um 14:36

Da missinterpretierst du was
Zum einen weiß ich auch gar nicht in wie weit du in diese ganze Geschichte involviert bist.
1. Ist ok.
2. Knallst
aber
3. würde ich aufpassen.

Das dauert dann eh ein wenig länger bis dieser Entschluß gefasst ist. Aber es heißt ja nicht umsonst, aller gute Dinge sind drei.
Aber mit Wankelmütigkeit hat das nichts zu tun. Eher was mit treudoof.
UM es kurz zu machen, sieht schlecht für ihn aus.
Mich wunderts auch das du gerade ihre Fehler ansprichst. Ka was er versucht hatte in dieser Zeit zu tun um die ganze Sache wieder in geradere Bahnen zu lenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. August 2008 um 14:50
In Antwort auf tamir_12679009

Da missinterpretierst du was
Zum einen weiß ich auch gar nicht in wie weit du in diese ganze Geschichte involviert bist.
1. Ist ok.
2. Knallst
aber
3. würde ich aufpassen.

Das dauert dann eh ein wenig länger bis dieser Entschluß gefasst ist. Aber es heißt ja nicht umsonst, aller gute Dinge sind drei.
Aber mit Wankelmütigkeit hat das nichts zu tun. Eher was mit treudoof.
UM es kurz zu machen, sieht schlecht für ihn aus.
Mich wunderts auch das du gerade ihre Fehler ansprichst. Ka was er versucht hatte in dieser Zeit zu tun um die ganze Sache wieder in geradere Bahnen zu lenken.

@jfm80: Interpretieren?

Ich versuche nicht zu interpretieren und habe durchaus die Fehler auf beiden Seiten angesprochen. Sie wünscht sich ein Familienleben, er kann/will sich so weit nicht verbiegen, wie sie es gerne hätte.

Bin übrigens ein Freund, der bei diesem ewigen hin und her bzw. inkonsequenten Verhalten beider Parteien nicht mehr durchblickt. Momentan sind sie zwar getrennt, nähern sich aber wieder an. Würde das gern verstehen.

Den Rest Deiner Antwort verstehe ich leider nicht. Und wieso sieht es schlecht für ihn aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. August 2008 um 15:24
In Antwort auf noha_12630544

@jfm80: Interpretieren?

Ich versuche nicht zu interpretieren und habe durchaus die Fehler auf beiden Seiten angesprochen. Sie wünscht sich ein Familienleben, er kann/will sich so weit nicht verbiegen, wie sie es gerne hätte.

Bin übrigens ein Freund, der bei diesem ewigen hin und her bzw. inkonsequenten Verhalten beider Parteien nicht mehr durchblickt. Momentan sind sie zwar getrennt, nähern sich aber wieder an. Würde das gern verstehen.

Den Rest Deiner Antwort verstehe ich leider nicht. Und wieso sieht es schlecht für ihn aus?

Soll heißen
ich trenne mich nicht zum Spaß von jemandem. Wenn steckt da schon Ernst dahinter. Ein auf den anderen zu gehen, ist keineswegs als wankelmütig anzusehen.
Normalerweise hat dieses auf den anderen zu gehen aber auch seine Grenzen, welches spätestens nach dem 2ten male schon erreicht ist. So das es beim dritten mal, die Chancen mehr als schlecht stehen, ihm noch die Chance für ein 4tes mal zu geben.
Auf gut deutsch, ich gebe jedem einen Haufen an Chancen, es dauert ne Weile, bis meine Gutmütigkeit erschöpft ist. Ob er das für sich erkennt ist eine andere Frage, nur 3x sind dann auch einfach 3x zu viel. Tja und wenn dann die Entscheidung fest steht, welche sich durch jede Trennung nur noch erhärtet, es sein zu lassen, dann ist es auch unumstößlich.
Bodenständigkeit, geradlinig such dir was aus.
Sicherlich mag auch der Wille, nicht aufzugeben eine nicht unbedeutende Role spielen, aber wenn man für sich erstmal erkannt hat das man auch ohne den anderen kann, sprich der Kopf wieder die Kontrolle hat, siehts schlecht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. August 2008 um 23:30

Sachte ich doch
das es lange dauert bis wir aufgeben .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. August 2008 um 0:16

Schätze mal
das wenn du jemanden findest der es auch zu schätzen weiß, ein Segen. Wenn du jedoch einen findest der nur an sich selbst denkt, wohl eher genau das Gegenteil.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. August 2008 um 1:04
In Antwort auf tamir_12679009

Soll heißen
ich trenne mich nicht zum Spaß von jemandem. Wenn steckt da schon Ernst dahinter. Ein auf den anderen zu gehen, ist keineswegs als wankelmütig anzusehen.
Normalerweise hat dieses auf den anderen zu gehen aber auch seine Grenzen, welches spätestens nach dem 2ten male schon erreicht ist. So das es beim dritten mal, die Chancen mehr als schlecht stehen, ihm noch die Chance für ein 4tes mal zu geben.
Auf gut deutsch, ich gebe jedem einen Haufen an Chancen, es dauert ne Weile, bis meine Gutmütigkeit erschöpft ist. Ob er das für sich erkennt ist eine andere Frage, nur 3x sind dann auch einfach 3x zu viel. Tja und wenn dann die Entscheidung fest steht, welche sich durch jede Trennung nur noch erhärtet, es sein zu lassen, dann ist es auch unumstößlich.
Bodenständigkeit, geradlinig such dir was aus.
Sicherlich mag auch der Wille, nicht aufzugeben eine nicht unbedeutende Role spielen, aber wenn man für sich erstmal erkannt hat das man auch ohne den anderen kann, sprich der Kopf wieder die Kontrolle hat, siehts schlecht.

Spreche aus erfahrung...
habe vor kurzem eine 4,5 Jahre lange Beziehung mit einem Stiermann beendet. Habe ihm immer wieder gesagt, dass es so nicht weitergeht, hatte viel Geduld und habe ihm Chancen gegeben. Dann wurde es mir zuviel und ich habe die Beziehung beendet. Und für mich ist es nun definitiv vorbei. Er hatte lange genug Gelegenheit etwas zu ändern und hat es nicht getan und ich habe lange den schönen Schein gewahrt (sogar meine engste Familie war geschockt als sie von der Trennung erfuhren). Bei mir ist es so, dass ich lange brauche eine Entscheidung zu treffen, aber wenn sie dann einmal getroffen ist, dann bleibt es auch so. Mein Exfreund konnte die Trennung auch nicht akzeptieren und hat monatelang versucht mich zurückzugewinnen obwohl ich immer wieder klargestellt habe, dass keinerlei Chance besteht.
Also an alle Stiermänner: Wenn eure Jungfrau wirklich unzufrieden ist, sie euch wiederholt darauf hinweist, dass sie die Situation nicht mehr akzeptieren kann, dann ändert euch gleich . Oder ihr werdet euch wundern, wer dann auf einmal stur sein kann, wenn es zu spät ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. August 2008 um 1:32
In Antwort auf nicole_12263701

Spreche aus erfahrung...
habe vor kurzem eine 4,5 Jahre lange Beziehung mit einem Stiermann beendet. Habe ihm immer wieder gesagt, dass es so nicht weitergeht, hatte viel Geduld und habe ihm Chancen gegeben. Dann wurde es mir zuviel und ich habe die Beziehung beendet. Und für mich ist es nun definitiv vorbei. Er hatte lange genug Gelegenheit etwas zu ändern und hat es nicht getan und ich habe lange den schönen Schein gewahrt (sogar meine engste Familie war geschockt als sie von der Trennung erfuhren). Bei mir ist es so, dass ich lange brauche eine Entscheidung zu treffen, aber wenn sie dann einmal getroffen ist, dann bleibt es auch so. Mein Exfreund konnte die Trennung auch nicht akzeptieren und hat monatelang versucht mich zurückzugewinnen obwohl ich immer wieder klargestellt habe, dass keinerlei Chance besteht.
Also an alle Stiermänner: Wenn eure Jungfrau wirklich unzufrieden ist, sie euch wiederholt darauf hinweist, dass sie die Situation nicht mehr akzeptieren kann, dann ändert euch gleich . Oder ihr werdet euch wundern, wer dann auf einmal stur sein kann, wenn es zu spät ist...

(sogar meine engste Familie war geschockt als sie von der Trennung erfuhren)
Kenn ich auch. Da gehts aber weniger darum den Schein zu wahren, sondern das da immer noch die Hoffnung besteht, das sich wieder alles zum guten wendet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. August 2008 um 6:49

@widdi1

Dieser Stier kümmert sich durchaus um die Kinder - aber eben nicht in dem Umfang, den sie gerne hätte. Er liebt seine Kinder sehr. Er zieht sich aus seinem beruflichen Erfolg sein Selbstbewusstsein. So ist das wohl zu erklären... Mal davon abgesehen, hätte er entscheiden können, hätte er heute keine Kinder (beide waren nicht geplant).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. August 2008 um 18:31
In Antwort auf tamir_12679009

(sogar meine engste Familie war geschockt als sie von der Trennung erfuhren)
Kenn ich auch. Da gehts aber weniger darum den Schein zu wahren, sondern das da immer noch die Hoffnung besteht, das sich wieder alles zum guten wendet.

Ja...
und man den Partner vor Familie und Freunden nicht bloßstellen will, falls dann alles wieder ok ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. August 2008 um 1:16
In Antwort auf nicole_12263701

Ja...
und man den Partner vor Familie und Freunden nicht bloßstellen will, falls dann alles wieder ok ist.

Ganz
genau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen