Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Zum Thema "FLUCH" eine kurze Erklärung:

Zum Thema "FLUCH" eine kurze Erklärung:

16. Januar 2009 um 8:02 Letzte Antwort: 18. Januar 2009 um 6:45

sowas KANN tatsächlich funktionieren, MUSS jedoch nicht !

Dazu Folgendes:
jeder Mensch kann einem anderen Menschen (also einer bestimmten Person/mehreren Personen) etwas wirklich Böses an den Hals zu wünschen, will heißen, ein Fluch benötigt ein konkretes "Zielobjekt".
Eine Verwünschung, die sich über viele Generationen (also auch für die UNGEBORENEN Nachkommen) bemerkbar machen soll, kann folglich nicht existieren.

Sollte sich ein bestimmtes "Phänomen" tatsächlich über mehrere Generationen hinziehen, dann liegt es daran, daß die Nachfolger den Fluch kennen und auch daran glauben bzw. Angst davor haben - und das Unterbewußte zieht dann prompt das an, was die "Verwünschung" beinhaltet.

Sich selbst schützen kann man ganz einfach durch Gebete - die Menschen früher haben nicht ohne Grund zumindest morgens noch vor dem Aufstehen und abends vorm Zubettgehen gebetet - als Schutz. Welches Gebet man wählt ist egal, ein Vaterunser, ein Gebet zum Schutzengel o.Ä.

Hat man sich erst einmal negative Energien "eingefangen", ist es allerdings nicht ganz so einfach, die wieder loszuwerden. Auch hier nochmal der Hinweis, daß die Psyche/Seele/das Unterbewußte nur auf solche Dinge "anspringt", für die man selbst auch eine Affinität hat(Menschen, die nicht an Flüche glauben, haben auch keine Probleme damit). Oder anders: in solchen Kulturkreisen, wo man an Flüche glaubt, gibt es seltsamerweise auch viele Menschen, die sich "verflucht" glauben.

Einen "Fluch" aufzulösen bedeutet nicht, etwas aus dem "Außen" abzuwehren, sondern einer Sache in sich selbst auf den Grund zu gehen und seine eigenen "Schwachstellen" zu suchen. Eine kompetente Hilfe von außen kann sehr hilfreich sein z.B. in Form einer therapeutischen oder energetischen Unterstützung. In den meisten Fällen ist es tatsächlich einfach nur die Angst vor einem "Fluch", der eine solche Verwünschung dann auch tatsächlich wirksam werden lässt.

Ich hoffe, ich konnte das einigermaßen verständlich rüberbringen...und etwas helfen

LG von der liebenliese

Mehr lesen

17. Januar 2009 um 19:28

Interessant, Hexenbein,
Deine Beschreibung des Rituals.

Es ist wohl tatsächlich so, daß es letztendlich auf den GLAUBEN ankommt, egal, ob man nun an einen Fluch, ein schützendes Gebet oder ein reinigendes Ritual glaubt - ja sogar der Zweifel, den Du beschreibst, hat ja noch mit Glauben zu tun (wenn auch in der negativen Form, so wie bei Angst).

Am besten immer brav sein, dann wünscht einem auch niemand die Pest an den Hals

Und irgendwie war mir klar, daß ausgerechnet DU Dich in diesem Forum mit Flüchen auskennst , "Verwünschungen" in Deine Richtung gab es ja schon genug (glücklicherweise kann man die nicht ernst nehmen...)

Liebe Grüße
liebeliese

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Januar 2009 um 6:45

Da kann ich nur zustimmen,
peri2035, wobei ich die von Dir erwähnte Manipulation jetzt nicht als "klassischen" Fluch bewerte.

Es ist tatsächlich so, wie Du sagst, in der heutigen Zeit bestehen Möglichkeiten der Manipulation, die es so noch nie gab ! Allein die Medien (Fernsehen, Zeitung und besonders das Internet) verbreiten "Informationen", die einzig und allein dazu bestimmt sind, die Masse der Menschen in ANGST zu versetzen bzw. halten. Krieg, Tod, Krankheiten, Finanzkrise usw., was Positives ist ja selten dabei.

Das Schlimme ist, dass diese vermeintlichen Informationen von uns gar nicht als "Angriff" gesehen werden, denn hier fehlt der "persönliche" Bezug ! Tückisch, tückisch. Und erschreckend, wieviel die Menschen mittlerweile hinnehmen, ohne zu hinterfragen.....

Wobei ich mich frage, wer oder was hinter dieser "geistigen Versklavung" steckt ??? Kannst Du noch mehr zu dem Thema sagen ?

LG liebeliese

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram