Home / Forum / Astrologie & Esoterik / WM und sein Schneckenhaus

WM und sein Schneckenhaus

15. Mai 2008 um 17:03

Hallo an alle,

nachdem ich immer mal wieder Tipps zum WM Verhalten ausgegeben habe, brauche ich jetzt mal selbst Hilfe, wobei sich die Frage an Wassermänner richtet oder an Partner von WM, die schon länger mit diesem zusammen sind.

Von uns beiden bin ich die Kommunikativere, ich rede mehr, teile mich mehr mit usw. Er sagt, dass ihm das recht ist, da er oft nichts zu sagen hat oder nicht weiß, was er sagen soll und ich ihn zu Gesprächen animiere. Mir ist es auch recht, weil ich von früheren Partnern ziemlich dominiert und vereinnahmt wurde. Beim WM kann ich mich entfalten, auch kommunikativ.

Was mir jedoch immer wieder auffällt, ist dass er eine große Angst hat sich mitzuteilen, einmal, wenn es um ernste, wirklich wichtige Dinge in seinem eigenen Bereich geht und wenn er schlecht drauf ist. So hat er z.B. enormen Stress mit einem Haus, das er verkaufen will. Wenn ich ihn danach frage, zieht er sich total in sich zurück. Mir hilft es, mich in solchen Situationen mitzuteilen und das Leid zu teilen, ihm aber wohl gar nicht? Wenn es ihm nicht gut geht, frage ich schon gar nicht mehr nach, denn auch dann mag er am liebsten nicht weiter drüber sprechen.

Aber soll ich dann in solchen Situationen über Oberflächliches reden? Damit komme ich mir sehr seltsam vor. Oder gar nichts sagen? Da wir nicht zusammen wohnen, telefonieren wir viel, dass ist dann ja auch komisch ...Oder ablenken? Hm.

Ich bin Fisch/Asz. Waage, wir haben beide den Mond im Krebs und er hat die Venus und noch einen Planeten im Fisch, ist also ein sehr wasser-betonter WM.

Würde mich über Antworten freuen,
Der Fisch



Mehr lesen

16. Mai 2008 um 19:11

Hallo Fox
hey, danke für das Kompliment!

Danke auch für die hilfreichen Tipps. Irgendwie mache ich es auch so, wie du schreibst, denke dann aber ständig, ich müsste ihm doch mehr beistehn, mehr geben, mehr raten, das, was ich mache, reicht doch nicht, typisch Fisch eben. Wenn es jemand anderes aber auch so beschreibt, hilft es mir zu sehen, dass es vollkommen okay ist!

Zu deiner Frage:
"""Hab schon scherzhaft gesagt, wir würden uns ja grad so selten sehen, dass ich mir fast wieder wie ein Single vorkomme.""" Der Witz ist der, dass du, obwohl du mit ihm "zusammen" bist, eigentlich Single bleibst. Das hat die Vorteile - zum ersten Mal in meinem eigenen Leben - dass du deinen eigenen Freundeskreis und deine eigenen Interessen weiterkultivieren und pflegen kannst, ohne dass dir ein Partner dazwischenfunkt. Du kannst einfach dein Ding machen. Für mich war das sehr wichtig, weil ich aus sehr dominierenden Partnerschaften kam, in denen von MIR zum Schluss überhaupt nix mehr übrig blieb. Hier habe ich Raum und Platz mich zu entfalten.

Ich sehe es so: Wir verbringen nicht quantitativ Zeit miteinander, sondern qualitativ. Es kommt nicht darauf an, wie viel an Stunden man zusammen ist, sondern welche Qualität diese Zeit hat. Ich weiß nicht, wie alt du bist, ich bin Ende Dreißig, habe einige eng verbundene Partnerschaften schon gehabt und brauche sie momentan nicht. Ich kann dir also keinen raffinierten Tipp geben, da ich selbst momentan keine enge Beziehung will und mir sein Verhalten entgegen kommt.

Für mich hört sich das was du schreibst, aber eher nach einer Phase an: Neuer Job, Freunde, die grad Hilfe brauchen. Für uns andere Sternzeichen wäre dann Zeit mit der Freundin/Freund etwas Erholsames, wo man mal abschalten und sich gehen lassen kann. Nicht so für den WM. Für den ist es eine Belastung, wenn du dann auch noch kommst. Denn er will qualitativ hochwertige sinnvolle Zeit mit dir verbringen, und diesem Anspruch an sich selbst fühlt er sich momentan nicht gewachsen mit allem, was er gerade um die Ohren hat. Gefühlsmäßiges Multitasking ist nicht seine Stärke.

Eine gewöhnliche Beziehung wirst du mit diesem Mann nicht führen. Dafür ist er zu unabhängig. Vielleicht fällt mir später noch was ein, muss jetzt weg...
Oder gibts hier noch andere, die dazu was sagen können...

Viele Grüße erst mal,
Simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2008 um 12:43

Umgang mit einem gestressten WM
Ich bin selbst eine WM-Frau und möchte auch immer für alle dasein. Und wenn ich da noch Druck bekomme, dann wird es schwierig. Momentan und ganz spontan auf die Schnelle fallen mir zwei "Lösungen" ein: Erstens Du versuchst weiterhin auf eigene Faust was zu unternehmen (Sport, Hobbys, Freunde & Familie), dadurch bist Du gut drauf und hast nicht mal Zeit um nachzudenken, warum er gerade nicht bei Dir ist. Deine gute Laune wird er schon sehr schnell merken und ein WM kann mit Nörglern und Langweilern nichts anfangen. Sorry, so ist es einfach, auch wenn nicht immer einfach Auf der anderen Seite versuchst Du aber weiterhin gemeinsame Unternehmungen zu organisieren, ihn zu überraschen. Vielleicht lassen sich sogar "seine Leute" miteinbeziehen. Ein WM ist sehr unternehmenslustig und findet es auch toll, wenn er seine Interessen auch mit seinem Partner teilen kann. Ich weiß, es klingt widersprüchlich, da er auch die sog. Freiheiten und Ruhepausen braucht, aber ein WM ist nun widersprüchlich. Ansonsten, wenn es Dir gelingt weiterhin gut gelaunt und liebevoll zu sein, wird er sehr schnell merken, was er immer an Dir hat und es wieder gut machen. Ich bin mir sicher, dass ist nur eine Phase... eine von vielen...

In einer Partnerschaft läuft nie alles rund, es gibt immer wieder irgendetwas. Es kommt nur drauf an, wie man damit umgeht. Das macht stark )

Alles Liebe von
einer januarwasserfrau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2008 um 12:57

Er braucht deine hilfe
hilf ihm bei den praktischen dingen des lebens

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2008 um 22:23

Wm
wm reagieren nur auf intellekt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen