Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Zeit des Partners

Zeit des Partners

21. Februar 2007 um 7:56

Die Hauptfrage an Kartenleger ist die Partnerschaft, wie kann es sein das die Berater immer eine Zeitaussage von 3-6 Monaten geben, wenn sie es nicht gerade in Sommer, Herbst und Winter ableiten? Warum sind alle HD/HM blockiert? Stehe mit einigen Q.und V.Anrufern im Kontakt und bei allen kommt die gleiche Antwort.
Wurde einem von euch schon einmal gesagt das der/die Verflossene einfach mal seinen Freiraum braucht und in drei Wochen wieder zurück ist und war es dann auch? Freiraum bitte nicht mit einem Lieblingsspruch - Beziehungsunfähig - vergleichen.
Kann mir nicht vorstellen das alle blockiert sind, bindungsängste haben oder das Problem in der Kindheit zu finden ist.

Mehr lesen

21. Februar 2007 um 10:25

Stimmt,
manch einer will einfach nicht mehr. Aber, wo sollen die Probleme sonst herkommen? Je mehr man mit der Außenwelt darüber redet, desto mehr Negatives kommt auf einen zu, weil alle jammern. Wenn man sagt, man ist glücklich, dann sehen einen die Leute an, als wäre man krank. Es ist eben einfacher mit gedrückter Stimmung umher zu laufen, das machen die meisten und da fühlt man sich angenommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2007 um 12:11

Wenn sie nicht blockiert wären...
...wären sie da oder?

Blockaden = Altlasten = schlechte Erfahrungen
meist mit Frauen die einem nachlaufen und nicht loslassen können

Wie schon im anderen Thread erklärt.

Ich bin zwar selbst eine Frau, aber ich bin der Meinung das viel
zu viele Frauen klammern und nicht ihr Leben selbst im Griff haben.
Sowas mögen Männer einfach nicht mehr. Der Trend geht zu Singlewohnungen und offenen Beziehungen. Es ist FAKT. Das sagen nicht
die Esoteriker sondern die Statistiken. Zudem können Blockadne auch andere Ursachen haben! Kein Geld, kein Job etc. Heutzutage ist das Leben nicht mehr so locker und leicht! Und manche haben andere Probleme ausser Beziehungen.

Trotzdem es gibt ein Schema das leider auf viele Anrufer passt. Gebt nicht immer den Kartenlegern die Schuld sondern ändert euch selbst.

Klar blockiert man sich selbst auch, wenn man gute Prognossen hört. Aber denkt daran wie Frauen sind die nicht bei Kartenleger anrufen.

Sie heulen 3 Tage, lasse ihn links liegen, hassen ihn vielleicht - verlieben sich neu = HABEN LOSGELASSEN und schon steht der Ex vor der Türe!

Und die grösste Blockade sind immer noch wir selbst!

Und warum sollten die Männer nicht Unfähig oder blockiert sein? Wenn sie es nicht sind und sonst alles ok ist, dann brauch ich keinen Kartenleger um das Problem zu finden. Man soltle halt selbst ungefair einschätzen können, wie gross die Chancen sind. Wenn mich jemand schon dermassen hasst und den Kontakt verweigert und überhaupt alles ignoriert dann ist es Hoffnungslos! Wen aber Freundschaft und Kontakt oder sonst alles noch im laufen ist - ist immer eine Möglichkeit da! Das kommt unter vielen besten Freunden vor, dass die Liebe doch noch rauswill!

Und nur mal umgekehrt! Ich hatte auch mal eine Blockade. Bin zwischen 2 Männern gestanden. A konnte ich nicht loslassen B nicht richtig zu lassen. Und so eine Blockade ist nicht lustig! das könnt ihr mir glauben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2007 um 12:47

..
Freiraum brauchen heißt, sich etwas bewußt machen zu wollen, herausfinden, in sich klären zu wollen .....
Insofern geb ich Sternenhimmel recht.

Klar gibt es Menschen, deren Probleme auch in anderen Lebensbereichen liegen - es sollte doch aber für einen erwachsener Mensch ein leichtes sein, dies seinem Partner mitzuteilen und sich nicht einfach schweigend zu verkrümeln!!!

Frauen klammern nicht unbedingt, weil sie ihr Leben nicht in Griff haben! Dieses Verhalten zieht sich durch die Gesellschaftsschichten bis hin zur erfolgreichen Managerin.

Frauen mögen beziehungsunfähige Männer nicht mehr, die nicht ansatzweise verbindlich sein können - scheinbar hast Du nicht gehört oder gelesen, das die meisten Scheidungen von Frauen eingereicht werden.

Eine Menge Männer haben große Probleme, sich von dem traditionellen Männerbild zu lösen - ein neues ist gerade erst im entstehen. Solltest Du wirklich noch nichts drüber gelesen und gehört haben, in welche Richtung dieses neue Bild geht? In Richtung Gefühle zeigen, Verantwortung übernehmen, für Beziehung - und nicht davonrennen, wenn es einem nicht paßt.

Während Du schreibst der Trend geht zu Singlewohnungen und offenen Beziehung gibt es eine andere Tatsache: immer mehr Menschen haben Sehnsucht nach Partnerschaft und Familie und würden dies gerne leben - die Frage die sich mir da stellt ist: die Sehnsüchte sind da - woran hapert es in unserer Gesellschaft, die zunehmend eine Ansammlung einsamer Menschen ist? Mir fällt immer wieder ein Kommunikation - sich nicht nur hinsetzen und geliebt werden wollen, sondern auch in der Lage sein zu lieben, nicht beim ersten leisen Windhauch davon rennen ....

Arbeit an sich selbst .... jawohl und eine Beratung als Hilfe und Hinweis zu nehmen, wo anzusetzen ist, ist ok. Eine Beratung in Anspruch zu nehmen und zu glauben, selbst nichts mehr tun zu müssen ........

Wie sind denn Frauen, die nicht bei Kartenlegern anrufen ? Manche brauchen genauso, wie die Frauen, die dort anrufen Monate und Jahre um sich zu lösen und bei anderen geht es schneller ...... Der Unterschied ist nicht so groß ... nur das die, die Anrufen evtl. grad nicht so viele Gesprächspartner zur Verfügung haben..




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2007 um 12:49

Dein Beitrag ist richtig und gut...
... aber dsa gilt auch nicht für alle Probleme!

Es gibt ja einige Fälle, wo er immer wieder "Zeichen"
in den Raum stellt, dass er was will und doch wieder
abhaut.

Aber ich denke es kommt immer auf die Person/Problem an
Das jetzt alle kein Interesse haben ist genauso falsch
als das alle eine Kindheitsblockade haben.

Aber wie du sagst, das einzige was man tun kann ist leben
und es akzeptieren. Betteln, Klammern und Drängen hat
keinen Sinn in keine Richtung.

Ich bin sogar der Meinung das man mit Freundschaft weiter kommt als man vielleicht glaubt.

Wenn er nur Freundschaft will sollte man es akzeptieren, weil wahre Gefühle können sich nach einiger Zeit noch entwickeln. Auch wenn man im ersten Moment nicht dem Typ entspricht!

Daher kann man eigentlich jemand lieben, den man nur einen Tag kennt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2007 um 12:52
In Antwort auf faithe_12186107

..
Freiraum brauchen heißt, sich etwas bewußt machen zu wollen, herausfinden, in sich klären zu wollen .....
Insofern geb ich Sternenhimmel recht.

Klar gibt es Menschen, deren Probleme auch in anderen Lebensbereichen liegen - es sollte doch aber für einen erwachsener Mensch ein leichtes sein, dies seinem Partner mitzuteilen und sich nicht einfach schweigend zu verkrümeln!!!

Frauen klammern nicht unbedingt, weil sie ihr Leben nicht in Griff haben! Dieses Verhalten zieht sich durch die Gesellschaftsschichten bis hin zur erfolgreichen Managerin.

Frauen mögen beziehungsunfähige Männer nicht mehr, die nicht ansatzweise verbindlich sein können - scheinbar hast Du nicht gehört oder gelesen, das die meisten Scheidungen von Frauen eingereicht werden.

Eine Menge Männer haben große Probleme, sich von dem traditionellen Männerbild zu lösen - ein neues ist gerade erst im entstehen. Solltest Du wirklich noch nichts drüber gelesen und gehört haben, in welche Richtung dieses neue Bild geht? In Richtung Gefühle zeigen, Verantwortung übernehmen, für Beziehung - und nicht davonrennen, wenn es einem nicht paßt.

Während Du schreibst der Trend geht zu Singlewohnungen und offenen Beziehung gibt es eine andere Tatsache: immer mehr Menschen haben Sehnsucht nach Partnerschaft und Familie und würden dies gerne leben - die Frage die sich mir da stellt ist: die Sehnsüchte sind da - woran hapert es in unserer Gesellschaft, die zunehmend eine Ansammlung einsamer Menschen ist? Mir fällt immer wieder ein Kommunikation - sich nicht nur hinsetzen und geliebt werden wollen, sondern auch in der Lage sein zu lieben, nicht beim ersten leisen Windhauch davon rennen ....

Arbeit an sich selbst .... jawohl und eine Beratung als Hilfe und Hinweis zu nehmen, wo anzusetzen ist, ist ok. Eine Beratung in Anspruch zu nehmen und zu glauben, selbst nichts mehr tun zu müssen ........

Wie sind denn Frauen, die nicht bei Kartenlegern anrufen ? Manche brauchen genauso, wie die Frauen, die dort anrufen Monate und Jahre um sich zu lösen und bei anderen geht es schneller ...... Der Unterschied ist nicht so groß ... nur das die, die Anrufen evtl. grad nicht so viele Gesprächspartner zur Verfügung haben..




Also ich hab trotzdem dass Gefühl..
...das alle Menschen im Moment Beziehungsunfähig sind. bzw viel mehr! Viele meiner Freunde alle rund um 25 sind Solo, leben ihr Leben, gehen fort und haben Fun. Früher waren mit 25 schon viele verheiratet. Sicher gibts auch jetzt noch viele. Ach was weiss ich! Vielleicht kenne ja nur ich solche Leute *g*

Aber was ich mich noch frage, wem geben die Leute die Schuld? Wenn sie nicht bei Kartenlegern anrufen? Der besten Freundin?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2007 um 13:13
In Antwort auf kit_12956549

Also ich hab trotzdem dass Gefühl..
...das alle Menschen im Moment Beziehungsunfähig sind. bzw viel mehr! Viele meiner Freunde alle rund um 25 sind Solo, leben ihr Leben, gehen fort und haben Fun. Früher waren mit 25 schon viele verheiratet. Sicher gibts auch jetzt noch viele. Ach was weiss ich! Vielleicht kenne ja nur ich solche Leute *g*

Aber was ich mich noch frage, wem geben die Leute die Schuld? Wenn sie nicht bei Kartenlegern anrufen? Der besten Freundin?

...
grübel ... nicht unbedingt der besten Freundin aber mit großer Häufigkeit dem (Ex-)partner und tappen daher in nächsten Beziehung wieder ins selbe Fettnäpfchen, weil sie vor lauter - mit-dem-Finger-auf-den-andere-zeigen gar nicht dazukommen ihre eigenen Anteile am Nichtfunktionieren aufzuarbeiten.

Ich glaube die Prioritäten haben sich verschoben, es gibt so viele Möglichkeiten; die traditionellen Abhängigkeiten existieren in der Form nicht mehr ...
Ich denke, es gibt für alles eine Zeit und wenn man sich genug ausgelebt hat, meint, nicht die ganze Welt zu verpassen, dann ist auch der Wunsch nach Beziehung und Familie präsent.

Schmunzel .. nicht nur Du kennst solche Leute

Ich frag mich oft, wie verbreitet ist es, daß sich Menschen solche Gedanken machen, wie Du (es gibt hier im Forum noch einige)? Wenn es mehr werden, müßte sich doch im Laufe der Zeit etwas ändern....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2007 um 14:36
In Antwort auf christa2210

Stimmt,
manch einer will einfach nicht mehr. Aber, wo sollen die Probleme sonst herkommen? Je mehr man mit der Außenwelt darüber redet, desto mehr Negatives kommt auf einen zu, weil alle jammern. Wenn man sagt, man ist glücklich, dann sehen einen die Leute an, als wäre man krank. Es ist eben einfacher mit gedrückter Stimmung umher zu laufen, das machen die meisten und da fühlt man sich angenommen.

Danke für die Antworten
Meiner Meinung nach kommen die wenigsten wieder zusammen und ich gebe keinem Kl die Schuld, muß nicht dort anrufen, nur warum sagen die nicht einfach das die HD keinen bock mehr hat, sondern versucht den Kunden hinzuhalten?
Im November rief ich erstmals eine Kl an, war optimistisch was die Zukunft betraf, sie nannte mir eine Zeit (ende des Winters)wären wir wieder ein Paar. Bin kein Typ der daheim sitzt und wartet oder von morgens bis abends daran denkt und auf ein Lebenszeichen wartet. Als ich gestern meine Kl wieder anrief, erinnerte sie sich nicht mehr an mich und sagte mir das wir bis Sommer/ Herbst wieder ein Paar sind. Da frage ich mich ernsthaft warum dem Kunden Zeiten genannt werden, wenn das überhaupt nicht geht. Von Winter bis Sommer/Herbst ist das auch ein großer Tendenzsprung.
Zum Glück habe ich meine Kl gestern angerufen, mir sind endlich die Augen aufgegangen und ich verstehe aus was für einen Grund viele Kunden über Jahre anrufen, weil versucht wird die Kunden über einen langen Zeitraum zu halten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2007 um 16:19

Blockiert? Ne, die wollen nur nicht (mehr)
Ich denke, sobald man wegen eines Mannes, der "nicht da ist oder sich nicht meldet" bei KL anruft, schon am kürzeren Hebel sitzt. Die Aussagen 3-6Monate stimmen meistens nicht (also ich kenn niemanden, bei dem der Hm dann nach 3-6 Monaten wieder GANZ und DEFINITIV da war. Diese Männer wollen diese Frau nicht - so einfach ist es. (Zumindest bei 99%)

Aber nicht das ist das Problem, warum Frauen anrufen oder nie von diesem Mann loskommen, sondern, weil diese Männer die Frauen in einer totalen Ungewissheit gelassen haben.
1. haben diese Frauen oft gehört, dass er sie über alles liebt.
2. Dass er sich ganz sicher von der jetzigen trennt/scheiden lässt.
3. Dass er mit ihr, der neuen Frau eine feste Beziehung will.

Tatsache ist dann:

1. Dass der Mann sich plötzlich nicht mehr meldet.
2. Er ihr über ein kurzes SMS sagt, dass Schluss ist (notabene, nachdem er noch vor 24 Stunden von der grossen Liebe geredet hat)
3. er ihr den "Laufpass" gibt, indem er die andere heiratet, zusammenzieht, Kinder kriegt.

Und damit steht man im Regen und kennt sich absolut nicht mehr aus. Dann kommen die Fragen nach dem warum. Solche Frauen würden viel eher darüber hinweg kommen, wenn der Kerl ihnen das ganz klar sagt, mit ihnen redet, das Gespräch sucht. Nur tun das die wenigsten Männer, weil sie feig sind und kein Theater und Geheule wollen. Dadurch lassen sie oft Frauen zurück, die für ihr Leben beziehungsgeschädigt sind, keinem Mann mehr trauen, Kartenleger anrufen.
Und die reden dann von Blockade, er ist noch nicht so weit... ABER ER WIRD KOMMEN. Was er dann aber nie! tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2007 um 16:35
In Antwort auf faithe_12186107

..
Freiraum brauchen heißt, sich etwas bewußt machen zu wollen, herausfinden, in sich klären zu wollen .....
Insofern geb ich Sternenhimmel recht.

Klar gibt es Menschen, deren Probleme auch in anderen Lebensbereichen liegen - es sollte doch aber für einen erwachsener Mensch ein leichtes sein, dies seinem Partner mitzuteilen und sich nicht einfach schweigend zu verkrümeln!!!

Frauen klammern nicht unbedingt, weil sie ihr Leben nicht in Griff haben! Dieses Verhalten zieht sich durch die Gesellschaftsschichten bis hin zur erfolgreichen Managerin.

Frauen mögen beziehungsunfähige Männer nicht mehr, die nicht ansatzweise verbindlich sein können - scheinbar hast Du nicht gehört oder gelesen, das die meisten Scheidungen von Frauen eingereicht werden.

Eine Menge Männer haben große Probleme, sich von dem traditionellen Männerbild zu lösen - ein neues ist gerade erst im entstehen. Solltest Du wirklich noch nichts drüber gelesen und gehört haben, in welche Richtung dieses neue Bild geht? In Richtung Gefühle zeigen, Verantwortung übernehmen, für Beziehung - und nicht davonrennen, wenn es einem nicht paßt.

Während Du schreibst der Trend geht zu Singlewohnungen und offenen Beziehung gibt es eine andere Tatsache: immer mehr Menschen haben Sehnsucht nach Partnerschaft und Familie und würden dies gerne leben - die Frage die sich mir da stellt ist: die Sehnsüchte sind da - woran hapert es in unserer Gesellschaft, die zunehmend eine Ansammlung einsamer Menschen ist? Mir fällt immer wieder ein Kommunikation - sich nicht nur hinsetzen und geliebt werden wollen, sondern auch in der Lage sein zu lieben, nicht beim ersten leisen Windhauch davon rennen ....

Arbeit an sich selbst .... jawohl und eine Beratung als Hilfe und Hinweis zu nehmen, wo anzusetzen ist, ist ok. Eine Beratung in Anspruch zu nehmen und zu glauben, selbst nichts mehr tun zu müssen ........

Wie sind denn Frauen, die nicht bei Kartenlegern anrufen ? Manche brauchen genauso, wie die Frauen, die dort anrufen Monate und Jahre um sich zu lösen und bei anderen geht es schneller ...... Der Unterschied ist nicht so groß ... nur das die, die Anrufen evtl. grad nicht so viele Gesprächspartner zur Verfügung haben..




Die Frauen sind heute unabhängig
Der Unterschied zu früher ist der, dass man heute Single sein kann und auf die grosse und wahre Liebe warten kann und früher nicht. Da waren ganz andere gründe im Vordergrund. Eine Frau musste zwangsläufig heiraten, weil sie sonst ganz einfach keine Existenz gehabt hätte. Die waren früher nicht beziehungsfähiger oder liebesfähiger als heute. Man hat geheiratet, oft einen Mann, der einem von den Eltern vorgestellt oder sogar aufgezwungen wurde, oder man wurde schwanger und musste! heiraten (diese Schande, uneheliches Kind) und klappte die Ehe nicht, gab es keine Möglichkeit sich zu trennen. Wirtschaftliche Gründe (verarmung) Gesellschaft (geschieden??? peinlich).
Meine Grossmutter (jg 1905 wusste gar nicht, was Liebe ist, die hat mit 24 geheiratet und basta)Einen Mann mit beruflichen Zukunftsaussichten, der nicht säuft und sie nicht schlägt. So waren die Zeiten früher. Liebe? Schön wärs. Hätte sie nicht geheiratet, wäre sie verarmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram