Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Zwillings-Frau und Jungfrau-Mann. Gibts da ne Chance?

Zwillings-Frau und Jungfrau-Mann. Gibts da ne Chance?

30. März 2008 um 23:10

Ich schon wieder....hatte ja erst gestern die Frage gestellt, wie lange denn die Prüfphase des JFM dauert.

Nun ist es so, dass ich mir im Moment sehr viele Gedanken mache, ob das mit uns beiden überhaupt funktionieren kann. Meine Vermutung ist ja, dass die Möglichkeit besteht, dies aber für beide ein ständiges Arbeiten an der Beziehung bedeutet und man aber auch viel vom anderen lernen kann.

Was sagen die hier vertretenen Astro-Spezialisten?

Mehr lesen

31. März 2008 um 4:53

Genau
so ist es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2008 um 14:03

Geht gar nicht!
Ich selbst bin auch Zwilling und ich habe die jahrelange Erfahrung dass es weder mit Jungfraumännern- noch frauen klappt.

Das einzige was die beiden verbindet ist ihr scharfer Geist (Merkur)

Aber: der bewegliche, spontane Zwilling fühlt sich durch die kleinkarierte Meckerei und die Gefühlskälte der Jf unverstanden. Die Zwillingefrau möchte als Frau akzeptiert werden, bei der Jf hat sie immer das Gefühl für eine "Leistung" anerkannt zu werden.

Die Jf ist eins der ängstlichsten, wenn nicht das ängstlichste Zeichen, und versucht das durch seine Beherrschtheit und das kühle Taktieren zu verstecken und unvorherrsehbare Ereignisse in denen sie die Kontrolle verlieren könnten (bsp. sich durch Nichtauskennen und Unwissenheit lächerlich machen), zu vermeiden.

Dies ist aber die Welt der Zwillinge, sie lieben Abwechslung, Spontanität und Chaos (all das was der Jf Angst macht)

Der Zwilling ist langfristig gelangweilt von Starrheit und Unflexibilität.

Dennoch ist die Anziehung aufgrund der Andersartigkeit sehr groß und der Sex ist toll

Aber: es hat langfristig keinen Sinn! Such Dir lieber einen herzlichen Löwen oder spontanen Widder. Mit denen gibt es auch tollen Sex aber spontane Aktionen, Leichtigkeit, Humor und viel fun dazu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2008 um 17:20

@weidenzweig
Zwilling und Beständigkeit???
Ich war mehr als 20 Jahren mit einem Zwillingmann verheiratet.Es war eine Ehe , die zwar funktioniert hat, aber eine Tiefe hat sie niemals gehabt.Für alle anderen in unseren Bekanntenkreis, waren wir eine Vorzeigeehepaar , eine idylische Familiy.
Für ihn bin ich noch immer seine Traumfrau, seine Stütze, seine Liebe des Lebens. Der einziger Fehler , der er immer gemacht hat, war das er damit allzu leichtsinnig umgegangen ist, und alles als selbstverständlich genommen hat.
Sein Leichtsinn hat sein Preis gehabt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2008 um 19:47

Meine Meinung
Ich habe nicht gesagt dass die Zwillingmänner an sich schlecht sind. Kein Mensch ist im Grunde schlecht.Ich habe ihn niemals durch den Sternzeichen bewertet, weil ich mich damals nicht so dafür interessiert habe. Wir gaben uns ein Wort , und das reichte mir.Er war treu, ich ihm auch.Wir gründeten eine Familie, bekammen drei wunderbare Söhne.Das was ein Zwilling an sich braucht in einer Beziehung , hat er in mir gefunden. Ich lies ihn seine Träumen nachjagen.Ich war nie besonders kritiksüchtig, nicht das ich nichts zum kritiesiern hätte, sondern weil ich den Meinung immer war, jeder Mensch ist anders und einzigartig.Also ich habe ihn so akzeptiert, sicherlich fiel es mir manchmal schwer an alldas zu glauben was er so von sich gab, aber aus Respekt ihm als Mann gegenüber lies ich ihn in Ruhe. Ja, ich vertraute ihm das er weiß wohin unseres gemeinsames Leben führt, bis ich merkte das er jedesmal mit seinen Ideen was uns betraf als die Familie nur sich und seine Wünsche einbezog.Alle anderen sollten eigentlich schauen wo sie bleiben. Ich begriff relativ schnell , wenn ich nicht dagegen steuerte , das mein Leben und Leben unserer Kinder einen sehr unsicheren Weg gehen.
So nach und nach entzog er sich Pflichten die uns betraffen, und ich musste ob ich es wollte oder nicht , diese Pflichten übernehmen.Kindererziehung, Arbeit und Geldverdienen, Hauskauf, etc. Mein Arbeitstag betrug meistens 16 bis 18 Stunden. Jahrenlang, Kinder wuchsen , ich zog mich immer mehr von ihm zurück, er merkte es nicht einmal.Ach , es gab so viele Situationen in denen er einfach als Mann versagte und doch glaubte ich noch immer daran , dass er weiß was er an uns hat.

Nein , mir tut es nicht leid , das ich so viel in diesen 22 Jahren investiert habe.Alldas hat mich zu dem was gemacht was ich jetzt bin.

Ohne ihn hätte ich niemals erfahren wieviel Kraft in mir als eine Frau steckt, wieviel kann ich ertragen, was bin ich bereit zu geben für einen Menschen zu geben.Im Nachhinen bin ich ihm dankbar für alle diese Erfahrungen die ich durch ihn und mit ihm gesammelt habe.

" Immerhin ist es gut, wenn du lernst, daß alles im Leben seinen Preis hat."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2008 um 20:26
In Antwort auf siena_12069283

Geht gar nicht!
Ich selbst bin auch Zwilling und ich habe die jahrelange Erfahrung dass es weder mit Jungfraumännern- noch frauen klappt.

Das einzige was die beiden verbindet ist ihr scharfer Geist (Merkur)

Aber: der bewegliche, spontane Zwilling fühlt sich durch die kleinkarierte Meckerei und die Gefühlskälte der Jf unverstanden. Die Zwillingefrau möchte als Frau akzeptiert werden, bei der Jf hat sie immer das Gefühl für eine "Leistung" anerkannt zu werden.

Die Jf ist eins der ängstlichsten, wenn nicht das ängstlichste Zeichen, und versucht das durch seine Beherrschtheit und das kühle Taktieren zu verstecken und unvorherrsehbare Ereignisse in denen sie die Kontrolle verlieren könnten (bsp. sich durch Nichtauskennen und Unwissenheit lächerlich machen), zu vermeiden.

Dies ist aber die Welt der Zwillinge, sie lieben Abwechslung, Spontanität und Chaos (all das was der Jf Angst macht)

Der Zwilling ist langfristig gelangweilt von Starrheit und Unflexibilität.

Dennoch ist die Anziehung aufgrund der Andersartigkeit sehr groß und der Sex ist toll

Aber: es hat langfristig keinen Sinn! Such Dir lieber einen herzlichen Löwen oder spontanen Widder. Mit denen gibt es auch tollen Sex aber spontane Aktionen, Leichtigkeit, Humor und viel fun dazu!

@alle, v.a. an Anna
Vielen Dank schon mal für die aufschlussreichen Antworten.

Ich erkenne mich voll und ganz Deinem Text wieder, Anna!

Diese ständige Kritik und Nörgelei macht mich echt kirre. Teilweise werd ich schon selbst zur Grüblerin, was ich von mir sonst gar nicht kenne. Ich habe auch den Eindruck, dass er sich durch seine scheinbare Gefühlskälte vor allen möglichen Sachen schützen will. Seine Ängste kann ich wirklich nicht verstehen und nachvollziehen. Wie kann man nur alles so ernst nehmen und bis ins kleinste Detail zerlegen. Er gibt mir im Allgemeinen auch seeehr selten das Gefühl, dass er mich attraktiv findet bzw. verliebt ist, schon komisch, dass der Sex so unbeschreiblich gut ist. Der absolute Wahnsinn.

Habe auch selten jemanden getroffen, der so unspontan ist und in seiner eh schon spärlichen Freizeit am liebsten daheim in seiner Wohnung sitzt anstatt raus zu gehen und das Leben zu genießen. Ok, er steht auch nicht gerne im Mittelpunkt, was eine Erklärung dafür sein könnte, dass er meinen relativ großen Freundes- / Bekanntenkreis wohl niemals kennenlernen wird. Bisher konnte er sich nur einmal dazu durchringen mit mir und Freunden wegzugehen.

Unsere Kommunikation ist auch nicht gerade das Wahre, reden ziemlich oft aneinander vorbei oder können nicht nachvollziehen, was der andere nun wieder sagen will.

Außerdem habe ich das Gefühl, dass von meiner Seite viel mehr Einsatz kommt als von seiner. So etwas kenne ich von anderen Männern nicht.

Naja, die Zeit wird zeigen, ob wir eine Chance haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2008 um 21:19

Danke

Jede menschliche Begegnung hinterläst in uns Spuren.Und nein, keine Reue , kein Hadern, kein Jammern.

Wir sollten immer auf dem Weg sein und die Zeichen beachten.Es ist zwar ein langes Weg , aber es ist nicht der Ziel was es ausmacht , sondern der Weg bisdahin.


"Niemand muß das Unbekannte fürchten, weil jeder Mensch das erreichen kann, was er will und was er braucht. Wir fürchten uns lediglich vor dem Verlust dessen, was wir besitzen, fürchten um unser Leben oder die Felder, die wir bestellt haben. Aber diese Angst vergeht, wenn wir begreifen, daß unsere Geschichte und die Geschichte der Erde von derselben Hand geschrieben wurden."

P.Coelho Der Alchimist s. 82
LG ratlose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest