Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Woran erkennst ihr einen guten Meisteresoteriker?

Woran erkennst ihr einen guten Meisteresoteriker?

28. Februar 2006 um 17:56


Ihr nennt euch hier Experte. Im Verhältnis zum einem weniger guten, einen sogenannten normalen (Berater)? Vielleicht hat Gott einigen von euch diese Fähigkeit sprich Gabe des Meisters in die Wiege gelegt, welchen Preis hat Gott dafür verlangt, 1,98 die Minute?
Ein normaler Esoteriker, also du und dazu zählt auch ein Pfarrer, Priester oder Schamane beschäftigt sich mit der platzierten und bekannten Esoterik bezüglich Kartenlegen, Pendeln, Edelsteinenergien, Astrologie, Numerologie, Religionswissenschaften und Religionslehre, Geistheilung u.s.w. und zwar mit der solchen Wissenschaft, welche irdisch niedergeschrieben steht und es dafür niedergeschriebene Anweisungen gibt, welche man im gut sortierten Buchfachhandel kaufen kann oder an einer offiziell eingerichteten Fachschule oder Universität z. B. Theologie oder Parapsychologie, erlernen kann. Diese normalen, diese Experten, verlangen einen guten Preis dafür.
Ein Meisteresoteriker darf kein Geld nehmen sondern er gibt, er gibt das Wissen weiter, das ihm Gott gegeben hat. Ein Meister wird normalerweise nicht erkannt aber man spürt, dass etwas Außergewöhnliches und Weltfremdes von ihm rüberkommt. Er muss im übrigen mindestens einmal bewusst mit Seele und Geist seinen physischen Körper verlassen haben und auch Geister direkt gesehen haben. Er muss für Geisterkontakte empfänglich sein und auch solche haben oder gehabt haben. Er muss erfahren haben, dass Bilder lebendig werden können und z. B. Personen aus einem Bild heraussteigen können oder man das Obst in einem Bild essen kann. Er muss erlebt haben, wie man seine Geistenergie teilt, d. h., die eine Hälfte bleibt im physischen Körper und die andere Hälfte fliegt z. B. zum Mond oder auf ferne Planeten. Er muss Erlebnisse auf fernen Planeten mit den dortigen Wesen gehabt haben. Er muss die Wissenschaft des göttlichen Programms kennen (alles ist vorbestimmt) und eine Numerologie, Buchstaben-, Zeichen- und Farbenlehre kennen, welche der -Wahrheit- entspricht und deshalb nicht in irgendeinem Buch niedergeschrieben steht, weil diese ohnehin niemand verstehen würde. Ferner muss er initiiert sein und in ihm muss ein feinstofflicher Erlöser sitzen, weil er sonst nach dem Tode aus dem Kreislauf des Karma nicht herauskommt! Man kann sich selbst nicht erlösen (auch Jesus wurde von Johannes dem Täufer getauft). Denn was nützt allein die Askese oder Enthaltsamkeit oder das gute Handeln im Leben durch Spenden? Man erhält alles im nächsten Leben in Fülle und Überfülle wieder zurück. Alle reichen Menschen waren im vorherigen Leben arm. Er muss auch die Seelenschau, also das Erkennen des Geisttypus seines Nächsten und der Mitmenschen kennen und darüber bescheid wissen. Er muss die Handlungs- und Gedankenwelt sowie das Schicksal eines Menschen anhand seines Vor- und Zunamens und des Geburtsdatums in der Wahrheit erkennen. Er muss wissen, dass die großen Weltreligionen die Sünden der Menschen durch ihre Vertreter nicht vergeben können, da nicht vom Allmächtigen dazu autorisiert, also nur symbolische Handlungen vornehmen. Er muss wissen, wer Sünden vergeben kann und wie die Sünde vergeben wird. Er muss in der Lage sein oder gewesen sein, wie man Menschen so beeinflusst, dass sie das tun was man will. Er muss die Telepathie beherrschen, Fremdsprachen dürfen im Direktkontakt kein Hindernis sein. Er sollte eine hohe Konstellation besitzen, d. h., kein solcher Typus sein, von woher 75 % der Menschen vor der Geburt waren und nach dem Tode hinkommen. Er sollte alle Menschen als Gottes geliebte Kinder ansehen und die Schöpfung achten. Er wollte sein Wissen nur solchen Menschen schonend weitervermitteln, welche es wollen und bereits ausreichende spirituelle Erfahrungen besitzen, nicht das der betreffende Mensch verrückt wird, weil er das eingenommene Wissen nicht verarbeiten kann oder sich gar das Leben nimmt. Er sollte Menschen beim Sterben beobachtet haben, wie sie sich verhalten, wenn sie aus dem physischen Körper herausfahren. Ihm sollte bewusst sein, dass er in einer vergänglichen Welt lebt, wo nichts von Dauer ist. Er sollte seine Macht nicht dazu benutzen, um irgendwelche materiellen Vorteile sich anzueignen oder eine Frau zum Sex zu verführen. Er sollte ein Mann und keine Frau sein obwohl auch eine Frau Meisteresoterikerin sein kann. Denkt Bitte einmal drüber nach...

Tutankhamon

Mehr lesen

28. Februar 2006 um 18:45

Beifall klatsch
für gandalf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2006 um 22:09
In Antwort auf kayla_12870048

Beifall klatsch
für gandalf

Hallo gandalf
nachdem Du Dich ja in Sachen Esotherik bestens auskennst hätte ich mal eine Frage an Dich. Was bitte ist ein Channel-Meister-Medium? Ich habe diese Bezeichnung bei einer Expertin gelesen und würde gerne mehr darüber erfahren. Ich kann mir darunter irgendwie nichts vorstellen.
Danke für Deine Mühe
der Geist der in der Erle wohnt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2006 um 6:41

Typisch männliche Logik
Hallo Tut anch amun,

die Gaben die ein Meisteresoteriker besitzen soll sind gut von Dir aufgelistet. Nur eine wesentliche vermisse ich hier: Wie sieht es mit der LOGIK , ich meine LOGISCHES Deeeeeeenken, aus??????
Logisches Denken hat etwas mit Allgemeinbildung zu tun, denn es ist wohl zwingend richtig, das ein MeisteresoterikER, keine MeisteresoterikerIN sein kann, man beachte, die zwei Buchstaben mehr.
Der ursprüngliche Träger deines Psydonyms starb sehr jung, dass er aufgrund seines Reichtums im Tod diese Popularität erlangte, ist nicht sein persönlicher Verdienst, wie Du ihn aufgelistet hast. Da steht mir Hatschepsut schon wesentlich näher.

Grüße Maja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2006 um 11:08
In Antwort auf gita_12180802

Hallo gandalf
nachdem Du Dich ja in Sachen Esotherik bestens auskennst hätte ich mal eine Frage an Dich. Was bitte ist ein Channel-Meister-Medium? Ich habe diese Bezeichnung bei einer Expertin gelesen und würde gerne mehr darüber erfahren. Ich kann mir darunter irgendwie nichts vorstellen.
Danke für Deine Mühe
der Geist der in der Erle wohnt

?
....als ob Gandalf das wüsste...er mag vielleicht der "Graue" sein, aber nicht der "Allwissende"...(wobei er manchmal den Eindruck erwecken will)

schönen Tag noch

shalin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2006 um 23:48
In Antwort auf shalin30

?
....als ob Gandalf das wüsste...er mag vielleicht der "Graue" sein, aber nicht der "Allwissende"...(wobei er manchmal den Eindruck erwecken will)

schönen Tag noch

shalin

Interessant,
meinen Beitrag # 1 hier zu lesen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2006 um 13:06

Hallo tuttifrutti
danke für den Gartendünger, den du in Form dieses Beitrags hier abgeladen hast.

Macht wohl Mühe soviel Unsinn an einem Stück zu schreiben?

Oder bist du immer so schräg drauf?


Und danke für: " Er sollte ein Mann und keine Frau sein "

Aber warum schreibs du das nicht gleich am Anfang?

Dann wissen wir gleich, dass du nur irgendwelchen Macho - Schmarren verzapftst.

Schade für die Zeit, die damit verplempert wird deinen Unsinn zu lesen.

Fachfrau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2008 um 19:26
In Antwort auf teman_12304875

Interessant,
meinen Beitrag # 1 hier zu lesen!

Betreff: Meisteresoteriker
Hallo! Also das mit dem Post in #1 stammt ursprünglich von mir und wurde aus einem Börsenforum abgeschrieben.

Ich bin übrigens kein Außerirdischer. Die Aussagen sind echt, auch wie sie dick aufgetragen erklingen mögen.

Möchte aber hinzufügen, das ich darauf nicht stolz bin. Nachdem alles innerhalb der Allwissenheit vorbestimmt ist, ist das auch nur ein Schauspiel. Liebe Grüße an alle!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen