Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Will diese Steinbockfrau mehr als nur Freundschaft?

Will diese Steinbockfrau mehr als nur Freundschaft?

23. April 2017 um 21:11

Hi liebes Forum,

ich suche Rat bei Euch bzgl. eines Mädchens, das ich kennengelernt habe.

Kurz zu mir:
25 Jahre, männlich
Sonne im Krebs
Mond in Waage
Aszendent im Steinbock
Venus in Jungfrau
Mars in Jungfrau

Zu ihr:
18, weiblich
Sonne im Steinbock
Mond im Wassermann
Aszendent im Schützen
Venus im Steinbock (!)
Mars in Waage

Wir beide haben uns ungefähr Mitte März in einer Klinik das erste Mal gesehen. Sie war dort mit Leuten in einem Cafe, zu denen ich schon vorher Bekanntschaft aufgebaut hatte.
Als ich in's Cafe an den Tisch gekommen bin, hat sie sofort gelächelt und wollte meinen Namen wissen. Hat mich auch direkt gefragt, warum ich in der Klinik sei usw. Recht bald sind wir dann auch schon wieder los und haben sie zu ihrer Station gebracht. Dort haben wir uns zum Abschied auch umarmt.
Die nächsten Tage hatte es sich so herauskristallisiert, dass sie öfter zu unserer Station kam, mal um uns einen selbstgemachten Kuchen oder selbstgemachte Pancakes zu bringen (die sie immer mir übergeben hat und auch mehr den Kontakt zu mir suchte), mal um mit uns Karten zu spielen. An einem Abend saßen wir in unserem Aufenthaltsraum und haben zusammen mit zwei anderen aus meiner Station Karten gespielt. Sie saß mir schräg gegenüber. Plötzlich habe ich Füße an meinen gespürt. Als ich unter den Tisch geguckt habe, habe ich ihre gesehen und im nächsten Augenblick, wie sie gestreckt auf dem Stuhl "saß" bzw. "lag". In dem Moment hab ich mir nichts weiter gedacht, da ich zugeben muss, dass ich noch kein wirkliches Auge für sie als Frau hatte. Zum einen wusste ich, dass sie sieben Jahre jünger ist als ich (ich sehe allerdings nicht viel älter aus als sie), zum anderen bin ich manchmal ziemlich verpeilt und registriere Zeichen oder Interesse von Frauen erst später. Ich kann mir im Nachhinein aber nicht vorstellen, dass das Zufall war, dass ihre Füße da landeten.
Jedenfalls war ich immer noch nicht "geweckt" und so kam es, dass ich meinem Zimmerkumpel die Chance gegeben habe, sie kennenzulernen. Zumal sie im gleichen Alter waren, beide Gitarre gespielt haben und ich irgendwie dachte, ach die passen doch gut zusammen. Einmal habe ich die beiden auch alleine gelassen. Ich bin dann später wieder dazugekommen. Wir standen dann noch draußen am Rauchen, und dort bin ich dann ein wenig wacher geworden. Sie hatte eine merklichen Abstand zu meinem Kumpel und stand direkt neben mir. Ich hatte das Gefühl, sie suchte meine Nähe und wollte dann auch, dass ich ihr meine Handynummer gebe. Zwei Tage später wurde sie entlassen. Sie war auch immer ein wenig schüchtern, wirkte unsicher und verlegen in meiner Nähe.
Noch am selben Tag hatte ich ihr geschrieben, dass sie ihre Karten vergessen hatte. Sie bedankte sich und wünschte mir später noch eine gute Nacht, und dass ich schön träume. Dann hat es endlich klick gemacht bei mir. Ich habe die Sache mit den Füßen unter dem Tisch und die anderen Sachen reflektiert und war mir ziemlich sicher, dass sie Interesse hatte. Ein paar Tage später haben wir das erste Mal telefoniert, direkt 1,5 h. Man hat sofort gemerkt, dass wir einen super Draht zueinander haben. Sie war zu dem Zeitpunkt noch in einer lesbischen Partnerschaft (bis vor ein paar Monaten war sie nur mit Jungs zusammen), hat ein paar Tage nach unserem Telefonat aber mit ihr Schluss gemacht. Die beiden kannten sich erst zwei Monate und sie wusste auch nicht so recht, warum sie überhaupt mir ihr zusammengekommen war. Sie wäre langweilig, hätte wenig Interessen und auch intellektuell und von der Intelligenz her überhaupt nicht mit ihr auf einer Wellenlänge. In dem Kontext habe ich ihr dann auch von meiner Exfreundin erzählt. Ich sah mich irgendwie gespiegelt und erzählte ihr dann auch (so schlau wie ich bin), dass ich ein ***** war, sie oft verletzt hatte, sie sofort verlassen hatte, als ich mich eines Tages anderweitig verliebt hatte, danach wieder um sie gekämpft habe und sie als Trophäe angesehen habe, und als Fazit, dass ich beziehungsunfähig wäre und ich schnell gelangweilt bin. Bitte fragt mich nicht, warum ich ***** das erzählt habe! Aber diese Sachen haben sie interessiert, sie hat nachgefragt.) Sonntag vor zwei Wochen haben wir uns dann das erste Mal getroffen. Ich hab sie abgeholt und wir sind zum Strand gefahren. Wir hatten tolle Gespräche, haben viel gelacht. Sie hat mir gesagt, dass sie noch nie jemanden kennengelernt hätte, mit dem sie so intensive Gespräche führen kann, der genauso wie sie um so viele Ecken denkt und mit dem sie sich auf so einer Wellenlänge fühlte. Sie hat mich zweimal berührt, um mir Ameisen aus dem Haar und vom Arm zu nehmen. Ihre Körperhaltung war mir gegenüber offen. Eine lange Zeit lang hat sie mit ihren Fingern Sachen in den Sand gemalt oder ihre Füße im Sand vegraben, während sie mit mir geredet hat. Sie machte auf mich einen verlegenen Eindruck. Ich war ehrlich gesagt ziemlich kühl, wahrscheinlich auch mein Steinbock Aszendent. Körperlich habe ich kein Interesse gezeigt. Ich wollte sie erstmal abchecken und sie beobachten. Wir waren dann noch im Wasser planschen, wie zwei kleine Kinder mit gegenseitigem Nassmachen. Danach haben wir noch Karten gespielt. Sie wollte, dass ich näher zu ihr heranrücke, damit wir besser spielen könnten, aber ich wollte diese Nähe noch nicht. Ich wusste nicht wirklich, was ich von ihr wollte und was sie wollte. Aber vielleicht bin ich auch einfach nur blind. Und ich lasse auch gerne zappeln...
Sie schmiedete auch schon Pläne und hat mich gefragt, ob ich im Sommer mit zu einem altertümlichen Ritterfest komme. Das hat mich gefreut.
Wir wollten eigentlich nur zum Strand, aber sie hatte mich dann noch spontan gefragt, ob ich Lust hätte, noch mit ihren Eltern zu grillen. Natürlich hatte ich Lust, aber das hatte sich leider wieder zerschlagen, weil ihre Oma ins Krankenhaus gekommen war. Sie hat aber gleich einen Alternativvorschlag gemacht und meinte, wir könnten ja mal zusammen zelten und grillen am Strand.
Nachdem ich sie nach Hause gebracht hatte, kam abends noch eine sms, dass sie den Tag sehr schön fand, und dass sie hofft, dass wir das ganz oft wiederholen. Es hat ihr riesig Spaß gemacht mit mir über all die verschiedensten Dinge zu reden und fand dass wir uns in vielen Dingen sehr einig waren. Das war der Startschuss für intensive Nachrichten zwischen uns. Wir schrieben uns in der Woche danach ellenlange Texte, sehr tiefgründig und philosophisch. Einmal schrieb sie mir auch, dass sie mir eine wundervolle Nacht mit aufregenden Träumen wünschte. Nachrichten in diese Richtung kamen danach allerdings nicht mehr. Wenn ich soetwas schreibe, reagiert sie fast nie darauf. Von Donnerstag bis Sonntag letzter Woche hatten wir Funkstille. Ich habe auf eine letzte Nachricht von ihr nicht geantwortet, weil ich weg musste und ich ab und zu auch einfach mal meinen Freiraum brauche. Mir ist während der Tage allerdings aufgefallen, dass ich sie vermisst habe. Sonntag Nachmittag schickte sie mir dann Bilder von einem frischgebackenen Kuchen, und dass ich ein Stück abbekommen würde, wenn ich vorbeikommen würde. Habe ich mir natürlich nicht nehmen lassen. Ich hab sie dann abends abgeholt und wir sind schick essen gegangen. Sie wollte sich erst nicht zum Essen einladen lassen, habe sie dann aber doch überzeugt. Sie hatte etwas legeres an, ich muss dazu aber sagen, dass sie so schön ist, sie könnte einen Sack tragen und würde immer noch gut aussehen. Sie fühlte sich im Restaurant aber underdressed und fühlte sich daher ein bisschen unwohl. Ich hab versucht, ihr dieses Unwohlsein zu nehmen, und hab ihr dann auch ein Kompliment gemacht, ihr gesagt, dass sie trotzdem die Schönste hier in diesem Raum ist. Ihre Schönheit hat mich wirklich verzaubert und das habe ich versucht, zum Ausdruck zu bringen. Sie hat mir später dann auch noch ein Kompliment gemacht, und sagte, dass mir das schwarze Hemd übrigens sehr gut stehen würde. Das hat mich sehr gefreut, denn es wirkte ehrlich und vor allem habe ich gemerkt, dass es nicht leicht war für sie, das zu sagen. Ich habe öfter versucht, ihr lange und tief in die Augen zu sehen und wollte flirten, sie konnte dem allerdings nicht standhalten und hat verlegen zur Seite oder nach unten geguckt. Sie musste dabei aber lächeln und konnte es sich schwer verkneifen. Ich hab sie darauf angesprochen, aber ihre Antwort hat mich irritiert. Sie meinte, das passiert ihr bei allen, wenn man ihr in die Augen guckt, sie wird dann unsicher und fühlt sich nicht wohl. Das wirkte auf mich aber nicht wie ein echtes Unwohlsein. Warum sollte sie sonst dabei lächeln? Sie hat mir an dem Abend auch ein Haar vom Hemd wegezupft, und hat dann schon vorgebaut und gesagt, dass macht sie bei allen, weil sie das stört, genauso war es auch bei den zwei Malen am Strand. Und plötzlich sagt sie auch, dass sie am Strand übrigens auch im Sand gemalt hat usw. weil sie oft vor Leuten nervös ist. Soll ich ihr das glauben? Ich hatte eher das Gefühl, sie wollte sich nicht offenbaren, als ich versucht habe, etwas aus ihr rauszubekommen.
Auffällig war dann auch, dass sie mir dann noch erzählt hatte, dass sie ihre Exfreundin jetzt überall geblockt hätte, weil diese sie ständig zutexten würde und sich mit ihr treffen will. Aber sie möchte das nicht, weil sie weiß, dass sie vor ihr weiche Knie bekommen würde. Das sie zwar nicht sehr intelligent sei und wie gesagt langweilig, aber eine gewisse Anziehung existiere wohl. Was soll das denn bitte? Wollte sie mich testen, wie ich darauf reagiere? Ihre Augen haben überhaupt nicht gestrahlt, als sie von der Ex anfing. Das wirkte auf mich eher wie Taktik, um wieder Abstand nehmen zu können.
Wir haben auch an dem Abend wieder viel gelacht, haben uns ein wenig geneckt und rumgealbert. Es war ein toller Abend und im Restaurant, bis ich sie auf den Augenkontakt angesprochen habe, lag auch was in der Luft meines Erachtens nach. Sie hat mich dann gefragt, ob ich noch mit zu ihren Eltern komme, weil die Lagerfeuer machen. Diesmal hat es dann auch geklappt und, was soll ich sagen, ich hab mich auf Anhieb super mit ihren Eltern und dem Bruder ihres Vaters verstanden. Wir saßen noch bis tief in die Nacht vor'm Lagerfeuer (sie hatte ihren Stuhl ganz schön nah an meinen gestellt) und haben über Gott und die Welt geredet. Ich hatte auch das Gefühl, dass sie mich machmal verteidigen wollte, wenn ihr Vater anderer Meinung als ich in Diskussionen war. Irgendwann wurde sie sehr müde, und ihre Mutter war auch schon im Bett. Sie dachte, ich würde jetzt auch nach Hause fahren und wir verabschiedeten uns mit einer Umarmung. Sie ging dann in's Bett. Es kam aber anders. Ich war ihrem Vater und dessen Bruder so sympathisch, dass wir noch eine Weile draußen saßen und später dann sogar noch ins Wohnzimmer gegangen sind und dort weiter getrunken haben. Das war wirklich toll! Wir hatten alle einen super Draht. Sie hat unsere Stimmen wohl gehört, und kam dann mit offenen Haaren (wow!) ins Wohnzimmer und meinte ein ganz kleines bisschen eingeschnappt, aber lieb dabei, zu ihrem Vater und dem Bruder, was sie hier mit ihrem Besuch machen würden. Wir haben uns angelächelt und dann sagte sie, dass sie ihnen dann jetzt ihren Besuch überlassen würde. Haha, da habe ich geantwortet, dass sie das schon vor einer Stunde getan hätte. Dann ist sie wieder gegangen. Wir saßen noch eine Weile dort, haben gequatscht und noch unsere Flaschen geelert und dann bin auch nach Hause gefahren. Sie meinte schon bei der Verabschiedung, dass ich ihr Bescheid geben soll, ob ich heil zu Hause angekommen wäre. Nächsten Morgen hat sie mich dann angerufen, weil ich ihr das nicht geschrieben hatte und hat mich das dann gefragt. Und dann schreibt sie mir plötzlich, dass sie den Abend sehr schön fand, aber irgdendwie auch komisch. Ich, als ein Freund von ihr, mit dem sie sich zwar erst zweimal getroffen hat, aber intensivere Gespräche als mit irgendwem sonst geführt hat, neben ihrem angetrunkenen Papa und dessen Bruder und wir uns direkt so gut verstanden haben usw., aber auch hitzige Disskussionen geführt haben, obwohl ich wir diese und ich uns zum ersten Mal gesehen haben. Warum sie das komisch fand ist ja unwichtig, aber warum sie mich hier als Freund bezeichnet, verwundert und versunsichert mich!
Ich kann sie überhaupt nicht einschätzen oder lesen. Gleiches sagt sie übrigens auch von mir. Mal ist sie so lieb, verlegen, schüchtern, lächelt, hat eine hohe Stimme, dann ist sie wieder distanziert, nennt mich dude (so ähnlich wie Kumpel), reagiert nicht darauf, wenn ich versuche Verbindung herzustellen oder auf die Gefühlsebene zu kommen. Ich kenne es in Datingphasen so, dass man dem anderen schreibt, dass man an ihn denkt oder ihm süße Träume wünscht oder andere schöne sms. Das passiert hier überhaupt nicht. Muss aber auch sagen, dass sie meine erste Steinbockdame ist. Und mein Steinbockaszendent trägt auch nicht gerade dazubei, dass das besser wird. Aber ich würde ihr sowas gerne öfter schreiben, aber wenn sie nicht darauf reagiert, fühle ich mich auch verunsichert. Vor llem das ich oft an sie denke, würde ich ihr gerne schreiben. Aber ich eben auch ein kleiner Taktiker und will mich noch nicht offenbaren.
Ich muss zugeben, ich habe zwar auch noch nicht all zu viel Interesse in die Mann-Frau-Richtung gezeigt, aber ihr schon öfter mal vermittelt, dass ich sie wunderschön finde, und meiner Meinung nach auch angedeutet, dass ich mehr will alls nur super tolle Freunde, die über alles reden können. Dazu muss ich sagen, dass ich verglichen mit ihr auch nicht schlecht aussehe. Ich will nicht arrogant sein, aber wir sind beide zwei akttraktive Menschen, beide sehr intelligent, sie wirkt sehr feminin, ich sehr männlich. Und ich habe meine Venus übrigens im 8. Haus, was ja für eine starke erotische/sexuelle Ausstrahlung spricht. Und das weiß ich auch. Einige fühlen sich von mir stark angezogen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie mich nur als Freund sieht.
Ich hatte es noch nie, dass ich ein Mädchen so schlecht einschätzen kann. Sie hat mir echt den Kopf verdreht. Beim letzten Treffen hat sie auch schon wieder Pläne geschmiedet, dass wir zusammen nach Hamburg fahren, und sie diesmal das Restaurant aussucht, ich mir aber ein Lokal für das Dessert aussuchen darf usw. Total süß, sie plant mit mir, aber in welcher Hinsicht, kann ich irgendwie nicht genau sagen. Gestern wollten wir uns eigentlich das dritte Mal (in zwei Wochen) treffen, aber ich musste ihr wegen Krankheit leider absagen. Am Dienstag sind wir verabredet und gehen zusammen in die Sauna (beim ersten Treffen am Strand haben wir festgestellt, dass wir beide Sauna-Fans sind).
Sie möchte mich oft treffen, das weiß ich. Kann das nur freundschaftlich sein? Wir haben uns auch schon intime Dinge erzählt, von denen sie selber gesagt hat, dass sie das eigentlich selten jemandem erzählt. Wir reden des Öfteren über Liebe, diskutieren darüber. Sie hat eine krasse Ausstrahlung auf mich, und wenn wir uns gegenüberstehen, habe ich das Gefühl, dass es bei ihr auch so ist. Aber das Gefühl ist dann auch schnell wieder weg und dann wirkt sie unnahbar, kühl, kumpelhaft.
Sowas hatte ich echt noch nie. Sonst habe ich meinen weiblichen Bekanntschaften spätestens nach dem zweiten Treffen geküsst, aber bei ihr bin ich noch nicht einmal dazugekommen, sie zu berühren, (obwohl sie das bei mir ja öfter macht, auch wenn sie sagt, es sei aus anderen Gründen).

Habe ich ihr bisher falsche oder zu wenig Zeichen gegeben?
Soll ich mal einen Gang hochschalten?
Ehrlich gesagt, wusste ich bisher selbst nicht, ob ich nur mit ihr befreundet sein möchte oder mehr. Aber man, ich glaube langsam funkt es bei mir!
Aber die Anbahnung ist diesmal echt sooo langsam...

Ich hoffe, ein paar Steinbockfrauen oder Steinbockerfahrene können mir weiterhelfen?

ich wäre Euch sehr dankbar.

Liebe Grüße,
Marzipanjunkie

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Skorpion Mann und Zwilling Frau
Von: eleven03
neu
21. April 2017 um 17:00
Kartenlegen
Von: hutmachercafe
neu
17. April 2017 um 23:32
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook